DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo HiFo,

mein Beitrag vom letzten Sonntag behandelte mit der 003 111-2 eine Dampflokomotive, die in Zeiten rigoroser Ausmusterungs- und Verschrottungsaktionen für alle überflüssigen Bauarten eine erstaunliche ‘Überlebenskunst‘ an den Tag legte und dabei nach 1,5 Jahren Abstellung im Herbst 1969 eine wundersame Rückkehr in den Betriebspark schaffte.

Im HiFo wurde fast zeitgleich in einem anderen Zusammenhang (die letzten Dampfzüge in München) die 94 1184 respektive 094 184-9 erwähnt. Zu dieser Lok hat User e_ulrich einige interessante Lebenslaufdaten zusammengestellt und hier präsentiert: [www.drehscheibe-online.de]

Demnach hat die 094 184 ‘meine‘ 003 111 mit ihrer Überlebenskunst noch bei weitem in den Schatten gestellt: von der ersten Z-Stellung im Bw München-Ost am 20.Mai 1968 bis zur Rücknahme des Z-Status am 20.Mai 1970 vergingen genau zwei Jahre. Die im AW Offenburg durchgeführte L2 wurde am 09.September 1970 abgeschlossen, so dass die Lok beinahe 2,5 Jahre nicht im Betriebsstand war: ein deutlicher Sieg!

Bei einem Aufenthalt in Seesen an einem Samstag im September 1973 – ich hatte zunächst keine großen Erwartungen – gab es am Nachmittag gleichwohl ein interessantes Dampfprogramm. Darin spielte die 094 184 als fleißige Rangierlok eine Hauptrolle.

Bild 01: Während die 94 noch in der kleinen Einsatzstelle stand und für den nachmittäglichen Rangierdienst vorbereitet wurde, rollte 044 631-0 vom Bw Ottbergen mit Gz aus Braunschweig in Seesen ein.

https://s19.directupload.net/images/191127/jspzst5i.jpg


Bild 02: Nun trat 094 184 in Aktion

https://s19.directupload.net/images/191127/bmd7plyy.jpg


Bild 03: Währenddessen setzte 044 631 an das Wasserkran-Gleis um.

https://s19.directupload.net/images/191130/w2bxr8x9.jpg


Bild 04: Auch die 44 beteiligte sich an den Rangierarbeiten.

https://s19.directupload.net/images/191127/ai3jprn7.jpg


Bild 05: Zur Weiterfahrt in Richtung Kreiensen mußte der 44-Zug jedenfalls noch einmal umsetzen, um schließlich Seesen über das Hausgleis zu verlassen.

https://s19.directupload.net/images/191127/taaofv3v.jpg


Bild 06: Stop mit Beratung am Wasserkran

https://s19.directupload.net/images/191127/o5agzj3p.jpg


Bilder 07 & 08: 044 085-9 (ebenfalls Bw Ottbergen) kam mit Güterzug aus Richtung Kreiensen durch den Bahnhof Seesen und passierte dabei die am Wasserkran stehende 94.

https://s19.directupload.net/images/191128/7a4yvwpi.jpg


https://s19.directupload.net/images/191127/kfrzwuke.jpg


Bilder 09 - 11: Eine weitere Dampf-Begegnung, als sich 051 105-5 (Bw Lehrte) langsam vor die 94 schiebt.

https://s19.directupload.net/images/191127/squxryxs.jpg


https://s19.directupload.net/images/191130/xiti3pac.jpg


https://s19.directupload.net/images/191128/ox97wnbk.jpg


Bilder 12 & 13: Anschließend setzte sich 094 184 zur Fahrt in die Wochenendruhe im Bw Goslar in Bewegung.

https://s19.directupload.net/images/191127/f25zv2ga.jpg


https://s19.directupload.net/images/191127/vgey9qpc.jpg


Zumindest theoretisch besteht bei 094 184 die Möglichkeit, ihre bereits nachgewiesene Durchhaltekraft und Überlebenskunst sogar in der Neuzeit noch zu toppen ….


Sind der HiFo-Leserschaft weitere interessante Lok-Lebensläufe mit ähnlich hoher Überlebenskunst aus dem hier betrachteten Zeitabschnitt bekannt und in diesem Zusammenhang erwähnenswert?

Viel Spaß beim Anschauen und schöne Grüße

Stefan

Bayerisches Eisenbahnmuseum Nördlingen - zu den Informationen auf der Homepage Bilder anklicken:
https://s17.directupload.net/images/190620/a6fgfbdp.jpg https://s17.directupload.net/images/190620/grejvth5.jpg https://s17.directupload.net/images/190620/3g5ixsoz.jpg

Lieber Stefan,

sehr schöne Bilder von der Überlebenskünstlerin 94 1184! Ich habe ihr zweites Leben leider nur aus der Ferne mitbekommen, weil meine damaligen Finanzen keine allzu häufigen großen Sprünge erlaubten. Seit 1970 staunte ich immer wieder, wenn in den Eisenbahnzeitschriften von ihr die Rede war und von ihrer späten Reise durch halb Deutschland berichtet wurde. Das hätte ich mir nicht träumen lassen, als ich bei meiner ersten Begegnung im Dezember 1969 im Bw München Ost bei klirrender Kälte auf ihren Führerstand stieg.

Vielen Dank und schöne Grüße!

Steffen
Guten Morgen Donni!

Das ist wiederum ein sehr schöner Bericht, ganz toll!

Gruß, Thomas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.19 14:00.
Inzwischen geistert sie ja quasi als Vampir durch die Zeitgeschichte, es wäre schön wenn sie aus dieser Untotenruhe noch mal erweckt wird...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
Moin Stefan!

Der 94 1184 hast Du ja mit Deinem Nachschlag von 1973 eine Art "Fortsetzung nach München" präsentiert. In der Tat machte sich diese Lok im Großraum des (West-)Harzes vielerorts nützlich. Frisch herausgeputzt und altbenummert unterwegs präsentierte sich die Lok im Februar 1974 auf einer Sonderfahrt nach Altenau den zahlreichen Fotografen. Hier zwei Aufnahmen von dieser Winterfahrt, die allerdings optisch alles andere als winterlich daherkommt:

Hier im Endbahnhof Altenau:
0fl941184eAltenau17-2-74.jpg


und hier in der Nähe von Lautenthal als Vorspann vor der 50 548:
0fl941184u50548mcLautenthal17-02-1974.jpg



Für Deinen Beitrag dankt Dir - mit Adventsgrüßen nach München

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!
PICT0350 (800x509).jpg

Am letzten Arbeitstag in Seesen glaubte man nicht mehr an eine Zukunft. Unter dem Schild stand am Vorabend "Nach Großrhüden". Wie bekannt gab es noch Arbeit in Oker und zahlreiche Sonderfahrten mit Farbauffrischung. Über das seltsame Nummernschild wurde auch schon mal berichtet. Ich bin häufig mitgefahren, Laufeigenschaften bei 80 km/h wie bei Windstärke 12.

PICT1330 (800x533).jpg

Der letzte Abend in Großrhüden, mehr gaben Film und Kamera nicht her. Vielleicht läßt mit anderer Software mehr rausholen. Auf der Rauchkammer in zwei Worten, bahnamtlich nur eins, selbst als es nach der Gebietsreform 1974 nur noch (Seesen)-Rhüden gab. Das Datum leider nicht notiert, aber Planwechsel 73/74 war am 30.09.73



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.19 12:13.
(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!
Hallo Stefan

Vielen Dank für Deinen schönen Beitrag. Da wären wir uns ja fast begegnet (oder sind es vielleicht sogar?), denn ich hatte in der ersten Septemberhälfte 1973 meinen Stützpunkt für eine Bezirks-Wochenkarte in einer Pension in Seesen. Die 94er ist mir dabei auch begegnet.

Das Zurückdrücken der Güterzüge vor der Ausfahrt war damals in Seesen üblich. Das hing nach meiner Erinnerung mit Problemen bei der Gleislage zusammen.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar
55 4630 schrieb:
Das Zurückdrücken der Güterzüge vor der Ausfahrt war damals in Seesen üblich. Das hing nach meiner Erinnerung mit Problemen bei der Gleislage zusammen.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar
Der Westkopf des Bahnhofs liegt in einem Erdfallgebiet.Die Verbindung vom Gbf nach Kreiensen hing mehrfach in der Luft. Hinter Stw Sw befindet sich der Reddekolk, früher Freibad, heute Angelteich.

Brückenbau.jpg

Im gefährdeten Bereich zwischen Gl. 2 und 4 wurde eine Brücke weitgehend unterirdisch eingebaut. Bis dahin mußten die Gz nach Kreiensen ins Derneburger Gleis zurückdrücken und Gl 1 ausfahren. Auf Bild 3+4 sind die Lf-Signale für die Ausfahrt nach Herzberg zu erkennen.

Knick.jpg

Daher auch der Knick in den Gleisen. Die Bauarbeiten waren mir damals zu uninteressant und sind nur einmal zufällig ins Bild gekommen. Wäre heute sicher historisch "wertvoll".



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.12.19 13:45.
Hallo Stefan,

überaus interessantes Betriebsgeschehen hast Du mit sehenswerten Fotos in Seesen festgehalten! Dass die Hauptdarstellerin 094 184 an einem Samstagnachmittag in der 2. Jahreshälfte 73 noch ein größeres Rangierprogramm abwickelt, hätte ich nicht gedacht. Was die Überlebensfähigkeit angeht, ist mir noch 064 295 eingefallen. Die hat zwar in Weiden nur ca. 1/2 Jahr z-gestanden, war aber danach auch noch gut 4 Jahre im Einsatzbestand, s. [www.revisionsdaten.de].

Gruß
Klaus
hallo 042,

beim Abschied in Seesen stand ich neben dir, dieses Foto hab ich auch. und bin damls als Knirps zweimal bei der Übergabe nach Grossrhüden auf der Lok mitgefahren und zurück nach Seesen. In der Nähe des Bahnhofs Rhüden war eine Dorfkneipe, in der sich das Personal mehr oder weniger volllaufen liess und dann mit 2 Promille auf dem Kessel zurück nach Seesen. auch bei mir mit Vmax der Lok, also 80 km/h. Die Strecke war für 45 km/h zugelassen. Sehe, sehr abenteuerlich und nie vergessen, wie die 094 sich um die Kurven "gehackt" hat....

viele Grüße

CMP


https://imagizer.imageshack.com/img921/5016/dJfDmO.jpg
Aufnahmedatum unbekannt (Sammlung Rainer Güttler)

Gruß
aus Goslar/Harz

Rainer

Hallo Stefan,

kleiner Nachtrag, Ilmenau 2011. Damals gab es noch Hoffnung, dass die Maschine doch wieder zum Leben erweckt wird...

http://www.lokbahnhof-sonneberg.de/002/94_1184_01.jpg

94 1184 bzw, deren Reste am 7. April 2011 in Ilmenau.

http://www.lokbahnhof-sonneberg.de/002/94_1184_02.jpg

Kessel der 94 1184. Der Rost hielt sich noch in Grenzen.


Grüße aus Thüringen

Dietrich

Antworten

geschrieben von: Donni

Datum: 02.12.19 01:23

Hallo Hifo,

das Interesse am Beitrag und den Bildern hat mich gefreut.

@ Helmut: vielen Dank für Deine Bilder der Sonderfahrt vom 17.Februar 1974. Bei dieser Fahrt war ich auch dabei: sie startete mit der 50er in dichtem Nebel in Hildesheim, die 94 kam in Goslar mit an den Zug. “Höhepunkt“ war dann ein Fotohalt auf freier Strecke irgendwo im Gelände unterhalb der Oker-Talsperre: der Zug setzte ein Stück zurück, nahm dann unter Volldampf der beiden Zugloks und bei guter Sonnenausleuchtung zur Freude der Fotografen im Bereich der Fotolinie ordentlich Fahrt auf und …. verschwand ohne Halt in Richtung Altenau - aus war es mit der Freude! Wir ausgestiegenen Fotografen mußten dann viele Kilometer entlang der Strecke bis Altenau laufen, um dort gerade noch rechtzeitig für die Rückfahrt anzukommen.

@ Wolf-Dietmar & ‘042 096-8‘: vielen Dank für die Erläuterungen und die eindrucksvollen Bildbelege zu der ungewöhnlichen Ausfahrtprozedur in Seesen über Gleis 1. Mit den Hintergründen hatte ich mich damals nicht beschäftigt.

@ Dietrich: Danke für Deinen Blick aus 2011 auf die Einzelteile der Lok in Ilmenau.

Einige Links zu weiteren Infos und zum Einlesen ins Thema 94 1184 hat Walter “Mikado-Freund“ im anderen Faden eingestellt: [www.drehscheibe-online.de]

Schöne Grüße

Stefan

Re: Altenau-Fahrt

geschrieben von: QJ 7002

Datum: 02.12.19 10:06

Hallo Stefan,

danke für die Erinnerung an die Altenau-Fahrt. Ich war auch im Zug, und jetzt weiß ich auch, warum ich so wenige Bilder von der Fahrt habe. Bin bei dem vermeintlichen Fotohalt auch ausgestiegen...

Grüße

Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 02.12.19 10:06.