DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Guten Morgen,

in diesen Tagen wurde die Hochwaldbahn zwischen Türkismühle und Hermeskeil vollständig abgebaut.
Damit endete die 130-jährige Geschichte dieser Strecke unwiederbringlich.

Kommt mit und erlebt eine Fahrt mit dem historischen Schienenbus der Hochwaldbahn auf der damals in gutem Zustand befindlichen Strecke im Jahr 2005:
[youtu.be]

Durch die Sperrung im Jahr 2012 war seit diesem Zeitpunkt kein Verkehr mehr möglich und auch die Loksammlung Falz in Hermeskeil hat somit keinen Anschluss mehr an die weite Bahnwelt.

Viele Grüße von Steffen
------ Exoten der Epoche IV ------
Exoten der Epoche IV - Beitragsverzeichnis
[www.drehscheibe-online.de]

Mit Kakadu, blau-beigem 515 und vielem mehr...




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.03.20 08:38.
Vielen Dank, es schmerzt, und als ein Ruwerjung tuts nochmal so weh dass Hermeskeil nun endgültig und unwiederbringlich weg ist vom Netz, auch wenn die Intiativen durch den Hunsrück Nationalpark nochmal Hoffnung aufkeimen ließen, der Patient ist endgültig gestorben. Interessant das Esig Türkismühle steht weit rechts vom Gleis, als ob dort mal ein zweites Gleis gelegen wäre, war ja auch so zwischen den WK's, aber das HV- Signal wurde ja sicher erst in den 70ern aufgestellt...
Ist leider wie das englische Gesundheitssystem.
Wenn der Patient einen zu teuer ist, muss dieser sich sein Schicksal ergeben.
Oder ist wie hier in Deutschland ein Privatpatient und bekommt alles zur medizinischen Rehabilitation.
Moin, konnte Herr Falz seine rollfähigen Fahrzeuge noch zu anderen Standort bringen?
Sehr schön, dass Du eine komplette Fahrt gefilmt hast. So bleibt der Eindruck einer Zugfahrt aus Sicht des Lokführers zur Endzeit wenigstens erhalten.
Ich überlege, was mir eine Fahrt mit dem Rad auf dieser Strecke einmal bringen soll.
Ich schaue mir gerne die Gegend an, wenn ich mit dem Rad so dahingondele.
Dadurch, dass die Strecke überwiegend mit hohem Bewuchs umsäumt ist, sind Ausblicke ins weite Land eher selten möglich.
In meinen Augen ziemlich langweilig. Da reißen die beiden kurzen Tunnels und Brücken auch nichts mehr.
Insgesamt schade um die Strecke, auf der ich noch Personen- und Güterverkehr erlebt habe.
Ja das schmerzt in der Tat.
Der Grund für den Standort vom Esig ist die Kurve. Damit der Lokführer es rechtzeitig erkennt, steht es weit rechts vom Gleis. Das gab es öfters und da fällt mir spontan das Esig (Formsignal) von Hahn-Wehen (Strecke Wiesbaden - Diez) aus Richtung Wiesbaden ein. Ist leider weg.
Moin,

ich gehe davon aus, dass das Einfahrsignal von Türkismühle immer noch an gleicher Stelle steht wie zu Zeiten des zweiten Streckengleises, das kurz nach dem 2. Weltkrieg abgebaut wurde.

Viele Grüße von Steffen
------ Exoten der Epoche IV ------
Exoten der Epoche IV - Beitragsverzeichnis
[www.drehscheibe-online.de]

Mit Kakadu, blau-beigem 515 und vielem mehr...
Moin,

mit der letzten Fahrt 2014 konnten ein paar Fahrzeuge abtransportiert werden.

Aber der größte Teil der nicht mehr rollfähigen (und immer katastrophaler werdenden) Maschinen steht immer noch in Hermeskeil.

Viele Grüße von Steffen
------ Exoten der Epoche IV ------
Exoten der Epoche IV - Beitragsverzeichnis
[www.drehscheibe-online.de]

Mit Kakadu, blau-beigem 515 und vielem mehr...
Genau, ja für die Sichtbarkeit hätte man es eher weiter streckenaufwärts aufgestellt und etwas eingedreht von der Optik, aber ich denke auch dass es der ursprüngliche Standort des Formsignals aus der Zweigleisigkeit ist. Ja jedes Jahr zu Ostern besuch ich meine Eltern nahe Trier (dieses Jahr sind wir in der Corona Falle) und bin dann immer im Ruwertal unterwegs ... wer könnte nicht auf die ganzen Radwege verzichten, viel zu selten leistet man sich beides in Nachbarschaft. Vor einigen Tagen war hier ein Beitrag u.a. mit dem bestens gepflegten Hermeskeiler Dampflokmuseum incl. Drehscheibenparade. Es kommt einem wie ein halbes Leben vor, ist es auch, SchOm gebastelt in Ruwer und Hermeskeil (wo immer richtig was los war, Loks angeheizt, Bundeswehrverkehr, Sonderfahrten ... teils unter der Woche) und noch etliche Sonderfahrten Trier-Hermeskeil nach der Stilllegung. Damals war auf dem Reststück bis Türkismühle noch regulärer GV Betrieb in V90 Saarländerinnen, durchaus verheißungsvoll was die Hunsrückbahn damals und weit über die Jahrtausendwende auf die Beine stellte (auch wenn es immer nur an wenigen Leuten hing), ich hab das dann nur mehr aus der Ferne weiterverfolgt. Ja das gut gemeinte Museum oder besser Privatsammlung/mittlerweile Schrottplatz hätte man mit den Jahren viel breiter aufstellen und lokal verankern müssen, aber das sagt sich immer so leicht, es hat sicher und es hätte Unsummen verschlungen und die klammen Ortskassen der Gemeinden... So lauf ich dann immer an der Ruwer, die dort unbeeindruckt ihres Weges fließt zwischen Korlinger Mühle und Sommerau aufm Radweg spazieren und stell mir den pfeifenden SchOm oder die V100 mit Ng/ Romika Üg vor wie sie um die Kurve kommen, Kindheitserinnerungen ... bringt nix, Mund abputzen und weiter, Hauptsache wir haben eine potthäßliche neue Moselquerung und Autobahnen in alle Richtung, bevor jemals nochmal ein Zug den Hunsrück befährt kommt noch die Autobahn Simmern-Trier, (dann kommen die leute auch schneller in den Nationalpark),es ist furchtbar!
Die Situation mit dem Verein Hochwaldbahn e..V
und deren zeitweiligen Ausfall an geplanten Sonderfahrten hat auch ein wenig den Image geschadet.
Viele verunsichert mit der Frage,fährt heute der VT 798 oder nicht.
Dann wie beschrieben sehr schwer zusammen zu arbeiten mit den Touristikbüros,sehr schwer auch Mitglieder zu gewinnen, im Grunde kam vieles zusammen.
Ich habe die vielen Fahrten in den 90er Jahren sehr gut noch in Erinnerung.
Auch die Zusammenarbeit mit dem Verein Hochwaldbahn e..V. war immer super.
Der "Niedergang" Eisenbahnmuseum Hermeskeil ist traurig,aber auch hier stand Bernd Falz als alleiniger Eigentümer und Kämpfer gegen den Verfall der vielen Fahrzeuge machtlos gegenüber.

Re: Museum Hermeskeil

geschrieben von: Bahnfrosch

Datum: 25.03.20 11:14

Hallo zusammen,


der Schwenker (Grill) zur Begrüßung beim Halt in Schwarzenbach hat etwas...

Aber mal in die Runde gefragt: Wenn denn nun der Radweg kommt, ist das nicht auch eine neue Chance für das Eisenbahnmuseum Hermeskeil? Am Vulkanradwanderweg durch den Vogelsberg hat sich Einiges entwickelt, auch wenn es da ebenfalls eine sehr schöne Strecke getroffen hat. Und vielleicht fließen ja auch Fördergelder in Richtung der "Landmarke Eisembahnmuseum"...

Daneben möchte ich anmerken, dass Herr Falz ja nicht nur diesen Standort hat und nicht alle Entwicklungen negativ sind! Im Juni und September kann man sich - wenn Corona bis dahin beherrscht ist - davon in Falkenberg überzeugen: [www.dampflokmuseum-hermeskeil.de]

Bei meinem letzten Besuch waren zumindest viele Exponate im Lokschuppen in Aufarbeitung oder schon vorzeigbar.

Viele Grüße

Bahnfrosch



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 25.03.20 11:15.

Re: Museum Hermeskeil

geschrieben von: deruerdingerbus

Datum: 25.03.20 11:27

Es dürfte dir beim letzten Besuch in Hermeskeil bestimmt aufgefallen sein,dass Bernd Falz erkrankt ist und "schleicht" sein Museum ab.
Das hat mich auch erst irritiert ... aber von Hermeskeil Richtung Norden (Morbach... Simmern usw. ) müßte doch noch Gleis liegen (wenn auch wohl streckenweise zugewachsen) , oder nicht?
Hermeskeil hat aus Richtung Ruwer und weiter in Richtung Türkismühle und dann Richtung Morbach und weiter Langenlonsheim einst seine Anbindung.
Bin leider nicht sicher,ob das Richtungsgleis Morbach noch am Bf. Hermeskeil angeschlossen ist.