DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo in die Runde,

auf der FB-Seite des Vereins „Freunde der Straßenbahn, Kiel e.V.“ ist eine sogenannte Willkommenskarte für DDR-Bürger zu sehen.

[www.facebook.com]

(durch Anklicken ist die Karte mit Vor- und Rückseite komplett zu sehen)

Diese Fahrkarte wurde kurz nach dem 09.November 1989 herausgegeben. Mir ist allerdings unbekannt wie lange sie im Angebot war. Gedacht und auch nur an diesen Personenkreis verkauft war die Karte für DDR-Bürger, die die Stadt besucht haben. Gültig war sie ab Ausgabetag 14 Tage auf allen Bus sowie Schifffahrtslinien der damaligen Kieler Verkehrs-AG.

Meine Frage: Gab es damals in Westdeutschland ähnliche Angebote, oder war das etwas einmaliges in Kiel?


Gruß vom vierachser
Zur Wendezeit genügte in HH das Vorzeigen eines personenbezogenen DDR-Dokuments - also sogar ohne Fahrschein gültig im HVV (war Handhabung des Kontrollpersonals, aber Methode wurde nicht öffentlich gemacht)

Gruß

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.19 21:50.
Als DDR-Bürger konnte man zur Wendezeit in Westberlin ebenfalls kostenlos fahren. Ich erinnere mich noch an die U-Bahn nach Reinickendorf, um das Begrüßungsgeld zu holen.

Max
Hallo!

Das galt zumindest in Berlin nur bis zum Jahreswechsel 1989/90. Danach mussten Ostberliner ebenfalls Fahrkarten kaufen, die aber verbilligt waren. Ausgegeben wurden diese in Ost-Berlin.

Bis zum Mauerfall konnten DDR-Bürger in West-Berlin die BVG-Verkehrsmittel kostenlos benutzen. Vorlage des Reisepasses genügte. Für die Fahrt von Friedrichstraße nach West-Berlin, z. B. Lehrter Stadtbahnhof, musste ein Fahrschein gelöst werden. Kurz nach dem Mauerfall wurde, weil es organisatorisch nicht anders ging, auch der normale DDR-Personalausweis anerkannt. Schließlich dauerte es auch in der DDR seine Zeit, bis ein Reisepaß fertig war und vom betreffendem Bürger abgeholt werden konnte.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.10.19 22:52.
In Wien durften seinerzeit Staatsbürger*innen der CSSR gratis mit dem ÖV fahren.