DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo Freunde der Eifelquerbahn,

nach dem sehr sehenswerten Beitrag von Gv eingestellt - [www.drehscheibe-online.de] - reiche ich heute ebenfalls Bilder von der Strecke Andernach – Mayen – Daun – Gerolstein nach. Einige wenige Aufnahmen waren schon Gegenstand eines kleinen Berichts im Jahr 2007. Aber auch jene Bilder wurden jetzt für diesen nunmehr sehr umfänglichen Bericht neu digitalisiert.

Zunächst ein Kartenausschnitt:

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/sHadXs.jpg





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/8XBRFn.jpg

Bild 1:
Am 13. September 1991 erreichte der aus 612 506 + 912 501 + 912 507 + 612 507 gebildete Sonderzug 20334 den Bahnhof Kruft.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/EaaCki.jpg

Bild 2:
Eine leicht veränderte Perspektive.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/sFiqB6.jpg

Bild 3:
Der Zug aus der Nähe.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/YakQ4W.jpg

Bild 4:
Hier noch die Ausfahrt Richtung Mayen.









https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/dVNT3Z.jpg

Bild 5:
Am 14. April 1981 konnte ich kurz vor Sonnenuntergang südwestlich Kruft bei km 12,1 die letzte Zugleistung 7284 von Andernach nach Mayen Ost fotografieren. Die Schienenbusgarnitur wurde vom 998 608 aus gesteuert.








Wie die Zugbelegung auf der Eifelquerbahn im Winterfahrpan 1980/81 aussah, kann dem folgenden Auszug aus dem Kursbuch entnommen werden.

Scan 5a: Winter 1980/81[s][/s]

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/Jehw5v.jpg






https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/giBqxf.jpg

Bild 6:
Am westlichen Einfahrvorsignal des Bahnhofs Niedermendig arbeitete sich bei herrlichem Abendlicht am 14. April 1981 gegen 19.05 Uhr die 212 125 mit dem 7282 von Andernach nach Mayen Ost die Eifelquerbahn hinauf.




Bilder vom Bahnhof und dem Bw Mayen Ost hatte ich bereits hier gezeigt. Die Links befinden sich am Schluss dieses Berichtes.




https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/GZ0IY5.jpg

Bild 7:
Am 15. August 1983 erreichte um 16.05 der 7086 von Mayen Ost nach Daun den Bahnhof Mayen West. Die Garnitur bestand aus 998 768, einem 998-Beiwagen sowie am Schluss dem 798 706.



Scan 7a: Und hier das passende Blatt aus dem Kursbuch vom Sommer 1983:

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/CkhhSw.jpg





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/dhIjZI.jpg

Bild 8:
Das EG in Mayen West am 15. August 1983.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/dbguQe.jpg

Bild 9:
Hier sieht man mal die Güterhalle.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/taDl4K.jpg

Bild 10:
Zwei Jahre zuvor konnte ich östlich Monreal am Morgen des 14. August 1981 eine Schienenbusgarnitur, bestehend aus 798 705 + 998 034 + 998 666, als 7056 ablichten.



Scan 10a: Hierzu der Fahrplan vom Sommer 1981:

https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/m6cNwF.jpg






https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/ntQEl6.jpg

Bild 11:
Am 24. Juni 1983 machte ich in Monreal von dem großen Rundturm der Löwenburg ein Bild des 7273 (Daun 12.12 - Andernach 14.12), der von einer 798er-Garnitur gefahren wurde.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/EhLkSt.jpg

Bild 12:
Anschließend ein Foto der Burgruine Löwenburg mit dem westlichen Tunnelportal, aus dem die 211 100 mit ihrem 7270 (Andernach 13.01 - Gerolstein 15.37) herausfährt.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/hDaucO.jpg

Bild 13:
Am 15. August 1983 war ich erneut im Ort Monreal, wo freundliche Bewohner mich einluden, mal von ihrem Balkon im 1. Stock diese ungewöhnliche Perspektive zu nutzen. Das Bild zeigt nochmals den 7270 mit einer 211, die gerade den Tunnel verlassen hatte.




https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/6OGIF6.jpg

Bild 14:
Eine für die Eifel typische Straßenbrücke (L 96 nach Niederelz?) bildete die Kulisse für ein Bild des 7265 von Gerolstein nach Mayen Ost. Das Foto entstand ebenfalls am 14. August 1981, diesmal gegen 9.20 Uhr, westlich Monreal. 798 650, 998 106 sowie 998 601 sind die Akteure.







https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/Zywc1L.jpg

Bild 15:
Der mit 211 220 bespannte "Feierabendzug" 7278 von Andernach nach Gerolstein am 14. April 1981 beim Halt um 18.20 Uhr in Laubach-Müllenbach.








https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/NKSw4H.jpg

Bild 16:
Wenige Minuten später hat dieser Zug den Kilometerstein 49,4 westlich Laubach-Müllenbach passiert.
Ist das nicht eine herrliche Zuggarnitur im romantischen Abendlicht?












https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/NxiaLJ.jpg

Bild 17:
Am 14. April 1981 in Uersfeld:
798 706 + 998 037 + 998 693 als 7210 (Koblenz Hbf 6.32 – Polch - Mayen Ost 7.42 – Daun 9.07).






https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/Wj0e8v.jpg

Bild 18:
Vier Monate später (am 14. August 1981) war ich wieder in Uersfeld, erwischte aber den 7265 (Gerolstein 7.45 – Andernach 10.17), gebildet aus 798 650, 998 106 sowie 998 601, der eine Kreuzung mit einem Rottenkraftwagen hatte.







https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/yLUw9j.jpg

Bild 19:
Ebenfalls am Morgen des 14. August 1981 um 8.35 Uhr westlich Uersfeld:
998 666, 998 034 sowie 798 705 rollen als 7056 (Mayen Ost 7.42- Daun 9.07) am Kilometerstein 55,8 vorbei.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/qyRNkw.jpg

Bild 20:
Am Abend des 14. April 1981 gelang mir um 17.45 Uhr mit dem Tele vom Bahnhof Ulmen über den "Jungferweiher" hinweg Richtung Osten dieses Bild vom 7283 (Daun 17.16 – Andernach 18.37).





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/922/DkBDwr.jpg

Bild 21:
Am Morgen des 14. April 1981 erwartete ich gegen 8.45 Uhr in Ulmen den 7210 (Koblenz Hbf 6.32 – Polch - Mayen Ost 7.42 – Daun 9.07), gebildet aus 798 706 + 998 037 + 998 693.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/uK4C4h.jpg

Bild 22:
Einen Moment später tauchten auch 798 596 + 998 176 + 998 631 als 7217 (Gerolstein 7.45 – Mayen Ost – Polch – Koblenz Hbf 10.31) auf.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/EbB81b.jpg

Bild 23:
Die gleiche Szene aus etwas rückwärtiger Position.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/FsG5kr.jpg

Bild 24:
Der 7217 durfte um 8.47 raus, der 7210 eine Minute später.






https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/Gb91GJ.jpg

Bild 25:
Vier Monate später – am 14. August 1981 – konnte ich wieder eine Kreuzung in Ulmen festhalten.
Beteiligt waren:
798 705 + 998 034 + 998 666 als 7056 (Mayen Ost 7.42 – Daun 9.07); hier im Bild und
798 650 + 998 106 + 998 601 als 7265 (Gerolstein 7.45 – Andernach 10.12); auf dem folgenden Bild 23 rechts.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/dqd3lh.jpg

Bild 26:
Ausfahrt des 7265 um 8.47 Uhr.
Ulmen war bis 1996 ein bekannter Bundeswehrstandort: Zuletzt war das III. Bataillon des Luftwaffenausbildungsregimentes 2 in der modernen Eifel-Maar-Kaserne stationiert.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/923/rISKBP.jpg

Bild 27:
998 631 + 998 176 + 798 596 am 14. April 1981 als 7086 (Mayen Ost 15.52 – Gerolstein 17.46) beim Halt in Darscheid.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/xwwcoJ.jpg

Bild 28:
Der Bahnhof Daun zählt auch zu meinen schmerzlichen Lücken: Vom 14. April 1981 stammt dieses bescheidene Foto, auf dem man hinter am Bahnsteig den 7283 (Daun 17.16 – Andernach 19.07) mit dem 998 608 bestaunen kann.





https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/924/TdoTOe.jpg

Bild 29:
Am 27. Mai 1980 nördlich Pelm mit 798 506 + 998 021 + 998 666 als 4716 (Wengerohr 8.10 - Wittlich – Daun – Gerolstein 9.56); eine bemerkenswerte Verbindung!
An dieser Stelle kann man noch erahnen, dass hier bis zum Ende des letzten Weltkrieges fünf Streckengleise gelegen haben, da auch noch die zwei Gleise aus Hillesheim herangeführt wurden.
Überhaupt muss man feststellen, dass Gerolstein als heutiger Durchgangsbahnhof erheblich an Bedeutung verloren hat. Schaut Euch mal die Karte aus dem Kursbuch von 1944 für diese Region an, auf der ich die verbliebenen Strecken grün und die nicht mehr planmäßig bedienten bzw. stillgelegten Bahnen in Deutschland rot markiert habe:


https://imagizer.imageshack.com/v2/xq90/921/UYj0El.jpg




Wie es in Gerolstein weiterging, könnt Ihr in diesem Bericht aus dem Jahr 2013 anschauen: [www.drehscheibe-online.de]


Und hier noch die oben angekündigten Links zu Berichten über den Bahnhof und das Bahnbetriebswerk Mayen Ost.
Winter 1971 in Mayen: [www.drehscheibe-online.de]
Kerben - Mayen Ost (1981-83): [www.drehscheibe-online.de]




Es grüßt Euch
Günter


edit: Bei Bild 20 den Namen des Weihers aktualisiert.
Tfz-Nr. von 798 665 geändert in 798 650-8 (Hinweis von Stefan Motz; Danke)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.20 10:14.
Vielen Dank für den tollen Bilderbogen aus der schönen Eifel. Damals war die Welt noch in Ordnung, da fuhren anständige und absolut zuverlässige Züge und keine Haifische, die ständig kaputt gehen.

KLASSE, sagt der VT98-Fan!!! (o.w.T)

geschrieben von: Rainer Güttler

Datum: 19.07.20 18:04

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Ein Spitzenbeitrag, vielen Dank!

geschrieben von: Karabük

Datum: 19.07.20 18:06

Hervorragend fotographiert, dokumentiert und recherchiert!
Viele Grüße
Bastian
1984 bin ich zum ersten Mal im Schienenbus von Gerolstein aus die Querbahn gefahren. Wenn ich die Bilder so sehe, könnte ich gleich wieder mitfahren, wenn es nur ginge. Vielen Dank für den wieder tollen Beitrag.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.20 18:46.

Ziemlich unpassender Kommentar

geschrieben von: Der nachdenkliche Stromrichter

Datum: 19.07.20 19:36

Speelwark schrieb:Zitat:
Vielen Dank für den tollen Bilderbogen aus der schönen Eifel. Damals war die Welt noch in Ordnung, da fuhren anständige und absolut zuverlässige Züge und keine Haifische, die ständig kaputt gehen.
Guten Abend,

ja, wir alle wissen, dass Technik von vor 50,60 oder noch mehr Jahren für manche den Gipfel menschlicher Evolution bedeutet und seitdem einfach alles nur schlecht war. Die Eisenbahn hat als großes Freilichtmuseum zu funktionieren, welches statt Eintritt halt Fahrgeld verlangt, nur dann ist sie "richtig".

Mal ganz abgesehen von dieser Diskussion, die zumindest mir auf DSO nicht mehr lösbar erscheint, finde ich den Kommentar von Speelwark speziell zur Eifelquerbahn und letztlich auch zu den einstmals von ihr abgehenden Nebenbahnen angesichts dessen, was seit der Entstehung der schönen Bilder in der Eifel mit der Eisenbahn passiert ist, doch reichlich unpassend. Es bringt nichts, sich über die Unwägbarkeiten moderner Eisenbahn zu erregen, wenn der grösste Teil der Schienen dort längst nicht mehr vorhanden ist, und über der Eifelquerbahn zwischen Kaisersesch und Gerolstein noch lange die Unklarheit bleiben wird, ob die Zukunft nun Bahnverkehr oder Abbau heisst. Aber Hauptsache die Fuzzi-Parolen vom ach so tollen anno dunnemals rausgehauen - gegen den "Fortschritt" die Eisenbahn (auch) aus der Eifel weitgehend zu entfernen, hat diese Sorte "Eisenbahnfreunde" komischerweise nie etwas gehabt. Schade drum.

Freundliche Grüße
Tobias

"Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger - alles zu werden, strömt zuhauf!"
(aus "Die Internationale" | Deutscher Text durch Emil Luckhardt, 1910)

Ein geradezu mustergültiger Beitrag für diese Forum mit hervorragenden Fotos vom Alltagsbetrieb, herzlichen Dank!
Eine winzige Anmerkung zur Karte der aktiven und inaktiven Bahnstrecken. Das Ästchen Bullay - Traben-Trarbach
darf ergrünen, denn dort fährt noch ein Zug!

Viele Grüße
55er
55er schrieb:
Das Ästchen Bullay - Traben-Trarbach
darf ergrünen,
Ist es doch schon.

Gruß, Victor

NL
Servus!

Ein herrlicher Beitrag mit schönen Schienenbussen. Der Motorwagen 798 706 und der Beiwagen 998 034 laufen heute noch bei den Passauer Eisenbahnfreunden...

Schönen Gruß und vielen Dank!
Gabriel

Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten.

Re: Ziemlich unpassender Kommentar

geschrieben von: WHA

Datum: 19.07.20 23:27

Moijen Tobias,

Du solltest Dir Deine manchen dämliche Kommentar, insbesondere da Du selber scheinbar kaum mit der Bahn fährst. Sonst würdest Du anders schreiben. Es sei denn, Du bist so jung, daß Du nie einen funktionierenden Bahnbetrieb kennengelernt hast.

Seit die DB den ICE auf die Schienen gestellt hat, ist wohl kaum noch eine Baureihe ohne Probleme gestartet (speziell Türen und Toiletten waren die regelmäßig Hauptprobleme). Ausbaden müssen das immer die Fahrgäste. In vielen Punkten war tatsächlich früher alles besser. Was nutzt mir "fortschrittliche Technik", die nicht zuverlässig funktioniert? Was kann ich mir für die modernen polnischen Triebwagen kaufen, wenn sie dauernd ausfallen bzw. Verspätungen einfahren. Im übrigen könnte ich Dir diverse Fälle nennen, wo die früheren Mitarbeiter der Bahn auch mit ihren Vorschriften besser umgehen konnten, als heute - und auch das geht heute zu Lasten der Reisenden. Mir geht das Gelaber vom "Fortschritt" inzwischen auf den Keks, der nuuur Vorteile hat. Für wen eigentlich?

Du hast allerdings in dem Punkt Recht, daß es sich die Proteste gegen die Streckenstillegungen zur damaligen Zeit sehr in Grenzen gehalten haben (speziell auch von Seiten der "Eisenbahnfreunde").
Die Eisenbahnfreude hätten allerdings damals einen besonders schweren Stand gehabt, weil "damals" insbesondere die Politik lieber Straßen als Eisenbahnen hatte und in der Gesellschaft die Bahn als Verkehrsmittel für "Schüler, Studenten, Rentner und Sozialhilfeempfänger" galt. Dementsprechend waren die Proteste auch nicht besonders groß. Wer etwas auf sich hielt, fuhr selbstverständlich mit dem Auto - so wesentlich anders ist es meiner Meinung nach heute auch noch nicht. Außerdem verkauft man den Leuten auch heute noch Radwegen auf alten Bahntrassen, die kein Mensch wirklich braucht. Wie gesagt, auch heute hat sich an dieser Situation noch nicht viel geändert. Viele Lokalpolitiker stehen auch heute noch mit der Bahn auf Kriegsfuß. Und die Bürger, die über Jahre im Autofahrerland entsprechend "indoktriniert" wurden, sind auch nicht besonders leicht vom Sinn der Bahn zu überzeugen.

Beste Grüße
Wolfgang

"Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen" - Plato

Re: Ziemlich unpassender Kommentar

geschrieben von: signal andi

Datum: 19.07.20 23:47

Nabend

Diesen Ausführungen, ist nix hinzuzufügen! Völlig richtig! Aber halt alles lange her und wird wohl so auch niemals wieder sein.

Ich bedanke mich für die schönen Aufnahmen.

Bleibt gesund.

Gruß Andi
Hallo Wolfgang,
die Anmerkungen von Speelwark und Tobias sind vielleicht etwas polarisiert formuliert, aber Beide haben aus ihrer jeweiligen Sichtweise ja nicht unberechtigt "einen Finger in die Wunde gelegt".
Deinen Ausführungen, soweit sie sich auf die Umstände bei der Bahn beziehen, vermag ich aber vollumfänglich und uneingeschränkt zu folgen; besser hätte ich es nicht formulieren können. Respekt!

Ich meine, damit ist zum Thema Eifelquerbahn diese allgemein gehaltene Kontroverse aber ausreichend abgehandelt und sollte an dieser Stelle nicht vertieft werden, so lange keine regionalen Sachverhalte aufgezeigt werden.

Grüße, auch an Speelwark und Tobias,
von Günter

P.S.: Auch stimme ich signal andi zu.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.07.20 00:06.
Stimmt! Ich ziehe meine Anmerkung zur Karte zurück. Habe ich doch tatsächlich
das Saufbähnchen mit der DB-Strecke nach Traben-Trarbach verwechselt. Sorry!
Guten Morgen Wolfgang,

das kann man natürlich so sehen wie du, es bleibt dir unbenommen. Allerdings solltest du als Ausgangspunkt deiner Betrachtungen über mich mit einbeziehen, dass ich zwischenzeitlich auch schon über 40 und dank der BahnCard 100 auch sehr viel mit der Eisenbahn unterwegs bin. Überrascht?

Freundliche Grüße
Tobias

"Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger - alles zu werden, strömt zuhauf!"
(aus "Die Internationale" | Deutscher Text durch Emil Luckhardt, 1910)

Großartige Aufnahmen, Günter, vielen Dank.
Besonders das Bild 2 mit dem stattlichen EG von Kruft und dem gefälligen Triebwagen gefällt mir, ebenso wie die Umsetzung der Situation in Monreal.

Sehr anschaulich auch die Streckenkarte.
Es ist schon beachtlich, wie viel Schieneninfrastruktur man im Laufe der Jahre auch in dieser Region Deutschlands für entbehrlich gehalten hat.

Gruß
Michael
Vielen Dank für die schönen Aufnahmen; die Bilder sind zum Teil wirklich wunderbar!

Viele Grüße

Martin

Re: Da muss ich mal kurz was klarstellen

geschrieben von: Frankfurter

Datum: 20.07.20 19:17

Der nachdenkliche Stromrichter schrieb:
Guten Morgen Wolfgang,

das kann man natürlich so sehen wie du, es bleibt dir unbenommen. Allerdings solltest du als Ausgangspunkt deiner Betrachtungen über mich mit einbeziehen, dass ich zwischenzeitlich auch schon über 40 und dank der BahnCard 100 auch sehr viel mit der Eisenbahn unterwegs bin. Überrascht?

Freundliche Grüße
Tobias

Gude Tobias,

Überrascht? Ja! Doch schon 40+! Also nur noch 20 Jahre bis zum HiFo-Durchschnittsalter.

Da kennst Du ja die hier gezeigte "gute alte"(TM) Bundesbahn der "Vor-ICE-umgekehrte Wagenreihung mit Verspätung und Zugausfall"-Zeit aus eigener Erfahrung und kannst Sie gut mit dem heutigen Idealzustand vergleichen. Dann sind aber deine Erinnerungen an die Zeit vor der Einschulung besser als meine.

;-)

Ja, nicht alles war damals besser! Stimmt!

Aber vieles ist heute auch nicht besser als damals, vieles aber schlechter. Und ich bin froh, daß ich nicht mehr beruflich Bahn fahren "muß".

Bleibt alle gesund und freut euch an den schönen Beiträgen im HiFo,

Noch en Gude,
Manfred
Grüß Gott Günter,


Dein Beitrag ist wie immer bestechend!

Gruß, Thomas
Moin,

schöne Fotos hast Du da zusammengestellt. Vielen Dank!

Gruß und bis die Tage