DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo zusammen,

exakt heute vor 40 Jahren fuhren die letzten Personenzüge (ETA's) auf den Strecken Jülich - Aachen Nord und Jülich - Mönchengladbach. Da ich selber leider wenig brauchbare Bilder aus Betriebszeiten dieser Strecken habe, stelle ich im Gedenken an diese beiden Strecken hier und heute hauptsächlich Links zusammen.

v Bild 1: Während man die genannten großen Städte sicherlich zumindest vom Namen her kennt, hilft ein Blick auf die Streckenkarte, um erstaunt zu erkennen, dass das kleine Jülich bis 1980 ein großer Nebenbahnknoten war:
https://abload.de/img/1979_db-arbeitskarte_ofsd4.png

v Bild 2: Die Abfahrt des allerletzten Personenzuges auf der Strecke Jülich - Aachen Nord am Freitag-Abend (samstags war Betriebsruhe), den 30. Mai 1980 auf Gleis 16 in Jülich. Dieses Gleis endete stumpf vorm EG und war das einzige der immerhin 5 Jülicher Bahnsteiggleise, das zur Ausfahrt stets Hp 1 gab - alle anderen Gleise führten über Hp 2 in die weite Welt.
https://abload.de/img/1980-05-30_n1043_letzldjlb.jpg


BEITRÄGE / BILDERSERIEN:

Aus der Knollensahara in die Kaiserstadt - mit dem Akkutriebwagen unterwegs zwischen Jülich und Aachen-Nord anno 1979 - Streckengeschichte und Bilder von Niedermerz bis Aachen Nord von Roland Keller auf den Seiten von Guido Rademacher

Dürener 515 auf stilllegungsgefährdeten Strecken (1980-81, 12B) von "Günter T" mit schönen Farbfotos aus Bourheim, Jülich, Ameln und Immerath am 27. Mai 1980

30 Minuten am Bahnhof Mariagrube, 1980 (m7B) von "Der Bergische" mit schönen Farbfotos vom 6. Mai 1980

Letzte Fahrt Jülich - Hochneukirch am 30.05.1980 von "Strukturwandel" mit eindrucksvollen Farbfotos einer Fahrt am letzten Tag von Titz nach Otzenrath

30. Mai 1980 - Ein schwarzer Tag für den Bahnhof Jülich (mit 20 B.) von "roland keller" - Bericht aus Jülicher Perspektive über die allerletzten Fahrten (inzwischen leider ohne Bilder)

Wanderurlaub ohne Gleise: Hochneukirch - Jülich - Frenz (m22B, ~1.24MB) - Sorgfältige eisenbahnarchäologische Doku über die Reste zwischen Hochneukirch und Jülich (und Frenz)

Aldenhoven: Archäologisches Bahn-Rätsel (Aachen Nord - Jülich) - Antworten gesucht...


VIDEOS:

Video 515, 795 und 051 Kab in Aldenhoven 1970 (von 12:53 bis 14:24) --> zur Identifizierung der Tfz und Züge vgl. History-Wiki des Eisenbahn-Amateur-Klub Jülich unter "Videos"

Video Akkutriebwagen in Jülich 1981 - zwar ein Jahr zu spät, gibt aber noch einen guten Eindruck vom Betrieb in Jülich zu seiner Zeit als Eisenbahnknoten.

Video morgendliche "Rush-hour" in Jülich 1968-1978 (Schematische Grafik-Animation der Bahnhofsfahrordnung, wie sie über 10 Jahre hinweg bestand (bis zum Ersatz der 795er durch 515er)


ALTPAPIER:

v Bild 3: So ungefähr sah die Steckbuchstaben-Tafel aus, die im EG des Jülicher Bahnhofs hing. Das gesamte Zugangebot wies seit 1975 keinen Sonntagsverkehr mehr auf, 1979 wurde das Angebot außer Richtung Düren auf 5 Züge pro Tag zusammengestrichen.
https://abload.de/img/1976_abfahrtsplan-bf-66k2m.jpg

v Bild 4: Die Presse brachte es auf den Punkt - traurig, aber wahr.
https://abload.de/img/1979-05-24_jn_zugange7dkim.jpg

v Bild 5: Buchfahrplan Köln 323 vom Sommer 1979 - man fuhr immerhin 80 km/h (nach Aachen Nord waren nur 60 km/h zugelassen mit einigen Bü-La's)
https://abload.de/img/2015-06-04_15-56-02_rowj74.jpg


SPEZIALASPEKTE:

Etwa 1968 wurde der Nahgüterzug-Einzelwagenverkehr zwischen Jülich und Mönchengladbach aufgegeben, durch das neue Knotenpunktsystem war Jülich nun im Güterverkehr nur noch an Stolberg angebunden. Als "Ersatz" verkehrte jedoch weiterhin bis Mitte der 70er-Jahre ein Güterwagen morgens von MG nach JÜL und abends von JÜL nach MG, der an die planmäßigen Akkutriebwagen angehängt wurde. Ein "Beweisfoto" ist hier zu finden: Akkutriebwagen 1972 im Bf Rheydt-Geneicken (4 s/w-Fotos von Günter Krall auf den Seiten "Eisenbahn in Mönchengladbach" von Thomas Barthels, die Bahnhofsuhr zeigt 19.58 - passt!) Die Güterabfertigung in Jülich wurde 1976 geschlossen, vermutlich verkehrte der Stückgut-Kurswagen bis dahin.

Hier ein passender Reihungsplan (Wi 1971/72), der Grs-v springt sofort ins Auge:
https://abload.de/img/2015-03-31_22-21-41_rrfke1.jpg



HINWEISE:

Ich versuche, in den nächsten Tagen noch ein paar Bilder zu ergänzen...

Übrigens: Einige der Bahnhofsschilder blieben erhalten und hängen in der großen Fahrzeughalle der Selfkantbahn (Jülich, Ameln, Titz, Immerath, Otzenrath, Rheydt-Geneicken)



Viele Grüße und schöne Pfingsten!
kW

Edit 31.5.20 0:58: Erweitert um Absätze "Videos", "Altpapier" und "Spezialaspekte"

https://abload.de/img/juelich-lt-aus-5-eta_nso3j.jpg - Meine Beitragsliste / meine Zug-Videos




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:05:31:00:58:07.

Danke!

geschrieben von: EP 5

Datum: 31.05.20 20:14

Hallo,

ich möchte mich für die interessanten Erinnerungen an den früheren Bahnknoten Jülich mit seinen Akkumulatorentriebwagen und seiner Industriekultur (Papier- und Zuckerfabrik) bedanken. Auch einige Links bin ich nachgegangen, war unter anderem von den historischen Luftaufnahmen der Jülicher Papierfabrik und den Bildern der Bördebahn sehr beeindruckt.

Jetzt wurde mir mal wieder bewusst, was mir in den 1980er Jahren als junger Bürger der Stadt Euskirchen so alles an regionaler Eisenbahngeschichte entgangen ist.

Die Eisenbahn in Jülich hat beziehungsweise hatte schon was.


Schöne Grüße,
Marc

"Hier in Berlin kamen wir uns immer fast wie Gefangene vor... Wie groß war daher unsere Freude, wenn es im Frühling nach Potsdam ging."

Wilhelm II.


Guten Abend,

danke für die Zusammenstellung der Unterlagen zum Anlass der Einstellung des Personenzugverkehrs zwischen Mönchengladbach über Jülich nach Aachen Nord.

Du schreibst, dass mit der Einführung des Knotenpunktsystems 1968 keine Nahgüterzüge mehr aus Richtung Mönchengladbach nach Jülich fuhren. Das Knotenunktsystem im Einzelwagenladungsverkehr wurde jedoch erst zum Sommerfahrplan 1976 eingeführt. 1968 muss ein anderer Grund vorgelegen haben.
Und zum Hinweis auf den mitgeführten Exk im 2210 aus dem Reihungsplan: das ist ein Expressgutkurswagen, der beförderte kein Stückgut, sondern Expressgutsendungen und Reisegepäck. Diese Beförderungsart gehörte zum Personenverkehr und wurde über die Gepäckabfertigungen (Gepa) in den Personenbahnhöfen abgewickelt und nicht über die Güterabfertigungen.

Grüße

Dietmar

Edit: Ortsangabe ergänzt



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:05:31:23:08:27.
Hallo Klaus,

da hast Du aber sehr interessante Materialien und Querverweise zu den Bahnen zwischen Aachen, Jülich und Mönchengladbach zusammengestellt. Für mich viel Neues. Vielen Dank!
Ich kann es eigentlich gar nicht fassen, das diese Ära (und auch mein letzter Besuch dort) 40 Jahre her ist.

Es grüßt
Günter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:06:01:18:21:03.