DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Bahnhof Goslar; Km 94,2 bis Km 95,2 (Endpunkt 95,39)

geschrieben von: Stapelburg

Datum: 28.06.20 12:32

In meinem letzten DSO-HiFo-Beitrag Link „1985/1986: Kilometer-Tafeln beim/im Bahnhof Goslar“ vom vorigen Sonntag, dem 21. Juni 2020 hatte ich ja schon Fotos von Kilometer-Tafeln von verschiedenen Goslarer Strecken gezeigt. Im Bahnhof Goslar enden drei Kilometrierungs-Strecken. Die kürzeste ist die Strecke von Vienenburg nach Goslar, sie endet mit Km 12,81 beim Empfangsgebäude des Bahnhofs Goslar. Die letzte Tafel - der alle 200 Meter stehenden Kilometer-Angaben – ist die „12,8“.
Bei den anderen beiden Strecken ist es etwas kompliziert, sie enden nämlich beide bei ungefähr 95 Kilometern. Die Kilometer-Angaben auf den Kilometer-Steinen bzw. Kilometer-Tafeln dienen ja auch zur Lokalisierung der Betriebsstellen, Unfall-, Gefährdungs- und Langsamfahrstellen für Eisenbahner und Betriebsfremde(z.B. Polizei, Rettungsdienste bei Unfällen).
Die Kilometrierungs-Strecke vom Nullpunkt Hannover über Lehrte - Hildesheim endet in Goslar beim Endpunkt 94,04.
Bei der Strecke von Helmstedt über Schöningen - Jerxheim – Börßum (Teilstück abgerissen) – Ringelheim – Seesen – Kreiensen nach Holzminden gibt es ab Bahnhof Neuekrug-Hahausen einen Abzweig (in entgegengesetzter Richtung) nach Goslar, Endpunkt 95,35 Km. Letzte(r) Stein/Tafel ist Km 95, 2. Von dieser Strecke zeige ich heute Fotos.



Km 94,2 beim Bahnhof Goslar. 02. März 1986, Sonntag, ca. 11:34 Uhr. Damalige Kursbuchstrecke
(KBS) 235 Kreiensen – Bad Harzburg/Salzgitter-Bad - Braunschweig. Eilzug E 3230 von Kreiensen über Herzog-Juliushütte – Bad Harzburg – Braunschweig – Uelzen – Lüneburg – Lübeck nach Kiel ; Kurswagen nach Hamburg-Altona.

Rote 216, Km 94,2 . E 3230  Kreiensen  Kiel, 02.03.1986.jpg



Km 94,4 beim Bahnhof Goslar. 15. Oktober 2000, Sonntag, ca. 15:55 Uhr. Damalige KBS 235. Einfahr-Signal aus Richtung Herzog-Juliushütte. Bei dem gerade den Bahnhof Goslar verlassenden Zug mit diesel-elektrischer Lokomotive der Baureihe 232 handelt es sich um einen „Kegel-Club-Sonderzug“ der Dr.-Müller-Reisen von Wernigerode über Eichenberg – Kassel Richtung Ruhrgebiet. Diese Züge fuhren jahrelang an den Wochenenden im Herbst auf dieser Relation, allerdings immer über Hannover . Wegen der starken Strecken-Auslastung im Bereich Hannover während der EXPO 2000 ging es im Jahr 2000 ausnahmsweise über Kreiensen - Kassel.

232 Signal, Km 94,4, 15.Okt.2000.jpg



Km 94,6 Bahnhof Goslar. 04. Januar 1998 ,Sonntag, 13:48 Uhr. Links mit Kilometer-Tafel die Gleise von/nach Herzog-Juliushütte – Kreiensen; damalige KBS 235. in der Mitte das damalige Gleis zum Bahnbetriebswerk und „Bahnbetriebswagenwerk“ Goslar, beides inzwischen abgerissen. Rechts die Gleise nach/von Grauhof – Hannover; Damalige KBS 320 Hannover – Goslar – Bad Harzburg. Einfahrender InterRegio IR 2643 „Brocken“ von Aachen über Hannover – Bad Harzburg – Vienenburg – Ilsenburg – Wernigerode – Halberstadt – Halle(Saale) – Leipzig.

IR 2643 Brocken Aach Leipzig, Km 94,6, 04.01.1998.jpg



Km 95,0 Bahnhof Goslar. 26. März 1988, Sonnabend, ca. 09:31 Uhr. Wegen Errichtung einer neuen Straßen-Unterführung (für Beseitigung des höhengleichen Bahnübergangs beim Wärter-Stellwerk Go = Goslar Ost) gab es längere Zeit umfangreiche Bauarbeiten mit wechselnder Sperrung der verschiedenen Gleise. Interessant auch das Bauarbeiter-Klo. Hinten ausfahrender Eilzug E 3530 von Braunschweig – Bad Harzburg – nach Kreiensen als Doppel-Einheit aus Triebwagen Baureihen 614 und 624(oder 634?).

Scheißhaus u 624 634, Km 95,0, 22.10.1988.jpg



Km 95,2 Bahnhof Goslar. 22. Oktober 1988, Sonnabend, ca. 10:20 Uhr. Blick nach Osten, Richtung Bahnhöfe Oker, Vienenburg und Bad Harzburg. Aufgenommen vom Bahnsteig A (Gleise 1 und 22) aus auf Bahnsteige B (Gleise 2 und 3) und C (Gleise 4 und 5). Auf Gleis 4 Diesel-Triebwagen Baureihe 624?(oder 634?) als Eilzug E 3532 von Braunschweig über Bad Harzburg – Langelsheim – Seesen – Bad Gandersheim nach Kreiensen. Dahinter Güterwagen vor der Güterabfertigung(Ga) Goslar.

Zwisch Gl 1 und 2, Km 95,2, 22.10.1988.jpg



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.20 13:00.
Hallo Stapelburg,
Dankeschön für deine heutigen Bilder aus Goslar. 👍🏻

viele Grüße
Nabend Gerhard

Vielen Dank für die Bilder.

Das Bild 3, zeigt das Hs W60. Über die Weiche 60, ging es einstmals zum Berg, wie die Wagenwäsche und Abstellung genannt wurde, bzw. auch zum Bw.

Bleibt gesund.

Gruß Andi
Hallo Erstmal,

Stapelburg schrieb:
Zitat:
Km 94,6 Bahnhof Goslar. 04. Januar 1998 ,Sonntag, 13:48 Uhr. Links mit Kilometer-Tafel die Gleise von/nach Herzog-Juliushütte – Kreiensen; damalige KBS 235. in der Mitte das damalige Gleis zum Bahnbetriebswerk und „Bahnbetriebswagenwerk“ Goslar, beides inzwischen abgerissen. Rechts die Gleise nach/von Grauhof – Hannover; Damalige KBS 320 Hannover – Goslar – Bad Harzburg. Einfahrender InterRegio IR 2643 „Brocken“ von Aachen über Hannover – Bad Harzburg – Vienenburg – Ilsenburg – Wernigerode – Halberstadt – Halle(Saale) – Leipzig
Der Brocken fuhr doch nach Berlin,
Aschersleben links raus und in Güsten auf die Kanonenbahn nach Berlin?
Hallo,
der IR Brocken fuhr von 1996 bis 1998 nach Leipzig ( so wie Stapelburg richtig geschrieben hat) und im letzten Einsatzjahr 1998 bis 1999 nach Berlin. In diesem Jahr hieß er dann auch IR 2646/ 2647, davor nach Leipzig 2642/ 2643.

viele Grüße



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.06.20 23:46.
Danke für die wunderschönen Bilder. Mein erster Besuch damals auf dem Wärterstellwerk, war ganz kurz nach der Beseitigung des BÜ mit wohl sehr großen Schranken, wie damals erzählt wurde. Ob es davon evtl auch noch Bilder gibt?