DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,

als ich 2007 ins HiFo wechselte, da galt mein Interesse hauptsächlich (älteren) Diesellokomotiven. Mein seltsamer Nick "TransLog" ist ein Überbleibsel jener Phase, als ich mich vorwiegend mit Containerzügen beschäftigte.

Deshalb fällt es mir überhaupt nicht schwer, heute ein Bild von Jörg Schulze mit zwei Diesellok zu zeigen.

Der Einstieg in die Welt der Dampflokomotiven begann für mich erst im HiFo beim Lesen der vielen hervorragenden Beiträge von Autoren, die ich nicht aufzählen kann, ohne womöglich jemand zu vergessen. (Ihr wisst schon, dass Ihr gemeint seid!)

Zusammen mit der anwachsenden Bahnliteratur war das HiFo für mich eine Zeit der Fortbildung.


https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/63395.jpg

___________________________________________________________________________________________________________________
Ein durchaus planmäßiges Zusammentreffen zwischen Reichsbahn und Bundesbahn im Bahnhof Helmstedt, fanden doch hier während der deutschen Teilung planmäßig die Lokwechsel zwischen beiden Bahnen statt. Hier sind es V 180 049 aus Berlin-Grunewald und V 200 018 aus Hamm. (1966) Foto: Jörg Schulze (Link zur Eisenbahnstiftung)
___________________________________________________________________________________________________________________


Da das Bw Grunewald die V 180 erst seit 1.7.67 planmäßig nach Helmstedt einsetzte, habe ich Zweifel an der Jahreszahl 1966.

Jörg Schulze, betrachtet man seine bei der Eisenbahnstiftung ausgestellten Werke, war nur selten im Norden. Es gibt ein Bild aus Lübeck, auch mit der Angabe 1966 und einige Aufnahmen aus Hamburg von 1968.


Mit freundlichem Gruß,

Ulrich
Vielen Dank für den Hinweis auf den Fotografen.
TransLog schrieb:
Jörg Schulze, betrachtet man seine bei der Eisenbahnstiftung ausgestellten Werke
hier: [eisenbahnstiftung.de] . (In die Volltextsuche Jörg Schulze eingeben)

Gruß aus Magdeburg

Klaus
V 180 049 war eine von mehreren "Regierungsloks" der Deutschen Reichsbahn DR, u.a. erkennbar an den verchromten Handstangen.
somit sollte das genannte Aufnahmejahr im Rahmen einer Sonderleistung plausibel sein.

Gruß Norbert

V 180 048 war die dritte Regierungslok!

geschrieben von: TransLog

Datum: 01.12.19 21:36

Hallo,

die V 180 049 war 1.2.65 bis 15.5.70 beim Bw Grunewald beheimatet. Niemals hätte es das MfS zugelassen, dass eine "Regierungslok" in West-Berlin stationiert worden wäre.

Bis 1969 waren übrigens 03 096 und 03 157 Regierungslokomotiven.


Gruß, Ulrich
Meines Wissens war die 049 nie Reg.-zuglok.

Dies waren die 048, 050 und 052. Die Griffstangen waren zu jener Zeit auch bei anderen, zumindest niedrignummerten Loks Standard.

Auch der optische Eindruck läßt eine Reg.-zuglok ausschließen und die Tatsache das (lt. EK Buch) die 049 von 1965 bis 1970 Grunewald zugeteilt war, ist ein Argument dagegen.

mfg tommy10

Nachtrag: Ich war zu langsam.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.19 21:41.

Re: V 180 048 war die dritte Regierungslok!

geschrieben von: skin65

Datum: 01.12.19 23:23

War nicht die 03 095 Regierungslok?Ein Lichtenberger Lokführer erzählte mir das letztens gerade.

03 096 und 03 157 Regierungslok 1951 bis 1966

geschrieben von: TransLog

Datum: 01.12.19 23:53

Hallo,

Dirk Endisch schreibt (in Baureuihe 03(Reko))

Zitat
Im Sommer 1966 hatten 03 096 und 03 157 als Regierungszugloks ausgedient.
W. Ulbrichts Sonderzug bespannten die beiden Lok am 8./9.7.66 zum letzten Mal.

Gruß, Ulrich

Re: V 180 048 war die dritte Regierungslok!

geschrieben von: Norbert Basner

Datum: 02.12.19 06:10

Ups da habe ich mich um eine Zahl geirrt.

Das hätte ich eigentlich selbst wissen müssen, da ich 1979 im der Außenstelle Gotha (Die Werkstatt vom Bw Eisenach war damals wegen Neubau in Eisenach auf die Einsatzstellen verlagerrt worden) unter Aufsicht zwei netter Herren in Zivil mit einem Kollegen zusammen an der 048 einen Lüftermotor vom Kühlerlüfter gewechselt habe, während sich die Regierungsgrößen bei Stotternheim wie jedes Jahr bei der Hasenjagd vergnügten.

Gruß Norbert

Re: V 180 048 war die dritte Regierungslok!

geschrieben von: dampfbahner

Datum: 02.12.19 10:46

Norbert Basner schrieb:
während sich die Regierungsgrößen bei Stotternheim wie jedes Jahr bei der Hasenjagd vergnügten.
ei Magdeburg an der B71 fand sowas auch statt.

Gruß aus Magdeburg

Klaus




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.19 10:47.

Re: V 180 048 war die dritte Regierungslok!

geschrieben von: Peter Rostig

Datum: 02.12.19 11:31

Hallo, da ich genau an diesem Tag in Gotha gearbeitet habe, sind wir auch um die Lok herumgeschlichen. Ich glaube mich zu erinnern das die Lok mit Bw Grunewald beschriftet war. Das weckte Begehrlichkeiten.
Aber später "bekam" ich eines, als 118 144 nach Eisenach umbeheimatet wurde.

Es grüßt Peter Megges (IG Spur1 Mitteldeutschland) igspur1mitteldeutschland@freenet.de

7.2.bis 9.2.2020 Messe Erfurt Rennsteigbahn in H0 und in Spur1 erstmals die KRF (Kleinbahn Rennsteig-Frauenwald)
10.4. und 11.4.2020 Modellbahnausstellung Spur1 und H0 in 06618 Naumburg Kroppentalstr.15
2.und 3.5. 2020 2.Apoldaer Spur1-Treffen in der Brauerei

Dampfbahn am Rennsteig in 1:1, 1:32 und 1:87 [rennsteigbahn.de]



Hallo,

es gab zwar schon einige Hinweise wegen der Griffstangen bei der V 180. Ich möchte das trotzdem noch einmal erwähnen: Die Handstangen an den Einstiegstüren waren serienmäßig verchromt, die Griffstangen an den Stirnflächen und die Türklinken waren aus Aluminium.

mfG

118 144

geschrieben von: TransLog

Datum: 02.12.19 18:13

Peter Rostig schrieb:
Hallo, da ich genau an diesem Tag in Gotha gearbeitet habe, sind wir auch um die Lok herumgeschlichen. Ich glaube mich zu erinnern das die Lok mit Bw Grunewald beschriftet war. Das weckte Begehrlichkeiten.
Aber später "bekam" ich eines, als 118 144 nach Eisenach umbeheimatet wurde.
Hallo,

die von Grunewald abgegebene 118 144 wurde am 27.5.72 dem Bw Erfurt zugeteilt und kam erst ab 30.9.72 zum Bw Eisenach (bzw. Gotha).
Erstaunlich ist, dass man in Erfurt vier Monate Zeit hatte, das Schild abzuschrauben aber es offenbar nicht tat.
Dachte man etwa, die Lok müsse später wieder nach Westberlin zurückgegeben werden und befürchtete Ärger?

Das Bw Grunewald gab jedoch Anfang der 70er Jahre fast alle 118 B'B' ab und erhielt dafür 118.2 (zum Teil mit PZB).
Für die 118 144 erhielt das Bw direkt am 27.5.72 die 118 338 von Ostbahnhof.

Deine Beobachtung, dass eine Regierungszuglok mit Grunewalder Schild in Gotha war, muss bezweifelt werden.
Alle Regierungszuglok waren beim (VT-)Bw Karlshorst.


Mit freundlichem Gruß,
Ulrich

Re:Regierungsloks und DDR-Staatszüge .

geschrieben von: Wolfgang 44

Datum: 02.12.19 18:40

Hallo,

ich habe ein denkwürdiges Ereignis in Erinnerung, dessen geschichtliche Tragweite mir kurze Zeit später bewußt wurde: Vermutlich am 01. Aug. 1968 wollte ich vom Dredener Hbf mit dem D-Zug Richt. Leipzig fahren. Von irgendeinem Insider erfuhr ich, warum die bereitstehenden Züge nicht abfuhren: "Der Staatszug fährt durch!" Mein Zug wartete am Bst. 14 (unten), einige Zeit später konnte ich am Fenster auf den Bahnsteigen in Hochlage (17/18?) die Karawane beobachten: Ein Vorzug als "Schienenräumer" mit BR 01.0-2 (alt)-Bespannung und vier Wagen, dann der eigentliche "Staatszug" mit zwei V180 in DT und den bekannten Wagen mit Staatsemblem, ca. zehn bis zwölf. Als "Deckung" nach hinten folgte noch ein SVT, vmtl. 137 225. Ich denke nicht, dass im Blockabstand gefahren wurde; an jeder Weiche (die wahrscheinlich verschlossen waren), stand ein Transportpolizist oder ein Eisenbahner mit "hochrangigen" Schulterstücken. Der Zugverkehr kam dann bald wieder in Gang, die Anschlüsse waren natürlich hin.

Es war die Rückfahrt des Zuges von der Konferenz in Cierna nad Tisou, wo Alexander Dubcek letztmalig die "gelbe Karte" gezeigt wurde, bevor wenige Tage später in der Karlsbader Konferenz der Einmarsch in die CSSR beschlossen wurde. Walter Ulbricht bevorzugte wohl- wie Stalin - den Zug gegenüber dem Flugzeug.

Später - es kann 1981 gewesen sein, hatte ich das Erlebnis der Verspätung durch solchen Zug nochmals, ohne ihn gesehen zu haben: E.H. hatte das diplomatische Corps zur Hasenjagd in das Reich des 1. Sekretärs der SED-Bezirksleitung Erfurt eingeladen. Meine Fahrt von B-Lichtenberg nach Halle verzögerte sich um genau eine Stunde, es war wie bei Umstellung von Sommer- auf Winterzeit - eine Stunde Betriebspause, aber mitten am Tage.

Re: Lokschilder / V180 005

geschrieben von: Wolfgang 44

Datum: 02.12.19 18:49

Hallo,

von ehemaligen Studienkollegen, die aus dem Lok-Betriebs- bzw. Instandhaltungsdienst kamen, hörte ich die Anekdote, dass die eigentl. im BW Karlshorst beheimatete V180 005 mit der Propaganda-Aufschrift "V. Parteitag" (obwohl sie erst zum VI. Parteitag 1963 fertiggestellt wurde) manchmal leihweise an das BW Grunewald "delegiert" wurde. Sie kam dann regelmäßig ohne Aufschrift zurück ...

Gruß

Wolfgang

Re: 118 144

geschrieben von: Norbert Basner

Datum: 02.12.19 19:26

TransLog schrieb:(Auszug)

"Hallo,

Das Bw Grunewald gab jedoch Anfang der 70er Jahre fast alle 118 B'B' ab und erhielt dafür 118.2 (zum Teil mit PZB).
Für die 118 144 erhielt das Bw direkt am 27.5.72 die 118 338 von Ostbahnhof.

Mit freundlichem Gruß,
Ulrich"

Ok, dass ich mich bei der Loknummer um eine Zahl vertan habe, ist ja jetzt bekannt, aber dass Anfang der 70er Jahre 118.2 (zum Teil mit PZB) nach Grunewald gingen passt mehr in ein Märchenforum als in das Hifo. Die PZB wurde Anfang der 80er Jahre bei der DR erprobt und nicht früher.

Time to say good bye

Norbert

V180 005, 118 010 (2 B.)

geschrieben von: TransLog

Datum: 02.12.19 19:46

Hallo,

ein LKM Foto (1963) bei Belzig.

https://www.lokomotive-fachbuchhandlung.de/images/product_images/popup_images/4-000102in.jpg

[lokomotive-fachbuchhandlung.de]

Hier scheint aber VI. Parteitag angeschrieben zu stehen.

Im Westteil der Stadt war Beflaggung, zumal mit roter Fahne, am 1.5. und 7.10. nicht erlaubt.
Die Westalliierten gestatteten der DR Betriebsrechte, aber keine Hoheitsrechte. Der Senat sah im Hammer- und Zirkelsymbol eine Art Verunglimpfung eines staatlichen Hoheitssymbols.

Dennoch kam es immer wieder zu einzelnen Durchfahrten beflaggter Lokomotiven.

https://www.lokomotive-fachbuchhandlung.de/images/product_images/popup_images/4124_0.jpg


118 010 (Bw Osb) am 2.5.71 mit D 218 in Berlin-Wannsee.
[lokomotive-fachbuchhandlung.de]


Mit freundlichem Gruß,
Ulrich

Indusi/PZB

geschrieben von: TransLog

Datum: 02.12.19 20:54

Norbert Basner schrieb:
TransLog schrieb:(Auszug)
"Hallo,

Das Bw Grunewald gab jedoch Anfang der 70er Jahre fast alle 118 B'B' ab und erhielt dafür 118.2 (zum Teil mit PZB).
Für die 118 144 erhielt das Bw direkt am 27.5.72 die 118 338 von Ostbahnhof.

Mit freundlichem Gruß,
Ulrich"

Ok, dass ich mich bei der Loknummer um eine Zahl vertan habe, ist ja jetzt bekannt, aber dass Anfang der 70er Jahre 118.2 (zum Teil mit PZB) nach Grunewald gingen passt mehr in ein Märchenforum als in das Hifo. Die PZB wurde Anfang der 80er Jahre bei der DR erprobt und nicht früher.
Hallo nochmals,

dass Anfang der 70er Jahre 118.2 nach Grunewald gingen, ist kein Märchen.

Dass ich als elektrotechnischer Nicht-Fachmann PZB mit Indusi verwechselt habe, kann man mir vielleicht nachsehen, auch ohne große Geräusche.

Das Bw Gd hatte damals einen Bedarf von 3-4 Maschinen, die täglich Helmstedt anliefen.

118 278 besaß bereits eine ältere Indusi-Bauform.


Lok.-Nr. / Ausrüstung mit Indusi/ Zugang Bw Grunewald


118 309 / ---- 14.06.71 ---- / 07.08.71 vom Bw Saalfeld
118 318 / ---- 18.02.71 ---- / 16.03.71 vom Bw Jüterbog
118 323 / ---- 29.01.71 ---- / 21.01.71 vom Bw Halle P
118 326 / ---- 26.03.71 ---- / 14.03.72 vom Bw Halle P
118 338 / ---- 29.01.71 ---- / 27.10.70 vom Bw Ostbahnhof
118 357 / ---- 29.01.71 ---- / 21.01.71 vom Bw Halle P
118 359 / ---- 21.04.71 ---- / 11.08.71 vom Bw Halle P


Mit freundlichem Gruß,
Ulrich