DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo,

wir haben jetzt 10 Stck. von Deinem Geschnetzelten im HiFo ganz oben stehen.

Du weisst schon, dass Du Dich jetzt nicht mehr im Testforum befindest?

Die unterirdische Aufnahmequalität will ich jetzt nicht auch noch bemängeln, denn das ist hier nicht das Fotoforum, dennoch:

Zitat
Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Gruß, Ulrich
Moin Moin TransLog.

Ok bei der Sache mit dem 403 hatte ich das auch nicht so ganz durchschaut. Das letzte hatte ich dann ja auch angehängt wie mir empfolen wurde.
Bei der Sache mit den Messfahrten handelt es sich ja nun schon um verschiedene Dinge bezüglich der Triebfahrzeuge. Deshalb da schon mehrere Beiträge.

Bezüglich der Qualität der Bilder... Nun ja. Da habe ich schon lange gezögert hier etwas einzustellen. Da gab es ja schon des öfteren Kommentare. Nur was soll denn dann bitte HiFo sein? Bilder aus Zeiten als es noch keine digitalen Kameras gab aber trotzdem in digitaler Qualität? Ja ich habe schon gel esen das manche "mit wenigen Klicks auf dem Handy" ein Bild um ein vielfaches verbessert haben (sollen).

Klar haben es da manche bestimmt besser drauf als ich. Aber ich möchte auch wetten das viele dieser digitalen Spezialisten zu der Zeit als ich diese Bilder gemacht habe noch nicht einmal eine Kamera halten konnten.
Was wird denn dann bitte schön in einem historischem Forum erwartet? Geh es um Bilder aus Zeiten bei der Bahn die nun mal niemand mehr machen kann, die vergangen sind? Oder darum alte Bilder möglichst wie digital aussehen zu lassen?

Von der heutigen Bahn kann jeder los gehen und digital gleich alles perfekt machen. Das war aber damals halt noch nicht so.

Wie oben schon einmal gesagt, ich habe lange gezögert hier etwas von mir zu geben. Und es war wohl doch ein Fehler.

Nicht nur wegen Qualität der Bilder. Da stellt manchmal jemand eine Frage oder benutzt ein fasches Wort und schon fallen "Experten" über ihn her und korrigieren wie ein Volkschullehrer im vergangen Jahrhundert.
Nichts gegen eine freundlich gemeinte Korrektur eines Fehlers. Kann jedem mal passieren. Auch wenn mal jemand etwas fragte teilweise Kommentare wie da hilft ein einfacher Klick bei Google.

Stimmt, das hätte bestimmt in vielen Fällen schon geholfen.

Aber eigentlich habe ich gedacht auf dieser Seite geht es um das Hobby einiger Menschen. Die Eisenbahn.
In vielen Beiträgen bzw. gerade dann in den Antworten geht es meiner Ansicht aber nur noch darum andere zu kritisieren.

Eigentlich schade denn ich dachte hier geht es um ein Hobby. Etwas das man zu seinem Vergnügen und in seiner Freizeit betreibt.
Wenn aber auch da schon so eine Perfektion wie im Berufsleben erwartet wird dann kann ich auch besser darauf verzichten.

Ich glaube schon das sich aus der Qualität der Bilder bestimmt schon noch etwas heraus holen lässt. Aber wenn man ehrlich ist dann sind das nicht nur ein paar Klicks auf dem Handy, das erfordert dann schon Zeit.

Und die hat man auch nicht unbegrenzt je nach familiärer Situation.

MfG Thomas Dreller
Hallo Thomas.

Vielen Dank für das Einstellen der Bilder. Lass Dich jetzt nicht beirren. Ich habe keine Übersicht, wie viele Beiträge es zu überhaupt Messfahrten gibt , werden wahrscheinlich nicht so viele sein...
Es sind unwiederbringliche Bilder, die meiner Meinung nach auch, trotz der Qualität, zeigens- und sehenswert sind. Gut, die einzelnen "kleinen" Beiträge hättest Du zu einem zusammenfassen können, nächstes Mal halt... Was das Erstellen eines Beitrages mit mehreren Bildern angeht, zum Beispiel mit Abload ö.ä., musste ich mich auch erstmal durchkämpfen.

Kritik wird es immer wieder geben, manchmal werden da auch unnötig lange Diskussionen draus, die das eigentliche Thema vollkommen aus den Augen verlieren. Aber jetzt bitte nicht direkt aufgeben.
Ich hoffe, es werden noch weitere, interessante Berichte folgen.

Gruß Michael
Guten Morgen,

das hätte man auch per PN klären können, da muss man nicht den User öffentlich anprangern.

Bzgl. der Bildqualität gibt es hier mitunter weitaus Schlimmeres zu sehen. Für mich ist die Qualität im Hifo aber auch zweitrangig, da es i. d. R. unwiderbringliche Zeitzeugnisse sind.

Wenn hier nur Top-Qualität erwartet werden würde, dann wäre bisher höchstens ein Viertel von dem gezeigt worden, was eingestellt wurde. Aber, wie erwähnt, MIR und vielen anderen auch, ist die Qualität eher zweitrangig.

@ TomGT

Lass dich nicht unterkriegen, zeig ruhig mehr von deinem Bildmaterial. ;-)

Die Osterfelder Ostereier grüßen freundlichst
Hallo TomGT,

auch ich möchte Dich ermuntern, weiterhin dabei zu bleiben. Soweit ich mich erinnern kann, gab es hier noch nie oder sehr selten Innenaufnahmen des 403 zu sehen. Allein das ist schon historisch!
Ich jedenfalls danke für Deine Mühen und als geübter Schnellklicker gelang mir, vor allem, weil mich Deine Beiträge interessierten, der Sprung von Beitrag zu Beitrag gut.
Geschichte zu erforschen ist manchmal eben anstrengend. Und wenn es nur drei Klicks mehr sind. Fazit: Gut, dass es diese Bilder jetzt auf DSO gibt, der Fundgrube für alle, die auf der Suche nach den unmöglichsten Eisenbahngeschichten sind. Das ist auch Dein Verdienst.

Viele Grüße

Dieser Beitrag ist nicht HiFo konform (10-Jahres-Kriterium) und stört den Lesefluss. Bitte verschieben oder löschen!
Danke, MfG, Schottergelb

@TomGT: Faszinierende Bilder, war mir gar nicht bewusst, das in Gütersloh so spannende Sachen passierten! Auch das Zusammentreffen dieser seltenen Maschinen, ist ein Genuss zu betrachten!
Hi Ulrich,

welche Unterirdische Aufnahmequalität? Wie es schon andere geschrieben haben, Fotos aus der analogen Zeit haben nicht immer die Qualität der Digitalen Ära, aber zeigen sehr wohl, wie es "damals" zugegangen ist.
Und dass ist Hier im Forum wichtig!

Und überlasse es doch den Autoren , wie sie Ihre Beiträge gestalten!



@ Tom,

bitte weiter so, ich finde deine Beiträge gut und Informativ - besonders die Messfahrten, von denen immer zu wenig zu sehen ist.



Viele Grüße, Michael
du wirst es nicht glauben, aber die meisten vordigitalen Bilder haben eine viel größere Qualität als der Müll von heute...

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]
Auch ich finde die Fotos gar nicht so schlecht. Und besser diese, als gar keine Fotos von solchen, weitgehend unbeachteten , Fahrten.

Man sollte auch an diese Fotos nicht mit dem verwöhnten Anspruchsdenken von heute herangehen, sondern mit den Augen von damals unter Berücksichtigung der damaligen Möglichkeiten. Denn die, die immer alles nur kritisieren, bringen meist selbst nichts zustande, oder haben noch genug "Leichen" im Keller liegen.

Deshalb mach ruhig weiter. Viele freuen sich über diese und weitere Bilder und Beiträge von Dir.

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: BahnfanFritzlar

Datum: 14.05.19 12:12

Hallo TomGT,

ich möchte dich auch ermuntern dich hier nicht von irgendwelche Quatschköppen quirre machen zu lassen.
Mir haben deine Foto und Beiträge sehr gefallen.
Es ist halt historisch, selten und kein Alltag.
Die Qualität war damals ebene so.
Respekt für deine Mühen - gerne mehr.

Die hier meckern sind m.E. Leute die nix anderes zu tun haben und auch sonst im Leben nix zu melden haben.
Und machen dann hier auf wichtig, aber nur weil Sie Anonym sind, im richtigen Leben von Angesicht zu Angesicht trauen die sich sowas nicht.

Wem es nicht gefällt - einfach nicht anklicken - weitergehen - so einfach.
Ich bin auch sehr dafür das niemand im Internet anonym ist - ein Kontruktionsfehler des Internet

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: 55 4630

Datum: 14.05.19 12:48

Hallo

Die Bilder sind weder faszinierend noch unterirdisch; sie sind einfach weniger gut, in Hinblick auf die Seltenheit der Motive (Tom, warst Du als Eisenbahner bei den Maßfahrten dabei?) aber durchaus zeigenswert. Und wenn dann einer wie Tom sagt, dass er (vielleicht im Moment noch) keine Zeit zur Bildbearbeitung hat, so sollte man das akzeptieren. Auch hat er ja inzwischen eingeräumt, dass es besser gewesen wäre, die Beiträge zusammen zu fassen.

In einem muss ich aber widersprechen und wiederum Matthias Recht geben: Mit Dias konnte man früher sehr sehr viel gute Aufnahmen machen. Ich weiß aus eigener Erfahrung mit über 3000 in der Eisenbahn-Literatur veröffentlichten Bildern, dass das zu sehr guten Ergebnissen führt.

Vor einem möchte ich aber meine Vorredner (Christoph, Wolfgang) warnen. Man sollte nicht unterstellen, dass diejenigen, die hier kritisieren, zuhause nichts zu sagen haben und nichts zustande bringen. Das geht nun auch wieder zu weit.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar (Loos)



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.19 12:49.

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: Matthias Muschke

Datum: 14.05.19 12:58

Hallo,

ich hänge es jetzt mal hier an, auch wenn es sich auf mehrere Antworten bezieht. Ulrich hat nicht die Beiträge an sich kritisiert, sondern das "stückeln"!
Der TO hat immer die fünf möglichen Dateien angehängt und dann einen neuen Beitrag eröffnet, statt sich selbst zu antworten. Nur darum ging es.
Die Moderation könnte ja mal bitte alle 403 (ohne "ET")-Beiträge zusammenführen.

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 14.05.19 14:06

für BahnfanFritzlar, dieser schrieb u.a.:

(Zitat):
Die hier meckern sind m.E. Leute die nix anderes zu tun haben und auch sonst im Leben nix zu melden haben.
Und machen dann hier auf wichtig, aber nur weil Sie Anonym sind, im richtigen Leben von Angesicht zu Angesicht trauen die sich sowas nicht.
(Zitatende)

Aufgrund welcher Erkenntnis nimmst Du Dir das Recht raus, Personen (die Du vermutlich noch nicht einmal persönlich kennst) und die eine andere Meinung als die Deine haben und daher also meckern, als Personen, die nichts im Leben zu melden haben, zu bezeichnen? Weiterhin behauptest Du, das diese Personen, nur weil sie anonym auftreten, sich im richtigen Leben so etwas nicht trauen würden. Welche Tatsachen liegen Deiner öffentlich gemachten Feststellung zugrunde?

Du solltest Dir gründlich überlegen, ob Deine diskriminierenden Behauptungen bzw Unterstellungen den Tatsachen entsprechen und sie gegebenenfalls korrigieren!


Es grüßt dich mit vollem Namen

Helmut Philipp

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: BahnfanFritzlar

Datum: 14.05.19 14:36

Helmut Philipp schrieb:
Du solltest Dir gründlich überlegen, ob Deine diskriminierenden Behauptungen bzw Unterstellungen den Tatsachen entsprechen und sie gegebenenfalls korrigieren!
Ja das nehme ich mir raus.
Weil es meine Wahrnehmung im Internet ist.
Und beruflich oder privat dort wo ich Personen erwischt und zur Rede gestellt habe, diese davon nichts mehr wissen wollten, nicht mehr dazu standen, "War doch nur Spass" etc.

Und viele scheinen zu vergessen das es hier nur um Hobby geht.
Und einige werden abgeschreckt, das Sie gleich lieber garnix posten

Wer nur meckern will soll einfach wegbleiben.
Und Trolle gibts hier auch genug
In Österreich z.B. soll es demnächst nur noch dann erlaubt sein in öffentlichen Foren zu schreiben wenn man mit seiner (geprüften) Handy-Nr.registriert ist.
Denk mal darüber nach - ohne Anonymität im Netz wäre der Welt vermutlich Trump und Brexit erspart geblieben.
Befürchtungen das die kommende EU-Wahl beeinflusst wird gibt ja jetzt auch wieder.

ebenfalls Gruß mit Klarnamen, (steht auch im Teilnahmeprofil)

Wolfgang Schwarz
34560 Fritzlar

PS:
Ich schätze übrigens deine vielen interessanten Postings und Bildberichte hier im historischen Forum sehr.

Wählen ohne Anonymität?

geschrieben von: TransLog

Datum: 14.05.19 15:26

Zitat

Wer nur meckern will soll einfach wegbleiben.
Und Trolle gibts hier auch genug
In Österreich z.B. soll es demnächst nur noch dann erlaubt sein in öffentlichen Foren zu schreiben wenn man mit seiner (geprüften) Handy-Nr.registriert ist.
Denk mal darüber nach - ohne Anonymität im Netz wäre der Welt vermutlich Trump und Brexit erspart geblieben.
Befürchtungen das die kommende EU-Wahl beeinflusst wird gibt ja jetzt auch wieder.

Die EU-Wahl könnte durch Anonymität beeinflusst werden? ;-)

Ich dachte immer, Wählerstimmen würden geheim abgegeben?


Gruß, Ulrich
(der in 4.400 Beiträgen, davon 99% im HiFo, ständig nur gemeckert hat)

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: WHA

Datum: 14.05.19 16:00

Moijen,

BahnfanFritzlar schrieb:Zitat:
In Österreich z.B. soll es demnächst nur noch dann erlaubt sein in öffentlichen Foren zu schreiben wenn man mit seiner (geprüften) Handy-Nr.registriert ist.
Denk mal darüber nach - ohne Anonymität im Netz wäre der Welt vermutlich Trump und Brexit erspart geblieben.
Toll, totale Überwachung in Österreich - woran mag das wohl liegen...? Wer möchte denn da keine Kritik mehr lesen? Und wer glaubt, daß uns ohne Anonymität Trump und Brexit erspart geblieben wären, hat mit Verlaub ein merkwürdiges Weltbild. Und ob nun mit oder ohne Namen habe ich trotzdem die gleiche Meinung.

Mich stört und ärgert inzwischen maßlos, daß in der Öffentlichkeit jeder für alles nur gelobt werden darf. Wer sich auf welche Art und Weise auch immer in die Öffentlichkeit begibt, der setzt sich der öffentlichen Kritik aus - und zwar positiver wie negativer. Wir sind hier nicht auf dem Ponyhof bei Hanni und Nanni. Aber leider lernt man heute (in der Schule und auch im Beruf) kaum noch, mit Kritik umzugehen.
Denn inzwischen ist es völlig egal, ob beispielsweise ein Foren-Beitrag lobenswert ist oder nicht. Allein dadurch, daß er erstellt wurde, wird er sakrosankt und jeglicher Kritik entzogen!? Wo ist denn dann der Unterschied zwischen einem Beitrag von Tom GT und Helmut Philipp, sc o.a., wenn alle nur gelobt werden?

Man muß übrigens nicht jedes Bild zeigen, wie interessant die Situation auch immer gewesen sein mag...

Beste Grüße
Wolfgang

"Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen" - Plato

Götter und Schafe

geschrieben von: Martin J. Krajnc

Datum: 14.05.19 16:41

Hallo Wolfgang,

gäbe es nicht die verflixte "Anonymität im Netz", wären heute Frau Clinton "am Ruder" und die Briten glühende Anhänger der EU. Auch für das künftige Wahlergebnis wird o.g. Anonymität ursächlich sein. Natürlich wird der Vorredner auch Beweise für seine kühnen Behauptungen erbringen können.

Richtig, konstruktive Kritik bei einer derartigen Bildqualität muss weiterhin statthaft bleiben.

Zwischen den Beiträgen von Helmut P. und Major Tom liegen qualitativ himmelweite Unterschiede, weshalb ich nur auf obige Überschrift verweisen kann.

Viele Grüße

Martin

Re: Götter und Schafe

geschrieben von: BahnfanFritzlar

Datum: 14.05.19 17:17

Martin J. Krajnc schrieb:
Natürlich wird der Vorredner auch Beweise für seine kühnen Behauptungen erbringen können.
z.B.hier:
ARD-Mediathek: Der Fall Cambridge-Analytica

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: gregorL

Datum: 14.05.19 18:11

Hallo Wolfgang,

Es geht doch nicht um ein "Gleichmacherei", sondern um den Unterschied zwischen Inhalt und Form.

ja, die Fotos sind handwerklich schlecht und die Beiträge hätten durchaus mehr Sorgfalt verdient (etwa bei den Texten, im Zusammenstellen und bei der Ordnung der Bilder).
Dagegen abzuwägen ist aber die Seltenheit des Inhalts der Bilder. Innenaufnahmen sind ohnehin selten, die eines 403 mit Originalpolster noch mehr... Auch die Detailfotos der Messzüge finde ich - trotz der fotografischen Mängel - interessant.

Ich schaue mir diese Beiträge jedenfalls lieber an als Bilder der umpfzehnten 52 in Niederdumpfwitz oder die 80.000ste Aufnahme der letzten 01.10/38.10/44, die den Eilzug von Rheine über Rottweil nach Altenbeken gezogen haben, auch wenn die Fotos eine handwerkliche und künstlerische Qualität von "Weltniveau" haben...

Gruß,
Gregor

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: Bw Betzdorf

Datum: 14.05.19 19:08

Ich möchte hier keinem etwas unterstellen.
Ich mag es aber nicht, wenn jemand hier den Maßstab zu hoch setzt.
Es gibt sicher viele, die hier brilliante Fotos einstellen, und dazu zu Recht bewundert werdem.
Jedoch sollten diese sich hüten, diese als Maßstab für andere zu nehmen, die (wegen schlechter Ausrüstung, fehlender Zeit oder fehlenden Kenntnissen zur Bildbearbeitung) hier vielleicht nicht so gelungene Bilder einstellen.
Den leider verhalten sich hier einige wenige so wie jemand der mir in einer PN mitteilte, das Eisenbahnbroschüren, welche von Heimatvereinen oder privat zu regionalen Themen herausgegeben würden, und nicht professionell bearbeitet wurden, in einer Buchbesprechung im Forum Bahn und Medien nichts verloren hätten. Diese wären eh nur auf Bild-Zeitungs Niveau.
Und genau diese Überheblichkeit von denen, die vielleicht die technischen oder finanziellen Möglichgkeiten zu so etwas haben, ärgert mich.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.19 08:56.
Hallo,

ich denke, der Tipp mit dem Anhängen von Folgebeiträgen ist angekommen. Und Danke an die Moderation für's Aufräumen. Alles andere können wir doch getrost dem Autor überlassen, jede(r) macht es halt nach seinen/ihren Möglichkeiten. Es wird aber sicher auch gerne mal Hilfe angeboten, wenn jemand fragt (z.B. zu Bilderhostern, Bildbearbeitung usw.). Auf alle Fälle sollten wir aber versuchen, den hier im HiFo traditionell freundlichen und respektvollen Umgang beizubehalten. Ausnahmen sollten bitte Ausnahmen bleiben, "Trolle" gibt es hier eigentlich nicht.

Als 403-Fan kann ich den Bildern durchaus etwas abgewinnen, auch wenn sie technisch besser sein könnten. Motivlich gefällt mir Bild 3 sogar außerordentlich, schade dass man diesen Blick nicht mehr mit besserer Fototechnik wiederholen kann.

Grüße - Helmut (ICE), eher zu den "alten Säcken mit hohem Qualitätsanspruch" zählend :-).





2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.19 22:10.

Mögliche Bildqualität von Analogfotos

geschrieben von: Wizard of Oz

Datum: 14.05.19 22:05

Die Beiträge sind vom Thema her schon sehr interessant und haben ihre Daseinsberechtigung hier. Es ist halt schade, wenn noch nicht einmal eine Bildqualität erreicht wird, die heute mit Scannern aus dem unteren Preissegment normal ist.

Ich persönlich sitze gerne Stundenlang über der Bearbeitung alter persönlicher Fotos, dies holt wieder Erinnerungen hervor und man ist erstaunt, was man alles schon erlebt hat.

Das Endergebnis befriedigt dann noch zusätzlich: [www.drehscheibe-online.de]

Viele Grüße
Thomas

Re: Mögliche Bildqualität von Analogfotos

geschrieben von: pantograph001

Datum: 15.05.19 01:31

Wizard of Oz schrieb:


Ich persönlich sitze gerne Stundenlang über der Bearbeitung alter persönlicher Fotos, dies holt wieder Erinnerungen hervor und man ist erstaunt, was man alles schon erlebt hat.



Ich muss jetzt auch mal meinen Senf dazugeben: Die meißten meiner Bilder sind digitalisiert, es sind nicht viele, vielleicht etwa 2000 Stück aus den Jahren 1982 bis 1987 aus dem Hamburger Raum, keinefalls perfekt und einer Bearbeitung bedürftig. Auch ich habe mich schon an einer Bearbeitung versucht und einige Bilder eingestellt, sehe aber im Moment davon ab, weil ich schlichtweg nicht die Zeit dafür habe, mich stundenlang damit zu beschäftigen, die Bilder digital nachzubearbeiten. Die Kritik, die hier an TomGT laut wurde, teile ich in sofern nur, dass er sie in so vielen kleinen Teilen eingestellt hat und da hat er als Neuling ja auch Besserung gelobt, aber man sollte mal die Kirche im Dorf lassen, denn das was auf den Bildern zu sehen ist, dürften die wenigsten von uns jemals aufgenommen haben, geschweige denn überhaupt mal mit eigenen Augen gesehen haben, deshalb halte diese Serie für historisch äußerst wertvoll. Wir sind hier nicht im Fotoforum und auch nicht in der Galerie. Ich habe mir diese Bilder jedenfalls mit Interesse angesehen. Der Mix machts und der hat hier in der Regel gestimmt, fasst Euch alle mal selber an die Nase, wir haben alle irgendwann mal angefangen....


Gruß aus Hamburg

Mathias



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.19 01:31.
Guten Morgen, Thomas!

Zunächst bedanke ich mich bei Dir dafür, daß Du Deine Fotos hier im Forum zeigst. Deine Fotos zeigen Baureihen und Betriebssituationen, wie man sie heutzutage nicht mehr erleben kann. Allein schon deshalb gefallen mir Deine Bilder.

Zu den Kritiken, sofern man diese Pöbeleien überhaupt so nennen kann, die Dir gegenüber vorgebracht werden, kann ich Dich beruhigen. Hier im HiFo gibt es ein paar Leute, die schon viele Jahre dabei sind und aufgrund dessen glauben, das Recht zu haben, die Qualität der Beiträge anderer zu beurteilen. Natürlich kann jeder seine Meinung äußern und sagen, was ihm gefällt oder nicht. Leider kommt es hier im HiFo immer wieder vor, daß die eben angesprochenen Forumteilnehmer die Beiträge anderer in einer Weise kritisieren, die an Selbstherrlichkeit nicht zu überbieten ist.

Diese alteingesessenen Forumteilnehmer sind der Ansicht, daß dieses Forum exklusiv für sie gedacht ist. Glücklicherweise ist dies ein Irrtum. Also, lass' Dich nicht von diesen Grießgramen vergraulen. Wenn sich nämlich die jungen Teilnehmer von deren Verhalten abschrecken lassen, dann wird sich die Bezeichnung "historisches Forum" nicht mehr nur auf den Inhalt der Beiträge, sondern bald auch auf das Durchschnittsalter der Forumteilnehmer beziehen und dann wird das Forum so aussehen.

https://cdn03.plentymarkets.com/qa2p27o67u8f/item/images/1023005/full/x173510-0.jpg

zügige Grüße

FRANK

Mitglied im Verein Freunde der 212 001-2 e.V.
Die überwiegend zusprechenden Kommentare sind nur zu unterstreichen.
Ich kann jeden User verstehen, der sich hier schreibend zurückzieht, weil eine kleine Fraktion meint, ihren eigenen Massstab für die Allgemeinheit gültig machen zu müssen. Das war vor 10 Jahren schon so, es hat sich bis heute nicht geändert.

@Thomas: mach weiter und ignoriere die ewigen Nörgler!

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: Würzburger

Datum: 15.05.19 09:34

Grüß Gott Wolfgang,

an sich wollte ich schweigen, wie meist, und mir meinen Teil denken, aber, Dein Beitrag spricht mir aus der Seele, ich unterschreibe jedes einzelne Wort!

Leider leben wir wohl unter der Fuchtel der Immergutmenschen!

Gruß, Thomas
FlorianB schrieb:
Die überwiegend zusprechenden Kommentare sind nur zu unterstreichen.
Ich kann jeden User verstehen, der sich hier schreibend zurückzieht, weil eine kleine Fraktion meint, ihren eigenen Massstab für die Allgemeinheit gültig machen zu müssen. Das war vor 10 Jahren schon so, es hat sich bis heute nicht geändert.

@Thomas: mach weiter und ignoriere die ewigen Nörgler!
Mangelndes Leseverständnis ist offenbar das viel größere Problem... Glücklicherweise wurde das ganze aber genau so wie angeregt korrigiert.

MfG

"Damit auch ich was zu meckern habe: Ich finde immer die künstliche Dampfentwicklung durch Abblasen an den Zylindern fürchterlich. Sicher gibt das für den ambitionierten Laien tolle Fotos, den Sound jedoch zerstört es vollkommen. :-("

Facebook-Fundstück...

[m.facebook.com]

aus aktuellem Anlass :-(: [www.youtube.com]

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: BR 213

Datum: 15.05.19 09:52

WHA schrieb:
Wo ist denn dann der Unterschied zwischen einem Beitrag von Tom GT und Helmut Philipp, sc o.a., wenn alle nur gelobt werden?

Beste Grüße
Wolfgang
Ist dieses Forum eigentlich öffentlich und für jeden nutzbar oder dient es nur zur Beweihräucherung einzelner Forumteilnehmer?

Offensichtlich haben das einige hier noch immer nicht begriffen. Der Ton macht die Musik! Niemand hat etwas gegen das Vorbringen von Kritik. Nur das, was hier einige Tom GT entgegenbrachten, war keine sachliche Kritik, sondern einfach nur Pöbeln auf Gossenniveau.

zügige Grüße

FRANK

Mitglied im Verein Freunde der 212 001-2 e.V.

Re: @TomGT: Bitte nicht beirren lassen

geschrieben von: Zaubermark

Datum: 15.05.19 09:54

Hallo zusammen,

Würzburger schrieb:
Leider leben wir wohl unter der Fuchtel der Immergutmenschen!
Ich habe die Threads, diesen hier und denjenigen zu den 403-Triebwagen mit mehr oder weniger Entsetzen durchgelesen.
Was sind Immergutmenschen?
Das Kritik geübt werden darf und soll, die sich auf einem fairen und sachlichen Niveau bewegt, dagegen wird niemand etwas sagen. Nur wenn hier losgepoltert wird, wie der sprichwörtliche Elefant im Porzellanladen, hat das nichts mehr mit sachlicher und konstruktiver Kritik zu tun. Im Gegenteil, die Sache wird noch in der Weise pervertiert, dass man den Kritisierten (und wohl auch den in Zukunft zu Kritisierenden) gleich klarmacht, dass sie sich hier "nicht auf dem Ponyhof bei Hanni und Nanni befinden" und damit sich quasi den Freibrief verschafft, sich wie die Axt im Walde aufzuführen.
Genau so, wie hier gepredigt wird, dass man nicht gelernt hätte, mit Kritik umzugehen, genau so gehört der Satz aber weitergeführt: Erst einmal selbst lernen, in sachlicher, fairer und konstruktiver Weise Kritik zu üben! Soziale Kompetenz gleich Null, sitzen, sechs!!!!!!!! Was hat das mit Gutmensch oder sonst etwas zu tun? Es hat etwas mit Anstand zu tun.

Und warum muss noch weiter Öl ins Feuer geschüttet werden mit offenbar humoristisch gemeinten Einlagen wie dem hingehaltenen Stöckchen "Major Tom"? Nur noch plump...

Übrigens gibt es sehr interessante wissenschaftliche Studien über das Verhalten von Usern in Internetforen und durch was ihr Verhalten ausgelöst wird: zum grössten Teil Unzufriedenheit und fehlende Anerkennung im privaten und beruflichen Umfeld.

Zum Beispiel hier: [files.clr3.com]
Mangelnde Kompetenz kann man den Wissenschaftlern der Stanford University wohl nicht nachsagen...

Ein interessanter Beitrag zu diesem Thema sicherlich auch: [www.heise.de]


Mark



4-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.19 11:09.