DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo, wer hat Fotos vom Anfang der Achtziger Jahre verkehrenden Autozug mit Ks-Wagen, der von Ingolstadt-Hbf nach Raubling und zurück verkehrte. Heute undenkbar mussten die Reisenden
die ganze Zeit in ihrem PKW verbringen.
Danke vorab
....
Guten Morgen
Es waren aber auch Sitzwagen mit im Zug
Und am Bahnsteig in Ingolstadt stand ein ehem. Gesellschaftswagen
wo es was zu kaufen gab...

Wagen-Micha
Liebe "Weißblau-Zug" Interessierte,

ich war damals mit der Planung und Durchführung dieser Züge befasst. Die Angaben von hkl sind zutreffend.

Im ersten Jahr des Angebots wurde ein Sitzwagen mitgeführt mit der Überlegung, dass Autoreisende während der Fahrt ein WC benutzen möchten. Erfahrung war dann aber, dass nur sehr wenige Reisende die Fahrt im Reisezugwagen nutzten (meist Oma mit Enkel, der einmal eine Bahnfahrt erleben durfte). Im 2. Jahr wurde auf den Reisezugwagen verzichtet und dafür zwei zusätzliche Flachwagen (Kapazität plus 4 Autos) eingestellt. Für evtl. Unregelmäßigkeiten wurde den Autofahrern ein Handzettel übergeben u. a. mit dem Hinweis, bei einem Notfall die Warnblinkanlage einzuschalten und diese mit der eigenen Warnblinkanlage weiterzureichen nach vorne zur Lok. Auf dem hinteren Führerstand war der Zugführer untergebracht, der im Bedarfsfalle den Lokführer entsprechend informieren konnte. Es gab bei der Vielzahl der Zugfahrten nur einen derartigen Vorfall, ein Autofahrer war während der Fahrt eingeschlafen und hatte beim "Zusammensacken" versehentlich die Warnblinkanlage betätigt.
Die Zusammenarbeit mit dem ADAC war vorbildlich. An den beiden vorliegenden BAB-Raststellen waren bei Beratung und Verkauf Mitarbeiter vom ADAC im Einsatz.
Erkenntnis war u. a. dass der Verkehr spürbar stärker in der Nord-Süd-Richtung verlief, da die Rückfahrten zum Teil unter der Woche erfolgten bzw. bei Start in den nahegelegenen Feriengebieten der Wunsch nach Fahrt mit dem Zug nach wenigen Kilometern mit dem Auto nicht so ausgeprägt war.

Im 2. Jahr wurde mit einer Garnitur eine Zwischenverwendung durchgeführt. Der letzte in Raubling angekommene Autozug wurde mit zwei Liegewagen verstärkt und von Sonntag auf Montag für eine Fahrt nach Düsseldorf preisgünstig vermarktet. Am nächsten Tag fuhr die Garnitur für Wohnwagen und Wohnmobile nach Narbonne und von Dienstag auf Mittwoch wieder zurück nach Düsseldorf. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Fahrt nach Raubling wieder für Wohnwagen usw. genutzt und ab Freitag wurde wieder im Pendelverkehr weitergefahren. Diese "alten" Flachwagen hatten in dieser Woche problemlos eine gewaltige Laufleistung hinter sich. Die Vermarktung dieser Zwischenverwendung erfolgt durch den ADAC.
Schöne Erinnerungen.