DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Liebe Freunde des historischen Schrägluftbilds,

ihr müsst euch zunächst etwas gedulden, denn die heutige Reihe beginnt mit Fotos, zu deren Erstellung es eines Luftschiffs, Flugzeugs oder Helikopters nicht bedurfte. Der Bregenzer Hausberg Pfänder bietet auch dem Wanderer die Möglichkeit, zu den Perspektiven zu gelangen, die im Flachland früher nur der Vogel kannte. Mit einem Vorschaubild hatte ich die letzte Folge ausklingen lassen und mit der Vesper im Gastgarten geht es nun los.

Diesmal stammen wieder sämtliche Aufnahmen aus den Sammlungen der Vorarlberger Landesbibliothek.

Sammlung Risch-Lau

Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen 1959 der Alpine Luftfoto.


Die Fotos unterliegen der CC-BY 4.0. Wie gehabt werde ich zuerst nur die Bilder einfügen, dann nach und nach zum jeweiligen Bild nach Möglichkeit den direkten Link.


Bild 1: Mit einer ordentlichen Kanne Kaffee, Marke „Corona Forte“, geht es in den nächsten Teil. Ob dieses extrem überbelichtete Bild zu seiner Entstehungszeit zu einer Postkarte verwendet werden konnte, scheint fraglich.
https://abload.de/img/00ar_lau_202824n6j5o.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 2: Die 1927 in Betrieb genommene Pfänderbahn hatte wohl in den Anfangsjahren andere Gondeln als hier auf diesem mit 1939 datierten Bild.
https://abload.de/img/00ar_lau_207583dat193j2kjv.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 3: Bei diesem Überblick über die Stadt ist 1942 angegeben.
https://abload.de/img/00dr_lau_203508dat194u3j79.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 4: Leider hat sich hier eine Wolke genau im Bereich der ZfSt aufgehalten und diese verdunkelt.
https://abload.de/img/00gr_lau_202812ygjsj.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 5: So präsentierte sich die Stadt 1948.
https://abload.de/img/00kr_lau_208008dat1946dkms.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 6: Dieses in volare nicht datierte Bild ist anhand der Baustelle des Stadions auf 1950/51 zuordenbar.
https://abload.de/img/00r_lau_200052okky1.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 7: 1953 startet ein kurzer Dampfzug in Richtung Lindau. Zuglok dürfte eine ÖBB 77 gewesen sein.
https://abload.de/img/01r_lau_202098det1953pmkuh.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 8: Da in Gegenrichtung kein Berg zum Besteigen nah genug ist, beginnen nun endlich die Luftbilder. Eine Aufnahme von 1952.
https://abload.de/img/02r_lau_219935dat1952wejgo.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 9: Links der Bildmitte unterhalb des Stadions ist der Bahnhof Bregenz-Vorkloster zu erkennen. Rechts draunter der Kirchturm, von dem aus Bild 10 gemacht wurde. Am rechten Bildrand arbeitet sich die bosnaspurige Wälderbahn durch eine Wiese bergwärts. Dazwischen wird die Arlbergstraße in einem kurzen Tunnel unterquert.
https://abload.de/img/03r_lau_203064fajg7.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 10: Kein Luftbild aus dem Tiefflieger, auch nicht mit Drohne, sondern vom erwähnten Kirchturm aus ist diese Aufnahme von Vorkloster entstanden.
https://abload.de/img/04r_lau_2034240fj4x.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 11: Rechts unten Bregenz-Vorkloster.
https://abload.de/img/05r_lau_200830dat19528ajhm.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 12: Die Zugförderungsstelle hatte immer nur bescheidene Ausmaße.
https://abload.de/img/06r_lau_219936dat195236kju.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 13: Das östliche Ende des Bodensees mit der Inselstadt Lindau.
https://abload.de/img/09ar_lau_20306589jwu.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 14: Die Station Lochau – Hörbranz hat hier noch winzige Ausmaße. Auf dem hier noch einspurigen deutschen Abschnitt nähert sich ein Zug.
edit: In einem ganz neuen Video ist der Bahnübergang "Am Kaiserstrand" heute mit S-Bahn zu sehen. Es dauert etwas, bis der zug kommt.
https://abload.de/img/09dr_lau_206730ytkyz.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 15: Die gleiche Situation von Haggen aus. Das auf diesem Bild nicht vorhandene Auto habe ich aus einem sehr ähnlichen, allerdings in Hochformat gehaltenem, Foto übernommen.
https://abload.de/img/09gr_lau_205927haggenxdk4k.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 16: Die unscheinbare Leiblach bildet die Staatsgrenze. Auf österreichischer Seite reichen die Anlagen der Gewerbebetriebe bis fast ran. Im Streckenband des Wikipedia-Artikels ist hier bis 1939 ein Haltepunkt „Unterhochsteg“ verzeichnet. Auf den Straßentransport eines G10 hatte ich neulich schon hingewiesen.

edit: in einem Video von 2010 ist zu sehen, wie die Laiblach Bahn und Bundesstraße nach Starkregen flutete.
https://abload.de/img/10alpineluftbild0164_h5klz.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 17: Auch direkt an der Station gibt es einige Industrie. Die meisten Aufnahmen stammen ab nun von 1959 aus einer Reihe der Alpine Luftbild.
https://abload.de/img/12alpineluftbild0188_xtko1.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 18: Hinter der 4-teiligen 4030-Garnitur sind dieselben Wagen wie auf Bild 17 zu erkennen. edit: Zum Vergleich ein Video von 2014.
https://abload.de/img/13alpineluftbild0192_wskj2.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 19: Dieses Foto zeigt das Ufer etwas weiter südlich. Links der Bildmitte eine Badeanstalt.
https://abload.de/img/14alpineluftbild0028_2sjzf.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 20: Hier näher zu sehen.
https://abload.de/img/15alpineluftbild0196_6xkvm.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 21: Für die Verhältnisse von 1959 herrscht hier dichter Verkehr auf der Bundesstraße.
https://abload.de/img/165alpineluftbild0196aijtw.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 22: Mit google-earth habe ich den Bereich der Bregenzer Klause die Tage abgeklappert. Nächstes Foto auf dem Weg nach Bregenz müsste dieses vom Gasthof Klause sein.
https://abload.de/img/19alpineluftbild0189_jgjjm.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 23: Oben im hellen Turmzimmer der Villa Gravenreuth wurde sicher Party gemacht.
https://abload.de/img/21alpineluftbild0193_dekqm.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 24: An der Zufahrt zum Turmzimmer dann noch dieses zugewachsene Bauwerk. Natürlich ließ sich während der Aufnahmen kein Zug blicken auf der Strecke.
https://abload.de/img/23alpineluftbild0187_vfkls.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 25: Das da nennt sich heute „Lochau Seepark“ und sieht total anders aus.
https://abload.de/img/29alpineluftbild0198_lxk6p.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 26: Hier befindet sich auch ungefähr die Grenze zwischen Lochau und Bregenz. Bis 1971 gab es einen Haltepunkt „Tannenbach“, der hier zu sehen ist, vermute ich. edit: der BÜ in einem Video von heutzutage.
https://abload.de/img/30alpineluftbild0041_dsj2o.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 27: Die Aufnahmen der Alpine Luftbild sind auch nicht immer in allen Bildbereichen die schärfsten.
https://abload.de/img/30alpineluftbild0043_z9jmh.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 28: Im Bereich der heutigen Haltestelle Bregenz-Hafen wurden damals auch diverse Güterwagen bereit gestellt, wie in späteren Folgen mit Bodenbildern noch zu sehen sein wird.
https://abload.de/img/32alpineluftbild0038_f5kgf.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 29: Gut gefüllt mit Güterwagen war auch lange Zeit der Bregenzer Bahnhof.
https://abload.de/img/32r_lau_202097ktks9.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 30: In der Zugförderungsstelle ist auf den meisten Bildern hingegen nicht viel los.
https://abload.de/img/33alpineluftbild0029_hoj1z.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 31: Die ZfSt in etwas schärfer. Erstaunlich finde ich, dass sich im Stadion die betonierte Radrennbahn mit ihren Steilkurven sehr lange halten konnte und erst um 1993 herum durch eine 400m Laufstrecke ersetzt wurde.
https://abload.de/img/33r_lau_203067qhnk7j.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 32: Nur schwach zu erkennen ist hier das Schmalspurgleis.
https://abload.de/img/34alpineluftbild0029_mljqe.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 33: Hier die ZfSt mit einer 2060, einer 1180 und mit einem Diesel Tw oder Beiwagen, denke ich. Was ein solcher um 1959 noch in Bregenz verloren hatte, weiß ich nicht.
edit: Kees hat natürlich Recht: es ist ein 6030. Keine Ahnung, warum das Fahrzeug mir dafür zu rund vokam. Näher betrachtet ist es eindeutig zu erkennen.
https://abload.de/img/37alpineluftbild0032_0qju3.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 34: „Gaswerke“ „Rhomberg“ „Gärtnerei“ hatte ich beim Download der Postkarte notiert. Oben hinter dem Maggi-Werk geht es zum Bahnhof Bregenz-Vorkloster.
https://abload.de/img/38alpineluftbild0052_5akjg.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 35: Über dem Stadion sind hier auch Anlagen für die Festspiele zu erkennen, die damals wohl noch recht bescheidene Ausmaße erreichten.
https://abload.de/img/41alpineluftbild0061_p3jzm.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 36: In diesem Bereich waren 1959 bereits die typischen ÖBB Betonmasten verbaut. Maggi hat natürlich einen eigenen Gleisanschluss.
https://abload.de/img/42alpineluftbild0060_kgjp8.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 37: An dem Bahnübergang habe ich im Sommerurlaub 1971 meine erste 1670 gesehen und mich als 12-jähriger gewundert, was für hässliche Lokomotiven die ÖBB mitunter auch hatten. Einige Zeit später las ich in moderne eisenbahn dann einen Artikel von Helmut Petrovitsch über diese Reihe, der einiges wieder gerade rückte.
https://abload.de/img/44alpineluftbild0056_a7kn5.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 38: Am Maggi-Werk ist eine 2060 mit drei gedeckten Güterwagen unterwegs. Erstaunlich fand ich immer die Wechsel von 3-Schienenabschnitten und getrennter Gleisführung. In einer späteren Folge zur Wälderbahn werde ich darauf noch eingehen.
https://abload.de/img/45alpineluftbild0055_faj7r.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 39: Anders als Lindau ist Bregenz in google-earth mit schönen 3-D Gebäuden zu sehen. Der Siloturm mit „VELAG“ drauf steht demnach heute noch, aber sonst ist rundherum fast nichts, wie es hier zu sehen ist.
https://abload.de/img/47alpineluftbild0057_57jas.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen , Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 40: Dass in Vorkloster jemals Gleise elektrifiziert waren, hatte ich auch komplett vergessen. Auch im weiteren Verlauf gibt es hinter Vorkloster einen Abschnitt mit 3-Schienengleis.
https://abload.de/img/48alpineluftbild0062_lfkap.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 41: Allerdings fädelt die Normalspur sehr bald aus. Rechts unten ist schon reines 760 mm zu erkennen.
https://abload.de/img/49alpineluftbild0062_jzk9p.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 42: Weil sich der Luftfotograf hier ganz auf die Firma Schoeller konzentrierte, ist nur am Rande etwas Bahn zu sehen. Das ausgefädelte Normalspurgleis führt zu einer Wagendrehscheibe.
https://abload.de/img/53alpineluftbild0033_hikg8.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 43: Obwohl die Beweiswaggons fehlen, sind immerhin Gleise im Werk auszumachen. Die Bregenzerwaldbahn kreuzt die Straße mit einem beschrankten Übergang und steigt in Richtung Tunnel.
https://abload.de/img/54alpineluftbild0034_bvjaa.jpg
Foto: Sammlung Historische Schrägluftaufnahmen, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0

Bild 44: Auf dieser örtlich leicht matschigen Postkarte das Ganze im Überblick. Weitere Luft- und Bodenbilder zur Wälderbahn folgen dann in einem eigenen Thema.
https://abload.de/img/58r_lau_2030634yjjl.jpg
Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek. Lizenz CC-BY 4.0


edit: Zum Vergleichen habe ich noch 4 Videolinks eingefügt.

Vorherige Folge: Die Ostseite der Arlbergbahn von ca. 1886 bis 1945.

„Nachfolge“:

Gegliedertes Inhaltsverzeichnis


Gruß vom Rhein

Heiner



5-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.05.20 07:40.
Moinmoin,

Danke mal wieder für's Einstellen dieser schönen Bilders!

Zum 33.Bild:
Hier die ZfSt mit einer 2060, einer 1180 und mit einem Diesel Tw oder Beiwagen, denke ich. Was ein solcher um 1959 noch in Bregenz verloren hatte, weiß ich nicht.

Ich würde sagen: das ist der Steuerwagen eines 4030-Zweiteilers.
Da wird man im Schuppen wohl ein weinig am Triebwagen gewerkelt haben?

Schönen Tag noch
mfG
Kees

Edit: Rechtschreibsel



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.04.20 15:15.

Zur Gondel auf Bild 2

geschrieben von: Eibacher

Datum: 27.04.20 17:22

Hallo,

die Gondel ist eine ab den 60er-Jahren vielerorts in Österreich anzutreffendes Produkt aus dem Hause "Traunsteinwerkstätten Josef Swoboda", also sicher nicht die Erstausstattung der Pfänderbahn. Diese Gondeln gab es in verschiedenen Größen, unter anderem in Kärnten bei der Ankogelbahn und wenn ich mich recht erinnere auch bei der Goldeckbahn.

Schöne Bilder wieder, bin schon auf die von der Bregenzerwaldbahn gespannt...

Ciao

Eibacher

Re: Zur Gondel auf Bild 2

geschrieben von: ohneEisen

Datum: 27.04.20 21:32

Hallo Eibacher,

weil man den Datierungen in volare wegen der Fülle des Materials nicht immer über den Weg trauen kann, hatte ich bei den Stadtpanoramen, sobald mir das Stadion, das Silo und andere Bauten als Marker aufgefallen waren, den Weg einer relativen Reihung beschritten, was im Fall von Bild 2 eben bedeutet, dass es wegen fehlendem Stadion vor 1950 entstanden sein muss. Absolute Datierungen zur Sammlung Risch-Lau schienen mir daraufhin ziemlich glaubhaft.

Im Wikipedia-Artikel zu Carvatech wird der Beginn der Fertigung von Seilbahnkabinen mit 1956 angegeben. Gesetzt, das Datum stimmt, muss die modern anmutende Kabine woanders her kommen, ich vermute sie kam von Bleichert.

In der vorigen Folge erwähnte ich bei Bildern zu St. Anton, dass das gezeigte Foto mit älterer Kabine ebenso mit "1942" datiert ist, wie Fotos, die eine identische moderne Kabine wie in Bregenz zeigen. Auf jeden Fall müssen in St. Anton solche Kabinen vor 1945 an den Seilen der Galzigbahn gehangen haben, das geht aus etlichen Postkarten hervor.

Vielleicht weiß ja jemand mehr zu touristischen Seilbahnen und ihren Gondeln. Meine in Zivildienst "geerbte" Seilbahn-Bibiliothek habe ich in einem Anfall von Schwachsinn leider vor Jahrzehnten aufgelöst.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 27.04.20 21:43.
Hallo Heiner,

herzlichen Dank für das Zeigen der Bilder. Vorkloster kenne ich noch von 1983/84, als wir dort Güterwagen angeholt haben..

Was mich begeistert: auf Bild 39 kann man auf den zum Fotografen hin vordersten Gleis, in der Bildmitte zwei der ehemaligen Heeresfeldbahn-Personenwagen erkennen.
Auch André M. wird sich freuen! ;-)

Mit freundlichen Grüßen
Uwe

Re: Zur Gondel auf Bild 2

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 28.04.20 01:48

Wenn ich mich nicht ganz irre steht eine der Kabinen heute neben der Bergstation am Pfänder.
Hersteller und Jahr müssten also ermittelbar sein.

EDIT sagt das auf der Homepage der Pfänder-Bahn steht, das die Bahn 1959 umgebaut wurde und 1960 der Betrieb mit neuen Leichtmetallgondeln für 38 Personen wiedereröffnet wurde.

Bigboy4015




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.20 01:55.

Re: Leichtmetall seit 1938

geschrieben von: ohneEisen

Datum: 28.04.20 12:39

Nach etwas umständlicher Sucherei fand ich endlich was zum Pfänderbahn-Museum.

Aus der Zeittafel:

Zitat
1938
Mit dem Anschluss Österreichs und der Bildung des Großdeutschen Reiches bricht eine starke Aufwärtsentwicklung an. Um den Ansturm zu meistern werden die alten Holzkabinen durch Kabinen aus Leichtmetall ersetzt.
Zitat
1959 Die gesamte Betriebsanlage wird nach einem Projekt von Betriebsleiter Ing. Karl Fink von den Firmen VÖEST und BBC umgebaut.
1960 Wiederaufnahme des Betriebes mit neuen Leichtmetallkabinen, die nun 38 Personen fassen.



Außer Daten sind auch noch einige gute Bilder zu sehen.


Gruß aus Köln
Heiner
Meine Fundgrubenliste, meine Filmchen http://abload.de/img/ohneeisenyoutubeymozb.gif und die paar Beiträge in DSO]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.20 12:45.

? zu Bild 38

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 28.04.20 19:16

Obere linke Ecke auf Bild 38 ist das Schöller Fabrikgelände.

Steht da ein Triebwagen (???) kurz vor dem Bahnübergang der 760er Strecke? Könnte auch ein RUngenwagen auf der Drehscheibe des Werks sein...

Bigboy4015




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.20 19:24.

zwei Heeresfeldbahn-Personenwagen

geschrieben von: 970-222

Datum: 28.04.20 21:05

Hallo Uwe,

ein Freund aus Leipzig machte mich eben auf Deinen Hinweis aufmerksam - sonst hätte ich das hier nicht gefunden.

Ja, völlig richtig - zwei der 1943 gebauten HF-Wagen, sehr schön!

Wenn es in Mitteldeutschland noch den Wagen 970-222 gäbe und er sehen könnte - er hätte sich über dieses Bild seiner Schwesterfahrzeuge gefreut ... ;-)

VG

André

Edit - Baujahr korrigiert - ich werde alt!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.20 22:22.

Re: ? zu Bild 38

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 28.04.20 21:14

bigboy4015 schrieb:
Obere linke Ecke auf Bild 38 ist das Schöller Fabrikgelände.

Steht da ein Triebwagen (???) kurz vor dem Bahnübergang der 760er Strecke? Könnte auch ein RUngenwagen auf der Drehscheibe des Werks sein...
Ich würde eher auf einen Wagen bei Schöller tippen. Von einem Triebwagen auf der Bregenzerwaldbahn ist mir nichts bekannt (außer den 2091, die ja ursprünglich als Gepäck-VT galten).

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: ? zu Bild 38

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 28.04.20 21:25

Genau das: Triebwagen und Bregenzer Waldbahn kam mir auch seltsam vor.

PS: Es gab mal in Bregenz ein Modellbahngeschäft Schwarz, hatte auch immer interesante Sonderserien, ich meine der war zuletzt noch kurz im Kaufhaus GWL.
Weiß jemand in welcher Straße das Geschäft davor war. War keine große Straße nicht weit vom Bahnhof.
Ich hab es letztes Jahr in Bregenz nicht mehr gefunden.

Bigboy4015




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.04.20 21:29.

Re: ? zu Bild 38

geschrieben von: Christoph Zimmermann

Datum: 28.04.20 21:44

bigboy4015 schrieb:
PS: Es gab mal in Bregenz ein Modellbahngeschäft Schwarz, hatte auch immer interesante Sonderserien, ich meine der war zuletzt noch kurz im Kaufhaus GWL.
Weiß jemand in welcher Straße das Geschäft davor war. War keine große Straße nicht weit vom Bahnhof.
Ich hab es letztes Jahr in Bregenz nicht mehr gefunden.
Ich meine, das ist weg. Sonst wäre ich da in den letzten Jahren regelmäßig gewesen. Aber ich weiss, was du meinst.
Genau so wie ich in Dornbirn jedes Jahr bei Kaufmann rein schaue.

Grüße

-chriz

--
Rückfragen ersparst du dir oft viel, nennst du sofort dein Reiseziel.

Re: zu Bild 38

geschrieben von: HPK

Datum: 28.04.20 21:45

Bei der Diesellok dürfte es sich um die Maggi Werklok handeln.

mfG
HPK

Re: zwei Heeresfeldbahn-Personenwagen

geschrieben von: Schwellenleger

Datum: 29.04.20 11:04

Hallo André,

na, dann klappt es doch mit der "Feldpost-Meldekette".. ;-) ( Danke an den Freund aus Leiptsch - ich wollte Dir noch einen Hinweis per PN senden, wurde dann aber von zwei jungen Damen abgehalten.. ..aber Du kennst sowas ja auch.. )

Herzliche Grüße aus der Schreibstube
Uwe

Re: ? zu Bild 38

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 29.04.20 13:28

Schon richtig, Schwarz gibt es vermutlich schon 20 Jahre nicht mehr. So aus dem Bauch würde ich sogar fast sagen Mitte der 1990er.

Bigboy4015

Re: ? zu Bild 38 - Modellbahncenter

geschrieben von: Kees Deelder

Datum: 29.04.20 15:05

Moinmoin,

bigboy4105 schrieb:
PS: Es gab mal in Bregenz ein Modellbahngeschäft Schwarz, hatte auch immer interesante Sonderserien, ich meine der war zuletzt noch kurz im Kaufhaus GWL. Weiß jemand in welcher Straße das Geschäft davor war. War keine große Straße nicht weit vom Bahnhof. Ich hab es letztes Jahr in Bregenz nicht mehr gefunden.


Zufälligerweise diese Woche gefunden beim ausmisten:
* Eine Quittung zu 25 Schilling für 'nen Liliputkatalog (ich denke H0e), datiert 19.10.88.
B&R Modellbahncenter GWL, Leutbühel 2 / 2.OG, Inh. Ritschel und Schwarz.

* ein Inserat vom Modellbahncenter Bregenz, Weiherstrasse 20, "150 Meter vom neuen Bregenzer Bahnhof entfernt."

Die zweite Adresse war dann wohl die gesuchte.

Übrigens, weil ich suchen musste wann denn der neue Bahnhof gebaut wurde - 1989 - fand ich dass inzwischen der nächste Neubau beschlossen wurde: [vorarlberg.orf.at]

Schönen Tag allerseits u bleibt gesund
mfG
Kees

Re: ? zu Bild 38 - Modellbahncenter

geschrieben von: bigboy4015

Datum: 29.04.20 19:34

Danke, genau die hatte ich gesucht.
Weiherstraße 20. Da gab es wirklich noch den alten Bregenzer Bahnhof. Wenn ich die Daten richtig lese war der auch noch beim Umzug ins GWL.
PS: Hätte so einfach drauf kommen können: 2010 bis 2018 war meine Adresse: Weiherstraße 19... Zwar nicht in Bregenz aber...

Bigboy4015

Re: ? zu Bild 38 - Modellbahncenter

geschrieben von: Selvreila

Datum: 30.04.20 23:38

Hallo Heiner,

vielen Dank für das Einstellen dieser tollen Fotos!!

Ergänzend dazu die Luftbilder der schweizer Nachbarn, die reichten teils weit übetr die Grenze:

[
map.geo.admin.ch]

Schönen Abend!
Zu den Fotos darf ich nach Abgleich untereinander und anderen Quellen anfügen:
Bild 29 ist offensichtlich ein Ausschnitt von Bild 7. Da das vorne am Reservemolo noch nicht fertig gestellte MS ÖSTERREICH 1953 im Sommer wieder in Dienst gestellt worden ist, könnte das Foto auch schon 1952 entstanden sein.
Bild 3 kann nicht 1942 entstanden sein, denn am Reservemole liegen das große DS STADT BREGENZ (1910-1965) und die beiden Halbsalon-Schiffe BLUDENZ (ex KAISERIN ELISABETH, 1886-1958) und DORNBIRN (ex KAISER FRANZ JOSEPH I, 1885-1941). Vor dem Kohleplatz (links davon) sieht man das im Abbruch befindliche Halbsalon-DS FELDKIRCH (ex KAISERIN MARIA THERESIA), das bis September 1934 verschrottet worden ist.
Bild 16: die Haltestelle Unterhochsteg war rechts außerhalb des Bildrandes, der Betrieb besteht als Chemische Werke Deuring noch heute.
Bild 17 zeigt zentral die damaligen DIEM-Werke, vormals Oberhänsli, die in den 1930er-Jahren mit Dieselmotoren für die BBÖ-VT63 auch im Eisenbahnbereich bekannt geworden sind.
Die Bilder 27 und 28 sind hintereinander angefertigt worden, es sind dieselben Schiffe im Hafen zu erkennen; DS STADT BREGENZ am Kohleplatz und MS SCHWABEN auf Platz 2 am Personenmolo.
Danke für´s Einstellen!
mfG
ET10.104
Hallo et10.104,

Danke für die Ergänzungen. Bei den Postkarten muss ich mich ja weitgehend an die Angaben bei volare halten, sofern etwas angegeben ist.

Bild 29 allerdings kann nicht Ausschnitt von Bild 7 sein, da die Dampflok mit Zug schon weg ist (jedenfalls auch nicht im Bahnhof steht). Wegen der Positionen der Schiffe glaube ich auch, dass die Aufnahmen bei gleicher Gelegenheit gemacht wurden. Die Links auf die beiden Karten (1 quer; 1 hoch) habe ich nachgetragen.

Einige Karten habe ich auf die Schnelle jetzt nicht wiedergefunden, da eine Suche über die Dateinamen in volare nicht möglich ist. Bei der letzten Sitzung hatte ich alle beisammen, hatte dann aber vermutlich am Schluss das "Speichern" vom Beitrag gesamt vergessen.

Gruß aus Kölle

Heiner
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -