DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Achristo's Foto-Historama: Bahnhofswagen in Lauda 1974

geschrieben von: achristo

Datum: 14.03.19 10:09

Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Bei meinen diversen Besuchen wegen des Dampfbetriebes in Lauda habe ich dort auch einige Bahndienstwagen fotografiert. Diese Fotos möchte ich heute zeigen. Da ich kein ausgesprochener Wagenspezialist bin, kann ich keine näheren Angaben zu den Fahrzeugen machen. Erläuterungen zu den Fahrzeugen sind daher willkommen.

212-6 Bhfsw 79207 Lauda 08011974.jpg

Der Bahnhofswagen 79207 stand am 8. Januar 1974 in der Bw-Außenstelle Lauda. Es handelt sich offensichtlich um einen ehemaligen Triebwagen.


212-7 Bhfsw 79199 Lauda 08011974.jpg

Auch der Bahnhofswagen 79199 - eine Donnerbüchse - stand am 8. Januar 1974 ebenfalls am Lokschuppen in Lauda.


212-11 Bhfsw 79118 Lauda 08011974.jpg

Im Bahnhof Lauda konnte am 8. Januar 1974 der Bahnhofswagen 79118 fotografiert werden, ein alter Dreiachser.


211-6 Lauda 08011974.jpg

In einem Zug eingestellt und somit noch aktiv war dieser Wagen mit 1. und 2. Klasse, fotografiert ebenfalls in Lauda am 8. Januar 1974.

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]

Re: Achristo's Foto-Historama: Bahnhofswagen in Lauda 1974

geschrieben von: sc

Datum: 14.03.19 11:45

Hallo Andreas,

na dann mache ich mal den Anfang, auch wenn Du nach dem Wagen nicht gefragt hast: Der Wohnwagen (?) neben dem Dreiachser ist aus einem Gl Dresden der Verbandsbauart (Gl 11) umgebaut.

Danke fürs Zeigen der Bilder und
Grüße aus Hamburg

Stefan
Bei dem 1./2.-Klasse-Wagen meine ich die Nr. 50 80 38-43 017-1 entziffern zu können.

Es würde sich demnach um einen der in relativ geringer Stückzahl (35 St) als BC4ü-35 beschafften, später als ABüe 330 geführten Wagen handeln. In höherer Stückzahl waren hingegen die ABC4ü-35 (71 St) => ABüe 331 bestellt worden.
Erst mit den ABC4ü-36 (183 St) => ABüe 332 und BC4ü-36 (133 St) => ABüe 333 wurden höhere Stückzahlen dieser geschweißten, gemischtklassigen Wagen in Dienst gestellt.

Danke fürs Zeigen dieses seltenen Exemplares und Grüße von

Dirk

Hallo ,
beim Bahnhofswagen 79 207 sollte es sich um den ex ES 25 127 >> 825 727 handeln. Er diente dem NA Stuttgart 2 als Aufenthaltswagen.

Gruß Heinz

Zu Bild 3

geschrieben von: Harbergen-Staffhorst

Datum: 14.03.19 12:44

Moin zusammen,
könnte es sein, dass der Dreiachser dem Umbauprogramm entkommen ist? Sieht aus wie ein ehemaliger Postwagen. Muss er aber nicht sein. Rechts lugt etwas silberfarbenes hervor. Ein Einachsanhäger eines VT 95? Zu dem Rest der Bilder: Leider k. A.
Gruß HG

Re: Zu Bild 3

geschrieben von: Tunnelfreak

Datum: 14.03.19 14:03

Der Dreiachser dürfte ein ehemaliger preußischer 4.Klasse-Abteilwagen (Traglastenwagen) aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts gewesen sein.
Vermutlich wurde er schon vor dem zweiten Weltkrieg zum Bahndienstwagen umgebaut. Das lässt die offenbar noch vorhandene Nummerntafel aus der DRG-Zeit vermuten. Diese wäre, wenn der Wagen noch nach dem Krieg als Personenwagen gelaufen wäre, sicher entfernt worden.

Sensationell ist aber, das sowas noch anno 1974 in der Gegend rumstand.

findet
Michael, der Tunnelfreak

Re: Zu Bild 4

geschrieben von: Wagen-Micha

Datum: 14.03.19 15:10

zu Bild 4

Wenn ich das richtig entziffere, ist das ein ABüe, UIC-Nummer 50 80 38-40 033-1, ein ABüe 332
aus dem Bereich der BD Stg.

Eine Vergrösserung der Wagen-Nummer könnte etwas zur Aufklärung des Wagens beitragen.
Danke


Im Übrigen ....man sieht sehr schön die Lüftungsklappen....

Wagen-Micha



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:03:14:15:42:34.

Bahnhofswagen 79207, @ Heinz

geschrieben von: martin welzel

Datum: 14.03.19 15:29

Moin Heinz,

auch unser Datenfriedhof vermeldet:

ES 25 127, ab 1968 825 727-1, Bw Esslingen +15.07.70; später Bahnhofswagen 79207 NA Stuttgart 2 (05/74 im Bw Lauda); Hersteller BBC (E-Teil) und Fuchs (M-Teil), Fabriknummer unbekannt, Baujahr 1935

VG,
Martin
Moin Stefan,

sc schrieb:
na dann mache ich mal den Anfang, auch wenn Du nach dem Wagen nicht gefragt hast: Der Wohnwagen (?) neben dem Dreiachser ist aus einem Gl Dresden der Verbandsbauart (Gl 11) umgebaut.

Gl Dresden ja, aber nicht Verbandsbauart sondern Länderbahnbauart (Gl 06) nach Blatt C.e. 5.
Schau Dir mal die Breite (oder vielmehr Schmalheit) des Seitenwandfeldes an, in dem die Schiebetür war.

Viele Grüße aus Hannover
Timo

Vielleicht …

geschrieben von: sc

Datum: 14.03.19 16:39

… sollte ich doch mal wieder in Güterwagen 1.1 schauen … ;-)

Du hast natürlich Recht, Timo. Danke für die Richtigstellung und

Grüße aus
Hamburg

Re: Zu Bild 4

geschrieben von: achristo

Datum: 14.03.19 18:28

Hier herausvergrößert die Anschriften des Wagens von Bild 4:

Lauda.JPG

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]

Re: Achristo's Foto-Historama: Bahnhofswagen in Lauda 1974

geschrieben von: Klv

Datum: 14.03.19 19:21

Danke, Andreas , daß Du auch die "Nebensächlichkeiten" in Lauda so akribisch dokumentiert hast - persönlich finde ich solche Fotos weitaus interessanter als die ewig gleichen Dampflokporträts!

Gehe ich recht in der Annahme, daß das dritte Foto im südlichsten Zipfel des Bahnhofs Lauda entstanden ist? Gerade am hintersten Gleisende, wo Du den VB 141 abgeschnitten hast, stand auch rund zehn Jahre später für längere Zeit ein recht exotischer Bahnhofswagen, wegen dem ich extra mal die Fahrt unterbrochen habe - ein amerikanischer Niederbordwagen mit Bettendorf-Drehgestellen (siehe [www.drehscheibe-online.de]).

Gruß
Klv
Klv schrieb:
Gehe ich recht in der Annahme, daß das dritte Foto im südlichsten Zipfel des Bahnhofs Lauda entstanden ist? Gerade am hintersten Gleisende, wo Du den VB 141 abgeschnitten hast, stand auch rund zehn Jahre später für längere Zeit ein recht exotischer Bahnhofswagen, wegen dem ich extra mal die Fahrt unterbrochen habe - ein amerikanischer Niederbordwagen mit Bettendorf-Drehgestellen (siehe [www.drehscheibe-online.de]).

Ja, das ist korrekt, der Wagen von Bild 3 stand ganz am südlichen Ende des Bahnhofs Lauda. Das "Ding" daneben hatte ich damals gar nicht als VT95-Anhänger realisiert, sonst hätte ich auch ein Foto davon gemacht.

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Hallo Meisinger.

Schau mal weiter unten (Wagen Micha).
Er hat, genau so wie ich, beim vergrößern die Nummer "50 80 38-40 033-1", ABüe 332 entziffert.
Damit dürfte es sich um den ehem. "14 336", ABC4ü-36, Talbot, 1937 handeln.
Ausgemustert am 13.01.1976

Bis danne!

Beitrag ergänzt!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:03:14:19:42:03.
Der Wagen wurde 1976 zurückgestuft auf 120 km /h.

Er blieb noch im Dienst bist zum Dezember 1978

Vermutlich im Bereich der BD Stg.

Vielleicht hat jemand der Wagen-Fans was mitbekommen, wo er zur Zerlegung hingefahren worden ist ?
Hallo Heinz,

hier auch eine Vergrößerung von Bild 3 mit der Anschrift des Wagens.

Lauda 2.JPG

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Hallo Andreas,
vielen Dank, geht das auch von dem linken Wagen ? :-)
Heinz
Diese Exemplar stand noch 1976 in Darmstadt-Arheilgen:

119-18 Dreiachser Werkstattwagen Arheilgen (DSO 2).jpg

Für die Statistiker:
Werkstattwagen 60 80 99-29 506-5

Gruß
Jörn.

Hey, Farmer,
tu das Gift weg.
Gib mir Flecken auf Äpfeln,
aber lass mir die Vögel und die Bienen.
(Joni Mitchell, aus „Big Yellow Taxi“, 1970)


Unimat-sprinter schrieb:
Hallo Andreas,
vielen Dank, geht das auch von dem linken Wagen ? :-)
Heinz
Ja, das geht natürlich auch:

Lauda 3.JPG

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Zum Laudaer Abteilwagen-Bahnhofswagen: Bei einem derart zurückgebauten Wagen ist der Ursprung nur anhand eines Bildes schwierig erkennbar. Erkennbar sind 4 offensichtliche Türfenster, dazu die Anordnung der Dachlüfter am ansonsten zugepappten Oberlicht, die aber deutliche Hinweise auf die Raumaufteilung geben. Ziemlich eindeutig ist der Wagen preußischen Ursprungs. Dort gab es die 4. Klasse lange Zeit nur als Durchgangwagen für Nebenbahnen, erst gegen Ende der 1890er Jahre tauchen mit den Blättern B.h.3 und B.h.5 erste Hauptbahn-Abteilwagen 4. Kl. auf, deren Raumaufteilung aber in keinem mir bekannten Fall zu dem gezeigten Bild passen will. Woraus "Tunnelfreak" seine Vermutung eines ehemaligen 4. Kl. Wagens ableitet, belegt er leider nicht. Auch die Vermutung eines Postwagens in einem anderen Beitrag wird leider durch nichts belegt und ist eher unwahrscheinlich, denn ältere Postwagen zeigen meist ein gegenüber anderen Wagen deutlich höheres Oberlicht, was hier nicht der Fall ist, auch sonst vermag ich keine Details zu erkennen, die auf einen Postwagen-Ursprung hindeuten könnten.

Recht gut zu passen scheint z. B. das mir vorliegende Mbl. I 12 - II. Auflage vom 19.6.1896. Die zunächst auf 3. Kl. hindeutende enge Lüfteranordnung erklärt sich duch die nur 800 mm breiten Aborte zwischen den 2010 bzw. 2140 mm breiten Polsterklasseabteilen, womit sich auch der relativ große Abstand der Lüfter in Wagenmitte erklärt. Auf Polsterklasse schließen lässt auch der relativ große Abstand der Türfenster von den Stirnwänden (Abteilbreite 2010 gegenüber ca. 1600 3. Kl.). Die durch das ehemalige Bremserhaus mit 400 mm Rahmenüberstand verursachte unsymmetrische Anordnung des Wagenkastens zur Mittelachse lässt sich auch auf dem Bild vermuten.

Durch die Abschaffung der 4. Wagenklasse 1928 entstand kurzfristig ein erhöhter Wagenbedarf 2. Kl. für von der 3. auf die 2. Kl. abwandernden Kunden, dem man mit Massenproduktion des Wagentyps Bi-29 zu begegnen versuchte. Noch bevor alle Wagen geliefert waren, akzeptierten die meisten Kunden aber die erzwungenen neuen Nutzer der 3. Kl. und kehrten zu dieser zurück. Der nun bestehende Überbestand an Bi-29, die aber deutlich mehr Akzeptanz fanden als die primitiven "Donnerbüchsen" der 3. und 4. Kl. führten dazu, die Bi-29 vermehrt in Abteilwagenzügen einzusetzen, wodurch viele Polsterklasse-Abteilwagen überzählig wurden. Der abgebildete Wagen dürfte damit bereits in der ersten Hälfte der 1930 Jahre aus dem Regeldienst ausgeschieden sein, obwohl das pr. Nummernschild noch durch ein solches der DRG ersetzt wurde.

Der andere gezeigte Darmstädter Abteilwagen ist ziemlich sicher ein ehemaliger (Berliner) Stadt-/Vorortbahnwagen 3. Kl. ohne verlängerten Rahmen und Bremserhaus. Erst um die Jahrhundertwende begann man, diese Wagen auf paarweise Kurzkupplung umzubauen und noch deutlich später - wie hier noch zu sehen - die Türen von rechts auf links angeschlagen umzubauen. Weitere Unterlagen hierzu habe ich derzeit nicht, aber vielleicht weiß ein anderer Forumnutzer mehr dazu...

Hier nun ein Ausschnitt aus dem Musterblatt I 12 II. Auflage, ich gehe davon aus, dass diese bereits vor über 120 Jahren erstmals verbreitete Zeichnung inzwischen freies Allgemeingut ist:
I12(II)-3x-Abtheilwagen-I-II-Kl-mit-2-Aborten-Ausschnitt-2000.jpg

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -