DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo Thomas,

Danke für den Hinweis,
die THWler zeigen hier schön wie auch in Handarbeit mit einfachsten Mitteln schwere Lasten zu bewegen sind, sehr beeindruckend.
Das Unglück wäre mit entsprechender Personalschulung sicherlich zu vermeiden gewesen, denn daß die Gegendruckbremse nur mit ausreichend Kesseldruck korrekt arbeiten kann sollte eigentlich jedem Lokführer klar sein?

https://s12.directupload.net/images/200802/rzkc4f5x.jpg
Das Bild zeigt den Manometer der 97 501.
Aufgrund dieses Unfallherganges mussten damals alle Dampfloks mit Gegendruckbremse am Kesselmanometer einen blauen Strich beim erforderlichen Mindestdruck bekommen, damit sichergestellt ist daß der Regler nicht durch den beim Bremsen entstehenden Gegendruck aufgedrückt wird.

https://s12.directupload.net/images/200802/y7jm2lam.jpg
Auch musste mit jeder Zahnrad-Lok täglich eine Probe aller Bremssysteme in der Zahnstange ausgeführt werden. Man ging wohl davon aus daß das Lokpersonal vom Drachenfels zu ungeübt im Umgang mit den eigentlich ausreichend vorhandenen Bremsen war und dadurch überstürzt reagierte.
Bei der Achenseebahn brach vor ein paar Jahren mal die Blindwelle, so daß das - einzige - Zahnrad der Lok nicht mehr gebremst werden konnte aber durch das gute Zusammenspiel des Lok- und Zugpersonals konnte der Zug dann mit Hilfe der Radbremsen aller Fahrzeuge und der Zahnradbremsen der Wagen der Zug zum Stehen gebracht werden.

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.20 12:13.

Vor den Aufräumarbeiten sah es so aus (m.L.)

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 02.08.20 15:09

So sah es vor dem THW Einsatz aus:

[digit.wdr.de]
[digit.wdr.de]
[digit.wdr.de]


ein Bild aus besseren Tagen:
[digit.wdr.de]

in Farbe:
[digit.wdr.de]

Gruß

Norbert
Neben der Darstellung früherer Arbeitsweisen ist es auch ein ausgezeichnetes kulturhistorisches Dokument.
Man stelle sich vor, die Berichterstattung in der Tagesschau über das Unglück in Auggen letztens, wäre mit Beethoven untermalt worden.
Gruß aus Berlin
Bernd Freimann

Was wir brauchen, ist eine funktionierende Staatseisenbahn.

[www.fotocommunity.de]
Hallo Bernd,

leider wäre Musik oft besser als so manche Reporterkommentare!

Gruß aus https://share-your-photo.com/img/7a468ead84_album.jpg
Michael




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.20 16:45.

Blauer Strich am Kesselmanometer

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 03.08.20 08:05

Hallo Michael,

vielen Dank für den Hinweis.
Soweit ich mich erinnere fehlte der bei den Lokomotiven 44 404 und 97 210.

Gruß aus Pampanga

Horst

Re: Blauer Strich am Kesselmanometer

geschrieben von: Michael Staiger

Datum: 03.08.20 08:38

Guten Morgen Horst,

die Gegendruckbremsen der 44 und 50 dienten wohl nur noch für Belastungsfahrten? Und die 97 210 ist ja österreichisch! Denke, der blaue Strich galt nur für Steilstreckenloks? Hab allerdings nur ein Schreiben im Nachgang zum Drachenfels-Unglück zur Anbringung des blauen Strichs an den 97.5 in alten Akten gefunden. Interessant wäre ob die heute noch mit Gegendruckbremsen ausgestatteten Loks (BR94 u. 95) diesen blauen Strich haben?

Gruß
Michael

Re: Blauer Strich am Kesselmanometer

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 03.08.20 09:12

Michael Staiger schrieb:
Guten Morgen Horst,

die Gegendruckbremsen der 44 und 50 dienten wohl nur noch für Belastungsfahrten?

Gruß
Michael
Trifft für 44 404 auf jeden Fall zu.