DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Es war einmal …Alltag in Offenburg 1976 (1)

geschrieben von: K.Matthias Maier

Datum: 07.02.20 14:16

Guten Tag, werte Gemeinde!

Der südliche Bereich des Bahnhofs von Offenburg war/ist zum Fotografieren recht gut geeignet. Von der Union-Brücke ließ sich fast der ganze Bahnhof überblicken und auch entlang des Offenburger Grabens gab es interessante Fotostellen.
Aber, wir schreiben das Jahr 1976, es gab nur noch „moderne“ Bahnfahrzeuge; keine Dampfloks mehr, Altbauelloks Fehlanzeige, bis auf die ein oder andere Mannheimer 194, die es aber bevorzugten, in der Dunkelheit unterwegs zu sein. Dank einem Praktikum im Bw und in der Awst Offenburg konnte ich 1976 einige Alltagsaufnahmen machen, die heute - über 40 Jahre später - zeigen, wie sehr sich unsere Eisenbahn doch verändert hat.

Von der südlichsten Bahnsteigverlängerung entstand das Bild der aus Basel/Freiburg einfahrenden 112 485. Im Hintergrund die Union-Brücke. So muß eine Bügelfalten-110/112 aussehen: Mit Frontschürzen, Frontgriffstangen, Gussschild und männlichem Heizkabel!

Bild 1:
NK 167 07 034a-a.jpg


1976 wurde allenorts noch intensiv rangiert. In Offenburg waren in der Regel zwei V 60 mit dem Umsortieren der Reisezüge beschäftigt. Am 2. November 1976 war die Ur-Offenburger 260 537 für den südlichen Bereich eingeteilt. Sie war seit ihrer Ablieferung 1960 bis 1994 in Offenburg beheimatet. Als eine der ersten ihrer Baureihe wurde sie 1975 mit einem beige-ozeanblauen Anstrich verschönert. Ursprünglich waren die Loknummern auf den Frontseiten in beige auf ozeanblauem Grund gehalten, erst später wurde der beige „Kontrast-Rahmen“ an den Fronten vergrößert und die Loknummer in ozeanblau ausgeführt.
NB: Piko hat im vergangenen Jahr die Schwestermaschine 260 538, ebenfalls eine langjährige Offenburgerin, in HO in genau dieser Ausführung auf den Markt gebracht.

Bild 2:
NK 202 02 008a.jpg



Die Offenburger 140 680 bemüht sich mit einem Autotransportzug durch die ausgedehnten Weichenstrassen in Richtung Süden. Da ich mich nicht entscheiden konnte, ob das Bild im Hoch- oder Querformat besser kommt, habe ich es halbwegs quadratisch beschnitten.

Bild 3:
NK 222 07  0034a.jpg



Showtime am Nachmittag: Ohne Halt hat 103 166 mit dem TEE Rheingold Offenburg durchfahren.

Bild 4:
NK 202 03 013a.jpg



Dem Rheingold auf den Fersen folgte gute zehn Minuten später der TEE Roland, an diesem 2. November 1976 mit 103 171 bespannt.
Sagte ich es schon? So muß eine 103 aussehen!

Bild 5:
NK 202 03 015a.jpg


Gleich geht es weiter.
Ausfahrt frei, langsam für 139 557 und ihren Schnellzug nach Konstanz.

Am 25. September 1975 war der elektrische Zugbetrieb auf der Schwarzwaldbahn zwischen Offenburg und Villingen aufgenommen worden. Zwei Jahre später folgte dann der Abschnitt Villingen – Konstanz. Von September 1975 bis zum Ende der planmäßigen Beheimatung im Juni 1986 waren alle 31 Loks der Baureihe 139 in Offenburg beheimatet und vornehmlich auf der Schwarzwald- und Höllentalbahn im Einsatz.
Da Schäden an den Kommutatoren der Schnellzug-Elloks der Baureihe 110 befürchtet wurden, kamen anfänglich vor den durchlaufenden Zügen ausschließlich Elloks der Baureihe 139 auf der Schwarzwaldbahn zum Einsatz. Dass durch das nun nach wie vor erforderliche Umspannen in Offenburg (und zusätzlich in Villingen), die durch die Elektrifizierung möglichen Verkürzungen der Fahrzeiten wieder aufgezehrt wurden, erregte seinerzeit schon die Gemüter und führte dann dazu, dass nach Fertigstellung der vollständigen Elektrifizierung zwar die Baureihen 110 und 111 auf der Schwarzwaldbahn eingesetzt werden durften, allerdings wurde dann über fast 36 km von Hausach bis zum Scheitel bei Sommerau mit einer 139 nachgeschoben.

Bild 6:
NK 202 03 016a.jpg


Eine Besonderheit jener Zeit waren auch die regelmäßig über die Schwarzwaldbahn verkehrenden Schnellzüge der französischen Streitkräfte, die aus Altbauschnellzugwagen der SNCF gebildet wurden. Leider reichte es bei diesem hier nur zu einem Nachschuß, sodass auch die Betriebsnummern der beiden 139 unbekannt blieben.

Bild 7:
NK 202 06 030a.jpg


Vorspann einer 141 vor einer 110 war mir vorher auch noch nie begegnet. Ob 141 037 planmäßig vor der Stuttgarter 110 229 eingeteilt war, oder ob eine Lz-Fahrt gespart werden sollte, ich weiß‘ es nicht.

Bild 8:
NK 202 04 019a.jpg


Unermüdlich betätigte sich 260 538 im Rangierdienst. 1976 waren Güterwagen mit Bretterwänden noch recht häufig im Einsatz.

Bild 9:
NK 202 04 018a.jpg


1976 waren Loks in der neuen Farbgebung türkis-ozeanblau doch noch relativ selten. Daher musste ich dieses Bild der Stuttgarter 110 218, die Anfang 1976 umlackiert worden war machen. Revisionsdaten.de verriet mir, dass 110 218 Zeit ihres Lebens (1961 bis 2001) beim Bw Stuttgart beheimatet war.

Bild 10:
NK 202 06 034a.jpg


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende.
Matthias



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.20 07:49.

Re: Es war einmal …Alltag in Offenburg 1976 (2)

geschrieben von: hochwald

Datum: 07.02.20 14:51

Mmh wie lecker, das waren einfach andere Zeiten mit solider Bahntechnik.

Re: Es war einmal …Alltag in Offenburg 1976 (2)

geschrieben von: martin welzel

Datum: 07.02.20 16:37

Sehr schön, Matthias! In Offenburg habe ich noch nie nicht fotografiert! Und interessant finde ich, dass die 103er noch 1976 mit altem Scherenstromabnehmer DBS54a daherkamen!Q
;-))

Danke fürs Zeigen,

Martin,
der noch sehr gerne das Aufnahmedatum der 139 557 erführe
Grüß' Dich Martin,

Habe gerade nochmal nach 103 mit Scherenstromabnehmer gesucht: Auf all meinen (eingescannten) Bildern von 1976 haben die 103 durchweg noch Scherenstromabnehmer.
Die Bilder stammen fast ausnahmslos vom 2. November 1976, insbesondere das von 139 557.

Gruß
Matthias,
der mit Dir gerne nochmal in Offenburg fotografieren gehen würde.

Aufnahmedatum, @ Matthias

geschrieben von: martin welzel

Datum: 07.02.20 19:34

Moin Matthias,

vielen Dank für die Info!

Bitte weiter scannen,
;-))

Martin

Re: Es war einmal …Alltag in Offenburg 1976 (2)

geschrieben von: BRbumz285

Datum: 07.02.20 20:15

Hallo Matthias,

wunderbare Bilder aus einer herrlichen Bahnepoche. Gerne mehr davon!

Und ja, das Fotografieren lohnt sich dort immer noch. Das Umfeld des Offenburger Bahnhofs
und des Bahngrabens sind bisher von Grafitti-Projektionsflächen, äh meterhohen Lärmschutzwänden
verschont worden.

Grüße!

Brbumz285

Re: Es war einmal …Alltag in Offenburg 1976 (2)

geschrieben von: RR

Datum: 07.02.20 21:37

Hallo Matthias,

vielen Dank. Da kommen bei mir viel alte Erinnerungen hoch: Gefühlt tausend mal bin ich in den 80ern beim Pendeln von Karlsruhe nach Freiburg durch Offenburg gekommen, manchmal täglich. Gelegentlich, wenn es was Besonderes gab, habe ich meine Fahrt mit dem IC sogar unterbrochen, um ein paar Bilder zu machen:

Mai 1986:

601 Offenburg Mai 1986_v3.jpg

Viele Grüße Reiner
… die Unterhaltung und Instandhaltung ging bist Mitte der 2000er Jahre weiter. Bis zum Ende der Instandhaltung sind E-Lok der BR 110, 139, 140, 141, 143, 150, 151, und 155 + V-Loks der BR 32x, 33x, 36x und 29x in unterschiedlichen Instandhaltungsstufen instandgehalten worden. Wobei die Tfz der BR 29x auch buchmäßig Karlsruher Loks waren. Die ab 1986 buchführenden Werke hätten niemals die Instandhaltung allein geschafft.

Wie relevant sind Schweizer Meinungen?

[www.spiegel.de]

Danke....

geschrieben von: K.Matthias Maier

Datum: 08.02.20 07:51

… Du hast natürlich recht und ich habe es gleich korrigiert.
Geschraubt wurde im Bw Offenburg ja noch einige Zeit nach 1986.
Gruß
Matthias
Ich habe das nur angemerkt, weil oft der Eindruck entsteht, das bei der früheren DB nach der Straffung der Administration im Instandhaltungsbereich und im Tfz-Einsatz (GB Traktion) die Instandhaltung in der Fläche aufgegeben wurde. Übrigens muss ich mich auch noch selbst korrigieren: Zum instandgehaltenen Fahrzeugpark zählten natürlich auch noch die Offenburger Schienenbusse. Die 628 wurden dann schon nur noch in Karlsruhe instandgehalten. Und es kommen noch diverse Nebenfahrzeuge von DB Netz dazu. Zum Beispiel TIF, TUF und Prom.

Wie relevant sind Schweizer Meinungen?

[www.spiegel.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.20 00:44.
Hallo Matthias,

als altem Offenburger geht bei solchen Bilder das Herz auf. Die V 200der sollte man nicht vergessen. Siehe Foto: Auf auf nach Konstanz.

Liebe Grüße Willi
2006 B185.jpg

Danke für dieses schöne Bild, ...

geschrieben von: bw_halle_g

Datum: 09.02.20 18:21

… denn es belegt, das Postwagen und Spitzengruppen in Offenburg nicht nur von den Rangierloks umgesetzt wurden, auch zu Dieselzeiten nicht. Der Kollege wird sicher irgend wann auf diesem Bild in Offenburg von Gleis / Bahnsteig 1 aus nach Villingen / Konstanz aufbrechen. Aber auf dem Bild unmittelbar ist er mit Rangierarbeiten beschäftigt. Er drückt aus Richtung früherem Stw. 32 einen Postwagen in Richtung Gleis 1. Er wird ihn vorher von Gleis 6/7 vom Postbahnsteig geholt haben und dann bei Stw. 32 auf das wegsetzen der E-Lok gewartet haben.

Wie relevant sind Schweizer Meinungen?

[www.spiegel.de]