DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
siehe auch
[CH] Von Zürich auf den Uetliberg, Teil 1, Einleitung (21B, viel Text) [www.drehscheibe-online.de]
[CH] Von Zürich auf den Uetliberg, Teil 2, BDe 4/4 11 und 12 (26B) [www.drehscheibe-online.de]
[CH] Von Zürich auf den Uetliberg, Teil 2, BDe 4/4 11 und 12 (26B) [www.drehscheibe-online.de]
[CH] Von Zürich auf den Uetliberg, Teil 3, BDe 4/4 13 und 14 (39B) [www.drehscheibe-online.de]
[CH] Von Zürich auf den Uetliberg, Teil 4, Be 8/8 31 und 32 von 1978 (20B) [www.drehscheibe-online.de]
[CH] Von Zürich ins Sihltal, Teil 1, letzte Blüte der der alten Triebwagen (22B) [www.drehscheibe-online.de]
[CH] Von Zürich ins Sihltal, Teil 2, BDe 4/4 91 und Bt 191 von 1955 (31B) [www.drehscheibe-online.de]

Mit der Inbetriebnahme des von der Bodensee - Toggenburg-Bahn BT übernommenen Gepäcktriebwagens De 4/4 61 im Februar 1978 wurden die beiden noch vorhandenen Altbau-Triebwagen BDe 2/4 61 von 1924 und BDe 3/4 71 von 1930 kaum noch gebraucht. Im Juli 1981 erschien der Erstgenannte als historisches Fahrzeug für Extrafahrten aus der Versenkung. Die grüne Grundfarbe entsprach dem Ablieferungszustand, ebenso die fehlerhafte Beschriftung als „FCe 2/4 84“. Aus heutiger Sicht ist das kaum mehr nachzuvollziehen: Einige elektrischen Triebwagen der Sihltalbahn von 1924/30 trugen entgegen den eidgenösssichen Vorschriften jahrelang die seltsame Typenbezeichnung „FCe 2/4“ statt korrekt „CFe 2/4“.

SZU BDe 2/4 61 als historischer "Sihlthalbahn"-Triebwagen FCe 2/4 84 verlässt das Depotareal, vorbei an Rangierlokomotive Em 3/3 6 von 1962.
http://666kb.com/i/e2y2tt6yy1326g5xc.jpg

Die Sonne bricht durch und lässt den wunderschön restaurierten Triebwagen glänzen. Die Drehgestelle mit ihren unterschiedlichen Achsen sind gut ausgeleuchtet: unter dem Führerstand die Laufachse mit dem kleineren Durchmesser, gegen die Wagenmitte ausgerichtet die deutlich grössere, sinnvollerweise auch stärker belastete Antriebsachse.
http://666kb.com/i/e2y2xv0mquvwkeq68.jpg

Der historische Triebwagen fährt quer über die ganze Anlage auf Gleis 1.
http://666kb.com/i/e2y2yt7y3o1ogvls0.jpg

Sieht doch einfach gut aus, mit dem Stellwerk. FCe 2/4 84 steht auf der 1955 gebauten Brücke über die Manessestrasse.
http://666kb.com/i/e2y34e5p07qo6wz5s.jpg

Ausfahrt Richtung Selnau.
http://666kb.com/i/e2y34x8v2pk1vfym8.jpg

Im Bahnhof Selnau trifft der frühere SZU BDe 2/4 61 auf BDe 3/4 71, der seit etwa 1980 als Vorheizanlage dient. Hinter dem historischen Triebwagen ist knapp die 1985 in frischen Farben lackierte Lokomotive De 3/4 41 zu erkennen.
http://666kb.com/i/e2y3amejn2ju0qtj4.jpg

Natürlich habe 1985 ich versucht, BDe 3/4 71 in Selnau auch noch möglichst unverstellt aufzunehmen.
http://666kb.com/i/e2y3d30t3q8bw6s5c.jpg

Er steht im ehemaligen Ladegleis des kleinen Güterschuppens. 1989 wurde SZU BDe 3/4 71 ex Sihtalbahn CFe 3/4 90 von 1930 abgebrochen.
http://666kb.com/i/e2y3dauredjfhfthc.jpg

Rückblende zum Mai 1979. Ein letztes Mal erlebte ich BDe 3/4 71 im Streckendienst, als er mit dem von der Südostbahn ausgeliehenen Zisternenwagen X 703 dem Unkraut zuleibe rückte. Bereitstellung in Sihlbrugg.
http://666kb.com/i/e2y3nfipe4qd38ni8.jpg

http://666kb.com/i/e2y3nmxlp0i2ox0cg.jpg

Kurz vor Beginn der geschobenen Fahrt talabwärts Richtung Zürich.
http://666kb.com/i/e2y3oud3y0fgrp1q8.jpg

Ankunft des SZU-Unkrautvertilgungszuges mit dem von BDe 3/4 71 geschobenen SOB-Spezialwagen X 703 in Giesshübel.
http://666kb.com/i/e2y3pbu8fktanwr28.jpg

Auf dem Areal des Bahnhofes Giesshübel ist nicht das geringste Pflänzchen im Schotter zu entdecken, da muss nicht gespritzt werden.
http://666kb.com/i/e2y3rdbed4v3xof7k.jpg

Letzter Blick auf den Triebwagen von 1930.
http://666kb.com/i/e2y3s3gpfmcprnj7k.jpg

Als 1962 die letzten Dampflokomotiven der Sihltalbahn im Rangierdienst auf den Anschlüssen um Giesshübel durch eine Diesellokomotive verdrängt wurden, lösten fast gleichzeitig moderne Personenwagen die letzten zweiachsigen Personenwagen der Jahrgänge 1892-98 ab. Als einzige Dampflokomotive blieb die 1899 gebaute E 3/3 5 der Nachwelt erhalten. Sie bildete zusammen mit sechs alten Personenwagen den Nostalgiezug „Schnaaggi-Schaaggi“ (langsamer Jakob), der ab 1962 mit viel Erfolg als öffentlicher Dampfzug das Sihltal befuhr. Die Dampfzug-Zweiachser hiessen ab 1973 SZU B2 241-246. 1976 wurden fünf von ihnen an den Dampfbahn-Verein Zürcher Oberland DVZO abgetreten, hier kurz nach der Ankunft in Bauma.
http://666kb.com/i/e2y47vrwe22xnf4lc.jpg

Die früheren Sihltalbahnwagen bilden, perfekt restauriert, bis heute den Grundstock der DVZO-Personenzüge. Ersatz erhielt der „Schnaaggi-Schaaggi“ in Form der 1975 aus dem regulären Einsatz ausgeschiedenen B2 261-263 von 1927/29. 1976-79 fuhr der SZU-Nostalgiezug in dieser Form E 3/3 5 mit B2 261-263 in Sihlbrugg.
http://666kb.com/i/e2y4cs2h9eqq9c0sg.jpg

Die „neuen“ Dampfzugwagen entstammten einer Neunerserie von leichten, kurzen Zweiachswagen C 64-72, welche die Sihltalbahn 1927/29 angeschafft hatte. Sechs der neun seit 1962 als B2 64-72 bezeichneten Wagen wurden 1965-70 ausrangiert. B2 69 ex 66, B2 68 und B2 70 erhielten anlässlich der Fusion mit der Uetlibergbahn die neuen Bezeichnungen SZU B2 261-263. Jeweils zwei der drei Wagen fuhren bis zum Jahreswechsel 1974/75 noch regelmässig im werktäglichen Feierabendverkehr, danach nur noch ausnahmsweise. SZU B2 261 ex B2 69 ex C 66 von 1927, Bahnhof Selnau.
http://666kb.com/i/e2y4o493xdgipbxmo.jpg

Die Wagen von 1927/29 erhielten als erste Personenwagen der Sihltalbahn eine Toilette, diese wurde allerdings um 1970 stillgelegt. Sie besassen 56 Sitzplätze in der Teilung 2+3. SZU B2 262 ex C 68 im Bahnhof Selnau.
http://666kb.com/i/e2y4qbmfouc88dh4w.jpg

1980/81 wurden B2 261 und 262 zu historischen Personenwagen SihlTB C 68 und 69 restauriert. So passen sie perfekt zu FCe 2/4 84. C 69 im Bahnhof Giesshübel. Auf dieser Wagenseite ist das frühere WC-Abteil gut zu erkennen. B2 263 blieb rot und verfiel um 1985 dem Abbruch.
http://666kb.com/i/e2y4stmqcepqvhyio.jpg

Als weiterer Dampfzugwagen erschien der 1978/79 zum „Speisewagen“ restaurierte WR 251 ex BC 13 von 1893. Das sehr schöne, mit Holzrahmen-Zwillingsfenstern versehene Fahrzeug war zwischenzeitlich als Unterkunftswagen für den Baudienst verwendet worden.
http://666kb.com/i/e2y4y7f150ep3ikn4.jpg

Ab 1989 musste sich E 3/3 5 für einige Jahre durch die gemietete Lokomotive Ed 3/3 „Muni“ (vorher BASF-Werklok) eines privaten Besitzers vertreten lassen: „Muni“, FCe 2/4 84 und WR 251 vor dem Depot Giesshübel.
http://666kb.com/i/e2y537use7ox9kzy8.jpg

Wegen einer Streckensperrung im oberen Sihltal fuhr zwischen Sihlwald und Sihlbrugg ein Bahnersatzbus, als ich E 3/3 5 mit den grünen Zweiachsern aufnehmen wollte. Beim Bahnersatzbus handelte es sich um einen alten Saurer-Frontlenker des für Zürich entwickelten Typs ZP4, früher VBZ 349.
http://666kb.com/i/e2y59nd4qoioz0oow.jpg

Ich bin ja absolut kein Bus-Fan, aber dieser Bahnersatzbus mit Jahrgang 1953 bereitete mir Freude.
http://666kb.com/i/e2y5dp5l6z0ff4i68.jpg

2004 gelangte die schon anlässlich der Elektrifikation 1924 ans Gaswerk Basel verkaufte Sihltalbahn-Dampflok E 3/3 2 von 1892 zurück ins Sihltal, sodass der „Zürcher Museums-Bahn“ ZMB heute eine zweite betriebsfähige Original-Lokomotive zur Verfügung steht. Gleichzeitig kam der 1950 an die Orbe - Chavornay-Bahn OC verkaufte Personenwagen C 22 von 1892 aus der Westschweiz zurück ins Sihltal. Der Zufall wollte es, dass beide Fahrzeuge beim Verein "Rive Bleue Express" RBE am südlichen Genferseeufer zusammenfanden und nach der Betriebseinstellung des RBE in gutem Zustand zu haben waren.

Fortsetzung folgt.

Gruss, Werner

mein HiFo-Inhaltsverzeichnis:
[www.drehscheibe-foren.de]



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.04.19 18:58.