DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,

nun zum zweiten Teil der Ausführungen von K.J. Harder und der Sprung von KPEV zur DRG...


https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/21899.jpg


Eisenbahnstiftung Panoramaaufnahme auf die Bahnanlagen von Kiel Hbf. (1927) Foto: RVM


Das Bahnbetriebswerk Kiel 1933


Karl-Julius Harder ( aus einer LOKRUNDSCHAU Ausgabe von 1979)


Zitat:
Für den 15.02.1933 ist uns der genaue Lokbestand erhalten.

17 1061 1063 1070 1071 1072 1089 1149
38 1681 1881 2010 2243 2245 2321 2330 2331 2332 2334 2449 2601 2608 2613 3314
38 3318 3407 3579 3580 3581 3977
54 0965 1035
55 1603 1625 1927 1980 2004 2124 2173 2189 2221
57 1121 1222 1395 1398 1476 1785
74 0415 0640 0642 0668 0708 0786 0939 0995 1111 1112 1114 1243 1246
89 7131 7356 7365 7386 7387 7431 7432 7433 7441 7486
91 0344 0745 1100 1265

Die S 10.1 Lok fuhren nun über Lübeck - Hagenow Land nach Berlin.
Für diese bestand ein dreitägiger Umlauf:

(1) Kiel - D 61 - Berlin Leb - D 66 - Kiel (2) Kiel - D 63 - Berlin Leb (3) Berlin Leb - D 64 - Kiel

Durchlaufende Loks über die Eutin-Lübecker Bahn gab es nur vor D-Zügen, alle anderen Fahrten endeten in Eutin.
Obwohl inzwischen bei Meimersdorf ein großer Güterbahnhof gebaut worden war, der auch den Lokschuppen für die Güterzuglok enthielt, verblieb die Hauptlast des Güterzugdienstes beim Bw Neumünster. Die G 8 Lok versahen den Dienst nach Eutin/Neustadt und Rendsburg. Ein Teil der T 12 befand sich auf der zu Kiel gehörenden Lokstation Neustadt (Holstein) für den Dienst auf der Bäderbahn Lübeck - Neustadt.

Ende der zwanziger Jahre wurde noch mit P 8 Lokomotiven nach Berlin gefahren. Das (in der damaligen LRS) abgebildete Foto (von K.J. Harder) der 38 2601 war 1929 im Bw Lehrter Bf entstanden. Die Lok fuhr damals mit D 66 zurück nach Kiel.
https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/46028.jpg


Eisenbahnstiftung
38 2608 fährt aus dem Lehrter Bahnhof in Berlin. Links befindet sich die Postladeanlage. Sie befand sich auf der Ostseite der Gleisanlagen, am nördlichen Ende der Bahnhofshalle. Zwischen die Invalidenstraße und die Birkenallee (heute: Alt-Moabit) eingezwängt, grenzte sie rechtwinklig unmittelbar an die Halle des Lehrter Stadtbahnhofs. Da die überdachten Ladesteige quer zu Achse der Hauptgleise lagen, wurden die Wagen über zwei Segmentdrehscheiben umständlich dorthin verbracht. (1938) Foto: Herbert Treichel

Die 38 2608 des Bw Kiel an einem Sommerabend 1938 vor dem D 66 nach Kiel. Die Lok besaß nur einen 21,5 m3 Tender.
Die Laufweite Berlin Leb - Kiel betrug 344 km.
Da Kiel 1937 für den Berliner Plan drei Lok der BR 03 erhalten hatte, überrascht es etwas, hier keine BR 1710 als Planersatz zu sehen.


https://eisenbahnstiftung.de/images/bildergalerie/24331.jpg


Eisenbahnstiftung
38 2613 (Bw Kiel) trifft im Bahnhof Plön ein. Der Ort liegt direkt am größten Binnensee Schleswig-Holsteins, dem Großen Plöner See und ist eingebettet in die hügelige Seenlandschaft der Holsteinischen Schweiz und war daher bestens für ein Werbefoto im legendären Reichsbahnkalender geeignet. (1932) Foto: RVM

Edit: Tendergröße 38 2608

Mit freundlichem Gruß,
Ulrich



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.10.19 23:37.
TransLog schrieb:
Zitat:
38 2608 fährt aus dem Lehrter Bahnhof in Berlin. Links befindet sich die Postladeanlage. Sie befand sich auf der Ostseite der Gleisanlagen, am nördlichen Ende der Bahnhofshalle. Zwischen die Invalidenstraße und die Birkenallee (heute: Alt-Moabit) eingezwängt, grenzte sie rechtwinklig unmittelbar an die Halle des Lehrter Stadtbahnhofs. Da die überdachten Ladesteige quer zu Achse der Hauptgleise lagen, wurden die Wagen über zwei Segmentdrehscheiben umständlich dorthin verbracht. (1938) Foto: Herbert Treichel

.... es waren drei Segmentdrehscheiben:

[images.zeno.org]http://images.zeno.org/Roell-1912/I/big/Ro010606.jpg

Re: Tender 38 2608: m.E. kein 2’2’T 31,5

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 08.10.19 22:54

TransLog schrieb:
38 2608 des Bw Kiel an einem Sommerabend 1938 vor dem D 66 nach Kiel. Die Lok besaß einen 31,5 m³-Tender.
Hallo Ulrich,

ausweislich der zunächst schrägen - und dann waagerechten Nietreihe in der Tenderseitenwand möchte ich das mal vorsichtig hinterfragen.

Ich halte das nämlich zuerst einmal für einen regulären 2’2’T 21,5 …




Gruß

Walter

Re: Tender 38 2608 (Verwechselung mit 2609)

geschrieben von: TransLog

Datum: 08.10.19 23:36

Hallo Walter,

Hansjürgen Wenzel erwähnt im P 8 Buch die 38 2609 als Lok mit 2'2 T 31,5. Gut aufgepasst, danke!

Gruß, Ulrich
Hallo Ulrich,


angesichts der an der Lok noch vorhandenen Gasbeleuchtung würde ich eher 1932 als Aufnahmedatum für die 38 2608 in Plön sehen, als 1938 (da war die Ausrüstung mit elektrischer Beleuchtung schon fortgeschritten).


Gruß

Wolfram
Wolfram D. schrieb:
Hallo Ulrich,


angesichts der an der Lok noch vorhandenen Gasbeleuchtung würde ich eher 1932 als Aufnahmedatum für die 38 2608 in Plön Berlin sehen, als 1938 (da war die Ausrüstung mit elektrischer Beleuchtung schon fortgeschritten).
Hallo Wolfram,

das würde gut zu dem Umstand passen, dass man noch auf eine P 8 zurückgreife musste.


Gruß, Ulrich

Re: Karl-Julius Harder: Das Bahnbetriebswerk Kiel 1933 (3 B)

geschrieben von: S&B

Datum: 09.10.19 16:15

Allerdings habe ich mal vor langer Zeit gelesen, daß die norddeutschen Personale erst nicht begeistert von den Einheitslok waren und die alten Preußen bevorzugten.
Grüße
Ulrich
S&B schrieb:
Allerdings habe ich mal vor langer Zeit gelesen, daß die norddeutschen Personale erst nicht begeistert von den Einheitslok waren und die alten Preußen bevorzugten.
Grüße
Ulrich
Dann hätte aber nichts gegen den Einsatz der BR 1710 gesprochen.


Gruß, Ulrich