DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Endlich HiFo-reif – Die erste Zugverfolgungsjagd meines Lebens: mit dem Steinzug von Theinzayat nach Bago




Liebe HiFo-Leser,

im letzten Bericht dieser Berichtsreihe begann die erste Zugverfolgungsfahrt meines Lebens. Die setzen wir nun fort, es geht von Theinzayat bis nach Bago. Viel Spaß beim Lesen!


https://farm8.staticflickr.com/7911/47299514042_ec5ba518be_o_d.png
Bild 1: Zur besseren Einordnung der Lokalitäten zunächst eine Übersichtskarte. Links unten liegt Bago an der zweigleisigen, von Süd nach Nord verlaufenden Hauptstrecke Yangon – Mandalay. Dort zweigt die Strecke in Richtung Süden nach Mawlamyaing (und inzwischen weiter bis Dawei) ab. Diese Strecke führte ursprünglich über Abaya und Nyaungkashe nach Mokepalin. Die Brücke über den Sittoung-Fluss wurde allerdings im Zweiten Weltkrieg zerstört und erst knapp 20 Jahr später weiter nördlich bei Theinzayat wieder aufgebaut (Eröffnungstermin 23.03.1962), der Streckenabschnitt Abaya – Nyaungkashe mutierte zur Stichstrecke. Nachdem die Militärjunta 2005 die Hauptstadt in einer Nacht- und Nebelaktion von Yangon mitten in den Busch Zentralmyanmars verlegte (die neue Hauptstadt erhielt den Namen Naypitaw), sollte auch der Eisenbahnverkehr zentral von Naypitaw aus verkehren. Damit Züge von Naypitaw nach Mawlamyaing nicht in Bago Kopf machen müssen, wurde eine großräumige Verbindungskurve gebaut, die mitten im Nirgendwo am neuen Bahnhof mit dem Namen Satthwa-Gone auf die Strecke Richtung Süden trifft. Die Kurve wurde vermutlich 2008 eröffnet. Die heutige Zugverfolgung wird von Theinzayat über Satthwa-Gone und Abaya nach Bago führen.



Das nächste Motiv auf unserer Zugverfolgungsfahrt sollte der Bahnhof von Theinzayat sowie die danach folgende Brücke über den Sittoung-Fluss sein.

https://farm5.staticflickr.com/4848/31934771757_be25e9f446_o_d.jpg
Bild 2: Der Zug passiert das Signal an der südlichen Bahnhofseinfahrt von Theinzayat. Hochkant und dann auch noch auf der falschen Seite des Gleises. Klassische Anfängerfehler eben.



https://farm8.staticflickr.com/7895/46876000431_7b21a80272_o_d.jpg
Bild 3: Der “Nachschuss aus Lokführerperspektive”.



https://farm5.staticflickr.com/4897/31934775477_e1619d92ed_o_d.jpg
Bild 4: Der Bahnmitarbeiter im angehängten „Pannenwagen“ beäugt die komische Langnase mit dem Fotoapparat. Er trägt die Einheitsuniform des Bahnpersonals der Myanma Railways: Unterhemd, Wickelrock und Flip-Flops.



https://farm8.staticflickr.com/7886/31934771457_f661400df9_o_d.jpg
Bild 5: Der Zug rollte im Schrittempo in den Bahnhof Theinzayat, was mir nochmals einen Stellungswechsel ermöglichte.



https://farm5.staticflickr.com/4810/31934770957_3319b2058f_o_d.jpg
Bild 6: Der Zug hatte im Bahnhof einen längeren Aufenthalt, vermutlich war aufgrund der Steigung von Mokepalin nach Theinzayat der Dampfdruck schon wieder zu niedrig. So…



https://farm8.staticflickr.com/7803/46876000301_46254e6103_o_d.jpg
Bild 7: … kam ich auch noch zu einer Schwarz-Weiß-Studie der Lokomotive YD 967 (1950, Vulcan Foundry 5731).



https://farm8.staticflickr.com/7845/46151206354_b25f8e5e5a_o_d.jpg
Bild 8: Ein kleiner See zwischen dem Bahnhof Theinzayat und der Brücke über den Sittoung war mir noch ein Motiv wert. Warum ich so früh abgedrückt habe und nicht auf die andere Gleisseite gewechselt bin? Anfängerfehler eben…



https://farm8.staticflickr.com/7897/45961606935_9ca7cfcf66_o_d.jpg
Bild 9: Direkt vor der Brücke über den Fluss führt die Straße nochmals über die Bahnstrecke. So platzierte ich mich auf der Brücke, um…



https://farm5.staticflickr.com/4852/31934770067_daa622a33b_o_d.jpg
Bild 10: … von dort nochmals den Dampfzug abzulichten.



https://farm5.staticflickr.com/4895/46151205364_96fa41c54f_o_d.jpg
Bild 11: Auf der anderen Seite der Brücke konnte ich dann noch einen Nachschuss auf den Zug machen. Im Hintergrund sieht man noch die weiß gestrichene Bogenbrücke über den Sittoung (es handelt sich um eine kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke). Den Halt im Bahnhof Theinzayat haben zwei Einheimische ergriffen, um mit ihrer Fracht in Form von gebündelten Bambusrohren eine kostenlose Fahrt bis nach Bago zu ergattern.



https://farm5.staticflickr.com/4867/46875997421_6f381d9d6a_o_d.jpg
Bild 12: Auf der anderen Seite der Brücke (im Hintergrund zwischen den Baumblättern noch erkennbar) erwischte ich den Zug wieder an der Rampe. Wie ich es geschafft habe, auf der relativ kurzen Entfernung den Zug zu überholen, zumal es vor der Brücke auch noch eine Straßensperre des Militärs gab, wo ich meinen Ausweis vorzeigen musste? Ich weiß es nicht mehr, wahrscheinlich habe ich es verdrängt, wie Mr. Han in halsbrecherischer Weise seinem Moped die Zügel gegeben hat.



https://farm5.staticflickr.com/4850/46875997211_bfd694f6c4_o_d.jpg
Bild 13: Mr. Han warnte mich noch vor Schlangen im Gestrüpp. Aber hey, wenn man schon mal die Chance auf Bilder mit einer Dampflok hat…



https://farm8.staticflickr.com/7821/46876000151_c6c5311d56_o_d.jpg
Bild 14: Nächstes Fotomotiv war dann der nigelnagelneue Bahnhof von Satthwa-Gone, wo die neue Verbindungskurve Richtung neuer Hauptstadt Naypitaw abzweigt. Ziemlich genau in Bildmitte kann man die Lok erahnen. Warum ich das Bahnhofsschild nicht mit auf das Bild genommen habe, als die Lok näher dran war? Anfängerfehler! Links fackelt ein Bauer übrigens gerade sein abgeerntes Reisfeld ab. Das animierte mich …



https://farm8.staticflickr.com/7910/46875997111_c95d687d9e_o_d.jpg
Bild 15: … zur folgenden trompe-l'œil-Aufnahme. Hier dampft nicht die Lok, sondern das Reisfeld hinter der Lok!



https://farm8.staticflickr.com/7804/46875996961_89ff247fe9_o_d.jpg
Bild 16: Bei den heißen und recht trockenen Temperaturen dampft bei der Lok natürlich nichts.



https://farm8.staticflickr.com/7846/31934774877_4082b6600e_o_d.jpg
Bild 17: Nochmal schön den Tender abgeschnitten. Anfäng … ach, lassen wir das.



https://farm5.staticflickr.com/4873/46875999821_4dd6af9605_o_d.jpg
Bild 18: Nochmal den Tender abgeschnitten, dafür den Lokführer in der offiziellen Uniform der Myanma Railways erwischt. Warum er sich so an den Rand stellt?



https://farm8.staticflickr.com/7847/46875996841_e5063e5d92_o_d.jpg
Bild 19: Ganz einfach! Er muss vom Fahrdienstleiter den Token für die Weiterfahrt nach Abaya übernehmen. Ganz links sieht man auch noch unser Moped, das wir gleich wieder satteln werden.



https://farm8.staticflickr.com/7822/46824009162_fec8b4a83f_o_d.jpg
Bild 20: Im Bahnhof Abaya, dessen Gebäude man links erkennen kann, hatten wir den Zug wieder eingeholt.



https://farm8.staticflickr.com/7830/31934768717_536feb6843_o_d.jpg
Bild 21: Die Briten haben an den Bahnhöfen immer Bäume gepflanzt, die nach mehr als hundert Jahren noch immer wachsen und inzwischen eine stattliche Größe erreicht haben.



https://farm5.staticflickr.com/4862/39911224873_f49daa267d_o_d.jpg
Bild 22: Falls jemand noch Zweifel an der Lokalität hegt, hier ist der Zug nochmals mit Bahnhofsschild.



https://farm8.staticflickr.com/7880/31934774437_0cfc96cfa8_o_d.jpg
Bild 23: Licht und Schatten, wobei das Licht überwiegt.



https://farm5.staticflickr.com/4896/33000684118_2604816aaf_o_d.jpg
Bild 24: Der Lokführer hat sich mittlerweile einen Strohhut aufgesetzt.



https://farm8.staticflickr.com/7876/31934773917_196671e4d0_o_d.jpg
Bild 25:



https://farm8.staticflickr.com/7876/31934773917_196671e4d0_o_d.jpg
Bild 26: Der Pannenwagen darf auch noch mit auf das Bild.



https://farm5.staticflickr.com/4912/39911224623_da57347099_o_d.jpg
Bild 27: Den Nachschuss gönne ich euch wegen der Vielzahl an illustren Güterwaggons und den Formsignalen im Hintergrund auch noch.



https://farm5.staticflickr.com/4876/33000684018_79ecf3e2ec_o_d.jpg
Bild 28: Wenn schon kein Dampf, dann wenigstens mal ordentlich Rauch.



https://farm8.staticflickr.com/7891/31934768157_a0869cf816_o_d.jpg
Bild 29: Zwischen Abaya und Waw verläuft die Straße nicht parallel zur Bahnlinie. So kam ich erst wieder an der Hebebrücke in Waw zum nächsten Fotomotiv. Hier überquert die Bahnlinie einen Seitenarm des Sittoung-Flusses.



https://farm8.staticflickr.com/7900/46824008422_29b3eb81a9_o_d.jpg
Bild 30: So langsam klappt das mit den Fotomotiven…



https://farm8.staticflickr.com/7874/31934773577_1150126b41_o_d.jpg
Bild 31: Wir spekulierten auf einen weiteren Zughalt im Bahnhof von Waw. Als wir aber auf den Bahnsteig sprinteten, sahen wir nur noch die „Rücklichter“ des Zuges.



https://farm5.staticflickr.com/4822/33000678348_bbb44d766f_o_d.jpg
Bild 32: Mr. Han gab seinem Moped die Sporen, schließlich verläuft hinter Waw die Straße nur noch ein kurzes Stück parallel zur Bahnlinie. Die Schranken am Bahnübergang links hinten waren eigentlich schon geschlossen, Mr. Han schlängelte sich aber noch an wartenden Autos und der Schranke vorbei. So stand ich zwar wieder auf der falschen Seite bezüglich dem Licht, aber besser als nichts.



https://farm8.staticflickr.com/7830/33000680248_596e937605_o_d.jpg
Bild 33: Die Wasserbüffel interessieren sich nicht für die Dampflok, sie sind vielmehr auf der Suche nach etwas Essbarem in der von der Trockenzeit schon recht ausgedörrten Landschaft.



https://farm5.staticflickr.com/4911/46875999291_69b7392082_o_d.jpg
Bild 34: Das Brückenmotiv wäre auf der anderen Seite der Strecke natürlich ein Traum. Aber dafür hatte die Zeit einfach nicht mehr gereicht, und was nicht ist, kann ja noch werden…



https://farm5.staticflickr.com/4911/46151230094_059ce22694_o_d.jpg
Bild 35: Dann war Schluss mit der Zugverfolgung, da wie gesagt die Straße nicht mehr parallel zur Bahnstrecke verläuft. Daher nahm ich noch ein paar andere Gefährte auf. Was im Hintergrund wie ein Bahndamm aussieht, ist leider nur ein normaler Damm. Mit Dampflok im Hintergrund wäre das Motiv natürlich genial gewesen.



https://farm8.staticflickr.com/7852/46151229614_9c06251c95_o_d.jpg
Bild 36: Als wir dann schließlich den Bahnhof Bago erreicht hatten, war der Dampfzug schon im Güterbahnhof angekommen.




Mit dem Ende der Zugverfolgung endet damit auch dieser Beitrag. Ich hoffe, ihr hattet auch ein bisschen Spaß an der Zugverfolgung. Bei mir war es jedenfalls die Initialzündung in Sachen Eisenbahnfotografie. Es sollten noch viele weitere folgen, in besonderer Erinnerung ist mir noch drei Jahre später eine Verfolgungsjagd in der Wüste Gobi:

https://farm8.staticflickr.com/7569/27951991646_565e51216c_o_d.jpg
Bild 37: Nachdem uns am Vortag das Zugpersonal versetzt hatte, hatten wir am nächsten Morgen nach einer eiskalten Nacht auf Holzgestellen ohne Matratze Glück. Dieses Bild alleine war ja eigentlich schon genug. Aber …



https://farm8.staticflickr.com/7387/28021008981_88e367dbb6_o_d.jpg
Bild 38: … da in der Steigung unsere Einheimische Reisebegleitung mit ein paar Papierchen, auf denen in rot das Gesicht des Großen Steuermanns gedruckt war, das Zugpersonal erwartete, kamen wir noch zu einem zweiten Motiv. Und nach einer Rallyefahrt durch den Wüstensand à la Paris-Dakkar…



https://farm8.staticflickr.com/7608/28075183082_e8de601e38_o_d.jpg
Bild 39: … gab es auch noch ein drittes Motiv.



https://farm8.staticflickr.com/7686/27564032824_70d4d30373_o_d.jpg
Bild 40: Dank der “Zwangshalte” in der Steigung war der Zug entsprechend langsam, so dass wir ihn an einem Bahnübergang nochmals abpassen konnten.



https://farm8.staticflickr.com/7463/28180147605_6ed8f477b6_o_d.jpg
Bild 41: Und nach einer halsbrecherischen Fahrt über eine Schlaglochpiste gab es sogar noch ein fünftes Motiv. Die ganze Geschichte, die sich 2010 in der Wüste Gobi zutrug, könnt ihr hier nachlesen.




Im nächsten Bericht setzen wir dann die Dampferkundung rund um Bago fort. Ich würde mich freuen, wenn ihr wieder dabei seid.

Und wer in Sachen Myanmar noch nicht genug bekommen kann, dem sei ein Hinweis auf meinen aktuellen Beitrag im Auslandsforum empfohlen. Dort gibt es jetzt den ersten Beitrag meiner Berichtsreihe, die sich meinem letzten Myanmar-Aufenthalt im Jahre 2011 widmet (einfach auf eines der Bilder oder die Bildunterschrift klicken, dann werdet ihr automatisch zum aktuellen Bericht geleitet).






https://farm4.staticflickr.com/3304/3304945790_b7511ed6d2_m.jpg


https://farm3.staticflickr.com/2202/2209719635_e67d08be4f_m.jpg


https://farm4.staticflickr.com/3212/3052434399_ff547a17eb_m.jpg


https://farm4.staticflickr.com/3301/3304075453_5014ab289f_m.jpg


https://farm8.staticflickr.com/7818/46665255234_9f60cd7bc2_m.jpg


https://farm2.staticflickr.com/1918/31699160458_bf2ddea4bf_m.jpg



Hier geht’s zum aktuellen Bericht im Auslandsforum über meine Myanmar-Reise im Jahre 2011.






[center][/center]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.05.19 14:23.
klasse - und die Anfängerfehler lassen mich schmunzeln ;)

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Hallo Flo79,

dass eine Dampflok nicht dampft, sondern nur so bisschen schwarzen Rauch abgibt, ist ja auch auf etlichen Fotos z. B. aus der sommerlichen Türkei zu beobachten. Aber dass nicht einmal das kleinste Quäntchen dunkler Rauch zu sehen ist, war mir neu. Ob es wohl an der Holzfeuerung liegt, wenn am Schlot rein garnix zu sehen ist?

Bin erst jetzt durch den Link in der neusten Folge auf diese gestoßen. In der neusten ist ja wieder Rauch (und nicht wie hier "getürkter" Dampf bzw. Kondensat) zu sehen.

Das beruhigt mich.

Gruß aus Köln
Heiner
Meine Fundgrubenliste, meine Filmchen http://abload.de/img/ohneeisenyoutubeymozb.gif und die paar Beiträge in DSO]