DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Die Hunsrückbahn wurde abschnittsweise in Betrieb genommen:
06.10.1889 Langenlonsheim – Stromberg – Simmern (37,8 km)
15.07.1901 Simmern – Kirchberg (10,1 km)
15.12.1902 Kirchberg – Morbach (31,1 km)
01.10.1903 Morbach – Hermeskeil (31,5 km, Personenverkehr)
01.11.1903 Morbach – Hermeskeil (Güterverkehr)

Zum 30. Mai 1976 wurde der Personenverkehr Simmern – Hermeskeil eingestellt, am 1. Juni 1984 folgte der Personenverkehr im Abschnitt Langenlonsheim – Simmern. Der Güterverkehr zwischen Morbach und Hermeskeil war Mitte der 1990er Jahre nahezu zum Erliegen gekommen und wurde zum 11. Juli 1998 offiziell eingestellt.

Auf dem Abschnitt Langenlonsheim – Stromberg – Simmern – Morbach rollten zunächst weiterhin Güterzüge. Ab 1. Juli 1999 fuhren die Züge ab Stromberg nur noch nach Bedarf, während auf dem Abschnitt Langenlonsheim – Stromberg der "BASF-Kalkzug" regelmäßig verkehrte. Im Jahre 2003 wurde der Betrieb oberhalb von Stromberg wegen Oberbaumängeln aufgegeben. Der BASF-Kalkzug fuhr noch bis zum 22. Juni 2010 nach Stromberg (und seitdem zum Kalkwerk Steeden an der Lahn). Haupttransportgüter waren zuletzt Holz sowie Militärgüter (Militäranlagen bei Ellern und Zolleiche).

Auf der Hunsrückbahn liegen die Gleise noch auf voller Länge von Langenlonsheim bis Hermeskeil. Bis Stromberg ist der Oberbauzustand gut, nachdem die Strecke für gelegentliche Trafotransporte hergerichtet wurde. Seit vielen Jahren ist die Reaktivierung im Personenverkehr zwischen Langenlonsheim, Simmern und Büchenbeuren/Flugplatz Hahn im Gespräch, ohne dass es hier sichtbare Fortschritte gibt.

Im Juni 1996 übernahm die Bahngesellschaft Waldhof den Güterverkehr auf der Strecke und pachtete im September 1998 auch die Infrastruktur. Da der Gesellschaft zunächst keine ausreichend starken Loks zur Verfügung standen (die Bahn betrieb bisher nur die kurze Nebenbahn Waldhof – Sandhofen), musste sie zur Abwicklung des Güterverkehrs im Hunsrück auf Leihlokomotiven zurückgreifen. Es war dies zunächst Lok V124 der Hohenzollerischen Landesbahn (MaK 1000 258/1969, Typ V100 PA), welche mit Beklebung der BGW zum Einsatz kam. Später hatte die BGW dann drei eigene V100 (ex DB bzw. ex Albtalbahn) und verfügte für schwere Holzzüge sogar über zwei V200 DR (BR 120), die als DE300.01 und 02 im Einsatz standen.

Um das Jahr 2000 übernahm die R.P.-Eisenbahn GmbH die Aufgaben der Bahngesellschaft Waldhof als Infrastrukturbetreiber.

Heute und in einem demnächst folgenden zweiten Teil zeige ich einige Fotos vom Einsatz der HzL-Lok V124 im Hunsrück. Zu einem späteren Zeitpunkt werden dann auch Fotos vom Einsatz der BGW-eigenen Loks V100 und V200 zu sehen sein, falls daran Interesse besteht.

27483 Stromberg 24091997.jpg

In Stromberg habe ich auf den Güterzug der Hunsrückbahn gewartet. Hier trifft Lok HzL V 124 im Bahnhof Stromberg ein, die Anlagen des Kalkwerks bilden die entsprechende Kulisse, 24. September 1997.


27484 Stromberg 24091997.jpg

Einige Minuten später hat der Güterzug Ausfahrt aus Stromberg in Richtung Simmern, 24. September 1997.


27480 Stromberg Eisenbahntouristik Nahe-Hunsrück 24091997.jpg

Auf einem nicht mehr benutzten Anschlussgleis des Kalkwerks Stromberg standen zwei interessante Triebwagen. Links ist Deutschlands einziger Glieder-Schienenbus zu sehen: Uerdingen 72448/1966, neu an Hersfelder Kreisbahn (VT54)/ 1993 an Hess. Landesbahn (Königstein, Reserve)/ Historische Eisenbahn Frankfurt/ Eisenbahntouristik Nahe-Hunsrück/ 2001 an Hochwaldbahn, Hermeskeil (jeweils mit VS55, VM56). Bei dem MAN-Schienenbus rechts handelt es sich um: MAN 142403/1957, neu an Uetersener Eisenbahn (VT4), 1965 an Württembergische Nebenbahnen AG (T21), 1984 an Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft (T21), 1994 an Eisenbahntouristik Nahe-Hunsrück/ 1998 an Karsdorfer Eisenbahn (VT 2.01). Hier verliert sich seine Spur.


27485 Ellern 24091997.jpg

Inzwischen ist der Güterzug mit Lok V124 der HzL im Bahnhof Ellern (Hunsrück) eingetroffen und rangiert dort, 24. September 1997.


27488 Ellern 24091997.jpg

HzL-Lok V 124 in Ellern (Hunsrück), 24. September 1997.


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=252183

Der Güterzug trifft im Bahnhof Simmern ein, 24. September 1997. Simmern war früher ein bedeutender Nebenbahn-Knotenbahnhof. Auf dem Foto erkennt man aber deutlich, dass er seine beste Zeit hinter sich hat.


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?017,file=192153

So sah es dort 16 Jahre früher, am 21. Oktober 1981, aus (vgl. [www.drehscheibe-online.de] )


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=252184

Das Stellwerk in Simmern wirkte allerdings mit seinem Blumenschmuck noch gepflegt, 24. September 1997.


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=252185

Hier ist der Güterzug auf der Hunsrückbahn bei Unzenberg auf dem Weg nach Morbach, 24. September 1997.


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=252186

Vor Kirchberg (Hunsrück) durchquert die Strecke eine weite, offene Hochfläche, wo hier HzL-Lok V 124 am 24. September 1997 unterwegs ist.


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=252187

Der Bahnhof Hochscheid wurde für die Holzverladung genutzt, wie hier am 24. September 1997.


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=252189

Lok HzL V 124 ist in Morbach (Hunsrück) eingetroffen, 24. September 1997.


**** Fortsetzung folgt ****

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:08:04:16:21:40.
Hallo,

vielen Dank für den späten Betrieb in der Nähe meiner alten Heimat. An der Fortsetzung mit den anderen Maschinen melde zumindest ich mal Interesse an.

Michael
Am 03.05.1999 fuhren die Ulmer Eisenbahnfreunde mit ihrer 58 311 bis Morbach (und zurück). Aufnahme aus Stromberg.

viele Grüße
Stefan Walter
150716_230599 Sonderfahrt 58 311_014 Dampf kochen.jpg
Zitat: Der BASF-Kalkzug fuhr noch bis zum 22. Juni 2010 nach Stromberg (und seitdem zum Kalkwerk Steeden an der Lahn).

Im Lokmagazin dieses Jahr war zu lesen, dass der Kalksteinbruch Stromberg aufgegeben werden mußte wegen Widerstands der Gemeinde was den Weiterbetrieb des Abbaus anging. Das war für die Strecke wohl ein Schlag ins Kontor.

Grüße

P.s.: Wieder mal ein toller Beitrag!
Hallo Andreas,

vielen Dank, dass du den auslaufenden Güterverkehr im Hunsrück festgehalten hast.
Der Einsatz der verschiedenen Loks für die BGW war sehr abwechslungsreich und bescherte einem nahezu jede Woche andere Maschinen.
Die Leihloks von Falz aus Hermeskeil kamen dann auch noch ab und an dazu.

Über eine Fortsetzung würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße von Steffen
------ Exoten der Epoche IV ------
Exoten der Epoche IV - Beitragsverzeichnis
[www.drehscheibe-online.de]

Mit Kakadu, blau-beigem 515 und vielem mehr...
Danke für die Bilder dieses Kapitel der Hunsrückbahn!

Reinout

Reinout van Rees

Meine Modellbahn (auf stummiforum): Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970
Guten Tag allerseits


Erstmal Danke an Andreas für die Bilder. Da hätte ich auch noch was …

Am 13.07.1997 besuchten wir das Konzert einer bekannten Frankfurter Kapelle auf dem Flugplatz Hahn. Mangels ÖV-Anbindung (heute führe sicherlich ein
Bohr- oder Flixbus), offiziellem Zeltplatz und der Begeisterung meinerseits, zu nachtschlafender Zeit das Automobil durch den Hunsrück zu kutschieren,
blieb nur wild zu zelten.
Am nächsten Tag wollten wir dann etwas die Gegend erkunden, wenn wir schon mal da waren. Die mitreisende Dame war in Sachen Eisenbahn ziemlich tolerant
und so warteten wir an der Strecke, ob sich was tut. Es dauerte nicht wirklich lange, bis die HzL V124 mit dem Güterzug angefahren kam.


http://www.onkel-wom.de/bilder/db_simmern-hermeskeil/sim-herm_01-101.jpg

(Bild 01) Kurz vor Kirchberg war sie sichtlich bemüht, die schwere Last nach Morbach zu bringen. Dürfte etwa dem Fotopunkt von Bild 10 entsprechen. (14.07.1997)



Nach einem Mittagsmahl und der Besteigung des Idarkopfturms stießen wir in Büchenbeuren auf Frau Sechzig.


http://www.onkel-wom.de/bilder/db_simmern-hermeskeil/sim-herm_01-102.jpg

(Bild 02) Irgendwie sind die Erinnerungen etwas verblasst. Das rote Schlusslicht lässt erahnen, dass die 360 154-9 aus Simmern am Bahnsteiggleis eingefahren ist.



http://www.onkel-wom.de/bilder/db_simmern-hermeskeil/sim-herm_01-103.jpg

(Bild 03) Anschließend setzte man auf das mittlere Gleis um.



http://www.onkel-wom.de/bilder/db_simmern-hermeskeil/sim-herm_01-104.jpg

(Bild 04) Das rechte Gleis ist die Anschlussbahn zu Hahn, offensichtlich das Ziel der Fahrt. Keine Ahnung, warum ich damals nicht hinterher bin.


Viele Grüße aus Frankfurt
Onkel Wom!

Hallo Andreas,

vor einigen Tagen habe ich das Buch "Hans Dunger: Die Eisenbahnen durch den Altkreis Simmern im Hunsrück, Sutton Verlag 2017" erworben, in dem auf Seite 76 ebenfalls ein Bild der V 124 (noch ohne BGW-Werbung) am 2.6.97 in Simmern ist, und jetzt dein Beitrag! Besser kann's für mich als HzL-Fan ja nicht kommen (vor allem mit Aussicht auf Fortsetzung). Vielen Dank dafür.

Gruß
Matthias