DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Hallo Zusammen !

Als Dankeschön für Hifo geholfen werden hier ein paar Bilder von der E 10 der Vorserie.

Als direkter Vergleich.

Alle Bilder sind frühe 60er Jahre.


Bild 1
https://up.picr.de/36484269ck.jpg

E10 001 schon einmal hier gezeigt, als Komplettierung der Serien E10 (Aufnahme in Gemünden)


Bild 2

https://up.picr.de/36484274ck.jpg

E10 002 in ihrem Heimat Bw Nürnberg


Bild 3
https://up.picr.de/36484278bp.jpg

Auch im Heimat Bw E10 003

Bild 4

https://up.picr.de/36484286hk.jpg


Noch einmal aus andere Perspektive die 003


Bild 5

https://up.picr.de/36484298hz.jpg

Auch wieder im Heimat Bw die 004

Bild 6

https://up.picr.de/36484300pl.jpg

Die letzte im Bunde die 005 auch in Nürnberg


Um die Frage für mich zu beantworten - E10 002 (Ist aber alles eine Ansichtssache)

Einen schönen Sonntag noch

Gruß
Wolfgang König

Hallo Wolfgang,

danke für das Zeigen dieser Bilder - selten sieht man alle Prototypen so in einem Beitrag an einer Stelle.

Um auf die gestellte Frage zurück zu kommen: Mein Favorit ist die 001, das Spitzensignal unter dem Umlauf gibt der Lok eine elegante Vorderfront. Aber wie Du schon geschrieben hast: Alles subjektiv.

Freundlicher Gruß
Stefan P.

Spur 0 - was sonst?

Meine Beiträge im HiFo: [www.drehscheibe-foren.de]
Guten Tag Wolfgang!

Tolle Bilder. Ich danke schön dafür.

E 10 002 war die längste aber schwacheste Prototyplok. Aber die eingezogene Führerstände sind Raritäten.
Die 003 steht näher zu mir.

Tschüß:
Thonas



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 12:38.
Auch mir gefällt 110 001 am besten, schade daß sie verschrottet wurde während gleich optisch weitgehend identische Vorserien-110 erhalten blieben. Optisch wirkt 110 001 wie eine Mischung aus Kasten- und Bügelfalten 110.

Immer diese schwierigen Fragen

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 11.08.19 16:36

Hallo,
ich liebe ja diese subersubjektiv-Diskussionen..

Wobei ich da für mich sehr zwischen ästhetischem Urteil und einem "Gesamtpaket" unterscheide, das letztlich für die Sympathie entscheidend ist. Die Sympathischte muss ja nicht die Hübschteste sein (könnt Ihr wahlweise auf Gegenstände oder Lebenwesen anwenden..)

In diesem Sinne fasziniert mich die 001 am meisten, vielleicht auch eben deswegen, weil ich sie als einzige nie gesehen habe. Aber das anachische Gesamtbild, das grimmige Gesicht und die merkwürdige Symbiose aus modern geschwungenem Rahmen und sehr "Altbau"-Lokkasten ist ziemlich atemberaubend. Aber als "hübsch" kann man sie wohl kaum bezeichnen, eher als unfertig.

Die 03 - 05 sind sich ja ziemlich ähnlich, wirken eigentlich wie eine modifizierte und nicht mehr ganz so elegante E18. Ich hab im Hinterkopf, das es Industrieentwürfe einer weiterentwickelten E18 noch vor Ende des 2. Weltkriegs gab, die diesem Bild weitgehend entsprachen.

Letztlich ist m.E. die 002 eindeutig die innovativste Kreation, die schon viel von den kommenden Kasten-Formen vorweggenommen hat. Wohl die ausgeglichenste und bestdurchgestylte der Prototypen.... und damit vielleicht auch die Langweiligste.

Fazit: Müsste ich mich für eine der Modelle als "Schönste" entscheiden, die weitgehend identischen 003 und 004 wären es, in dem Fall würde ich die 110 003-1 auswählen.

Bernd
PICT0077.JPG
Zwei Tagen haben wir Anfang Januar 1978 auf eine 110.0 (richtigerweise auf die 110.0, die anderen waren schon alle z) 110 005 gewartet. 10 Minuten vor unserer Abfahrt kam sie dann mit ihrem Eilzug aus Lichtenfels eingefahren und die gute alte Retina 1b, meine brilliante Kamera hat im entscheidenen Moment das erste Mal versagt. Mit gut Zureden hat sie den Auslöser dann bei der Einrückfahrt ins Bw doch noch "erhört". Die Lok fuhr noch ein paar Wochen, die Kamera wurde umgehend z-gestellt.....

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 16:42.
Der gelungenste Prototyp?
Das müssen Maschinen- und Werkstättendienst entscheiden.
Ich würde mich über Meinungen und Ansichten aus diesen Bereichen freuen.

Optisch gelungen? Mein Herz schlägt für die E10 003.
Die steht auch als Trix Express Modell in meiner Vitrine. :-)
Grüße
Ulrich
Hallo,

deine Fotos sind ohne Zweifel makellos aber optisch haben mich die 5 Vorserienloks nie angesprochen. Die elegantesten waren für mich die Zehner mit Bügelfalte, Schürze und durchgehendem Lüfterband.

schönen Gruß vom Frank
Hallo Frank!

Die sind zehn Jahre junger. Und die 112-er (in elfenbein-purpurrot-schwarzem Kleid) sind die schönste.
Aber hier durften wir aus Prototyps wahlen.

Tschüß:
Thomas



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 21:34.

Gelungen im Sinne von Betriebstauglich....

geschrieben von: Bernd Mühlstraßer

Datum: 11.08.19 20:16

Hallo,
hier kam die Frage auf, welche Lok denn betrieblich - kurz also zuverlässig - am gelungenensten war.

Ich habe mal in Braun/Hofmeister - Die E 10.0 geblickt, und darf daraus "zitieren"

110 001: Tage im Betrieb 53 % Tage schadhaft im Bw: 46 %
110 002: Tage im Betrieb 39 % Tage schadhaft im Bw: 56 %
110 003: Tage im Betrieb 35 % Tage schadhaft im Bw: 64 %
110 004: Tage im Betrieb 58 % Tage schadhaft im Bw: 39 %.

ich bin jetzt mal boshaft und - sorry, kann ich mir nicht verkneifen - stelle mal das Jahr 1960 dagegen für.....

E69 03 : Tage im Betrieb 100% Tage schadhaft im Bw: 0 %

Davon mal abegesehen, kann man wohl durchaus resumieren: Die 110.0 waren ziemliche "Versager". So war 110 003 z.B. von 1961 bis 1965 überhaupt nicht im Einsatz.

Letztlich ist es fast schon ein Wunder, dass die Loks ab den 70er Jahren, als langsam dann doch ausreichend Neubauloks zur Verfügung standen, überhaupt noch weiterfahren durften.

Bernd

P.S.: von 110 005 gab es in dem Buch keine Leistungsdokumentation

Bernd Mühlstraßer

Ein paar VIDEOS der BAUREIHE E69 - hier:

[www.youtube.com]

oder wie wär´s mit der E69-Facebook-Seite unter dem Suchbegriff: Die Baureihe E69




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.19 20:17.

Re: Gelungen im Sinne von Betriebstauglich....

geschrieben von: Bwümz 237

Datum: 11.08.19 20:37

Hallo Bernd!

Reise einmal Garmisch-Hamburg mit E 69! 😂

Tschüß:
Thomas

Re: Gelungen im Sinne von Betriebstauglich....

geschrieben von: Dieter Birk.

Datum: 11.08.19 20:47

Hallo,

Ich bevorzuge rein optisch die E 10 002.
Sie sieht für meinen unmaßgeblichen Geschmack deutlich am harmonischsten aus. Technik außen vor gelassen.

Viele Grüße, Dieter

+1 (o.w.T)

geschrieben von: EDK 1000

Datum: 11.08.19 21:15

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Gruß aus Reykjavík
Wulf



bei der 001 kommt bei mir sofort die Konnotation Frankreich hoch.
Am besten gefällt mir die 004.
Halt subjektv
Bei mir ist es auch E10 003, weil ich mit der als TRIX-Modell aufgewachsen bin. In Ermanglung einer 112 durfte sie sogar den TEE ziehen ;-)

Gruß

Frank
Ich würde die 001 zwar nicht als optisch gelungen bezeichnen, aber dafür ist ihre Form bis heute am faszinierendsten. Ein bisschen französisch vielleicht? Am gelungensten ist wohl die 002, die, wie auch die anderen Maschinen, immer noch ein bißchen wie die E 18 aussieht.

E 10 001, die markanteste von allen!

geschrieben von: EP 5

Datum: 12.08.19 16:02

Hallo,

nein, E 10 001 ist sicherlich nicht das werbewirksamste Exemplar aus der Familie der Elektrolokomotiven der Reihe E 10. Dennoch ist sie mir persönlich aufgrund ihres markanten Aussehens irgendwie am nächsten, und der Autor des Artikels „E 10 001 muß Abschied nehmen“ im EK-Special 59 schreibt: „Vom Lokkasten her unterschied sich die Lok wesentlich von den anderen Prototypen. Sie war nicht wie jene eine eher plumpe Abwandlung der eleganten Vorkriegs-E 18, sondern dem aktuellen Omnibusbau entlehnt mit geraden und dabei doch gerundeten Fronten, zwei Frontfenstern mit überhängendem Lokdach, stark heruntergezogenen Schürzen sowie zwei am Rahmen außen angebrachten Laternen mit integrierten Schlussleuchten.“


my images013 - verknüpfung (2).jpg

Ich bin Liliput heute noch dankbar, dass sich der Modellbahnhersteller vor zehn Jahren genau dieser E 10 001 annahm und sie recht vorbildgerecht wiedergab. Ich käme niemals auf die Idee, das mir mittlerweile ans Herz gewachsene Modell gegen eine E 10.1 oder gegen eine E 10.3 „Bügelfalte“ zu tauschen.


Schöne Grüße,
Marc

„Alles, was ihm von diesem Augenblick in Erinnerung blieb, war ein vorbeigehender Eisenbahnarbeiter, der eine Kiste voll toter Ratten unter dem Arm trug.“ (Albert Camus; Die Pest)

Naturgetreu - bei Auslieferung. (o.w.T)

geschrieben von: Bwümz 237

Datum: 12.08.19 18:58

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Moin Wolfgang,

wenn sie die Lok zur Zeit ihrer Indienststellung nachgebildet haben.

Bei der Indienststellung 1952 gab es kein drittes Spitzenlicht. (Siehe auch Obermayer 6. Auflage S. 48).
Gilt auch für die Vorserie der V 200 deren Indienststellung 1953 erfolgte. (Obermayer 4. Auflage S. 82).

Gruß aus Mannheim
Rolf

Edit: Thomas war 2 Minuten schneller!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.19 19:05.

Obwohl ich die E 10 001 richtig knuffig finde,...

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 13.08.19 10:51

...war mein Favorit immer die E 10 003.


Aber tolle Bildparade!


Bis neulich

Rolf Köstner

Frei im Wollen
Frei im Thun
Frei im Genießen
(Richard Wagner)




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.08.19 10:52.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -