DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,

Brian Stephenson hatte vor einigen Tagen Martin Baumanns Anfrage hier [www.drehscheibe-online.de] gelesen und sich daran erinnert, dass sein Kollege Michael Halbert die folgenden Bilder in seiner Sammlung hat, die ich hier mit dessen freundlicher Genehmigung zeigen darf.

Das erste Foto vom 27. Juli 1946 zeigt wieder die 50 003 (Bw Herford) mit der Tenderbeschriftung „DMR“:

https://live.staticflickr.com/65535/50332781396_c189fa9e2e_b.jpg


Das zweite Foto vom selben Tag zeigt die War Department 1‘D 78675 „The Sapper“ („Der Pionier“) ex WD 8675 (Vulcan Foundry 5076/1944):

https://live.staticflickr.com/65535/50332944127_02fee05fd2_b.jpg


Spätestens Ende März 1948 war die Lok zurück in England und wurde zur British Railways 90644. Über ihren weiteren Lebenslauf kann man sich hier informieren:

[www.brdatabase.info]

Die in dem Text erwähnten „belgischen“ Ziffern kann man hier betrachten:

[transportsofdelight.smugmug.com]

Die Herforder 86 516 war ebenfalls bei der DMR im Einsatz:

https://live.staticflickr.com/65535/50332944227_d0c05d9c26_b.jpg


Auch für die Wagenspezialisten gibt es noch ein Foto:

https://live.staticflickr.com/65535/50332945507_3437d1a0da_b.jpg


Thank you very much, gentlemen, for sharing these interesting photos with us!

Viele Grüße, Helmut
Wunderbare Fotos, aus einer Zeit, als die meisten Kameras wegen Filmmangels im Schrank blieben.
Kann jemand die Aufnahmeorte nennen?

Gruß
Christoph
Danke fürs Zeigen dieser seltenen Aufnahmen!
Ist auf Bild 1 im Schuppen eine V 20 oder V 36 zu sehen?
Viele Grüße
Stefan

https://abload.de/img/db-251902-4003812-titu8k49.jpg

Hallo Namensvetter,

die Form der Pufferbohle spricht für eine V36.

Freundlicher Gruß
Stefan P.
Moin Helmut,

besten Dank für die Reanimation. Das ganze ist höchst interessant. Obwohl ich für den Zeitraum 1945-1947 viel geforscht habe, ist mir die "Detmold Military Railway" völlig unbekannt geblieben. Ein bisher so gut wie völlig unerforschtes Gebiet (soweit ich jedenfalls sehen kann) ist der Einsatz von britischen WD-Loks in Deutschland insbesondere weit nach dem Krieg.

50 003 wird in dem Census vom 23.03.1947 als betriebsfähig für das Bw Herford geführt, ohne irgendwelche Zusätze/Hinweise auf DMR. 86 516 wird per 23.03.1947 nirgends geführt, möglicherweise in einer Fremdlok-Liste des Bw Herford, was dann dafür sprechen würde, dass die Lok auch formell dem DMR zugeordnet war.

Herzliche Grüße
Uwe - uk-old



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.20 11:26.
Hallo Christoph,

die 50 003 steht i Detmold vor dem Schuppen.

Die 86 steht in Detmold am Güterschuppen .Das Foto ist vom Bahnsteig aus aufgenommen.

Die beiden anderen Bilder weiß ich leider nicht.

Grüße
Ralf.
@ Helmut : Vielen Dank Euch für's zeigen der Bilder.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.09.20 12:36.
Servus,

und sehr viele Photoapparate wurden uns von den Befreier abgenommen ...

Kanzleirat
Hallo,

viele der Kameras standen damals eventuell schon im Schrank
nur nicht in jenem der ursprünglichen Besitzer.

Zwar nicht repräsentativ aber sicher oft passiert:
Mein Vater selig hatte 3 hochwertige Kameras welche
gleich nach Kriegsende von GI's "übernommen" wurden.

Ähnliche Geschichten dieser Art habe ich inzwischen des öfteren
gehört bzw. anderweitig mitbekommen.

Ob allerdings die ursprünlichen Besitzer mit ihren Kameras andernfalls
fleißig Eisenbahnmotive fotographiert hätten wage ich zu bezweifeln.
Für viele ging es eher ums nackte Überleben und wer doch mal auf
den Auslöser gedrückt hat dessen Bilder-Nachlässe landeten später
oft genug beim Sperrmüll, leider.

Wenigstens haben dann, wie im vorliegenden Fall, Soldaten von der
anderen Feldpostnummer Bilder gemacht, sehr löblich!
Und die Qualität des verwendeten Filmmaterials war für diese
Soldaten damals deutlich besser.

Danke fürs Zeigen der Bilder, echte Zeitdokumente, allein der
Möbelwagen mit den Holzspeichenrädern und Hartgummibereifung.
Da kommen Erinnerungen aus meiner Kindheit auf.

Herzliche Grüße

Karl Heinz
Das ist ein spannendes Forschungsthema, was noch vielfach "unterbelichtet" ist. Der Grund dafür mag vielfältig sein. Von deutscher Seite gab es damals andere Sorgen und von den Besatzern kaum Interesse an entsprechenden Dokumentationen. Wenn, dann schlummern sie bis heute in irgendwelchen Archiven, die nicht zugänglich oder nicht aufbereitet sind. Im Gegensatz zu den Lokkolonnen in der SBZ war das Prozedere in der BBZ ein völlig anderes. Die Russen hatten ganz andere Verkehre, weil sie bis Anfang 1948 alles demontieren, was nicht Niet- und Nagelfest war. Hinzu kam umfangreicher Militär- und Besatzungsverkehr. Dazu beschlagnahmten sie Loks und Personal der DR, was dann komplett unter russischer Verwaltung/Anweisung fuhr. In den westlichen Besatzungszonen war das anders. Dort gab es zwar militärische Strukturen für den Eisenbahnverkehr, aber schlussendlich wurde der Betrieb nie so restriktiv wie in den Lokkolonnen der SBZ durchgeführt. Während der Schwerpunkt dort auf Demontage- und Militärverkehr lag, war er in den westlichen Besatzungszonen darauf ausgelegt, den allgemeinen Verkehr wieder in Gang zu bringen. Nur für eigene Militärtransporte hielt man einzelne Loks vor, die aber bei Nichtnutzung nach Rücksprache mit den Eisenbahnkommandos oder den örtlichen Militärkommandos frei eingesetzt werden konnten. Auch oblag die Betriebsführung in der Regel der DR und deutschen Personalen. Da bei den westlichen Besatzungszonen kein festes System für zentalisierte Lokeinsätze erkennbar ist, gibt es immer wieder Überraschungen. Es bleibt ein tolles Forschungsthema.

VG Günter
Moin Helmut,

wunderbar, was Du wieder angeschleppt hast! Einwandfrei!

Die 86 516 weist nur ein Seitenfenster auf, erhielt aber später ein Führerhaus mit zwei seitlichen Fenstern.

Danke fürs Zeigen und bis Mittwoch,

Martin