DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: Rally01

Datum: 01.08.20 14:27

Hallo Zusammen,

nachdem wir uns ja schon Züge am Emmerstausee und die Strecke Schieder-Blomberg angeschaut haben, geht es heute weiter in nördlicher Richtung nach Bad Pyrmont.

Leider muß ich gestehen, das ich nach Pyrmont eigentlich zu spät hingekommen bin. Die alten Stellwerke standen zwar noch, aber schon außer Betrieb.

https://abload.de/img/badpyrmont23.8.82xjj3z.jpg

Bild 1: Wenn man von der Stadt kommt, empfängt einen der Bahnhof mit einem kleinen Kunstwerk in Form einer Treibachse und ein Gleis in Richtung
Himmel. So etwas gibt es auch am Bahnhof Rinteln. Das war um 1978 so Mode bei den Bahnhofs Neubauten.Zu mindest in unserer Gegend.

https://abload.de/img/badpyrmont8.12.8590kp0.jpg

Bild 2: damit man auch weiß, von wem die Achse stammt.

https://abload.de/img/badpyrmont004okkxd.jpg

Bild 3: Auf der Hamelner Seite stand diese Stellwerk. Deutlich sieht man auch die Stelle, an der die Stellwerksbezeichnung dranstand.

https://abload.de/img/badpyrmont0052skmy.jpg

Bild 4: So sah das Stellwerk(vermutlich hieß es Pn, also Pyrmont Nord) Alle Fotos wurden am 23.8.82 gemacht.
Zu der Zeit wurde das Stellwerk gerade abgezäunt und seit dem wird es privat genutzt.

https://abload.de/img/badpyrmont00350ku2.jpg

Bild 5: Auch dieses Gebäude stand in unmittelbarer Nähe zum Stellwerk.Es könnte es als Bahnmeisterei gedient haben.


https://abload.de/img/badpyrmont001gojnz.jpg

Bild 6: Auf der Bahnhofseite in Richtung Altenbeken stand gegenüber der Ladestraße das Fahrdienstleiter Stellwerk.
Heutzutage würde man sich vermutlich trauen, solche Lost Places zu besichtigen. Damals traute ich micht nicht, weil man
dann über alle Gleise hätte laufen müssen.

https://abload.de/img/badpyrmont002lgjbl.jpg

Bild 7: Hier der Blick aus Altenbekener Seite.

https://abload.de/img/badpyrmontrcjnp.jpg

Bild 8: Etwa in Mitte des Bahnhofs stand der Wasserturm. Wasserturm und
das Fahrdienstleiter Stellwerk sind inzwischen abgerissen worden.

https://abload.de/img/badpyrmont196476kvm.jpg

Bild 9: Damit der Bericht nicht ganz ohne Züge ist, hier ein Bild von einem D Zug im Jahr 1964.
Vermutlich am frühen Vormittag aufgenommen. Der Zug kommt von Hameln und steht in Gleis 2
am Bahnsteig. Das man hier die V 200 007 sieht ist klar.

Ab 1978 ist in dem neuen Empfangsgebäude auch das neue Stellwerk Pf , ein Sp Dr s60 , in Betrieb gegangen.

Wie immer freue ich mich über Ergänzungen. Sehr viel ist auch im Netz nicht über den Bahnhof Bad Pyrmont zu finden,
besonders nicht zu den Stellwerken.

Wünsche einen schönen Sonntag.
Ralf

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: D 797

Datum: 01.08.20 18:04

Hallo Rally01,

ich erlaube mir hier mal ein paar Ergänzungen:

Zu Bild 1 und 2:

Die beiden anderen Treibradsätze stehen heute in Bad Karlshafen und Bad Harzburg


Zu Bild 3 und 4:

Das Stellwerk hatte die Bezeichnung Pof und diente den Pyrmonter Eisenbahnfreunden
lange Zeit als Vereinsheim, wurde aber mittlerweile abgerissen (jedenfalls nach Aussage
eines früheren, mir persönlich bekannten Pyrmonter Eisenbahnfreundes).

In der Nähe von Pof befand sich auch eine Drehscheibe. Die Grube ist heute auf
dem Gelände eines Gemüsehandels noch vorhanden, allerdings zugeschüttet.


Zu Bild 9:

Ich vermute mal, dass es sich bei dem Zug um den D 132 Braunschweig-Köln (-Bonn)
handelt. Nach dem Schattenwurf der Sonne auf den Gleisen 1 und 2 zu urteilen, steht
die Sonne im Südwesten, was etwa 16 bis 17 Uhr entspricht. Auch der BDüm hinter der
Lok spricht dafür.

Der zum Bahnhof gehörende Güterschuppen existiert heute noch. In ihm befindet sich ein
Möbelmarkt.

Freundliche Grüße und ein schönes Rest-Wochenende

Hans-Joachim (D 797)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.20 18:35.

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: Rally01

Datum: 01.08.20 19:38

Hallo Joachim,

besten Dank für die Ergänzungen.
Schönen Sonntag noch

Ralf

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: Speelwark

Datum: 01.08.20 21:01

Danke für die sehr interessanten Bilder. Die beiden Stellwerke hatten unterschiedliche Baustile.
Zitat
Bild 1: Wenn man von der Stadt kommt, empfängt einen der Bahnhof mit einem kleinen Kunstwerk in Form einer Treibachse und ein Gleis in Richtung
Himmel. So etwas gibt es auch am Bahnhof Rinteln. Das war um 1978 so Mode bei den Bahnhofs Neubauten. Zumindest in unserer Gegend.

Moin Ralf,

von welcher Lok stammt nochmal der Radsatz in Rinteln? Gab es nicht auch einen Radsatz in Schötmar?

Und wenn Pyrmont Wasserturm und Drehscheibe hatte, gab es auch einen Lokschuppen? Ich nehme mal an, der grozügig angelegte Bahnhof war der Steigung nach Altenbeken geschuldet? Ich kenne Pyrmont nur als unbedeutenden Unterwegshalt, den Wasserturm sehe ich zum ersten Mal.

Gruß aus Osnabrück

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: Mw

Datum: 02.08.20 11:06

Der (Schnell-) zug mit der V 200 007 dürfte wohl der D 130 132 Braunschweig-Bonn gewesen sein (Nachmittagssonne). So viele D-Züge gabs ja auf der Strecke nicht.

Gruß und Dank
Mw

Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.20 11:08.

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: VictorPM

Datum: 02.08.20 14:17

D 797 schrieb:
Die beiden anderen Treibradsätze stehen heute in Bad Karlshafen und Bad Harzburg
Das Triebwerk in Bad Harzburg ist also von mehreren Lokomotiven zusammengestellt?
Welche Achse von welcher Lok?

https://live.staticflickr.com/65535/49286663708_e6deae7a3c_b.jpg


Gruß, Victor

NL

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: Rally01

Datum: 02.08.20 15:03

Hallo Markus,

von Rinteln DB habe ich weder Unterlagen noch Bilder.

Ein Radsatz in Schötmar....,weiß ich auch nichts von, was ja nicht's heißt.

Bad Pyrmont hatte früher am Gleis 4 auch ein Bahnsteig. Früher gab es viele Nahverkehrszüge, die in Pyrmont endeten und begannen.

Aber Drehscheibe war mir auch unbekannt.

Grüße

Ralf

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: D 797

Datum: 02.08.20 15:12

Hallo Victor,

die Sache ist so: ein Treibradsatz der 01 1055 wurde 1977 in Bad Harzburg aufgestellt, dann aber
im Jahre 1985 durch die Treibräder der 01 1100 ersetzt.

Für weitere Infos dazu: [www.eisenbahn-harzvorland.de]

Viele Grüße

Hans-Joachim




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.20 15:15.

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: VictorPM

Datum: 02.08.20 15:51

Ach so. Vielen Dank :-)

Gruß, Victor

NL

Re: Bad Pyrmonts alte Stellwerke im Jahr 1982 (m.B.)

geschrieben von: D 797

Datum: 02.08.20 20:44

Markus Heesch schrieb:
Und wenn Pyrmont Wasserturm und Drehscheibe hatte, gab es auch einen Lokschuppen? Ich nehme mal an, der grozügig angelegte Bahnhof war der Steigung nach Altenbeken geschuldet? Ich kenne Pyrmont nur als unbedeutenden Unterwegshalt, den Wasserturm sehe ich zum ersten Mal.

Gruß aus Osnabrück
Hallo Markus,

Du hast Deine Frage zwar an Ralf gerichtet, aber trotzdem erlaube ich mir mal eine Antwort:

Bad Pyrmont hatte einen Lokschuppen. Er befand sich auf der Hamelner Seite in Nähe von Pof
und Drehscheibe, wurde aber schon Anfang/Mitte der 1980er Jahre abgerissen. Wahrscheinlich
handelt es sich um das Gebäude auf Bild 5 in Ralfs Eingangs-Beitrag. Von der Lage bzw. Anordnung
der beiden Gebäude kommt das hin.

Freundliche Grüße

Hans-Joachim (D 797)
Markus Heesch schrieb:

Und wenn Pyrmont Wasserturm und Drehscheibe hatte, gab es auch einen Lokschuppen? Ich nehme mal an, der grozügig angelegte Bahnhof war der Steigung nach Altenbeken geschuldet? Ich kenne Pyrmont nur als unbedeutenden Unterwegshalt, den Wasserturm sehe ich zum ersten Mal.

Gruß aus Osnabrück

Hallo Markus, Hallo Hans-Joachim,

da muß ich ein kleines Veto einwerfen, Pyrmont hatte keinen Lokschuppen. Er war zwar in der ursprünglichen Planung von 1870 von der Hannover-Altenbekener Eisenbahn vorgesehen, wurde aber nicht gebaut. Es gab anfangs für wenige Jahre einen Wagenschuppen, der 1875 demontiert und andernorts wieder aufgebaut wurde.

Es gab aber eine Drehscheibe am Hamelner Ende von 12 m Durchmesser, die später auf 16,2 m erweitert wurde; sie lag unmittelbar am Stellwerk "Pof". Für den "Steigungsbetrieb", wenn man so will, hatte man weiter westlich in Steinheim eine Lokomotivstation angelegt, die kurzzeitig sogar mit zwei Schuppen theoretisch bis zu acht Lokomotiven Platz bot. Der Grund dafür war aber, daß sich hier anfangs eine Werkstätte befand. Einer der beiden Schuppen verschwand früh, der Andere um 1923.

Allerdings wurden nach 1958 jahrelang vor Allem die nächtlichen Güterzüge nach Kassel in Bad Pyrmont angehalten und die Lok gegen eine frisch Gewartete ausgetauscht, die das Bw Hameln stellte. Bis der nächste Güterzug kam, wurde die in Pyrmont stehende Lok dann mit Wasser und Kohle versehen und das Feuerbett gerichtet. Der Grund für diese "Lokomotiv-Staffeln" war der Entfall einer entsprechenden Pause für die Lok in Altenbeken nach dem Bau der Verbindungskurve nach Kassel.

Zum Empfangsgebäude: Pyrmont war schon im 19.Jahrhundert ein international renommierter Kurort und das Empfangsgebäude besaß Räumlichkeiten für den Fürsten zu Waldeck-Pyrmont. Es war das mondänste Gebäude der Hannover-Altenbekener Eisenbahn. Auch der Bahnhof Schieder, der auf dem kurzen Lippischen Zipfel der Strecke lag, hatte ein Fürstenzimmer für den Lippischen Fürsten.

Viele Grüße,
Michael




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.08.20 11:28.
Hallo Hans-Joachim nochmal,

kurz als eine Berichtigung meinerseits:

Einen Kleinlokschuppen hatte der Bahnhof Bad Pyrmont durchaus!

Viele Grüße,
Michael
Hallo Michael und alle anderen,

herzlichen Dank für die interessanten geschichtlichen Hintergrundinformationen!

Gruß aus Osnabrück