DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Teil 1 – ETAs in Heide und auf der Strecke Heide - Neumünster (m11B)

Die Nebenbahnen in Schleswig-Holstein waren früher eine Hochburg des schnurlosen elektrischen Betriebes, die mit Stromschiene bediente Strecke der Hamburger S2 mal ausgenommen. Die Strippen nach Kiel und Lübeck (und natürlich Richtung Berlin) wurden erst relativ spät gezogen. Das letzte Jahrzehnt des Nebenbahnbetriebs mit den Akkutriebwagen einschließlich der Abschiedsfahrt am 7. April 2019 habe ich noch miterleben können. Die dabei entstandenen Fotos werden Bestandteile dieser Serie sein. In Einzelnen erscheinen dabei folgende Akkutriebwagen:
515 103-0
515 104-8
515 106-3
515 109-7
515 112
515 597-3
515 598-1
515 599-9
515 609-6
515 610-4
515 611-2
515 612-0
515 613-8
515 114-7
Ich fange an mit Bildern aus Heide und der heute noch betriebenen Strecke Heide-Neumünster und begebe mich dann auf die Verbindung nach Bad Oldesloe einschließlich des Restes der Strecke nach Schwarzenbek. Dann folgen Fotos aus dem Bahnhof Husum, der Strecke Husum – St. Peter-Ording, vom Bahnhof Rendsburg, aus Kiel und „sonstige ETA-Fotos“. Bilder von drei Sonderfahrten kommen zum Abschluß, darunter eine Bereisung der Strecke Rendburg – Husum sowie von der Abschiedsfahrt des VLV einschließlich der spektakulären Fahrt (fast „außenrum“) Husum – Niebüll – Flensburg – Kiel.

Bahnhof Heide
815 664-8, 515 609-6 und 515 610-4 im Bahnhof Heide [1.7.1978]:
https://imagizer.imageshack.com/img921/456/ij547R.jpg


Neumünster-Heide

Eine unbekannte ETA-Garnitur als E 3385 Büsum – Neumünster im Süderholmer Moor bei Heide:
https://imagizer.imageshack.com/img921/8313/P6ul9u.jpg


515 609-6 als Zug 5459 Heide – Hademarschen bei Nordhastedt:
https://imagizer.imageshack.com/img921/9845/D7XymF.jpg


515 609-6 als Zug 5459 Heide – Hademarschen bei Nordhastedt:
https://imagizer.imageshack.com/img924/183/KcNDk5.jpg


515 609-6 als Zug 5458 Hademarschen - Heide bei Nordhastedt:
https://imagizer.imageshack.com/img923/7991/d2pMcU.jpg


515 610-4 + 815 664-8 als Zug 3382 Neumünster – Büsum bei Albersdorf:
https://imagizer.imageshack.com/img923/5153/PKh0E2.jpg


815 670-5 + 515 612-0 als Zug 3382 Neumünster – Heide – Büsum im Bahnhof Albersdorf]:
https://imagizer.imageshack.com/img922/2378/52FJZv.jpg


815 670-5 + 515 612-0 als Zug 3382 Neumünster – Heide – Büsum im Bahnhof Albersdorf:
https://imagizer.imageshack.com/img923/3603/EPLH7J.jpg


815 670-5 + 515 612-0 als Zug 3382 Neumünster – Heide – Büsum im Bahnhof Albersdorf:
https://imagizer.imageshack.com/img923/4918/ziQB1d.jpg


515 613-8 als Zug 5461 Heide - Hademarschen bei Albersdorf:
https://imagizer.imageshack.com/img922/1170/9yh8v6.jpg


515 613-8 als Zug 5461 Heide - Hademarschen bei Albersdorf:
https://imagizer.imageshack.com/img921/4425/7iIFcr.jpg

In etwa vierzehn Tagen folgt der nächste Teil – mit Bildern der (alten) Grünentaler Hochbrücke

Grüße vom UHU



Übrigens: Für die Weiterverwendung dieser Bilder gilt die CreativeCommonsLizenz Namensnennung-NichtKommerziell, symbolisiert durch „cc-by-nc“.

------
Fotografiert heute die Vergangenheit von morgen,
denn morgen ist Heute schon Vergangenheit!

Verschiedene Folgen dieses Mottos sind über mein Inhaltsverzeichnis zu finden!




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2020:03:13:20:55:13.
Sehr starke Bilder aus einer Zeit als noch kein Windrad stand und niemand über E-Antriebe spekuliert hat...
Danke für den sehr schönen Beitrag!
Auch recht ernüchternd, dass man uns heute, mehr als 60 Jahre nach Konstruktion der Fahrzeuge, die automobile Batterieelektrik als Pionierleistung zur Elektromobilität (v)erklärt und sich mit der auf der Schiene weiterhin schwer tut.


Viele Grüße
Wolfram

Zu Bild 2

geschrieben von: Plumps

Datum: 09.03.20 11:37

Das sollte der 515 610-4 + 815 664-8 von Bild 6 sein.

Grüße

Ekkehard
Moin Ullrich,

gerne bin ich Deinen Bildern gefolgt und habe mich über die ETAs gefreut.
Im dritten Bild ist Dir beim Datum vermutlich ein Zahlendreher passiert - das sollte wohl 1978 lauten, oder?

Danke fürs Zeiten,

Martin
Moin,
danke für den Beitrag (Ich bin gespannt auf die Folgen...). Wie viele Jahre bin ich mit den ETAs gefahren, welcher Fahrkomfort damals, leise, leicht schaukelnd (das Einzige was roch, war im Winter die Ölheizung). Beim Anfahren beschleunigte der Triebwagenführer manchmal mehr als erlaubt und dann rollte das Fahrzeug von alleine oft bis zum nächsten Halt ( energiesparend würde man heute sagen).
Und man durfte dem Fahrer über die Schulter schauen...
Leider wurde die begonnene Weiterentwicklung des Fahrzeuges durch die Frankfurter DB-Zentrale und der Bundespolitik gestoppt. Welche Chance wurde vertan! Heute kommen hoffentlich würdige Nachfolger.
Hallo Ullrich,

vielen Dank für die Bilder von einer Strecke auf der ich früher oft als Schüler unterwegs war, zwischen Neumünster und Innien (heute Aukrug) bzw. Hohenwestedt. Da teilten sich die 515ener mit den 798gern die Züge. Außer wenn ich abends nach Hause fuhr, dann gab es eine 212er mit dreiachsigen Umbauwagen.

Ja, das war Eisenbahn.....

Ullrich
Moin Ullrich,

gern bin ich mit dir in den Akkutriebwagen durchs platte Land gefahren.
Auf den Strecken in Schleswig-Holstein habe ich die Fahrzeuge auch noch kennengelernt.

Vielen Dank für die wirklich schönen Fotos.
Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

Viele Grüße

Thomas
Ich kenne es nur so, dass beschleunigt und dann mit Schwung gefahren wurde.
Gab es da auch andere Vorgehensweisen?
Moin,
ist korrekt; weshalb ich das erwähnte: Uns, damals Schüler, fiel auf, dass Triebwagenführer oft auf mehr als die bei uns erlaubten 60 km/h , "hochzogen".