DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

? zu Zugnummern der DR

geschrieben von: micky

Datum: 22.07.19 16:46

Hallo.

Ich benötige mal bitte eure Hilfe.

Welche Zugnummern hatten bei der DR Ende der 80er die Sonderreisezüge?
Meines Wissens besagt die 3. Ziffer in welcher Rbd der Zug fährt - welche Ziffer steht für die Rbd Greifswald?
Die Zuggattung dürfte ja "Sr" sein, oder?

Vielen Dank!

Gruß micky

20xxx und auch 21xxx (o.w.T)

geschrieben von: TransLog

Datum: 22.07.19 16:49

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: 20xxx und auch 21xxx

geschrieben von: V180 168

Datum: 22.07.19 18:14

1 : Berlin
2 : Cottbus
3 : Dresden ???
6 : Halle
8 : Greifswald
Die anderen 3. Ziffern weiß ich leider nicht mehr.

Re: 20xxx und auch 21xxx

geschrieben von: micky

Datum: 22.07.19 18:46

V180 168 schrieb:
1 : Berlin
2 : Cottbus
3 : Dresden ???
6 : Halle
8 : Greifswald
Die anderen 3. Ziffern weiß ich leider nicht mehr.
Danke!
Galt das denn nur für die Sonderreisezüge, oder auch für die "normalen" Personenzüge?! Weil diese ja bspw. auf den Strecken der ehem. Prenzlauer Kreisbahnen, oder auch Templin - Fürstenberg eine 1 an dritter Stelle von hinten hatten. Und das ist ja weit weg von Berlin....
Danke für Aufklärung!

Gruß



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.19 18:46.

Re: 20xxx und auch 21xxx

geschrieben von: sk135

Datum: 22.07.19 19:08

Hallo,

die Ziffern galten nur für Güterzüge des Binnenverkehrs.
Also z. B. Lg 58113 begann in der Rbd Berlin.

1. Rbd Berlin
2. Rbd Cottbus
3. Rbd Dresden
4. Rbd Erfurt
5. Rbd Greifswald
6. Rbd Halle
7. Rbd Magdeburg
8. Rbd Schwerin


Diese Ziffern waren zugleich auch die Anfangsziffern der Richteinheiten für den Güterverkehr und die Anfangsziffern der Buchfahrplanhefte.

Die "0" hatte auch eine Bedeutung, ist mir jetzt aber entfallen.

Siehe auch hier: [www.eisenbahnforumvogtland.de]

Bei Personenzügen galt dies nicht.


Grüße,


Sebastian

Re: 20xxx und auch 21xxx

geschrieben von: falkho

Datum: 22.07.19 19:51

Bei Reisezügen galt es etwas anderes und die Ziffern für die Zugnummer bauten sich anders auf.
Grundsätzlich gestaltete sich die Zugnummer dreistellig, bei vierstelligen stand vorweg noch eine 1 oder 2 vor der Stammzugnummer und belegte die Verkehrshäufigkeit oder saisonale Züge. Sonderreisezüge oder Entlastungszüge erhielten eine 10 oder 20 vor der Stammzugnummer.

Die Hunderterstelle belegte die Ranghöhe des Zuges bzw die Zugehörigkeit, in welcher RBD die Züge begannen oder endeten.

1=Städte-Ex
2 und 3= internationale Züge, die in Berlin begannen oder endeten
4= internationale Züge, die nicht in Berlin begannen oder endeten
5 und 6= Binnenzüge, die in Berlin begannen oder endeten, die 6 wurde auch für Züge bei der RBD Erfurt verwendet
7 und 8= Binnenzüge, die im Raum Leipzig/ Halle begannen oder endeten
9= Binnenzüge, die im Raum Dresden begannen oder endeten

Die Zehnerstelle belegte die Richtung, aus welcher der Zug kam. Die Richtungen gingen alle von Berlin aus.

0=Saalfeld
1=Stralsund
2=Rostock
3=Schwerin
4=Magdeburg
5=Erfurt
6=Leipzig
7=Karl-Marx-Stadt/ Dresden
8=Görlitz
9=Frankfurt/ O.

Die Einserstelle belegte auch die ungefähre Abfahrtzeit.

Dieses Nummernsystem war bei der DR recht simpel und auch ausreichend. In einigen Regionen wurde aber von der Regel abgewichen.

MfG aus dem Südharz, Falk


Experte ist nur der, der vorher weiß, was hinterher falsch ist

Re: 20xxx und auch 21xxx

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 22.07.19 20:40

Hallo!

Bei der "2" in der Hunderterstelle waren es Züge, die nicht in Berlin begannen bzw. endeten, sondern die Stadt durchquerten (z. B. D 240 "Ost-West-Express" Moskau - Paris oder D 278 "Progreß" Prag - Rostock).

Im Jahresfahrplan 1990/91 wurde die "1" an der Hunderterstelle auch für die beiden IC-Paare verwendet.

Bis zur Einführung der Städte-Ex, 1976, wurde die Zugnummernreihe 100 - 199 den Städteschnellverkehrszügen zugeschlagen. Sie wurden dann aber in die Gruppe 1000 - 1099 eingereiht.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.19 20:40.

Re: 20xxx und auch 21xxx

geschrieben von: Sonderkorrespondent

Datum: 22.07.19 21:00

Die Zuordnung ebenfalls für Durchläufer findet sich mindestens auch beim 700er Bereich mit Zügen, die Leipzig von/nach Cottbus und Karl-Marx-Stadt durchquerten. Und 900er Zugnummern gab es auch bei Zügen von Görlitz/Zittau, die weder Dresden noch Berlin zu sehen bekamen.

Was die Einserstelle betrifft, war das nur eine Durchzählung, die, wo passend, beim ersten Zug des Tages begann. Stundenzahlen ließen sich daraus nicht ablesen.

Re: ? zu Zugnummern der DR

geschrieben von: Knut Ochdorf

Datum: 22.07.19 23:44

micky schrieb:
Hallo.

Ich benötige mal bitte eure Hilfe.

Welche Zugnummern hatten bei der DR Ende der 80er die Sonderreisezüge?
Meines Wissens besagt die 3. Ziffer in welcher Rbd der Zug fährt - welche Ziffer steht für die Rbd Greifswald?
Die Zuggattung dürfte ja "Sr" sein, oder?

Ganz so einfach ist es nicht. Da muß man unterteilen.


1. 1. Entlastungszüge im Festtags- und Ferienreiseverkehr

Internationaler Verkehr 10000 bis 10499
Binnenverkehr 10600 bis 10999

Die Hunderter- bis Einsernummerierung erfolgt gemäß dem Regelreiseverkehr.

Verkehrt ein zweiter Entlastungszug so erhält er die analoge ZUgnummer aus dem Nummerkreis 20000 bis 29999

2. Sonderzüge zu Leipziger Messen

Internationaler Verkehr 29000 bis 29499
Binnenverkehr 29600 bis 29999

3. Sonderzüge zu Großveranstaltungen, die mit der Sommerferiengestaltung zusammenhängen

30000 bis 30999
21000 bis 31999

4. Sonderzüge zu Großveranstaltungen, die mit der Sommerferiengestaltung nicht zusammenhängen (außerhalb der Monate Juli und August)

30000 bis 34999

5. Sonderzüge der Sommer- und Winterferiengestaltung

33000 bis 33999
34000 bis 34999

6. Sonstige Sonderreisezüge

Alle übrigen Nummern der Reihe 20000 bis 34999. Der Dispatcherdienst nahm für operative Sonderreisezüge die 21000 bis 21999.



Zur Zuggattung: Sr gab es nur als Wagen-, nicht als Zuggattung. Sonderzüge bekamen die normalen Zuggattungen. Zu Politisch-Großveranstaltungen gern auch als Personenzug. Dagegen waren die Reisebürosonderzüge fast immer D-Züge (so bezahlten die Teilnehmer auch den D-Zugzuschlag).

Die Unterscheidung zu einem Regelreisezug erkannte man neben der Zugnummer auch an der Zuggattungsunternummer. die bei Sonderzügen ungleich 1 oder 2 waren.


Das die dritte Stelle der Zugnummer die Rbd codiert trifft nur auf Sondergüterzüge zu. Da waren 1 bis 8 die Abgangs-Rbd, 0 und 9 Mililärtransporte (Ausnahme 89000 bis 89099 und 89900 bis 89999, das waren Sonderzüge der Hauptdispatcherleitung).

Knut

Re: ? zu Zugnummern der DR

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 23.07.19 00:11

Hallo!

In den Wendetagen 1989 wurden kurzfristig eingelegte Züge zumeist ebenfalls in den 23xxx oder 28xxx-Block eingruppiert. Beispiele:

D 28685 Lübeck - Rostock
D 28687 Lübeck - Rostock
28691 Lübeck - Bad Kleinen
28703 Lübeck - Rostock

Feste Regelzüge wurden zumeist in den Blöcken 1030 - 1039, 1100 - 1199 und 1400 - 1499 mit eingruppiert. Ebenfalls neu mit innerdeutschen Zügen waren die Reihen 20xx, 21xx und 26xx. Im darauffolgendem Fahrplan hat man dann weitere Verschiebungen vorgenommen. Der DR-Binnenverkehr wurde von der Gruppe 1000 - 1099 herausgelöst und in die Gruppe 1500 - 1599 eingesetzt. Dasselbe mit der Gruppe 2000 - 2099. So war es dann:

1000 - 1099 innerdeutsche D-Züge
1500 - 1999 ehemalige Städteschnellverkehrszüge und Saisonverkehr und nur an bestimmten Wochentagen verkehrende Züge
2000 - 2099 Eilzüge des innerdeutschen Verkehrs (D 2028/2029 Neustrelitz - Neubrandenburg behielt seine Nummer)
2100 - 2199 Eilzüge/Personenzüge im grenzüberschreitenden Verkehr

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.07.19 00:13.

Re: ? zu Zugnummern der DR

geschrieben von: sk135

Datum: 23.07.19 08:44

Hallo,

noch eine Ergänzung zu den Entlastungszügen.

Die Entlastungszüge zu Zügen des Binnenverkehrs begannen schon mit den 10500-Nummern, z. B. D 10502 Berlin-Lichtenberg - Stralsund, am 16., 20. und 23.10.89 (lt. Fplo 1009 Rbd Gwd vom 16.08.89).

Zu den Zügen des internationalen Verkehrs gab es auch Entlastungszüge, die nur den Streckeabschnitt des Binnverkehrs entlasteten. Z. B. zum D 445 Köln Hbf - Görlitz den D 10445 Magdeburg Hbf - Berlin-Karlshorst oder zum D 375 "Vindobona" Berlin-Lichtenberg - Wien FJB den D 10375 Berlin-Lichtenberg - Dresden Hbf (Lt. "Zusätzliche Züge zum Kursbuch", Entlastungsverkehr 1989).

Grüße,


Sebastian

Re: ? zu Zugnummern der DR

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 23.07.19 17:14

Hallo!

Wobei D 10445 ab Dezember 1989 den Laufweg Düsseldorf - Cottbus bekam. Er fuhr also Berlin-Karlshorst dann nicht mehr an. Gegenzug war dann D 10444.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser