DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Unseren zweiten Österreichurlaub verbrachten wir im Sommer 1974 in der Steiermark. Auf dem Weg dorthin wurde in Innsbruck übernachtet, hier wurden auch die Lokalbahnen sowie die Straßenbahn in Augenschein genommen. In der Steiermark lag natürlich ein Besuch der Straßenbahn in Graz nahe und auf dem Rückweg nach Hause verbrachten wir noch mehrere Tage in Wien. Die Rückfahrt unterbrachen wir, um dem kleinen Straßenbahnbetrieb in St. Pölten einen Besuch abzustatten.
Aufnahmen von unserem ersten Österreichurlaub im Sommer 1972 gibt es hier: [www.drehscheibe-online.de]

Straßen- und Lokalbahnen in Innsbruck:

Um die Lokalbahnlinie 4 nach Hall in Tirol erleben zu können, kamen wir leider vier Wochen zu spät, sie wurde im Juni 1974 stillgelegt. Aber es gab ja noch die Lokalbahnlinie 6 nach Igls und die Stubaitalbahn.



https://abload.de/img/inns2-bergisel3-74-k-crkzf.jpg

Bild 1: Auf der Linie 6 nach Igls verkehrten noch die schweren Lokalbahn-Vierachser, behängt mit zierlichen zweiachsigen Anhängern. Tw 2 ist gerade mit seinen zwei Beiwagen aus Igls
zurückgekommen und erreicht seine Endstelle Bergisel. Im Hintergrund erkennt man die Fahrzeughallen der Straßen- und Lokalbahn, die sich direkt am Endpunkt der Linien 1 und 6 am
Bergisel befanden.



https://abload.de/img/inns2-bergisel-74-k2-zwjp2.jpg

Bild 2: Derselbe Zug steht am Bergisel zur Abfahrt bereit, am Nebenbahnsteig wartet ein Zug der Stadtlinie 1.



https://abload.de/img/inns31-bergisel-74-k-dej7l.jpg

Bild 3: Als Rangierfahrzeug im Betriebsgelände am Bergisel fungierte u.a. Tw 31; dieses Fahrzeug wurde von der Straßenbahn Basel übernommen.



https://abload.de/img/inns60-bergisel-74-ps07kkw.jpg

Bild 4: Ein Einzelgänger im Innsbrucker Fahrzeugpark war der aus Italien stammende Tw 60, hier aufgenommen an der Endstation der Linie 1 am Bergisel.



https://abload.de/img/inns4-stubaitalbf-74-z0km3.jpg

Bild 5: In der Nachbarschaft der Endstation der Stadtlinien am Bergisel befand sich auch der Endbahnhof der Stubaitalbahn. Hier konnte Tw 4, behängt mit zwei zweiachsigen Beiwagen,
aufgenommen werden. Hier unterlief mir ein typischer Anfängerfehler, ich stand zu nah am Zug, so dass leider der monströse Einholmstromabnehmer nicht mehr ganz auf das Bild kam.
Das Triebfahrzeug verfügte außerdem noch über einen Lyrabügel, der allerdings abgeklappt war.



https://abload.de/img/inns4-stubaitalbf-76-h7jr3.jpg

Bild 6: Damit man einmal das Fahrzeug mit gesamten Stromabnehmer zu sehen bekommt, habe ich eine Aufnahme von Dieter Behrendt eingefügt, die denselben Triebwagen, allerdings
zwei Jahre später, bei der Einfahrt in den Stubaitalbahnhof zeigt. Im Hintergrund links erkennt man die Remise der Stubaitalbahn, in dieser Fahrzeughalle befindet sich heute das Domizil
der Tiroler Museumsbahnen. Diesem Verein ist es zu verdanken, dass von allen gezeigten Fahrzeugserien mindestens ein Exemplar erhalten wurde.


Straßenbahn Graz:


https://abload.de/img/graz133-btf-74-ps-dsolyj1w.jpg

Bild 7: In Graz gab es noch einige Triebwagen, die von der Straßenbahn in Mettmann übernommen wurden. Allerdings wurden diese nur noch als Arbeitsfahrzeuge eingesetzt. Im
Betriebshofgelände an der Poststraße (?) wurde Tw 133 angetroffen.



https://abload.de/img/graz134-kaiserfranzjofpka4.jpg

Bild 8: Am Kaiser-Franz-Josef-Kai fuhr uns Tw 134 (auch ehemals Straßenbahn Mettmann) auf Dienstfahrt über den Weg. Hinter dem Triebwagen links ist das Gebäude der Talstation
der Schlossbergbahn zu sehen.



https://abload.de/img/graz203-sackstr-74-ps7jjkh.jpg

Bild 9: In Graz verkehrten noch viele zweiachsige Triebwagen der Nachkriegsserie Tw 201 – 250. Hier sehen wir Tw 203 mit Beiwagen in der Sackstraße.



https://abload.de/img/graz238-jakominiplatzbuksz.jpg

Bild 10: Ein weiterer Zweiachserzug mit Tw 238 an der Spitze begegnet uns am Jakominiplatz.



https://abload.de/img/graz250-jakominiplatzmojap.jpg

Bild 11: Im linienmäßig nicht befahrenen Gleisdreieck am Jakominiplatz wartet ein Einschubwagen (Tw 250) auf seinen Einsatz.



https://abload.de/img/graz276-sdtirolerplatp7jop.jpg

Bild 12: Am Südtiroler Platz begegnet uns Tw 276, der zwar von der Fa. SGP (geändert !) in Lizenz gebaut wurde, aber seine Verwandtschaft mit deutschen DÜWAG-Wagen nicht leugnen kann.



Straßenbahn Wien:


https://abload.de/img/wien97-karlsplatz-74-arjji.jpg

Bild 13: Ein Blick von der Wiedener Hauptstraße in Richtung Karlsplatz zeigt uns die dortige große U-Bahn-Baustelle. Uns entgegen kommt ein Zug der Linie 62, geführt vom B-Tw 97.



https://abload.de/img/wien529-brckeschottenp7jox.jpg

Bild 14: 1974 verkehrten in Wien noch viele Zweiachs-Garnituren. Hier auf der Brücke über den Donaukanal am Schottenring begegnet uns Tw 529 mit seinem Beiwagen.



https://abload.de/img/wien603-karlsplatz-745ckuv.jpg

Bild 15: Ein Blick von der Fußgängerbrücke über die U-Bahn-Baustelle am Karlsplatz zeigt uns die verschlungene Gleisführung, durch die gerade Tw 603 mit Beiwagen auf Linie H2 fährt.



https://abload.de/img/wien2988-kaischottenrx1k8v.jpg

Bild 16: Auch am Kai/Schottenring wurde kräftig an der U-Bahn gebaut. Der im Bild sichtbare Stadtbahnzug der Linie DG (Hietzing – Donaukanal – Verbindungsbogen – Gürtel – Meidling)
wird einige Jahre später durch U-Bahnzüge ersetzt.



https://abload.de/img/wien4022-huttengasse-l7jtc.jpg

Bild 17: M-Tw 4022 mit Beiwagen in der Huttengasse auf Fahrschulfahrt.



https://abload.de/img/wien4080-kernstr-74-pi4k2a.jpg

Bild 18: Im Sommer 1974 war die Linie 62 (Ring/Oper – Lainz) wegen Kanalbauarbeiten dreigeteilt. Auf dem innenstadtnahen Abschnitt verkehrten B-Zwei-/Drei-Wagenzüge, auf dem
Mittelabschnitt wurde ein Busverkehr eingerichtet und in der Außenrelation verkehrten M-Triebwagen. Hier sehen wir an der Umsteigestation an der Kernstraße Solo-Tw 4080, der gleich
Fahrgäste von dem rechts zu sehenden Bus übernimmt und diese dann nach Lainz befördert.



https://abload.de/img/wien4312-schottentor-yik5i.jpg

Bild 19: Vierachs-Gelenkwagen mit schwebendem Mittelteil (Typ D) an der Endstation der Linie 41 am Schottentor.



https://abload.de/img/wien22802606-btfottakoij5t.jpg

Bild 20: Das Wiener Straßenbahnmuseum war 1974 noch in einer Halle des Betriebshofs Ottakring untergebracht.



https://abload.de/img/wien2101-ausstellungs7kj9n.jpg

Bild 21: Schon 1974 gab es Stadtrundfahrten mit der Straßenbahn. Rundfahrtwagen Tw 2101 konnte in der Ausstellungsstraße am Prater abgelichtet werden.



https://abload.de/img/wien82-schwarzenbergp2bj8b.jpg

Bild 22: Ein Vergleichsfoto aus dem Jahr 2015 zeigt denselben Triebwagen nach einer größeren Umbauaktion im Jubiläumskorso auf dem Schwarzenbergplatz (Foto ist nicht HiFo-würdig !).



Wiener Lokalbahn:

Bei diesem Betrieb richtete ich mein Hauptaugenmerk auf die von den Kölner Verkehrsbetrieben übernommenen Vorortbahnwagen (WLB: Triebwagen 11 – 19 und Steuerwagen 91 - 96).



https://abload.de/img/wlb11-18-btfwolfgangglvjek.jpg

Bild 23: Zwei Zweiwagenzüge warten im Betriebshof an der Wolfganggasse auf ihren Einsatz.



https://abload.de/img/wlb11-18-karlsplatz-7u1kmg.jpg

Bild 24: Ein Zweiwagenzug nähert sich, aus Baden b. Wien kommend, der Großbaustelle am Karlsplatz. Im Hintergrund kommt eine B-Wagen-Garnitur der Wiener Straßenbahn
(Linie 62) ins Bild.



https://abload.de/img/wlb16-ringoper-74-k-pcckl7.jpg

Bild 25: Tw 16 und ein weiteres Fahrzeug warten an der Endstelle in Wien/Oper auf eine neue Runde nach Baden. Auch hier ist im Hintergrund eine Garnitur der Wiener Straßenbahn
auf Linie 62 zu sehen, die gleich auf das Nachbargleis rechts einbiegen wird.


Straßenbahn St. Pölten:

Diese Straßenbahn, die eigentlich eher als Überlandbahn zu bezeichnen ist, verband die Kreisstadt St. Pölten mit der Nachbargemeinde Harland. Auf dieser etwa 8 km langen Strecke verkehrten die zweiachsigen Triebwagen 1 – 7 und die Beiwagen 11 – 13.
Als 1976 die Stromrechnung für den Betrieb nicht beglichen worden war, wurde die Straßenbahn stillgelegt.



https://abload.de/img/st_pl1-gwerkschaftspl2dj3j.jpg

Bild 26: Die stadtseitige Endstelle befand sich hinter dem Bahnhof St. Pölten am Gewerkschaftsplatz. Hier wartet Tw 1 auf seine Abfahrt nach Harland.



https://abload.de/img/st_pl1-hbf-74-sw-ps-dvlkmd.jpg

Bild 27: Noch einmal die Endstelle aus einem anderen Blickwinkel. Tw 1 wird gleich nach links in die Kremser Landstraße einbiegen.



https://abload.de/img/st_pl1-kremserlandstr3kjzj.jpg

Bild 28: Dasselbe Fahrzeug auf der Kremser Landstraße.



https://abload.de/img/st_pl1-eybnerstr-74-p14jpy.jpg

Bild 29: Über die Eybnerstraße geht es stadtauswärts Richtung Harland.



https://abload.de/img/st_pl1-eybnerstr2-74-61kjf.jpg

Bild 30: Die Haltestelle in der Eybnerstraße ist errreicht.



https://abload.de/img/st_pl4-abstellplatz-7rpjna.jpg

Bild 31: Beiwagen 4 entstand aus dem ehemaligen Post-Triebwagen mit derselben Nummer, hier aufgenommen auf einem Abstellgleis zwischen St. Pölten und Harland.



https://abload.de/img/wlb07ex404-vsendorf-741ka6.jpg

Bild 32: Auch dieser Triebwagen verkehrte einst auf St. Pöltener Gleisen. Ein aus Wien übernommener Triebwagen der Type T erhielt in St. Pölten die Betriebsnummer 07 und wurde
nach der Stilllegung des dortigen Betriebs an die Wiener Lokalbahn abgegeben. Hier ist er 1979 als Arbeitswagen zu sehen.


Frohe Osterfeiertage wünscht
Bernd


Mein Inhaltsverzeichnis: [www.drehscheibe-online.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:04:10:13:43:38.

Vielen Dank und ein paar Ergänzungen zu Graz

geschrieben von: hubertat

Datum: 10.04.20 13:37

Ja, auch von mir vielen Dank, schöne Motive.

Zu Graz hätte ich ein paar Ergänzungen:

Foto 7: Die Remise III wird mit ALTER Poststraße bezeichnet, die direkt daneben in nord-südlicher Richtung vorbeiführt. Die Aufnahme sieht aber eher nach dem Alten Kohlengleis in der Steyrergasse aus (dort, wo sich heute die Remise II und die Hauptwerkstätte inkl. Verwaltungsgebäude befindet) also gegenüber dem (alten) Remise I, dem alten Verwaltungsgebäude und dem ausgedehnten Freigelände. Ich versuche da auch noch einen bildlichen Beleg bei mir zu finden.

Foto 11: Der damals eingleisige (seit dem Umbau 1994-96 zweigleisige) Bogen von der Jakoministraße in Richtung Radetzkystraße wird gerne auch "Holzerbogen" genannt und war bis Anfang der 1990er zum Abstellen der Einschubwagen der Serie 200 genutzt.

Foto 12: Die 23 Fahrzeuge der Serie 260 sind tatsächlich Düwag-Lizenzbauten und zwar von Lohner, Wien (261 - 265, Bj. 1963) und SGP, Graz (266 - 273, Bj, 1963 und 274 - 283, Bj. 1965) - also TW 276 wurde in Graz bei Simmering-Graz-Pauker (ehemals Joh. Weitzer, jetzt Siemens) gebaut und nicht bei Lohner in Wien.

W.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:04:10:13:47:23.
Hallo Bernd,

ich bin zwar nicht der große Straßenbahnfan, aber jetzt muss ich doch mal uneingeschränkt loben, was Dein Beitrag an Kolorit verströmt. Und nicht nur im übertragenen Sinn, die Farben in den Aufnahmen kommen äußerst angenehm rüber.

Grüße
Hans-Jörg "Dg53752"

Extraklasse!!!

geschrieben von: rioclar1948

Datum: 10.04.20 14:34

Hallo,

herzlichen Dank für diesen Beitrag.


Gruß Rioclar
Vielen Dank.

Da geht mir das Herz auf, wunderschöne Fotos!

Mittlerweile müsste es hier umfangreiche Lagerstätten an Korinthen geben. Obertägiger Abbau mit einem Schaufelradbagger würde sich lohnen.

Re: Extraklasse!!!

geschrieben von: Helmut Ulrich

Datum: 10.04.20 17:05

Hallo Bernd,

dieser Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich bin restlos begeistert!

Trotz aller Widrigkeiten schöne Ostertage
wünscht Helmut

Hej, das Anschauen macht richtig Spaß...

geschrieben von: Karabük

Datum: 10.04.20 17:25

...unabhängig von den Strabas. Das Ambiente der 70er und die Werbung. Mein Favorit ist Bild 18.

Viele Grüße und bleibt gesund
Bastian C. Karabük

Ad hast Du uns ein schönes Osterei gelegt

geschrieben von: oseYannis

Datum: 10.04.20 17:34

Hammer Bilder sind das! Leider habe ich manches versäumt: Hall, St. Pölten und sonst noch einiges. An die damalige Stadtbahn (U4) kann ich mich allerdings noch sehr gut erinnern. Alles erst 46 Jahre her und doch schon so lange Geschichte. Schön wenn Du uns daran teilhaben lässt.
Danke und ein schönes Osterfest
Gruß Yannis
Hallo Bernd,

sehr schön eingefangen - die alte Straßenbahnherrlichkeit, und das bei außerordentlich guter Bildqualität. Diese putzigen Züge, die wie eine Ente mit ihren Küken daherkommen, habe ich auch noch gesehen - leider etwas aus der Ferne bei einem Urlaub mit den Eltern in den 60er Jahren. Wie man einen Fotoapparat hält, habe ich da noch nicht gewußt.

Schöne Osterfeiertage (und ein gutes Ersatzprogramm)

Klaus
Moin Bernd!

Ein klasse Beitrag. den Du zu Ostern eingestellt hast, dafür vielen Dank! Die größte Begeisterung bei mir löste das grazer Foto vom Mettmann-Triebwage sowie die recht umfangreiche Darstellung des St. Pöltener Betriebes aus. Der ex Wiener und danach St. Pöltener Tw 07 kehrte ja nach Wien zurück, jedoch nun als Schleppfahrzeug für die Hauptwerkstatt der WLE, die Bezeichnung Tw 07 blieb weiterhin. Hier ein Foto aus schon vergangener Zeit. Die Hauptwerkstatt befindet sich teilweise unter einer Schnellstrassenüberführung:
zobbpWienLBET007aWienInzersdfHauptwkst03-6-80.JPG


Ein schönes und hoffentlich gesundes Osterfest wünscht Dir

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr in meinem Inhaltsverzeichnis hier: [www.drehscheibe-online.de]

Für Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier klicken!

Re: Vielen Dank und ein paar Ergänzungen zu Graz

geschrieben von: p12578

Datum: 12.04.20 11:18

Die Triebwagen aus Mettmann (kleine 131 - 137 und große 141 - 144) wurden in Graz selbstverständlich jahrzehntelang im regulären Personenverkehr eingesetzt. Jedoch am Schluss nur mehr als Arbeitsfahrzeuge.

Die Triebwagen der Serie 260 wurden von Lohner in Wien und von der SGP gebaut. Wobei alle Wagen von der SGP in Wien/Simmering als Rohbauten gefertigt wurden und im Grazer Werk die Endfertigung erfolgte. Für alle Wagen (Lohner und SGP) wurden die Drehgestelle von DUEWAG zugekauft.

Zu Bild 18:

geschrieben von: maybreeze

Datum: 12.04.20 11:58

70 Jahre vorher hat es dort so ausgesehen:

Der Solo-Tw genau auf der Kreuzung, wo der Bus aus der Kernstraße herausfährt.


https://up.picr.de/38272384do.jpg

Bildarchiv Austria

---
Grüße aus Wien
Klaus

Aktuell: KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in Fortsetzungen
Video Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof

(© Sofern nicht explizit angegeben stammen hier publizierte Fotos von mir.)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:04:12:12:34:13.

Re: Zu Bild 18:

geschrieben von: bernd.duetsch

Datum: 12.04.20 13:26

Hallo Klaus,

vielen Dank für dieses tolle Vergleichsfoto aus dem Jahr 1904. Es ist doch erstaunlich, dass in dieser "Einöde" (so ganz viel Bebauung ist ja noch nicht sichtbar) überhaupt schon Straßenbahnen fuhren. Aber da haben die Wiener Stadtväter damals schon vorausschauend gedacht und ein noch nicht intensiv bebautes Gebiet bereits durch ein neuzeitliches Verkehrsmittel erschlossen.
Wenn ich es richtig erkenne, handelt es sich bei diesem Triebwagen um ein Fahrzeug aus der Serie, zu der auch der folgende Triebwagen gehört:

https://abload.de/img/wien244-schwarzenbergrzk79.jpg
Schwarzenbergplatz 2015

Viele Grüße



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:04:12:13:51:44.

Re: Zu Bild 18:

geschrieben von: maybreeze

Datum: 12.04.20 14:15

Servus Bernd,

der von Dir gezeigte D 244 stammt aus dem Baulos 1900 und ist eines der Schmuckstücke des Tramwaymuseums REMISE. Die Straßenbahnlinie führte einstens aus der Stadt bis zum Versorgungsheim Lainz (Geriatriezentrum am Wienerwald) und zum wenig später eröffneten Kaiser-Jubiläums-Spital (danach Krankenhaus Lainz, ab 2020 Klinik Hietzing). Auf dem historischen Bild ist der Tw 120 (Bj 1899) zu sehen. Er führt noch das alte grafische Liniensignal, das wenig später durch das (noch heute gültige, aber verwässerte) Nummern- und Buchstabensystem ersetzt wurde.

Auf deinem Bild hinter den Plakatwänden versteckt, auf meinem historischen im Graben hinter dem Triebwagen fährt die Verbindungsbahn.

Kenner der Szenerie erkennen auf dem historischen Bild links die Mauer zum (damaligen) Schlosspark Schönbrunn, heute Gelände der Maria-Theresien-Kaserne Am Fasangarten.

---
Grüße aus Wien
Klaus

Aktuell: KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in Fortsetzungen
Video Eisenbahnmuseum Heizhaus Strasshof

(© Sofern nicht explizit angegeben stammen hier publizierte Fotos von mir.)




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:04:12:14:27:25.
Hallo Bernd,

noch mal vielen Dank nachträglich für dieses schöne Osterei!

Der elegante Tw 60 in Innsbruck, die ex Mettmann-Tw in Graz, der Alltagsbetrieb in Wien und die Straßenbahn in St. Pölten, alles große Klasse.
Ich bin gern mit dir durch Österreich gereist.

Viele Grüße

Thomas
Hallo!

Kleine Korrektur zu St. Pölten:
St. Pölten kaufte 1974 insgesamt 3 T1 Triebwagen aus Wien, in Betrieb ging nur der T1 404 und erhielt die Nummer 7. Erst nach Einstellung der
St. Pöltner Straßenbahn kam der Triebwagen zur WLB Wiener Lokalbahn und erhielt dort die Arbeitswagennummer 07.
Der Wagen ist nun bei der Museumstramway Mariazell (derzeit in Iaşi, Rumänien zur Rekonstruktion in den Originalzustand als T 404).
Sensationell!

Vielen Dank für den Fundus an so bisher unbekannten Aufnahmen aus Österreich.
Eine winzige Anmerkung zu Bild 19: Hier muss es sich um eine Ablenkung (Umleitung) handeln; der 41er wendete damals schon längst "unten" im so genannten Jonas-Reindl, hier befährt er die Strecke 43.