DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,

für die Freunde der Industriebahn Tegel—Friedrichsfelde gibt es heute wieder ein kleines Update:

Ich habe den Bahnhof Tegel Hafen um Informationen zum Anschluss der BVG ergänzt. Die BVG bzw die Vorgängerin Berliner Straßenbahn-Betriebs-GmbH
hatte von 1926 bis 1958 einen Gleisanschluss zum Hafen Tegel. der nicht nur für betriebsinterne Zwecke z.B. für die Sandtrocknung verwendet wurde.
Hier der Link: [www.industriebahn-tegel-friedrichsfelde.de]

Die ITF war zwar eine kreiseigene Eisenbahn, die ihren Betriebsmittelpunkt im Hafen Tegel und Weißensee hatte. Trotzdem bedachte der Kreis Niederbarnim beim Bau der Strecke, dass die ITF nicht von der Staatsbahn isoliert wurde. Eine dieser Verbindungskurve ist die von Tegel Gbf der Staatsbahn zum Bahnhof Tegel Hafen der Privatbahn. Ihre Geschichte ist hier beschrieben: [www.industriebahn-tegel-friedrichsfelde.de]

Unten ein Foto aus dem Jahr 1949. Ja, da war Tegel noch ländlich geprägt!!!

Viel Vergügen beim Lesen und Stöbern

Gruß Lars

http://www.industriebahn-tegel-friedrichsfelde.de/images/Infrastruktur/Anschluss_Tegel_Tegel-Hafen/MP_ITF_1949.JPG

http://www.berliner-stellwerke.de/images/Logo Berliner Stellwerke_120px.jpg
Als Ergänzung noch ein Tip:

Es gibt auch Bücher zum Thema und zwar hier:

[www.gleistod.de]

Nicht verwandt oder verschwägert aber zufriedener Eigner je einer Ausgabe von Band 2 und Band 3.

Frank aus der Prignitz
____________________________________________________

Eisenbahn ist für mich Freizeit, nicht Lebensinhalt!
Dreimal darfst Du raten, wer die Autoren dieser Webseite sind. Michael Bayer, der Autor der ITF auf Reinickendorfer Gebiet und ich, der zukünftig den zweiten Teil der ITF herausgeben wird. Bücher haben aber gegenüber Webseiten das Problem der Aktualität.

http://www.berliner-stellwerke.de/images/Logo Berliner Stellwerke_120px.jpg
Danke für die interessante Ergänzung über den Straba-Anschluss zum Tegeler Hafen.
Frage, habt ihr auch einen Gleisplan zum Straba-Anschluss der ehem. BVG Hauptwerkstatt am Gbf Wittenau Industriebahn (ehem. Cyclop Maschinenfabrik)?
Danke im Voraus
Diese Bücher sind sicher Interessant aber die Preise sind schon echt eine Frechheit. Und so was sollte keiner Unterstützen.
biuub schrieb:
Diese Bücher sind sicher Interessant aber die Preise sind schon echt eine Frechheit. Und so was sollte keiner Unterstützen.

Kannst du das auch begründen? Ich fand die Bücher jetzt nicht übertrieben teuer, vorallem wenn man bedenkt, daß das nur kleine Auflagen sind.

Frank aus der Prignitz
____________________________________________________

Eisenbahn ist für mich Freizeit, nicht Lebensinhalt!
Berliner Stellwerke schrieb:
Dreimal darfst Du raten, wer die Autoren dieser Webseite sind. Michael Bayer, der Autor der ITF auf Reinickendorfer Gebiet und ich, der zukünftig den zweiten Teil der ITF herausgeben wird.

Das war mir jetzt nicht so bewußt aber Danke für den Hinweis.

Berliner Stellwerke schrieb:
Bücher haben aber gegenüber Webseiten das Problem der Aktualität.

Bücher haben allerdings gegenüber Webseiten den Vorteil, daß sie im Bücherschrank stehen bleiben und nicht über Nacht einfach verschwinden wie schon so manche Webseite.

Frank aus der Prignitz
____________________________________________________

Eisenbahn ist für mich Freizeit, nicht Lebensinhalt!
Frank Schönow schrieb:
biuub schrieb:
Diese Bücher sind sicher Interessant aber die Preise sind schon echt eine Frechheit. Und so was sollte keiner Unterstützen.
Kannst du das auch begründen? Ich fand die Bücher jetzt nicht übertrieben teuer, vorallem wenn man bedenkt, daß das nur kleine Auflagen sind.


Begründen kann ich es das eine Buch kostet 52,90 EUR das wer 105.80 DM total überzogen. Ich sage nichts über sicher guten Inhalt und das ich natürlich ein Buch immer bevorzuge als eine Homepage.
Ich habe mal nachgesehen ab einer Auflage ab 100 und mehr bekommt man es ab 25,00 hin. Bei den Preis sollte man lieber eine Digital Version anbieten und jeder wer mag kann sich das Buch selber drucken im eigenen Drucker oder als Service.

zu Bücher und ? bzgl. Veranstaltung

geschrieben von: Streckenrangierbezirk

Datum: 18.09.20 22:24

biuub schrieb:
Begründen kann ich es das eine Buch kostet 52,90 EUR das wer 105.80 DM total überzogen. Ich sage nichts über sicher guten Inhalt und das ich natürlich ein Buch immer bevorzuge als eine Homepage.
Ich habe mal nachgesehen ab einer Auflage ab 100 und mehr bekommt man es ab 25,00 hin. Bei den Preis sollte man lieber eine Digital Version anbieten und jeder wer mag kann sich das Buch selber drucken im eigenen Drucker oder als Service.
Hallo

vielleicht möchte der Autor seine Mühe, seinen Aufwand und seine Kosten honoriert sehen? Wäre durchaus legitim. Euro - DM - Vergleiche im Jahr 2020 empfinde ich als albern. Wende diesen Vergleich dann bitte auch für alle anderen Lebensbereiche und Einkommen an.

Nichtsdestotrotz dürften Bücher dieser Preisliga vergleichsweise schwer an den Mann zu bringen sein. Dem Leser müsste einiges geboten werden. Bin gespannt.

? an den Beitragseröffner: Wenn ich mich richtig erinnere, gab es unter Deiner (?) Regie mal eine Zusammenkunft zum Thema ITF. Damals war wohl der Termin recht kurzfristig anberaumt und es sollte eine Folgeveranstaltung geben. Was ist daraus geworden bzw. in Planung?

Grüße vom SRB

Re: zu Bücher und ? bzgl. Veranstaltung

geschrieben von: turino

Datum: 22.09.20 06:46

Liebe Leser,

ich bin der Meinung, dass die Diskussion über ein Buchpreis eigentlich nicht ins HiFo passt, sondern eher auf die Seite "Bahn und Medien", aber ich kann Euch versichern, dass ich mir als Autor des Buches den Endpreis sehr genau überlegt habe. Das 52,90 EUR eine erhebliche Summe für ein "paar Seiten" sind, steht glaube ich für alle außer Frage.
Es sind aber nicht nur die Druckkosten, die der Nutzer biuub hier kritisiert, sondern noch viele andere Minuspositionen, die in den Buchpreis einfließen und letztendlich zu einer derartigen Kalkulation geführt haben. Ich glaube, dass jeder hier verstehen kann, dass man nicht auch noch mit Minus aus einem solchen Projekt herausgehen möchte.

Ich schreibe die Bücher der ehemaligen Industriebahnstrecken nur aus Hobby und aus Erinnerung an die ehemals aktive Bahnzeit. Ich selber habe noch die Züge auf den Strecken erlebt. Der Betrieb ist nunmehr alles seit vielen Jahren eingestellt und die Gleise sind demontiert. Mein Interesse ist es, sachlich zu dokumentieren, dass der nördlichste Berliner Bezirk insbesondere durch die Industriebahn "groß" geworden ist. Diese Bücher entstehen alle in jahrelanger Recherche und mühseliger Kleinarbeit. Dazu kommen dann noch u.a. Kosten für Probedrucke, ISBN-Nummer, Einträge in das Verzeichnis lieferbare Bücher, Belegexemplare, Pflichtexemplare für die Deutsche Nationalbibliothek sowie jeweils ein Pflichtexemplar für die Landesbibliothek Berlin usw. All diese Kosten spielen letztendlich in den Buchpreis mit rein.

Ich hoffe, dass ich mit diesen Zeilen ein wenig Transparenz in den Buchpreis gebracht habe. Jeder kann zum Glück für sich selber entscheiden, ob er bereit ist, eine solche Summe für ein - wie ich finde - gutes Buch auszugeben. Mit etwa 2 Kilo Gewicht erhält man ein einen ordentlichen Gegenwert, der auch noch informativ und reichlich bebildert ist.

Und ja, Lars und ich planen zukünftig noch einmal einen Vortrag, aber das ist derzeit wegen Corona nicht möglich. Wir haben auch im letzten Jahr einen Streckenspaziergang durchgeführt. Da wir da an der frischen Luft sind, wäre das eher möglich. Sollte das wieder der Fall sein, werden wir eine rechtzeitige Ankündigung versenden.

Euch allen einen schönen Tag wünscht


turino

Re: zu Bücher und ? bzgl. Veranstaltung

geschrieben von: Berliner Stellwerke

Datum: 22.09.20 08:15

Zum Thema Zusammensetzung von Buchpreisen hat mein Kompagnon sich sehr ausführlich geäußert. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Mir ist bewusst, dass ein Buch gegenüber einer Webseite unschlagbare Vorteile hat: Ich benötige kein Sichtgerät in Form eines Computers, Tablet, Smartphone sowie elektische Energie. Ich brauche nur etwas Licht und sonst gar nichts. Unschlagbar, das ganze.

Andererseits bin ich nicht gern von der Selbstgefälligkeit irgendwelcher Verleger abhängig. Ich habe meine Themen sehr wohl einigen Verlegern angeboten. Über die Reaktionen schweigt der Gentleman lieber. An dem tausendsten Buch, das über eine abgefuckte Dampflok herausgebracht wird, weil das der letzte Stoffbeutelträger kauft, sieht man doch, wo die Prioritäten liegen. Auch scheinen bestimmte Historiker bei Verlegern eine anderes Renommee zu haben. Diese Historiker veröffentlichen Bücher mit Themen, die angeblich doch so schwer verkäuflich sind. Hinzu kommen bei manchen Protagonisten der 60+ Fraktion Vorbehalte gegenüber dem Internet. Ist das gefährlich und lebensbedrohlich? Da gibt es sogar Pornoseiten, oh graus!!!!

Bei den Webseiten bin ich mein eigener Chef und muss mit niemanden über Inhalte diskutieren. Und ja, ich würde gern über Berliner Stellwerke und ihre Geschichte in Buchform berichten, muss aber das wirtschaftliche Risiko selbst übernehmen, warum, siehe oben.

Eine Digitalvariante der ITF-Bücher verbietet sich aus offensichtlichen Gründen von selbst.

Gruß Lars

http://www.berliner-stellwerke.de/images/Logo Berliner Stellwerke_120px.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.09.20 08:22.

Re: zu Bücher und ? bzgl. Veranstaltung

geschrieben von: Streckenrangierbezirk

Datum: 22.09.20 10:49

Hallo "turino", hallo Lars,

danke für Eure Rückmeldungen. Eure Worte treffen so ziemlich den Nagel auf den Kopf und ich ziehe vor jedem den Hut, der sich unter heutigen Rahmenbedingungen noch an die Erstellung und Herausgabe von Büchern traut. Mit Sicherheit wäre ich ein sehr dankbarer Leser Eurer Lektüre, denn zur ITF findet man doch recht wenig Informationen im Netz. Die Industriebahn Weißensee als Teil der ITF war der "Spielplatz" meiner Kindheit und sie trug nicht unwesentlich zur Weichenstellung in meinem Leben bei. Allein deshalb wünschte ich mir ein Buch. Bisher wußte ich allerdings nicht, dass Bücher zum Thema ITF in Auslieferung waren bzw. in Planung sind.

An einem Treffen wäre ich definitiv interessiert. Ich hoffe, dass der Termin für mich "günstig fällt". ;-)


Grüße vom SRB

PS: Einen Stoffbeutel trage ich übrigens nicht. ;-)))