DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: Bellevue

Datum: 20.05.20 21:06

Hallo zusammen,

wer spektakuläre Fotos erwartet, wird heute vielleicht enttäuscht. Dieses Mal zeige ich kurze Züge, also solche, die planmäßig nur aus einem Viertelzug bestehen. Bekannt ist der "Mini-Otto", die Zuggruppe "O", die (wenn ich mich richtig erinnere) abends und am Wochenende mit zwei Wagen zwischen Schöneweide und Spindlersfeld verkehrte. Aber auch bei der BVG verkehrten planmäßig Viertelzüge im Abendverkehr.

Foto-1983-23-04.jpg
Bild 24.1: Aus der Kehranlage kommend fährt ein "Mini-Otto" in Schöneweide an den Bahnsteig (August 1983).

Foto-1985-0236.jpg
Bild 24.2: Im Juni 1985 habe ich mich in Schöneweide an einem Nachtfoto versucht.

Foto-1988-13-28.jpg
Bild 24.3: Abends fuhren auf der S1 Viertelzüge; dabei wurde manchmal auch einer der vier Prototypen der BR 480 eingesetzt (Mexikoplatz im Juni 1988).

Foto-1988-14-04.jpg
Bild 24.4: In der Regel war es aber ein Viertelzug der BR 275, wie hier im Juli 1988 am S-Bf. Sundgauer Str.

Ich hoffe, der kurze Abstecher zu den kurzen Zügen hat gefallen und wünsche allen einen schönen Feiertag und bleibt gesund!

Viele Grüße aus Berlin
Thomas

Was bisher zu lesen war:
Teil 1 (Rangiertriebwagen "Jumbo")
Teil 2 ("Duo-S-Bahn")
Teil 3 ("URG" und Totalwerbungen 1)
Teil 4 (Überführungen Bw Ws <> WU 1)
Teil 5 (Überführung auf Stadtbahn-Ferngleis)
Teil 6 (Sonderfahrt auf der NME)
Teil 7 (Gepäckzug in Grunewald)
Teil 8 (Farbversuche in Ost und West)
Teil 9 (BVG Schulungszüge)
Teil 10 (Eröffnungszüge 1)
Teil 11 (Totalwerbungen 2)
Teil 12 (Totalwerbungen 3)
Teil 13 (BR 270 auf der Wanseebahn bzw. im Nord-Süd-Tunnel)
Teil 14 (Überführungen Bw Ws <> WU 2)
Teil 15 (Eröffnungszüge 2)
Teil 16 (Überführungen Ws <> Par)
Teil 17 (Musterzug BR 270)
Teil 18 (Der Viertelzug der Bahnmeisterei Berlin West)
Teil 19 (Fertigung der BR 270 in Hennigsdorf)
Teil 20 (Abschied von den Altbauzügen)
Teil 21 (Überführungen Bw Ws <> WU 3)
Teil 22 (60 Jahre S-Bw Fri)
Teil 23 (Eröffnungszüge 3)

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: ET165

Datum: 20.05.20 21:57

Hallo,

Bellevue schrieb:
Hallo zusammen,

wer spektakuläre Fotos erwartet, .....
Bild 24.2: Im Juni 1985 habe ich mich in Schöneweide an einem Nachtfoto versucht.


die Fotos sind schon spektakulär genug, die brauchen sich nicht zu verstecken. Viele, sehr viele Nächte nach dem Juni 1985 gab es nochmal die Gelegenheit Mini-Ottos zu fotografieren, als diese Zuggruppe eigentlich schon lange Geschichte war. Wegen Bauarbeiten pendelten tagsüber zwei, nachts ein Mini-Otto zwischen Schöneweide und Spindlersfeld. Meiner Erinnerung nach war das an mehreren Wochenenden der Fall. Tagsüber tummelten sich jedenfalls die Fetis an der Strecke und standen sich gegenseitig im Bild, in der Sommernacht hat sich keiner blicken lassen.

https://abload.de/img/11-19neukdjkc.jpg

Danke fürs zeigen der Bilder!

Nils

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: Max Weißenborn

Datum: 20.05.20 22:09

Lieber Thomas,

das es außerhalb von "Mini Otto " und S 8 nach Or nur ein Vz auf der S 1 gegeben hat, war mir neu!
Auch im Nachtverkehr der S 5 nach Strausberg Stadt ab B-Mahlsdorf mit 477/877.6 war das Mal der eine Vz der Regelfall.

Vielen Dank für den Beitrag und alle vorherigen von

Max



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.05.20 22:27.

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: oskarchen Bln

Datum: 20.05.20 22:42

Ein Hallo an Max und an die anderen Hiforisti. ;)

Was die Viertel, auch Ernas genannt, von Mahlsdorf nach Streusselberg (Nord) betrifft, so kann ich keine Fotos liefern, jedoch bewegte Aufnahmen.
Wenn es interessieren sollte, ich habe mal etwas in der Tube eingestellt, ohne Kommentar und erst recht nicht mit Musik, diese machen die 477er selber. :) Bitte nicht meckern, die Qualität ist nicht berauschend.... Zu sehen sind sie hier:

[www.youtube.com]

und hier

[www.youtube.com]

Mit freundlichen Grüßen, oskarchen Bln

Edit: Aus Stadt wurde Nord



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.05.20 06:57.

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: nohabgm

Datum: 20.05.20 23:50

Hallo Thomas,

auch der Teil über die kurzen Züge - auch Stube und Küche genannt - hat mir, wie die Teile davor, sehr gefallen.
ich bin gespannt, was noch kommt :-)

Gruß Thomas

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: MSS

Datum: 21.05.20 01:34

Schöne Videos, sehr stimmungsvoll.

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: oskarchen Bln

Datum: 21.05.20 07:06

Hallo Thomas.

Nicht nur dieser, in meinen Augen, zu kurze Abstecher, hat gefallen, sämtliche Beiträge haben mir sehr gut gefallen. Sehr gerne mehr davon,
wenn auch vielleicht nicht unbedingt immer etwas besonderes dabei sein muß. Wobei, wann ist die "alte" Berliner S-Bahn nichts besonderes? ;)
In diesem Sinne, einen wundervollen Feier wie Vatertag gewünscht,


oskarchen Bln

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 21.05.20 10:53

nohabgm schrieb:
Hallo Thomas,

auch der Teil über die kurzen Züge - auch Stube und Küche genannt - hat mir, wie die Teile davor, sehr gefallen.
ich bin gespannt, was noch kommt :-)

Gruß Thomas

Wo wurden die denn so genannt? Stube-Küche gab es m.W. nur bei einem alten Straßenbahnwagen der BVG

Frank aus der Prignitz

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: MSS

Datum: 21.05.20 11:22

Absoluter Zustimmung.
Ein hochinteressante serie!

MFG
Morten aus Dänemark

Meine eisenbahnfotos: [mortenschmidt.piwigo.com]
NEUESTEN BILDER:[mortenschmidt.piwigo.com]
http://mortenschmidt.piwigo.com/uploads/7/o/d/7odqzpartj//2017/05/29/20170529221833-f5aca47d.jpg

Re: Stube und Küche mit Foto

geschrieben von: EDK 1000

Datum: 21.05.20 17:17

Zitat:
... Wo wurden die denn so genannt? Stube-Küche ...
Hallo, die in Westberlin auf der Zuggruppe N eingesetzten Viertelzüge wurden immer als "Stube und Küche" bezeichnet. Hier ein Foto von mir von 1978 des so genannten Zuges in ? ? ? (wer erkennt es?)

P.S. Der Fotostandort ist heute nicht mehr verfügbar...

DSCN7831.JPG

Gruß aus Reykjavík
Wulf

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: ytracks

Datum: 21.05.20 17:25

Stube und Küche sind in meiner Erinnerung die mit schwebendem Mittelteil verbundenen Zweiachser-Strassenbahnen.

Ytracks

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: T3R.PV

Datum: 21.05.20 17:46

ytracks schrieb:
Stube und Küche sind in meiner Erinnerung die mit schwebendem Mittelteil verbundenen Zweiachser-Strassenbahnen.

Ytracks
"Stube und Küche" waren in Berlin zweiachsige Straßenbahntriebwagen vom Typ T33U. Die Trennwand war hier in der Mitte des Fahrgastraumes und trennte Raucher- und Nichtraucherbereich. Die von dir genannte Bauart aus zwei mikt schwebendem Mittelteil verbundenen Zweiachsern kenne ich als "Zwei Zimmer mit Bad".
Einzelne Viertelzüge der Berliner S-Bahn kenne ich nur als (je nach Zuggruppe) Mini-Otto oder Klein-Erna.

Alle wollen zurück zur Natur. Aber keiner zu Fuß.

Die echte Seite über die Chemnitzer Straßenbahn: [www.strassenbahn-chemnitz.de]

Re: Stube und Küche mit Foto

geschrieben von: Tf DR

Datum: 21.05.20 21:34

EDK 1000 schrieb:
Hallo, die in Westberlin auf der Zuggruppe N eingesetzten Viertelzüge wurden immer als "Stube und Küche" bezeichnet. Hier ein Foto von mir von 1978 des so genannten Zuges in ? ? ? (wer erkennt es?)

P.S. Der Fotostandort ist heute nicht mehr verfügbar...

[attachment]
-Spandau "Hbf." alt (heute Stresow), Blick aus dem Stellwerk Spd
-Nordpol kommt aus Richtung Jungfernheide.

Schöne Perspektive, ähnliches gern gesehen!

Das ist Spandau Hauptbahnhof,...

geschrieben von: Nietenreko

Datum: 21.05.20 21:54

...wahrscheinlich aufgenommen aus dem Stellwerk Spb mit Blick Richtung Osten. Der Zug kam von Beusselstraße via Fürstenbrunn und fuhr über die rechts im Hintergrund schwach erkennbare Weiche vom ehem. Streckengleis Hamburg - Berlin der Hamburger Bahn über das östliche Vorfeld, um an Bahnsteig B Gleis 3 zu gelangen zur Weiterfahrt nach Spandau-West. Die helle Fläche links ist der ehem. Bahnsteig A, an dem die Streckengleise Berlin - Hamburg der Hamburger Bahn und des Hamburger Stadtbahnanschlusses lagen. Das Gleis ganz links in der Lage des früheren Gl. 2 wurde m. W. erst wieder Anfang der Siebziger aufgebaut und war ein Stumpfgleis, welches nur der Versorgung des EG diente.

Hinweis: Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: Frank Schönow

Datum: 21.05.20 22:20

T3R.PV schrieb:
"Stube und Küche" waren in Berlin zweiachsige Straßenbahntriebwagen vom Typ T33U. Die Trennwand war hier in der Mitte des Fahrgastraumes und trennte Raucher- und Nichtraucherbereich.

So kenne ich das auch aus Erzählungen und der Literatur, ich wußte nur nicht mehr welcher Wagentyp das war.

T3R.PV schrieb:
Einzelne Viertelzüge der Berliner S-Bahn kenne ich nur als (je nach Zuggruppe) Mini-Otto oder Klein-Erna.

Warum auch sollten Wagen mit identischer Inneneinrichtung einmal als Stube und einmal als Küche benannt worden sein?

Frank aus der Prignitz
Bingo - beide haben es richtig erkannt, Stw Spb. Umlauf N2 fährt aus Jungfernheide kommend in Bln-Spandau nach Gleis 3 ein u.w. nach Spandau-West.

Hier noch ein Bild vom Fotostandort selber, Stellwerk Spb, sowie zwei weitere am gleichen Tag gemachte Fotos, also auch 1976 - Der Fernbahnsteig war damals gerade neu renoviert und Gleis 5 (in dem ich stehe) hatte seine Stromschiene verloren, weil es nun keine Anbindung und Fahrmöglichkeit für die S-Bahn von Jungfernheide nach Gleis 5 mehr gab.

1. mein Lieblings-S-Bahn-Zug (der mit den Messinglampen) als "Heinrich 6" bei der Ausfahrt aus Gleis 4 nach Pichelsberg und
2. ein schnelles Foto von oben (der Lichtmast ist mir heute peinlich) mit 118 326-8 auf der Fahrt von Bln-Ruhleben nach Wustermark Rbf.

Bilder von meinen Papierfotos abfotografiert :-(

DSCN7835.JPG


DSCN7832.JPG


DSCN7833.JPG

Gruß aus Reykjavík
Wulf




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.20 17:33.

EIII (die Zuggruppe)

geschrieben von: Sonderkorrespondent

Datum: 21.05.20 22:30

oskarchen Bln:
Was die Viertel, auch Ernas genannt, von Mahlsdorf nach Streusselberg (Nord) betrifft, so kann ich keine Fotos liefern
Abba icke, wa?

Jedenfalls das, was unter den damaligen Umständen bei einer Abschiedsmitfahrt am 3. September 2003 so nebenbei möglich war:

EIII 1.jpg

EIII 2.jpg

EIII 3.jpg

EIII 4.jpg

Re: Berliner S-Bahn-Raritäten (Teil 24)

geschrieben von: EDK 1000

Datum: 21.05.20 22:41

Zitat:
Warum auch sollten Wagen mit identischer Inneneinrichtung einmal als Stube und einmal als Küche benannt worden sein?
A.k.a.-Namen sind ja manchmal nicht logisch nachvollziehbar - jedenfalls wurden diese Viertelzüge so genannt, insbesondere bei denen in Westberlin, die damit zu tun hatten. Warum sollte denn auch eine Bezeichnung wie "Miniotto" verwendet werden, die Funkbezeichnung Otto gab es ja gar nicht in WB. Der Name "Stube und Küche" rührt aus der für Westberlin besonderen Inneneinrichtung mit den weiß/grauen Sprelacart-Wänden, die nach dem damaligen Zeitgeschmack eben irgendwas mit Küche suggerierten. Ansonsten hatten alle anderen Tw der S-Bw Ws und Par (und Nob) nur Holz- und Grünpolsterzüge mit Holzwänden.

Gruß aus Reykjavík
Wulf