DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Re: Hat die DR tatsächlich O der SJ gekauft?

geschrieben von: TWA

Datum: 07.10.19 13:11

>>> Tatsache ist das DR 1000 Litt O gemietet hat.

Wenn die Wg eine DR-Wagennummer bekamen, obwohl sie nur Mietwagen waren, dann lag das natürlich daran, daß es so erheblich einfacher war, diese Wagen verkehrsdienstlich als DR-eigene Wagen zu erkennen und zu behandeln. Dieses umnummern und später wieder zurücknummern war früher erheblich einfacher.

Heutzutage kann ein Wagen praktisch nur noch nur umgenummert werden kann, wenn er umgebaut wird, wozu natürlich ein sehr aufwendiges Genehmigungsverfahren gehört.
Schon das einfache Ein- oder Ausbauen von Trennwänden und die dazu gehörende Änderung der Wagengattung und dementsprechend auch der Wagennummer ist nun eine Riesenaktion, bei der Aufwand und Nutzen in keinem gesunden Verhältnis zueinander stehen (auch einer der Punkte, bei dem die Schiene massiv benachteiligt ist).


>>> Unten ist ein ehemalige SJ Litt O zu sehen

War dieser Wg denn 2006 noch einsatzfähig? Ich dachte immer, daß die letzten DR-Wagennummern im Laufe der Jahre 2000 / 2001 verschwunden sind.

Re: Hat die DR tatsächlich O der SJ gekauft?

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 07.10.19 13:29

Das Gestell auf dem Wagen sieht nicht danach aus, als wäre es für den öffentlichen Verkehr gedacht...

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: Hat die DR tatsächlich O der SJ gekauft?

geschrieben von: sTTeffen

Datum: 07.10.19 23:02

Hallo Erstmal,

SJ 76 115 hieß bei der DR dann 42 50 361 6 026-4, das habe ich mir notiert und er war als Dienstwagen im Einsatz, Bm oder Bahnhofswagen in Freiberg oder Freital, ich finde gerade Notizen nicht wieder :-((
Die Nummern hatte ich mir in ein Bild geschrieben.
Matthias Muschke schrieb:
Hallo,

Ja, die DR hat SJ-O gekauft. Der letzte steht in Aschersleben, findet dort bisher aber nicht die ihm gebührende Aufmerksamkeit...

MfG

Re: [SE] [LET] Auch in Letland zu Hause

geschrieben von: Diema2201

Datum: 08.10.19 13:58

Moin,

Die in Letland gebaute wagen kamen von der RVR in Riga und RVR Jelgave.
Die Verschlagwagen ( Viewagen ) kamen aus Krustenpils wie ach 4 ascher Kühlwagen für die DRG Ost.

Gruße John

Re: [SE] ? Frage zu Güterwagen Litt O?

geschrieben von: Wolfram D.

Datum: 09.10.19 08:20

Hallo,


wenn es eine geeignete Ladung für den Rückweg gegeben hätte, wären die auch beladen heimgekehrt. Als EUROP-Wagen hätten sie dagegen nach der Beladung als nächstes nach Spanien, Frankreich oder in die Niederlande gesendet werden können.


Gruß
Wolfram

Re: [SE] ? Frage zu Güterwagen Litt O?

geschrieben von: Knut Ochdorf

Datum: 10.10.19 00:45

Karl Heinrich schrieb:
die fraglichen SJ-Wagen kamen auch via Puttgarden in den
Bereich der DB, Of mit Schnittholz beladen.
Der Rückweg wurden leer zurückgelegt, da es m. W. keine Europ-
Wagen waren.


Nein, die waren keine EUROP-Wagen. Erkennbar an dem Austauschcode 21.

Trotzdem liefen die Wagen oft leer zur DR über Schwaanheide obwohl diese Wagen auf dem Hinweg die DR nie berührten. Die Reichsbahn brauchte immer diese Wagen und so wurde mit der DB eine sogenannte Ableitung vereinbart. Das waren pro Anforderung so um 30 bis 50 Wagen. Konnte die Bundesbahn diese Wagen nicht stellen dann wurde von der DR an die SJ eine Beistellungsanforderung gestellt. Dann kamen die Wagen leer von Schweden über Saßnitz zur DR.

Das wurde aber nur im Ausnahmefall gemacht, da die Gebühren für eine Beistellung höher als für eine Ableitung waren.

Knut

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -