DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Obwohl auf der Südharzstrecke von Northeim (Han) über Herzberg (Harz) - Scharzfeld – Bad Sachsa – Walkenried(alle in Niedersachsen) und Ellrich nach Nordhausen(letztere in Thüringen) im Verlauf der Fern-Verbindung Aachen/Köln – Ruhrgebiet/Wuppertal – Paderborn -Halle (Saale) einst nicht so viele Fernzüge wie am Nordharz(Bad Harzburg, Goslar) fuhren, gab es immerhin doch einige lang laufende Verbindungen. Zu Bundesbahn-Zeiten war Walkenried sogar Start- und Zielbahnhof der Fernverkehrs-Linien 5c und 41!
Es gab durchgehende, umsteigefreie große geräumige Fernzüge nach Aachen, Köln, Mönchengladbach und Bielefeld.
Nach der Wende 1989 und der Wiedervereinigung 1990 von alter Bundesrepublik Deutschland(Westdeutschland) und Deutscher Demokratischer Republik(Mitteldeutschland) gab es anfangs auf der Südharzstrecke auch wieder richtige große Reisezüge mit den Zielen Köln, Altenbeken, Dessau und Erfurt.
Doch dann kam die von der Politik befohlene Regionalisierung des Eisenbahn-Nahverkehrs. Die brachte einerseits zwar mit den Regionalisierungsmitteln eine bessere finanzielle Ausstattung, andererseits aber bei der Eisenbahn die „Kleinstaaterei“ zurück mit Mini-Netzen und kurz laufenden Zügen(meistens nur kleine Triebwagen)und daher vielen Umsteigen. Auf der Südharzstrecke fahren heute nur noch kurze Triebwagen zwischen Göttingen und Nordhausen.


Bahnhof Nordhausen. 12. August 1993, Donnerstag, ca. 12:15 Uhr. Auf Gleis 1 mit Diesellok 228 788-6 Eilzug E 3658 von Dessau über Halle (Saale) – Röblingen am See – Sangerhausen(Rosarium) – Nordhausen an/ab 13:11/13:22 – Walkenried – Scharzfeld – Herzberg (Harz) – Wulften – Northeim (Han) – Bodenfelde – Ottbergen nach Altenbeken, an 16:24 Uhr.
Auf Gleis 2 mit Diesellok 204 639-9 Nahverkehrszug N 6488 von Nordhausen, ab 13:30 Uhr über Wolkramshausen – Bleicherode Ost – Gebra (Hainleite) – nach Leinefelde, an 14:20 Uhr. In Leinefelde 14:27 Uhr Anschluss an den Eilzug E 3954 von Erfurt, ab 13:09, über Arenshausen – Eichenberg – Hann-Münden nach Kassel Hbf, an 15:48 Uhr.

228 u 204 im Bf Nordhausen, 12.August 1993.jpg



Km 138,4 Bahnhof Walkenried. 20 April 1988, Mittwoch, ca. 13:20 Uhr. Im Bild Eilzug E 3514 nach Altenbeken, Abfahrt Walkenried 13:04 Uhr.
In einem anderen Fahplanabschnitt fuhr um 10:05 Uhr hier der Schnellzug D 2940 nach Aachen ab. Laufweg Northeim (Han) – Altenbeken – Paderborn – Dortmund – Duisburg.

Walkenried Km 138,4 . E 3514, 20.04.1988.jpg



Km 121,6 Bahnhof Scharzfeld. 13. März 2004, Sonnabend, ca. 10:40 Uhr. Auf der Südharzstrecke gibt es neben dem Personen-Nahverkehr auch regelmäßig Güterverkehr. Heutzutage sind das auch umfangreiche Holz-Transporte, Verladebahnhof der Firma Holz-Reimann in Herzberg (Harz). Nach wie vor gibt es von den Dolomit-Werken in Scharzfeld Ganz-Güterzüge nach Bitterfeld und Torgau mit Dolomit-Kalk-Gestein, wie hier im Bild zu sehen. Nach vorn geht es nach Bad Lauterberg und Nordhausen. Nach hinten führen die Gleise nach Northeim (Han) und Seesen über Herzberg (Harz).
121,6 Km Scharzfeld, Dolomit Zug,13.03.2004.jpg



Km 121,6 Bahnhof Scharzfeld, 20. März 2004, Sonnabend, ca. 11:40 Uhr. Ganz-Güterzug von Scharzfeld nach Bitterfeld mit Ladegut Dolomit-Gestein, bespannt mit 2 Dieselloks des damaligen Eisenbahn-Verkehrsunternehmen CONNEX, später VEOLIA, jetzt TRANSDEV.

2 Connex Loks, Km 121,6 , Scharzfeld, 20.03.2004.jpg



Km 121,4 Bahnhof Scharzfeld. 21. Februar 2004, Sonnabend, 13:12 Uhr. Einfahrt Triebwagen Baureihe 628.4 als Regionalbahn RB 24 888. Bad Lauterberg ab 13:05, Scharzfeld an/ab 13:12/13:13, Zielbahnhof Braunschweig Hbf an 14:51 Uhr. Aktuell ist die Südharzstrecke die Kursbuchstrecke(KBS) 357 Nordhausen – Northeim – Göttingen. Frühere Bezeichnungen waren:
200 Walkenried – Herzberg – Northeim (Han) – Ottbergen
245 Walkenried/Bad Lauterberg - Scharzfeld – Northeim – Bodenfelde – Altenbeken
357 Bad Lauterberg/Nordhausen – Scharzfeld – Northeim
Als es noch kein gemeinsames Kursbuch von Bundesbahn und Reichsbahn gab, war die Südharzstrecke bei der Deutschen Reichsbahn die KBS 663 Nordhausen – Northeim.

Scharzfeld Km 121,4 , 628, 21.Febr.2004.jpg



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.20 09:03.
Herrlich, die 228 788 habe ich damals auch verfolgt, um Bilder machen zu können. Und ja, damals hat sich das Reisen mit der Bahn noch gelohnt, gab es komfortable Züge mit langen Laufwegen, wo man nicht zig mal umsteigen musste.
Leider ist das alles vorbei, genauso wie mit der Strecke nach Bad Lauterberg im Harz, die man ja leider auch völlig sinnlos platt gemacht hat.
Stapelburg schrieb:


Km 121,6 Bahnhof Scharzfeld, 20. März 2004, Sonnabend, ca. 11:40 Uhr. Ganz-Güterzug von Scharzfeld nach Bitterfeld mit Ladegut Dolomit-Gestein, bespannt mit 2 Dieselloks des damaligen Eisenbahn-Verkehrsunternehmen CONNEX, später VEOLIA, jetzt TRANSDEV.

Das ist nicht korrekt, bereits zu Zeiten der Connex gab es eine Connex Cargo und eine Connex Verkehr (Holding für den Personenverkehr) zu denen verschiedene EVU gehörten. Das EVU RBB gehörte zu Connex Cargo. Nach dem traurigen Ende des Eigentümers der Connex, der Vivendi, nannten sich die profitablen Reste der Vivendi nun neu Veolia. Gegen 2006 wurde dann die beiden Connex Gesellschaften in Veolia Cargo und Verkehr umbenannt, beide waren weiterhin keine EVU, für die Bahnen wie die RBB änderte sich nun das Layout, von Blau-gelb in Rot-lichtgrau. Die G1206 im Bild über den V100 trägt diese Farben. Ca. 2010 wurde Veolia Cargo an die SNCF verkauft und heisst seitdem Captrain. Captrain Deutschland ist aber auch kein EVU, die RBB ist immer noch aktiv nun grün-lichtgrau. Die Veolia Verkehr heisst nun Transdev und hat nun rein garnichts mit dem abgebildeten Zug zu tun.
Hallo!

Zum Fernverkehr möchte ich folgendes ergänzen.

1989/90 bestand mit E 3264/3265 eine tägliche Eilzugverbindung Walkenried - Köln und zurück. Dieses Zugpaar blieb bis zum Fahrplanwechsel, Ende Mai 1990, noch unangetastet. Dafür verkehrten dann, offiziell ab 17.11.1989, täglich bis zu 5 Eilzugpaare zwischen Walkenried und Ellrich. 3 Paare waren als Durchläufer Northeim (Han) - Nordhausen eingesetzt, während die beiden anderen Paare nur zwischen Northeim (Han) bzw. Seesen/Herzberg (Harz) und Ellrich verkehrten. Anfang Januar 1990 wurde das Angebot auf 4 Eilzugpaare Nordhausen - Northeim festgesetzt.

1990/91 bestand mit E/D 2054/2055 Halle (Saale) - Köln dann wieder eine große Verbindung. Zwischen Altenbeken und Köln als D-Zug. Weiterhin gab es dann 4 Eilzugpaare Northeim (Han) - Nordhausen. Ein Zug startete am Sonntag Morgen bereits in Göttingen. Im Juli, spätestens Ende September 1990, wurde einzelne Nahverkehrszugpaare nach/von Nordhausen verlängert.

1991/92 wurde der Kölner Eilzug, unter neuer Nummer, auf Nordhausen - Köln gekürzt. Wenn die Strecke über Leinefelde gesperrt war, wurden weitere Schnellzüge durchgeschleust.

Eilzüge waren bei der DR bis 1991/92 fernverkehrsmäßig unterwegs, auch wenn ab 2. Juni 1991 der Eilzugzuschlag entfiel.

1992/93 gab es faktisch nur noch regionale Eilzugverbindungen. Die DR hat die Funktion der Eilzüge vom Fernverkehr auf den Regionalverkehr herabgesetzt. An Wochenenden wurde aber das Zugpaar D 358/359 Berlin - Basel SBB zwischen Nordhausen und Northeim durchgeschleust. Dies war erforderlich, weil über Leinefelde - Arenshausen dann Sperrpausen wegen Bauarbeiten waren. Dieses Schnellzugpaar verkehrte wenige Jahre. Dies betraf auch das Schnellzugpaar Zwickau - Düsseldorf, aus oben genannten Gründen, wurde aber bereits zum Fahrplanwechsel 1993 eingestellt.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.20 20:33.
Stapelburg schrieb:
Km 121,4 Bahnhof Scharzfeld. 21. Februar 2004, Sonnabend, 13:12 Uhr. Einfahrt Triebwagen Baureihe 628.4 als Regionalbahn RB 24 888 ...

[attachment]

Unbenannt.JPG
Interessant das Sperrsignal auf dem Bahnsteig - Überbleibsel nach Gleisrückbau? Oder ein linksstehendes Sperrsignal?
andreas + schrieb:
Stapelburg schrieb:
Km 121,4 Bahnhof Scharzfeld. 21. Februar 2004, Sonnabend, 13:12 Uhr. Einfahrt Triebwagen Baureihe 628.4 als Regionalbahn RB 24 888 ...

[attachment]

[attachment]
Interessant das Sperrsignal auf dem Bahnsteig - Überbleibsel nach Gleisrückbau? Oder ein linksstehendes Sperrsignal?






Interessante Entdeckung und interessante Frage! Schade, dass noch keine Antwort da ist.
Ich meine, dass ich einmal gehört hatte, dass es im Bahnhof Scharzfeld mal ein Kopfgleis aus Richtung Sankt Andreasberg gab?
Könnte das etwas mit dem Gleis-Sperrsignal mitten auf dem Bahnsteig zu tun haben?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 21:52.
Vergrößert doch mal das Bild. Dann wird dir auffallen das da noch ein Gleis links neben dem Gsp. liegt.
Die dahinterliegenden Weichen möchten ja auch irgendwie erreicht werden.
Screenshot_20200914-224012_Chrome.jpg

Zwei Trapeze pro Bahnhof statt zwei einfacher Weichenverbindungen !!!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 22:43.
Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank an .Gerhard für diese wie immer sehr interessante Serie.

Das Hs war für das auf dem Bild schlecht zu erkennende Gleis 7, ein stumpf endendes Hauptgleis mit Bahnsteig für Fahrten von und nach Bad Lauterberg, bestimmt. Damit wurde das daneben liegende Gleis 8 gedeckt. Gleis 7 schwenkte unmittelbar nach dem Hs gegen das Empfangsgebäude hin etwas nach Norden und wird durch den "begrünten" Bahnsteig verdeckt. Der Gleisverlauf und die Weichenstrassen in diesem Bereich waren etwas kurios. Das zugehörige Hauptsignal D stand zum Aufnahmezeitpunkt noch und ist im Hintergrund zu erkennen.


Viele Grüsse von Mark



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.20 23:07.

Gleisanlagen Scharzfeld / Signalisierung der Ausfahrt

geschrieben von: 11811

Datum: 15.09.20 09:35

Hallo zusammen,

Scharzfeld hatte Gruppenausfahrsignale, meine Bilder aus 1992 bzw. 1998 zeigen das:

Bild 1:
1992-02-10__0008_300-17__DSO.jpg

Blick Richtung Ellrich / Bad Lauterberg. Das Sperrsignal im Vordergrund ist das auf dem "Vergleichsbild" (Februar 1992).

Und richtig, es gab einen Kopfbahnsteig.


Bild 2:

1998-03-24__0016_642-16__DSO.jpg

Blick in Richtung Herzberg (Harz) März 1998


Bild 3:

1998-03-24__0022_642-22__DSO.jpg

RB 6813 fährt in Richtung Bad Lauterberg. Nummer des 628 ist leider unbekannt. März 1998.


Viele Grüße,

Fred
...die Bundesbahn hätte die Strecke doch am Ende mit Hinweis auf die Senkstelle Sachsenstein abgehängt und in bewährter Salamitaktik stillgelegt. Das Trauerspiel um die LA , zeitweise 20(!)km/h, war doch ein Dauerbrenner.

Die Langläufer waren der Euphorie geschuldet. Waren aber mit den drei verschiedenen Loktypen dankbare Motive im Triebwagen-Einerlei. Welches mit den 3 Baureihen 614/634 und dann noch 628 nach Ende der 515-Einsätze aber auch nicht ganz langweilig war. So war die ex KBS 200 viele Jahre auch nach der Dampflokzeit ein Underdog mit einer unglaublichen Motivvielfalt. Allein das Equipment mit Formsignalen, kaum zurückgebauten Bahnhöfen, T-Masten und höchst abwechslungsreicher Landschaft. War schon klasse.

Gruß von papa