DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Guten Abend,

nachdem mir in diesem Kreis vor einer Woche sehr freundlich zum Thema des Erhalts der Datenbank der Aufnahmedaten geholfen worden war ([www.drehscheibe-online.de]),
versuche in einen neuen Anlauf :

Wie bekomme ich die Dias digital ?
Vor 15 Jahren wäre die Antwort einfach gewesen : "Coolscan und gut".
Nun schmeckt mir der Gedanke an einen 15 Jahre alten Scanner, einen passenden PC samt altem Betriebssystem, dazu noch gebraucht erwaorben, ohne Aussicht auf Ersatzteile überhaupt nicht.

Daher an dieser Stelle der Verweis auf meine neue Fragestellung im Fotoforum : [www.drehscheibe-online.de]

Besonders interessieren mich Erfahrungsberichte zu Dienstleistern und ggf. auch noch zu Scannern, die auch mit WIN10 uneingeschränkt funktionieren.
(die Idee "Dienstleister" finde ich spannend, kostet vielleicht doppelt bis 3x soviel wie die erforderliche, eigene Hardware, aber die Bequemlichkeit ... - müsste allerdings so nah liegen, daß ich selbst bringen / abholen kann - ""Hermes" & Co. , ihr wisst schon)

vielen Dank fürs Lesen und eventuelle, hilfreiche Antworten.

mfg
Nils




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.20 23:30.
Am veralteten Betriebssystem sollte es am wenigsten scheitern.

Ich habe immer wieder Musik zu bearbeiten und benutze dazu eine ziemlich teure Soundkarte, deren Treiber mit XP ausstarben, geschweige denn, dass es jemals 64bit Trieber gab. Also für heutige Systeme ist die Soundkarte tot. Einerseits.

Andererseits funktionierte die Karte bei Ausmusterung des XP noch einwandfrei und neue top-Karten sind immer noch nicht gerade "budget-Produkte", so dass ich keine große Lust hatte, die einwandfreie alte Karte wegzuschmeißen. Um mir für teures Geld eine neue Karte zu kaufen, die aber auch nicht mehr kann als die alte.

Ergo habe ich auf meinem Rechner (also wohlgemerkt: in derselben Maschine) schlicht mehrere Betriebssysteme nebeneinander eingerichtet, die man alternativ fahren kann: 8.1 und 10 für aktuellen Betrieb und nach wie vor XP ohne Internet, wenn´s auf die Soundkarte ankommt. Die jeweils nicht aktiven Betriebssysteme bleiben für die Session des aktiven Systems dann (echt) versteckt. Und inhaltliche Daten sind auf reinen Daten-Partitionen, so dass man von allen Betriebssystemen auf sie zugreifen kann.

Einen Rechner so einzurichten benötigt mittlere PC-Kenntnisse (oder einen Kumpel mit solchen), eine XP-Lizenz und ein bisschen Sortieren der Daten auf dem PC (nach Betriebs- und inhaltlichen Daten), der nötige Boot-Manager (BootUs) ist umsonst.

Klappt bestens und hat wegen der partitionsweisen Trennung von Betriebs- und inhaltlichen Daten den positiven Nebeneffekt, dass man bei Störungen im Betriebssystem nur für dieses ein sauberes Backup einspielen kann und damit die inhlatlichen Dateien (Bilder, Videos, Musik ...) unangetstet bleiben und man da keine Inhalte verliert.

Beste Grüße
Stephan
Morgens,

Für das Digitalisieren von Dias und Bildern habe ich immer noch meinen alten PC mit WIN XP und den Epson V600 in Betrieb. Alles Weitere passiert dann auf meinem Laptop mit WIN 8.1.
Funktioniert seit acht Jahren problemlos.

Epson V600 Photo mit aktuellem Betriebssystem, für Filme aller Art von KB bis 6x9, hier der Screenshot eines eines mit 3200 dpi gescannten KB-Dia von 1983 (8 MB im Original):

https://abload.de/img/stmlb_eb21undet11_belqqjyb.jpg

Gruß
Wolfgang-D.
Bei mir steht auch noch für Audio-Transfer bitgenau über S/PDIF-Anschluss vom Dat auf File ein Windows-98-PC (!), weil meine hochwertige Audiokarte nur unter VXD-Treibern bitgenaue Ergebnisse lieferte und aktuell sehr tief in die Tasche gegriffen werden muss, wenn man auch nur so eine simple Aufgabe sauber lösen will. Ätzend ist da dann vor allem der Transfer der Daten via USB1-Anschluss auf einen Win98-tauglichen USB-Stick.

Prinzipiell kann man sich also auch Alttechnik bereithalten für solche Aufgaben, nur wird das mit der Zeit freilich alles immer riskanter.

Was die großen Coolscan-Geräte unter Windows 10 betrifft: entweder VueScan oder mittels Anpassung der originalen Treiber/Scansoftware: [www.coolscan-9000.de] . Ob das auch mit dem V ED geht, weiß ich nicht.

Thema Scandienstleister: ich hatte da immer Bauchschmerzen wegen des Risikos auf dem Postweg. Hatte mich dann doch mal überwunden und an einen durchgehend hervorragend bewerteten kleinen Dienstleister, der mit Nikon arbeitet und sowohl die Rohdaten als auch eine grundlegend bearbeitete Version liefert, knapp 200 Dias geschickt. Das Ergebnis hätte manch einer vielleicht hingenommen, aber einge der Dias hatte ich vorab auf einem billigen Epson V370 gescannt - und fand nun die Scans eines Batches vom 5000er Nikon im Vergleich unscharf (!). Und zwar richtig unscharf und eben nicht nur einfach nicht überschärft. Da lag der Fokus daneben beim Profi-Scannen. Schade. Man muss auch noch mit anderen Dingen rechnen, die man alle vorab klären muss. Ein Beispiel: meine Scans wurden beschnitten. Manch einer mag das vielleicht, wenn nirgendwo ein fusseliger Papprahmen als Bildbegrenzung zu sehen ist, ich fand es weniger passend, wenn dann das Kreuz auf dem Kichendach fehlt etc.

Das muss also alles wiederholt werden. Bloß wo? Das Thema ist für mich auch akut.

"Abfotografieren" wird übrigens inzwischen automatisiert auf die Spitze getrieben: [avantmediatec.de] - eine Entwicklung, die offenbar durch die eigene Scan-Arbeit getriggert wurde, denn im gleichen Hause wird damit auch gearbeitet: [www.medienrettung.de]

Habe dort noch keine Dias scannen lassen. Muss ich mal testen, am besten mit dem gleichen Diavorrat. Den muss ich dafür aber erst in Standardmagazine umsortieren. Und wegen der Papprahmen vorher besse ranfragen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die ursprünglichen Scannertreiber, auch unter W 10 1909 funktionieren, die Bildbearbeitungsprogramm dann aber versagen. Ich nutze zum Einscannen Thumbsplus 10 (http://www.cerious.com/), der kann diese alten Treiber erkennen, die Nachbearbeitung erfolgt dann mit den üblichen Verdächtigen.


Gruß Holger

"Wir haben zwei wichtige Mitarbeiter im internationalen Schienengüterverkehr: Jemand und Niemand. Jemand baut immer Mist - Niemand ist Schuld"
(Peter Füglistaler, Chef des Bundesamtes für Verkehr der Schweiz in Basel)

Hallo,

Deswegen scanne ich die Bilder und Dias mit dem alten XP-Rechner und nutze den Epson-Twaintreiber des V600. Alles Weitere dann auf dem WIN 8.1 Laptop und Photoshop. Allerdings zickt nicht nur der Photoshop ganz gerne Mal, Anwendung reagiert nicht, keine Rückmeldung, usw.

Mahlzeit,

Zu Deinem Bild, acht MB in JPG ? Meine mit 2400 dpi gescannten Dias sind im TIF-Format zwischen 12 und 15 MB gross.

Ja, Gerd, sind jpg-Dateien. Reicht für Druck in A4 ohne erkennbare Qualitätseinbuße im Vergleich zu tif-Dateien.
Bei Nacharbeiten im Bildbearbeitungsprogramm (Picture Publisher unter XP auf einem alten Laptop) spielt auch der Arbeitsspeicher länger mit.

Viele Grüße
Wolfgang-D.
gerdboehmer schrieb:
Zu Deinem Bild, acht MB in JPG? Meine mit 2400 dpi gescannten Dia sind im TIF-Format zwischen 12 und 15 MB groß.

@ Gerd:

woher stammt Deine Angabe „8 MB in jpg“?




Walter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.02.20 11:42.

Dienstleister-Empfehlung

geschrieben von: Flipp1982

Datum: 12.02.20 13:26

Hallo Nils,

als Dienstleister - ich habe hervorragende Erfahrungen gemacht - möchte ich Dir gerne das finisz-Studio Krakau empfehlen. Der dortige Chef Krzysztof Prądzyńscy ist spezialisiert auf Eisenbahndias, er selbst ist unter dem Nickname "General" in Polen eine Art "Dampflokfotolegende". Ich finde es vor allem bzgl. einer Bearbeitung immer sehr schön, wenn der Dienstleister weiß, worauf es ankommt.

Die Internetadresse: [www.finisz.com.pl]

Zu den Preisen kann ich gar nichts genaues sagen, ich empfand es immer als fair. Habe ihm eine dicke Versandverpackung mit Dias geschickt, tolle Qualität bekommen und dafür dann 50 € oder so bezahlt.

Viel Erfolg und viele Grüße

Bastian

Deutsche Dampflokomotiven im Ausland - (m)ein spannendes Thema. Literaturtipps:

"Preußens Gloria in Siebenbürgen - das Eisenbahnmuseum Sibiu und seine (deutschen) Fahrzeuge" - Booklet, 48 S., >90 Bilder. Eine morbide Welt voller preußischer Lokbaukunst mitten in Rumänien.

"Dampfloktechnik heute" - Einsatz, Technik & Wartung der deutschen 52er im Jahr 2019 in den KREKA-Minen BiH. 192 S., 192 Abb.. Verfasst vom legendären "Techniker" Dr. Ing. Merim Alicic, übersetzt ins Deutsche.
hallo Nils,

ich verwende seit Jahren einen Nikon Coolscan ED 5000, der funktioniert problemlos mit dem neuesten PC unter Windows10. Als Software verwende ich Silverfast 8, das auch regelmässig updates liefert.


beste Grüsse Ralph
Ralph Hanselmann schrieb:
...
ich verwende seit Jahren einen Nikon Coolscan ED 5000, der funktioniert problemlos mit dem neuesten PC unter Windows10. Als Software verwende ich Silverfast 8, das auch regelmässig updates liefert.
Von der genannten Kombination habe ich mich vor drei Jahren verabschiedet - der Scanprozess mit dem Coolscan dauerte mir viel zu lange, ohne dass die erzielte Qualität das gerechtfertigt hätte. Spätere Versuche mit der Profisoftware waren hinsichtlich Handling und Ergebnis unbefriedigend.

Hier ein Vergleich zwischen Epson-Originalsoftware (oben) und zusätzlich angeschafftem Silverfast; Vorlage war ein unmaskierter Agfacolor-KB-Film, die Aufnahme stammt vom August 1972. Der Scan erfolgte in unveränderter Position der Vorlage nacheinander mit beiden Softwarevarianten; der selbst am Screenshot noch erkennbare Unterschied in der Abbildungsschärfe ist somit nicht auf die Hardware zurückzuführen.

https://abload.de/img/epsonzusilverfastgqjsr.jpg

Gruß
Wolfgang-D.
Hallo Walter,

Das ergab sich aus den Ausführungen meines Vorschreibers und er hat es bereits in meinem Sinne bestätigt. Die 8 MB sind die Dateigrösse in JPG und eben etwa 23 MB Dateigrösse eines unbearbeiteten Bildes in TIF. Die bearbeiteten JPG-Dateien im Bildordner für den Alltagsgebrauch sind dann zwischen 500 kB und 1 MB gross.

Windows XP kann man inzwischen nicht mehr legal aktivieren, weil MS die Aktivierungsserver abgeschaltet hat. Win 2000 und 98 kann man aber noch, weil das nicht Online geschieht. Aber diese Oldies haben mit moderner Hardware ziemliche Probleme...

kondensierte Grüße, Stefan

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=190387
Kondenslok.de + Industrial Railways of Indonesia SIG (fc)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. Wer sich über Signaturen aufregt, hat sonst nix zu sagen.
52 2006 schrieb:
Windows XP kann man inzwischen nicht mehr legal aktivieren, weil MS die Aktivierungsserver abgeschaltet hat. Win 2000 und 98 kann man aber noch, weil das nicht Online geschieht. Aber diese Oldies haben mit moderner Hardware ziemliche Probleme...
Kann man die alten Systeme notfalls in einer Virtualisierung laufen lassen? – Vorausgesetzt, die Schnittstellen zum Scanner können angesprochen werden. (Bin auf Macs unterwegs, da gibt es derartige Möglichkeiten. Habe mir für den Notfall, um an alte Daten eines lange eingestellten Programms heranzukommen und diese zu konvertieren, ein altes System zugelegt. Zum Glück brauchte ich bisher diese Option nicht ziehen; hatte vor vielen Jahren prophylaktisch einen „Konvertierabend“ eingelegt.)

Dias scannen lassen

geschrieben von: E-Lok-Woife

Datum: 12.02.20 20:22

Hej Nils,

da ich selber kein Digitalbildarchiv habe und mir ein solches auch ganz sicher nie zulegen
werde, habe ich verständlicherweise keine große Lust, mich mit dem Einscannen von Dias
selber zu befassen. Meine Dias mit der Post oder einem Paketdienst kreuz und quer durch
die Republik zu schicken, um sie irgendwo möglichst preisgünstig scannen zu lassen,war
für mich jedoch auch keine Option.

Glücklicherweise bin ich über einen Verlag auf einen Betrieb aufmerksam gemacht worden,
der Scans von Dias herstellt und auch noch recht nah an meinem Wohnort liegt: ScanDig in
Unterhaching. Ich bringe meine Aufnahmen da selber hin und hole sie dann nach ein paar
Tagen inclusive der Scans auch wieder ab. Die Qualität ist selbst für den Druck ausreichend.
Alle Bilder im Zusammenhang mit Beiträgen hier auf DSO sind dort digitalisiert worden.

Sollte Dein Nickname hier etwas mit Deinem tatsächlichen Wohnort zu tun haben, brauchst
Du Dich also nur in die S-Bahn zu setzen; der nächstgelegene Hp für einen Besuch beim
ScanDig wäre Fasanenpark.

Ha det bra!

Woife
Ich weiß nicht, ob diese Tricks mit mehreren Betriebssystemen auf einem Rechner oder der weiteren Verwendung von Windows 7 wirklich zielführend sind. Ersteres ist eher für Computer-Experten, zweites nicht ganz ungefährlich, sofern man den Rechner auch noch an der DSL-Leitung hat.

Dabei ist das Problem eigentlich keins: Ich arbeite seit vielen Jahren mit Windows 10 und habe mir VueScan zugelegt. Diese Kombination zusammen mit dem CoolScan V funktioniert problemlos und liefert perfekte Ergebnisse.

Gut Scan!
Jörn.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Re: Dias scannen lassen

geschrieben von: wolfgang-d. richter

Datum: 12.02.20 22:24

E-Lok-Woife schrieb:
... Die Qualität ist selbst für den Druck ausreichend.
Alle Bilder im Zusammenhang mit Beiträgen hier auf DSO sind dort digitalisiert worden.

Das auch?
Oben: aus Deinem Beitrag vom 24.01.2018
unten: nur einen Klick später...

https://abload.de/img/zugspitzbahnlhkhd.jpg

Gruß
Wolfgang-D.

Re: Dias scannen lassen

geschrieben von: E-Lok-Woife

Datum: 13.02.20 04:01

Ja, das auch - da war aber schon das Original um einen vollen Blendenwert daneben. Zum Drucken hätte
ich die Aufnahme sicher nicht verwenden lassen - nebenbei bemerkt auch Deine aufgehellte Version nicht.

Ha det bra!

Woife

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -