DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Rätsel zu 023 102 (ein Bild)

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 14.01.20 11:55

Liebe HiFo-Freunde,

zur Abwechslung mal ein kleines Rätsel: Wo und wann entstand die Aufnahme der betriebsfähig abgestellten 023 102? Ein kleiner Tipp: Aufgrund eines auch äußerlich sichtbaren Baumerkmals lässt sich der Aufnahmezeitpunkt eingrenzen.

Und eine Bitte: Ortskundige bitte etwas zurückhalten. Vielleicht hat der eine oder andere HiFo-Freund auch die gleiche Aufnahme gemacht, die Lok stand dort rund zwei Wochen so herum.

Beste Grüße

Martin


23.jpg

Re: Rätsel zu 023 102 (ein Bild)

geschrieben von: Heizer Jupp

Datum: 14.01.20 13:24

Zur Auflösung selbst kann ich leider nichts beitragen.

Allerdings drängen sich mir ein paar Fragen auf, und zwar:

1.) Wieso steht dort eine betriebsfähige Lok zwei Wochen "einfach so herum"? Hat die keiner vermißt? Brauchte die keiner?
Nun gut, das wird wohl beim Enträtseln durch Wissende mit erklärt werden.

2.) Haben sich während der Abstellzeit unbefugte Spielfritzen auf der Lok getummelt? Anders kann ich mir nicht erklären, daß die Steuerung nicht auf Mitte steht...
Hallo Martin,

lediglich zwei Wochen standen die zwei 23er ▼
dort herum?

https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?017,file=179235



Dann haben wir damals ja (den Link lasse ich noch weg) enormes Glück gehabt!





Gruß

Walter
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.20 15:46.

Re: Was? Bei mir stand nur eine herum...

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 14.01.20 15:45

Hallo Walter,

die beiden so nebeneinander habe ich nicht erlebt - da hast Du großes Glück gehabt!

Gruß

Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.20 16:14.

Re: @ Christian: Saarland war später... (o.w.T)

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 14.01.20 15:47

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Moin Walter,

im Lebenslauf von 023 103 steht: 10.07.1973 - 03.08.1973 Vermietung an Karl Richterberg AG, Bingen-Gaulsheim [D] "023 103-5" [Einsatz als Heizlok]

Siehe [www.dampflokomotivarchiv.de]

Der Hinweis fehlt bei 023 102.


Kann das trotzdem des Rätsels Lösung sein?


... fragt sich

Martin


Edit: Sollte das nicht sowieso "Karl Richtberg" statt "Richterberg" heißen? ;-))



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.20 15:49.

Re: Nicht Bingen-Gaulsheim

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 14.01.20 15:55

Hallo Namensvetter,

leider nicht die richtige Lösung - 1973 sahen die 023 102 und 103 auch äußerlich schon etwas anders aus (das erwähnte Baumerkmal...)

Gruß

Martin



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.01.20 16:15.
Hallo Martin, hallo Walter,

@ Martin: Ich hatte bereits an einen Ort gedacht, zu dem Du hier ständig sehr detailreich Sachverhalte beiträgst...
@ Walter: ... und dann spuckt auch noch die Suchfunktion rasch etwas aus!
Fazit: Im HiFo - einmal mehr - alles bereits dagewesen!

Schönen Dank und viele Grüße

Stefan

P.S. der Link:
[www.drehscheibe-online.de]

Re: Gelöst - und Erklärung zum Baumerkmal

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 14.01.20 17:02

Hallo Stefan,

ja, alles schon mal dagewesen, und an Walters Link hatte ich auch gedacht.

Die Lösung: Das Bild zeigt die Hamelner 023 102 im November 1969 am Rande des Bw Hameln, schon abgabebereit nach Emden. Doch dazwischen gab es noch eine L 0 im AW Trier, und hier sind wir bei dem Baumerkmal: Die Lok hatte in Hameln noch ihren Heißdampfregler, d.h. Seitenzugregler und eine lange Betätigungsstange entlang des Langkessels zum Heißdampfregler (hinter dem Windleitblech). Direkt darüber verlief die Zugstange zur Pfeife. In Trier erhielt die Lok dann einen Naßdampfregler, d.h. konventioneller Regler und Betätigungsstange zum Naßdampfregler im Kessel. Die äußerliche Reglerzugstange wurde natürlich entfernt, bis zur Außerdienststellung hatten die Naßdampfregler-023 nur noch eine Stange an der rechten Kesselseite, eben die zur Pfeife.

Beste Grüße

Martin