DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Zeitvergleich: Dortmund-Hörde, Gleis 5 (4 B.)

geschrieben von: H.R.

Datum: 01.08.20 13:32

Vier Alltagsszenen aus drei Jahrzehnten, beobachtet aus Richtung Piepenstockplatz:

043hoerde0172.jpg

Vor einem Leerpark nach Emden wartet im Januar 1972 043 438 auf Ausfahrt. Die drei Gütergleise 5 bis 7 sind noch in Betrieb, aber noch nicht mit Fahrdraht überspannt.

Zehn Jahre später ...

140hoerde0282.jpg

... arbeitet 140 175 in einem gleichen oder ähnlichen Dienst, das ist im September 1982 längst planmäßig. In Zusammenhang mit der Elektrifizierung der Gütergleise (1973) wurde das vormalige Einfahrgleis in den Gbf aufgegeben.

Um etwas Farbe ins Geschehen zu bringen, ein weiteres Bild aus den 1980ern:

290hoerde0384.jpg

290 396 vor einem gemischten Güterzug, Normalität Ende April 1984. Nebenbei bemerkt: Heutzutage ist um diese Zeit und in diesen Breiten alles vollständig erblüht und ergrünt.

Es fehlt nun noch der Blick ins Jetzt:

hoerde0419.jpg

Zustand November 2019. Auf einen über Gleis 5 verkehrenden Zug zu warten lohnt hier - aus fotografischer Sicht - nicht mehr. Indes: Es ist noch existent, vollständig erneuert wie die gesamte Bahnhofsanlage und wird gelegentlich auch befahren.


Ein wenig Kurzweil beim vergleichenden Studium, ein schönes Wochenende sowie einen ebensolchen August
wünscht
H.

Re: Zeitvergleich: Dortmund-Hörde, Gleis 5 (4 B.)

geschrieben von: ingo st.

Datum: 01.08.20 15:43

Hallo Helmut,
ich blicke ins Jahr 2010, als ein neuer Bahnsteig errichtet wurde, um den Abriß und Neubau der Bahnsteige zu ermöglichen.
Die DGEG machten mit dem Hönnetaler eine Rund- und Wendefahrt durchs Revier. Sie kamen vom Bahnhof Kurl.

559B_--image029.jpg

Das Mauergleis liegt heute noch in der Erde.Die Lärmschutzwand heute ist aktustisch wirkungslos.

Gruß
Ingo
Hallo Helmut,

ist Bild 3 wirklich aus April 1984? Auf der Brücke hängt noch die Oberleitung der Straßenbahn, aber zu diesem Zeitpunkt war ja eigentlich schon länger der Stadtbahntunnel in Hörde in Betrieb.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.08.20 17:38.

Re: Zeitvergleich: Dortmund-Hörde, Gleis 5 (4 B.)

geschrieben von: Buegelfalte

Datum: 01.08.20 19:35

Der Bahnhof: Das Tor zur Stadt. Heute schaut man auf die Rückseite von Nicht-Architektur.

Und bringt die Lärmschutzwand vor der Stützmauer wirklich was? Gut, sie steht näher am Gleis, aber kurios wirkt der begrünte Burggraben von Hörde irgendwie schon.

Grüße,
Björn
Kalle Grabowski schrieb:
Hallo Helmut,

ist Bild 3 wirklich aus April 1984? Auf der Brücke hängt noch die Oberleitung der Straßenbahn, aber zu diesem Zeitpunkt war ja eigentlich schon länger der Stadtbahntunnel in Hörde in Betrieb.
Ich habe direkt an der Bahnlinie gewohnt, (Haltestelle Bethanien) und weiß dass der Abbau von Schienen, Masten und Oberleitung etwas gedauert hat.

Gruß
Willy

Gleis 5 als Bahnsteiggleis (1 w. B.)

geschrieben von: H.R.

Datum: 02.08.20 12:11

Hallo Ingo,

bestens bedankt für die schöne Ergänzung mit Schom! Sie hat mich daran erinnert, dass ich da aus den Zehnerjahren selbst noch etwas rasch Verfügbares haben müsste mit dem hölzernen Provisorium - siehe da:

648hoerde0510.jpg

648 109 und 103 auf RB 53, September 2010. Der Umbau ist in vollem Gange, Bahnsteig 2 bereits gefallen.

Die himmlischen Belichtungsmängel bitte ich zu entschuldigen.

Einen schönen erfolg- und besucherreichen Tag in N. am M., sofern richtig gedacht,
wünscht
H.

Datumsfragwürdigkeit

geschrieben von: H.R.

Datum: 02.08.20 12:31

Hallo Kalle,

danke für dein sehr genaues Hinschauen!

Das Detail der auf der Brücke (fast ein Jahr nach der Stilllegung) noch vorhandenen Straßenbahnfahrleitung war mir weder aufgefallen noch bewusst; deine Nachfrage ist damit mehr als berechtigt, zumal mir nicht stimmende Zeitangaben trotz allen Bemühens schon selbst unterlaufen sind, und das nicht nur einmal und aus ganz verschiedenen Gründen.

In diesem Falle aber nicht: Gründliches Vergleichen aller Notizen und der an jenem Tage entstandenen Aufnahmen, hin und her und quer und noch einmal, kommen auf Donnerstag, den 26. April 1984.

In diesem Zusammenhang besten Dank auch an Willy für die unterstützende Aussage aus direkter Anwohnersicht.

Meine Vermutung - aber ohne Gewähr:

Mit dem Rückbau der Strecke zur Brücherhofstraße musste man sich Zeit lassen, weil alle verfügbaren Kräfte mit Hochdruck für die pünktliche U-Bahn-Eröffnung arbeiteten.

H.
Hallo Helmut,
ein sehr schöner Zeitvergleich im Bf Hörde. Besonders die dritte Aufnahme ist für mich sehr interessant, da im Hintergrund die alte Güterabgfertigung mit dem Verwaltungstrakt gut zu erkennen ist.
In diesem Gebäude habe ich 1973 einen Teil meiner Eisenbahner-Ausbildung im Verkehrsdienst verbracht. Hast Du zufällig auch mal das gesamte Ga-Gebäude aufgenommen?

Gruß
Der Dortmunder
Michael
http://fs2.directupload.net/images/150427/l5bxue39.png
Sachliche Kritiken zum eigentlichen Thema sind ausdrücklich erwünscht.

Nabend,

der Rückbau der Wellinghofer Straße wurde zu einer "Wohnumfeld Verbesserung" und somit für die Anwohner gebührenpflichtig.

Für die schönen Bilder möchte ich mich bedanken, auf dieser schrägen Mauer habe ich als Kind (Bj. 54) oft den langen Zügen zu gesehen, oft mit einer Schiebelok am Ende. Mit der U-Bahn bin ich schon vor der Eröffnung gefahren, wir haben damals die Telefonhauben und die Münzfernsprecher eingebaut.

Gruß
Willy



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.20 22:57.

GA-Bildbeleg

geschrieben von: H.R.

Datum: 03.08.20 10:47

Hallo Michael,

alles, was ich auf der festen Platte habe, zeigt die Güterabfertigung leider immer nur in wenig aussagekräftigen Ausschnitten.

Bei künftigen Durchforstungen der analogen Bestände werde ich die Augen offen halten ...

H.