DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -

Hallo!
@Reinhard:
Gerne würde ich den Bericht fortgesetzt sehen. Dein Käfer war beim Unfall aber auch noch nicht alt, der Türgriff verrät mir das Baujahr 1965.
@Hartmut Wunderlich:
Der Lkw im Hintergrund könnte auch ein L701/L701A sein, die "Blechhütten" gab es erst nach der Zerstörung des Opelwerks Brandenburg nicht mehr (ca. 1944). Ich glaube aber, das Fahrzeug ist eine zivile Vorkriegsversion, der Allradblitz baute höher.
@Rache für 051 444: Hallo Jürgen, Dein Käfer hat aber einen kräftigen Tritt in den Hintern bekommen (2.Bild Frage: Auch ein Baujahr 1965?)
Dank an alle für den schönen Thread
Carsten Dietrich Brink
82131 Gauting

Jaaaa!

geschrieben von: Wolfgang Sorger

Datum: 13.01.20 08:27

… und ich freue mich über diese und die kommenden Abenteuer.
(Beim Foto des Unfall-Fahrzeugs grauste mir doch sehr!)

Beste Grüße

Wolfgang

Mich interessiert vieles - und alles rund um das Bw Bestwig!

Leider erinnere ich mich weder an das Baujahr noch an den Blechschaden - den habe ich offensichtlich verdrängt.

Viele Grüße

Jürgen

Der R4...

geschrieben von: pardorea

Datum: 13.01.20 10:02

...schön, dass du meinem ausgesprochenen Lieblingsfahrzeug mit diesem Beitrag ein Denkmal setzt. So traurig der Anlass auch war, der dir den Idefix beschert hat... umso mehr können wir uns nun an den mit seiner tatkräftigen Unterstützung entstandenen Bildern erfreuen.

In diesem Sinne: Fortsetzung, ja bitte!

Viele Grüße,
Matthias
Rache für 051 444 schrieb:
Leider erinnere ich mich weder an das Baujahr noch an den Blechschaden - den habe ich offensichtlich verdrängt.

Viele Grüße

Jürgen

Hallo Jürgen,
Dein (Standard)Käfer dürfte zwischen 9/67 ind 9/69 gefertigt worden sein,
da er schon senkrechte Scheinwerfer, aber noch keine Prägung für die Zwangsentlüftung hat.
Beigefügt ein Foto unseres Wagens, der auch schon so manche Dampftour erlebt hat.
Grüße aus Südbaden
retuschiert.jpg
Hallo Trip,

ich hatte früher hintereinander mehrere Ponton-Mercedes.
Der hier gezeigte hat den flachen Kühler und in dieser Form
ist der als Typ 180c wegen der großen Nachfrage meines Wissens
noch bis ins Jahr 1962 gebaut worden als parallel dazu bereits
die Heckflossen-Modelle von den Bändern liefen.

Die Ponton-Mercedes vom Typ 190 mit Benzin-Motor hatten auf
alle Fälle das "Chromband" bzw. ein solches aus eloxiertem Aluminium.

Den Ponton-Mercedes Typ 190 hat man dann bis Frühjahr 1961 gebaut.

Jedenfalls freut es mich daß so ein Exemplar überlebt hat.
Die allermeisten Ponton-Mercedes wurden ja vom Rost dahingerafft.
Andererseits ist es so, daß man diesen Mercedes schon früher gewisse
Veränderungen hat "angedeihen" lassen.
Da wurden Benzin- und Dieselmotoren getauscht oder in die
Modelle der 219er- und 220er Baureihen stärkere Motoren aus den
Heckflossen eingebaut bis hin zum Einspritzmotor des Typs 300 .....
Chrom-Zierrat und die Blinker der 6-Zylinder wurden installiert,
Liegesitze der höherpreisigen Modelle, Bremskraftverstärker,
Alu-Bremstrommeln rundum etc.
Was da heute wirklich originalgetreu ist kann man schwer sagen.

Ich bin gelegentlich auch den R4 meiner späteren Frau gefahren,
habe an dem regelmäßig diverse Reparaturen gemacht.

Allerdings bin ich auch jedesmal wieder gerne in die Pontons umgestiegen,
also zunächst in einen 219er und dann in einen 180b.

Bei allen diesen Autos konnte ich wenn nötig noch sehr viel selber reparieren.

Abgesehen davon finde ich die Bilder im Eröffnungsbeitrag sehr interessant,
gerne mehr davon.

Herzliche Grüße

Karl Heinz



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.20 10:46.
Soweit ich weiß, soll Daimler nach dem Krieg ein paar 3to-Blitze für Opel gebaut haben. Ob die noch die Pappschachtelhäuser hatten, ist mir allerdings nicht bekannt.

Nach all der Begeisterung...

geschrieben von: Klär

Datum: 13.01.20 11:10

Hallo,

nach all der Auto-Begeisterung frage ich - vielleicht etwas provokant (?) -, ob du eigentlich auch mal Züge von innen gesehen hast??

Dein Beitrag erweckt zumindest den Eindruck, dass du bei der Ausübung des Hobbys Eisenbahnfotografie jederzeit, überall und in jeder erdenklichen Lage das Auto genutzt hast.
Eine solche Haltung finde ich ehrlich gesagt etwas befremdlich... Sinnbildlich dafür wurde ja selbst die Reise vom Saarbrücker Hbf zum Bw/Bf St. Wendel mit dem Auto unternommen!

Aber trotzdem Danke für die saarländischen Bilder aus der Heimat! Besonders interessant fand ich die Aufnahmen aus Ottweiler.

VG
Klär
Vielen Dank! Dann war er bei meinem Erwerb 1980 möglicherweise schon stolze 13 Jahre alt - und ohne jedes Wissen, was ihn noch erwartet.

Herzliche Grüße

Jürgen
Hallo,

ich denke auch daß es kein Mercedes L701 ist.
Die hatten wie schon erwähnt das "Kriegsführerhaus"
und einen flachen Kühler.
Der Lastwagen in Bild 2 hat diese Kühlerform nicht.

Als Kind mit 4 Jahren kann ich mich noch gut an diese
Fahrzeuge erinnern als im Jahr 1953 in meinem früheren
Wohnort auch wegen der Flüchtlinge eine große katholische
Kirche gebaut wurde und sowohl schwere LKW's der US-Army
als auch diese Mercedes L 701 und andere LKW-Typen von
Mercedes den Bodenaushub abgefahren haben.

Herzliche Grüße

Karl Heinz
Moin Reinhard!

Da ich als Jungspund unter Obhut der "Alten" ja doch mit "Idefix" angenehme Bekanntschaft pflegte,
wäre ich über eine Fortsetzung sehr glücklich.

Angenehm war mir immer, daß im Innenraum, im Gegensatz zum Pkw meiner Eltern, doch ein gepflegtes
Chaos herrschte! Besonders die praktischen, immer lehmverschmierten Gummistiefel, die wohl zur Gumbert`schen
Grundaustattung gehörten, sind mir doch sehr in Erinnerung. Da warst Du damals der Modewelt schon meilenweit
voraus! Ich möchte jetzt nicht extra Rollkragen und Sacko hervorheben, die dich doch modisch gegenüber den
langhaarigen Parkaträgern abhoben.

@Klaus Groß: Die Schweinfurter 078 164-1 ist seit 26.08.69 in Saarbrücken. 078 154-2 seit 25.08. und 078 211-0
ab 01.09.69 in Saarbrücken. Das Trio soll in 023-Plänen eingesetzt worden sein.

Viele Grüße!

Olaf Ott



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.01.20 23:34.
Dieser Beitrag, lieber Reinhard, macht mich nachdenklich, denn einige "Dellen des Lebens" können nur dank des Einsatzes von Schutzengeln gemindert werden - so auch bei Dir!

Mit herzlichem Gruß nach Aachen

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!

Re: „Idefix“

geschrieben von: Bruno Georg

Datum: 13.01.20 13:02

Hallo Reinhard,

das Unfallbild erschreckt mich!

Gerne würde ich weitere Forenbericht zum Thema "Idefix" lesen.

Danke & Gruß nach Aachen
Bruno
S&B schrieb:
Bei uns im Wald hatte mal jemand einen schrottreifen Saab 96 entsorgt: Sehr interessant, aber wohl zu selten.......

Wenn ich den Zweitaktllang heute höre, wird mir schon recht wehmütig. Wie ein Kind diesen Klang wahrnimmt, hört man zum Ende des Beitrags. :-))

[www.youtube.com]

Grüße
Ulrich
Meiner war's auf jeden Fall nicht, der hatte auch schon einen Viertakter Ford V4 Motor.
01 1100 DB+23 105 DB Trebgast (2).jpg
01 1100 und 23 105 und Saab 96 bei Trebgast. 14.12.1985

Grüße
Karlheinz

Nur zu !

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 13.01.20 15:22

Mach nur, Reinhard!

Ohne diverse Fahrzeuge wäre es hier viel leerer was die Bilder und Motive betrifft.
Und Deine Schilderungen seines (Idefix) Martyriums vor allem abseits geteerter Straßen kommt mir
auch bekannt vor.
Da gibt es hier (von mir ganz bestimmt auch) sicherlich einige sehr ähnliche Geschichten von Stock und Stein,
Frosch und Tümpel...
Es geht nichts über Bodenfreiheit als noch mehr Bodenfreiheit. Und Allrad !
Aber damit traut man sich dann wieder mehr damit was dann letztlich kontraproduktiv sein kann.
Den letzten (mein erster) Allradler habe ich aber auch schon mal ausgegraben...

Gruß

Norbert (immer mit Bergungsgerät im Auto, aus guten Grund)
Grüß Gott Reinhard,

ein toller Beginn einer hoffentlichen langen Serie!

Ich hatte selbst einen R 4, das Auto war, wie Dein Unfallphoto nachhaltig zeigt, nur etwas für die Härtesten unter den Harten!

Meinen R 4 habe ich an einen Spieler der 2. Mannschaft verkauft, dieser ist einmal etwas flott einen Bordstein angefahren, so daß das "Auto" in die Grätsche gegangen ist, der Achsbruch bedeutete das Finale!

Gruß, Thomas

Re: Nach all der Begeisterung...

geschrieben von: Arend von Gersdorff

Datum: 13.01.20 17:19

Also Ne !


Wenn Sie sich hier jemals mit Hrn. Grumberts Beiträgen befasst hätten , hätten Sie möglicher weise
Hrn. Grumbert und Uns Ihren eher Galligen als Provokanten Kommentar liebend gerne ersparen können

Mit Endtäuschten und Traurigen Grüßen


Arend von Gersdorff

Ich bin deswegen Endtäusch und Traurig , weil Ich hier schon zu oft wirklich Supergute Beiträge gesehen habe ,
an denen , natürlich fast nur von Annonymussen herumgeätzt wird.
Nachdem ich hier mehrfach wegen meiner Schwerbehinderungsbedingten Legasthenie übels ,,behlehrt''worden bin , teils als PN, bis auf einen Fall natürlich annonym bin Ich Froh hier keine einzustellenden Bilder zu haben, (meine Bildersammlung , die ich seit September 70 aufbaute
ging 2003 in einem Wasserrohrbruch unter , meine Fotoausrüstung auch) und denke ich auch , das dieses hier geschriebene , das letzte von
mir bei DSO geschriebene seien wird .

Tut mir leidt , vielleicht ist mir meine Kritik hier in Moment selber zu gallig geworden , nur schätze ich Hrn . Grumberts Bild Beiträge sehr ,
auch gerade wegen seiner sehr guten und plastischen , diese und das drum herum zu beschreiben , ( ich erinnere da nur an seinen Beitrag
mit dem störrischem Frankfurter Linienbusfahrer der mit seinem Bus Hrn. Grumbert die Vorfahrt nahm.)
Alles in Allem bereitet mir aus oben geschildeten Gründen Drehscheibe-online keine Freude mehr

Over and Out v.Gersdorff

Sorry für mein Rummgeätze , nur musste das einfach mal raus

Noch eine ? ganz OT:

geschrieben von: D951

Datum: 13.01.20 17:58

Hallo ,

Danke für Deinen Beitrag!Ich bin so froh über alle Berichte,wie wir das Hobby gelebt haben.Ich bin Bj 69 und mir erscheint es so,als hätten noch die nur zehn Jahre älteren ganz wesentlich knappere Mittel gehabt.
Und jetzt noch die OT-Frage: Kann es sein,dass die Saarbrücker 23 nicht mehr geputzt wurden?

Gruß

Christian
Hallo Reinhard,

meine Güte, daß hätte auch anders ausgehen können! Dem lieben Gott sei Dank, daß Du aus der Autoruine lebend herausgekommen bist. Schließlich gab es damals noch keine Airbags und die großvolumigen Lenkradkränze waren oft sehr grazil ausgeführt.

Der Renault R 4 hatte zwar nicht viel PS unter der Haube, dafür war die Federung sagenhaft und auch eine ordentliche Bodenfreiheit war angesagt. Also eigentlich ideal für unser Metier. Der ältere Nachbarsjunge hatte auch so ein Gefährt, sein Exemplar konnte sogar noch zusätzlich mittels Kurbel angeworfen werden! Selbstverständlich wurden alle Reparaturen in Eigenleistung erbracht.

Mein Markenzeichen in Hobbykreisen war/ist ein roter Porsche 944 aus dem Baujahr 1991, welcher eine Reihe von Jahren für die Fotojagd u.a. bei Plandampfveranstaltungen mißbraucht wurde, obwohl hierfür eigentlich vollkommen ungeeignet, jedenfalls was die Hatz über unbefestigte Feldwege angeht. Nach einem kapitalen Aufsetzer auf einem Randstein in unwegsamen Gelände in Thüringen hingen drei Räder in der Luft, nur mit Mühe konnte der Wagen wieder flott gemacht werden. Zum Glück reifte noch rechtzeitig die Erkenntnis, daß der Wagen für so etwas viel zu schade ist. Heute hat er 345.000 KM auf dem Tacho und wird gehegt und gepflegt. Zusammen mit dem Fahrer erhält er nächstes Jahr das H - Kennzeichen.

Interessant der Größenvergleich des "Idefix" mit der mächtigen 011 098. Vom Bw St. Wendel habe ich ganze zwei Aufnahmen in meinem Archiv, damals war das Gelände aber schon eingezäunt und der Schuppen natürlich ohne dampfenden Inhalt.

Von mir auch die klare Ansage: Bitte weitermachen!

Herzlichen Dank für den tollen Bericht und viele Grüße nach Aachen sagt/sendet


Burkhard

Seiten: 1 2 3 4 All

Angemeldet: -