DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

In drei Etappen haben Ulrich Budde, Michael Fischbach und ich mit Helmut Dahlhaus („03 1008“) und Stefan Donnerhack („Donni“) bereits über die grandiose Sonderfahrt berichtet, die am 02.03.1969 vom Wuppertaler Eisenbahn-Kurier mit den Pacifics 001 133 und 001 199 vom Bw Paderborn, 03 252 Bw Mönchengladbach und 01 1065 Bw Rheine durchgeführt wurde:

Teil 1/5, Düsseldorf-Werl: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 2/5, Werl-Paderborn: [www.drehscheibe-online.de]
Teil 3/5, Das Geschehen in Paderborn: [www.drehscheibe-online.de]


In diesem Teil 4/5 unseres gemeinsamen Berichts setzen wir die Reise ab Paderborn fort. Es galt dieser Fahrplan für den langen Sonderzug:

https://abload.de/img/pacific.1969_ek-schriibk3z.jpg

Scan 4.1



Während die meisten der über 700 Mitfahrer in Paderborn über die „Mittagspause“ ins Bw strömten, um die Restauration der beiden Zugloks 03 252 und 001 133 zu begleiten und das Umfeld zu erkunden – Michael Fischbach berichtete ja in Teil 3/5 eindrucksvoll darüber -, hatten mein Freund Bernward Glöckler, Stuttgart, und ich eine andere Idee: „Da müssen doch noch Streckenaufnahmen drin sein!?“ Der Moment war günstig, denn ich kannte mich hier am Anstieg zum Egge-Gebirge von früheren Fahrrad-Exkursionen gut aus.

Nicht lange gezögert - wir bestiegen vorm Bahnhof ein Taxi. Fahrtziel, mit selbstsicherem Unterton: „Zum Dunetal-Viadukt!“. Nervös wiesen wir auf die gewisse Eile hin, weil ein strikter Fahrplan zu beachten sei, und avisierten dem verdutzten Chauffeur auch gleich noch, dass wir anschließend kurz vor Altenbeken draußen auf freier Strecke abgesetzt zu werden wünschten. – „Wo, bitte??“ – Ja, ja, bei Streckenkilometer 113, wir wüssten schon wo. Eben da, wo dann der große Schnellzug auf freier Strecke anhalten werde. – „?!?!“ – „Nein, nein, kein britannischer Postzugraub. Fotohalt des Schnellzuges!“ - Erst der entsprechende Vermerk im hastig hervorgekramten Fahrtprogramm des EK überzeugte den braven Kraftfahrer in der standesüblichen schwarzen Kunstleder-Jacke von der Redlichkeit der gewünschten Fahrt: Also gut. „Rrratsch!“, den Taximeter aufgezogen, keine Rede mehr von „Vorkasse“, schüttelnd den Diesel angelassen - und behäbig rollte die Zigarren-verrauchte Droschke mit dem Stern aus Untertürkheim vom sonntäglich-ruhigen Bahnhofsvorplatz der ostwestfälischen Bischofsstadt.

Die irreführende Ankündigung „Viadukt … 10 km/h“ in den EK-Fahrtunterlagen – siehe oben - haben wir glücklicherweise übersehen, sonst hätten wir vielleicht sogar auf die „Exkursion“ verzichtet…

Los also! - Kurz hinter Neuenbeken am „kleinen Viadukt“ angekommen: Am Gehöft rechts ab, vorbei an der "Einsiedlerhütte", die da verwaist am Fuß des mächtigen Viadukts lag. Das alte Ehepaar war längst verstorben, ebenso wie ihr frecher Spitz, der früher jahrauf-jahrab keine bergfahrende 44er ausließ, ohne wie der Blitz aus der Hütte hervorzuschießen und das stählerne Untier da oben auf der Brückenkrone heftigst zu verbellen. (Fritz Wolff berichtete davon: [www.drehscheibe-online.de] ). Schnell weiter, über die verschneiten Nebenwege das Dunetal hinauf, links ab in den Forstweg, hinauf in den Wald, Höhe gewinnen, bis – „Stop hier bitte!“ – zur Fotostelle knapp in Gleishöhe des Dunetal-Viadukts.

Heftig schüttelnd verstummte der behäbige Droschken-Diesel und der alte Taxist in der speckigen Leder-Öl-und-Schweiß-Aroma verströmenden Droschkenfahrer-Jacke streckte sich in seinem Sitz, mit ungläubig-fragendem Blick der merkwürdigen Dinge harrend, die da kommen sollten. Stille jetzt. Pure Idylle, die uns vorsichtiger, respektvoll-verhalten atmen ließ – auch wenn wir gar nicht ihretwegen hier heraufgerast waren. Warten. Kalte Füße. „Wozu bloß die Hektik von Paderborn herauf?“ Na, wenigstens die Frühlingssonne verstreute ein bisschen gefühlte Wärme.

Endlich – gehauchtes Wummern von „unten“ her, das fußkalt-stumme Idyll überm Dunetal erfuhr die ersehnte Unterbrechung: ganz leise erst, ein wenig lauter, deutlicher, schärfer…, jetzt Paukenschlag-laut links aus dem Einschnitt hervorbrechend: Dampf, Dampf, Dampf – und schon betrat die Paderborner 001 133 vor dem langen Sonderzug mit wuchtigen Auspuffschlägen die hochbeinige steinerne Bühne und überquerte mit stolzer Dampfwolke das lauschige Dunetal…

https://abload.de/img/103-6_001133pbek-sdzgoej5y.jpg

Bild 4.1


… mit dem für Neukessel-01 der DB typischen „Überrollbügel“ und dem Dampffähnchen über der Rauchkammer…

https://abload.de/img/103-8_001133pbek-sdzgz0jw0.jpg

Bild 4.2


… gefolgt von der Paderborner 001 199…

https://abload.de/img/103-14_001199pbek-sdzhikab.jpg

Bild 4.3



… die als Schiebelok schon ein etwas gewöhnungsbedürftiges Bild abgab:

https://abload.de/img/103-16_001199pbek-sdz3vkyq.jpg

Bild 4.4




„…mit 10 km/h über’n Viadukt…“? – Das war zum Glück eine „Solinger Ente“:

https://abload.de/img/pacific.1969_ek-schrijkk3m.jpg

Scan 4.2


Zeitsprung – gut 48 Jahre später, im November 2017, sah es an dieser Fotostelle so aus:

https://abload.de/img/2017-11-11_16_dunetald4jsk.jpg

Bild 4.5



Als Bernward und ich nun mit unserem Taxi über Umwege und auf teilweise heftig schneeverwehten Feldwegen schließlich am Fotohalt bei km 113 ankamen, stand der Sonderzug längst in der Kurve. Die meisten Fahrtteilnehmer waren schon ausgeschwärmt und die „Ackermänner“ der 001 133 säuselten bedrohlich:

https://abload.de/img/10_x55-altenbeken_001qokgx.jpg

Bild 4.6 (Foto Ulrich Budde)



Schon leicht nervös sorgte sich der Zugführer darum, dass keiner mehr aussteigen möge und jetzt zur Scheinanfahrt die Türen endlich wieder geschlossen würden:

https://abload.de/img/69-22-04a.jpgyzk95.jpg

Bild 4.7 (Foto: Stefan Donnerhack)




Und schon setzte sich der lange Zug mit den beiden NK-01ern langsam in Bewegung, während die „133“ inzwischen lautstark abblies und rundherum auf dem Schotter und den verschneiten Kuhwiesen meterweise Agfa-, Revue- und Kodakprodukte durch die Kameras leierten:

https://abload.de/img/103-20_001133pbek-sdzq0kjt.jpg

Bild 4.8



Ulrich stand inzwischen erhöht am Hang…

https://abload.de/img/11_x58-altenbeken_001ynjns.jpg

Bild 4.9 (Foto Ulrich Budde)



…während Helmut sich für die Format füllende Perspektive von der 001 133 entschieden hatte:

https://abload.de/img/b59-001_133bvk8y.jpg

Bild 4.10 (Foto Helmut Dahlhaus)

...wenn auch auf Kosten des weiten Überblicks über das Geschehen mit der kräftig drückenden „Hundertneunundneunzig“, für den ich mich entschieden hatte:


https://abload.de/img/103-28_001199pbek-sdzkokzm.jpg

Bild 4.11



https://abload.de/img/103-32_001199pbek-sdz9ok7j.jpg

Bild 4.12



…doch dafür stand Helmut nach Beendigung der Scheinfahrt für die Schiebelok 001 199 so günstig dicht am Gleis, dass der elegante Renner nicht, wie bei mir, belichtungstechnisch im Kontrast des Schnees schwarz absoff und auch die volle Besetzung des Führerstands nicht verborgen blieb:

https://abload.de/img/b62-001_199iokkg.jpg

Bild 4.13 (Foto Helmut Dahlhaus)



Hätten Stefan und Helmut doch bloß mal gewunken! Dann wüssten wir heute, welche der schwarzen Figuren rechts neben der Vorsignalbake wir ihnen zuzuordnen haben:

https://abload.de/img/103-34_001199pbek-sdzz6jst.jpg

Bild 4.14



Auch auf Ulrichs Bild wären die beiden dann zu erkennen, das er ziemlich zeitgleich mit mir aufgenommen haben muß:

https://abload.de/img/12_x64-altenbeken_001i9jgt.jpg

Bild 4.15 (Foto Ulrich Budde)



Kleiner Zeitsprung, zum kontrastreichen Vergleich der ländlichen Szene:

Einen Monat später, gleich zu Beginn der Osterferien, kehrte ich für ein paar Tage nach Altenbeken zurück. „Zur Kur“ sozusagen: nämlich um von weltfremden Paukern, von Fräulein Dach, meiner Horn-bebrillten Violinen-Lehrerin und diversen anderen Peinigern ein wenig zu rekonvaleszieren. - Die ganze Szenerie rund um das einsame Bahnhaus über dem Einschnitt war nach dem wuseligen EK-Auftrieb vom März längst wieder ländlich-beruhigt, wie gewohnt. Nur noch ein kleiner Rest Schnee versteckte sich drüben unter dem Rain, als ich mich am 03.04.1969, einem lauen Vorfrühlingstag, mit Uher-Tonbandgerät und Retinette-Kamera bewaffnet am vormaligen Fotohalt des Sonderzuges bei km 113 niederließ. Wie gesagt: rein zu Erholungszwecken. Doch wie das Leben schon mal so spielt (und wie im Stillen natürlich erhofft), wurde das Idyll bald unterbrochen - noch lautstärker sogar als zuvor bei der spektakulären Scheinanfahrt der Pacifics -, als nämlich die Kasseler 043 636 vor einem schweren Dg 6789 unten bei Block Schierenberg um die Kurve kroch und minutenlang auf meinen Ansitz zu ballerte! Hier das Nebenbei-Foto während meiner 10-Minuten-Tonbandaufnahme von dem Zug (die leider auf der Vermisstenliste steht), ziemlich genau von der Position, die Ulrich auch oben für Bild 4.9 und 4.15 gewählt hatte:

https://abload.de/img/105-34_043636.dg6789_45kjg.jpg

Bild 4.16



…und 44 Jahre später, im Oktober 2013, sah’s hier so aus:

https://abload.de/img/pa119628_altenbeken.kd4kv3.jpg

4.17



Doch endlich wieder zurück zur großen März-Vorstellung der Pacifics: Als endlich alle wieder eingestiegen waren, mit Schnee in den Schuhen, Matsch an den Hosen, aber jeder Menge Aufnahmen im Kasten, zog die Fuhre wieder an und dampfte über das große Beke-Viadukt nach Altenbeken, das links im Hintergrund, über der Bake für das Vorsignal von Bk Schierenberg, schon zu sehen ist:

https://abload.de/img/103-36_001133pbek-sdzl9j19.jpg

Bild 4.18



Während ich von vorne, aus dem 3. Wagen, die bessere "Kontrolle" über die Schublok 001 199 hatte…

https://abload.de/img/103-40_001199pbek-sdzn4kat.jpg

Bild 4.19



…hatte Helmut mit einem der hinteren Wagen die günstigere Wahl für den Blick nach vorn auf die Zuglok 001 133 getroffen…

https://abload.de/img/b68-001_133cvkvd.jpg

Bild 4.20 (Foto Helmut Dahlhaus)

…und außerdem noch, geschickter, mit „Querformat“ mehr Umfeld von Viadukt und, rechts, der alten Altenbekener Mühle ins Bild genommen als ich…


…mit dusseligem Hochformat:

https://abload.de/img/103-42_001133pbek-sdzv0kha.jpg

Bild 4.21


Wenigstens hätte ich von der schiebenden 001 199 schließlich noch ein halbwegs gescheites Foto mit dem Viadukt machen können, wenn nicht ausgerechnet im Moment des Abdrückens einer der 700 Mitfahrer seinen markanten „Hinnerkopp“ vor meine Kamera gehalten hätte:

https://abload.de/img/103-44_001199pbek-sdzk7j05.jpg

Bild 4.22

Immerhin ist links neben dem Hinterkopf einmal dokumentiert, zu welch‘ herausfordernden Balanceakten wir „Fotofreunde“ – sonst oft eher ungelenkig - plötzlich in der Lage waren, wenn’s um Dampflokbilder ging!



Schließlich noch der Blick aus ganz anderer Position auf die Szenerie am großen Beke-Viadukt bei Altenbeken, den Ralph Maritschnigg uns mit Bildern aus seiner Sammlung zur Verfügung stellt:

https://abload.de/img/01_01-16_ralphmaritsccvkye.jpg

Bild 4.23




https://abload.de/img/02_01-17_ralphmaritscqhkth.jpg

Bild 4.24

Danke an „Ralph01“!



Mit diesen Eindrücken von der Überquerung des Duntal-Viadukts, dem gut ausgewählten Fotohalt des Sonderzuges bei Altenbeken und der dampfreichen Überquerung des großen Altenbekener Viadukts entlassen wir Euch nun in die restliche Woche, bis in Kürze Helmut diesen Bericht mit dem 5. und letzten Teil fortsetzen und den weiteren Verlauf der Fahrt über Bünde, Osnabrück, Georgsmarienhütter Eisenbahn – mit einer „letzten Preußin ihrer Baureihe“! – und schließlich über Hamm nach Köln illustrieren wird.


Bis dahin grüßen wir Euch aus Mülheim/Ruhr, Schwelm, München, Usingen und Aachen –
Ulrich Budde, Helmut Dahlhaus, Stefan Donnerhack, Michael Fischbach und Reinhard Gumbert
Danke Euch für die Bilder,

aber sorry: Die Mitfahrer hatten nur die Chance, bei dem saudummdämlichen Fotohalt bei Neuenbeken (Bild 4.10 und einige davor) sozusagen "Notschüsse" zu machen.

Einige von Euch hatten wenigstens die Möglichkeit, den Zug auf dem Altenbekener Viadukt abzulichten.

Ich hätte mir gewünscht, dass der Zug bis zum Altenbekener Viadukt-Beginn gefahren wäre, dort hätte man - sorry der EK (Wesemann etc.) - die Leute aussteigen lassen.

Dann der Zug übers Viadukt, und dann als Falschfahrt zurück für die Fotografen. So war es meiner Erinnerung nach auch geplant, aber erstens hätte dann die 001 199 anders herum nachschieben müssen (was bei der gefahrenen Geschwindigkeit wegen des superlangen Zuges kein Problem gewesen wäre).

Aber angeblich wurde das nicht genehmigt (OT Wesemann) -



Für mich ist und bleibt es nach einer Sonderfahrt mit zwei 94er (von Düsseldorf ins Bergische Land) das absolute Negativ-Highlight,

die Mitfahrer (also die den Zug letztendlich durch den Kauf der Fahrkarte möglich gemacht hatten) hatten wieder mal die A-Karte. Und die Nebenherfahrer mussten Dorf für Dorf und Weiler für Weiler durchqueren (ich bin im Folgejahr diese Strecke mit dem Auto abgefahren) - alles war grenzwertig.

Spaß hatten nur die auf dem Führerstand, was aber wiederum für die Fotografen grenzwertig war, weil die auch bei den Fotohalten ...

na ja


Euch nochmals Dank für die Bildberichte. Im Zug allerdings war mehr Stimmung, weil sich Leute wieder mal getroffen haben, die weiter auseinander wohnten.
01_133=001_133-luesS-Neuenbeken-19690302-Holzborn-CD3250kl.jpg

Neuenbeken von der "anderen" Seite ... (wunderschöne Stelle, wenn keine Bäume dann Hang oder eben Telegrafenmasten)
... wer in Paderborn schnell genug war ...
01_133=001_133-rss-Paderborn-19690302-Holzborn-CD0082kl.jpg

oberes Bild Kodak, unteres Agfa CT18

und als Ergänzung ein Bildchen aus Essen, vielleicht erkennt sich der Fotograf HS wieder?
03_252+001_133-rssSeinf-EssenHbf-19690302-Holzborn-SW691764kl.jpg

LG Klaus



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.19 18:47.
Moin Reinhard und die Anderen,

so toll sind wir ja noch nie auf eine Dampflok-Sonderfahrt mitgenommen worden wie von euch! Der heutige Beitrag kann das Niveau der anderen locker mithalten - eine wunderbare Doku, die hier erstellt wurde!

Da bin ich wieder sehr gerne mitgefahren und schüttele mich nur noch insgeheim ob des "verräucherten" Taxis!

Danke für Einstellen,

Martin,
militanter Nichtraucher ;-))

sehr schön, danke!

geschrieben von: 012 055-0

Datum: 13.03.19 19:24

Moin!

Bin an Deinem Silvester wieder gerne mitgekommen!

...es grüßt im 3/4 Takt
https://abload.de/img/012055-0fyug0.jpg
.
Fototaschenbilder bitte an diesen Beitrag anhängen:[www.drehscheibe-foren.de]


Hallo Klaus,

Dein "Neuenbeken-Foto ist allerdings zwischen Herford und Bünde entstanden.

Besten Dank an Reinhard und viele Grüße, Helmut
Guten Abend Reinhard,
guten Abend wertes Autorenteam,

auch der 4. Teil dieser einmaligen Sonderfahrt mit Schnellzugdampfloks findet mein ungeteiltes Interesse und wartet mit eindrucksvollem Bidmaterial auf, welches das damalige Sonderfahrtenflair recht gut vermittelt. Die Aufnahme mit den wie Gemsen am Steilhang stehenden Fotografen ist klasse! Jeder von uns hat bestimmt schon so einiges riskiert, um zu besonderen Fotos zu kommen, das bringt das Hobby einfach mit sich. Schön auch die Bilder aus dem fahrenden Zug.

Eine Neubaukessel - 01 als Schublok ist in der Tat grenzwertig, gab es damals keine Möglichkeit einer Doppelbespannung oder zumindest den Einsatz der 1969 in Altenbeken noch allgegenwärtigen 44 er aus Hamm und Ottbergen als Drucklok?

Dieser 4. Teil animiert mich dazu, im Juli 2019 mal das geplante Viaduktfest in Altenbeken aufzusuchen, zumal ich bisher in dieser Gegend noch nicht gewesen bin.

Herzlichen Dank an das gesamte Team für diesen weiteren Teilabschnitt der Reise und insbesondere an Reinhard für den - wie immer - sehr lesenswerten Text.

Viele Grüße sendet


Burkhard
Ich war damals leider erst 14 und habe erst viel später von der Fahrt erfahren, meine Eltern hätten es mir nie finanziert . Danke für die schönen Fotos.
Hallo alle Zusammen,

Da ich Jahrgang 1960 bin ,konnte ich leider nicht an der Sonderfahrt teilnehmen. Darum ein ganz großes "Danke schön " an alle 5 Schreiber und an alle die Bilder dazugesteurt haben.
Als Lemgoer war ich ja nur 35 km von Altenbeken entfernt.Bin aber dort erst ab 1973 mit dem Fahrrad hingekommen. Da war nicht mehr viel Dampf zu sehen.....

Es wundert mich immer wieder, das man damals mit rund 700 Teilnehmern trotzdem noch grandiose Bilder eingefangen hat. Heutzutage leider undenkbar.

Selbst das Programmheft hat die 50 Jahre unbeschadet überlebt.So bekommt man einen super Eindruck von der Veranstaltung.

Ebenfalls finde ich es ganz großes Kino, das sich 5 wirklich Aktive Hiforisten zusammen getan haben ,um diese schöne Serie zu schreiben. Das könnte ruhig öfters so sein.

Auf diesem Weg soll ich "der Altenbeken Truppe " liebe Grüße von Uli Preiß senden, der leider nicht hier mitlesen kann.

Ich freue mich schon auf den 5. Teil.

Viele Grüße
Ralf
Lieber Reinhard, Helmut, Ulrich, Michael und Stefan

Euch jetzt mal, nachdem ich drei Beitragsteile schweigend genossen hatte, einen herzlichen Dank für die eindrucksvollen Bilder und überhaupt die Idee zu dem gemeinsmaen Beitrag. Ich war damals auch bei der Fahrt dabei, habe aber als armer Student mit begrenzten Filmvorräten nur in Werl, Paderborn und Georgsmarienhütte Bilder gemacht . Noch warte ich ja, ob ich selbst mal auf einem Bild zu erkennen bin, wobei ich mich dann nach 50 Jahren wahrscheinlich selbst nicht erkennen werde.

Viele Grüße

Wolf-Dietmar
Moin Reinhard et al.,

diese Sonderfahrt lag natürlich "vor der Zeit", in der ich selbst aktiv wurde - obwohl Paderborn und Altenbeken von Münster aus nicht so ganz "aus der Welt" waren, hatte ich (auch damals schon unterschwellig interessiert) keine Ahnung, was da abging (und wenn ich es gewusst hätte, wäre immer noch das Problem zu lösen gewesen: "wie sag ich's meinen Eltern" - mit 13 konnte man nicht gut mutterseelenallein in der Weltgeschichte herumkutschieren, auch wenn das rückschauend ein Los ist, was ich mit einigen anderen hier teile).

Was musstet Ihr eigentlich für die Taxifahrt löhnen?

Ansonsten - ich bin gespannt auf den nächsten Teil...

OT: Kurze Frage zur Bildeinstellung

geschrieben von: S&B

Datum: 14.03.19 15:38

Wenn ich ein Foto scanne, kommt das als pdf Datei. Kann man daraus eine jpg Datei machen, und wenn ja, wie?
Grüße
Ulrich

pdf zu jpg - Re: OT: Kurze Frage zur Bildeinstellung

geschrieben von: bo

Datum: 14.03.19 16:52

... eine Variante wäre mit GIMP (kostenfreies Bildbearbeitungsprogramm für Windows und LINUX). Damit lässt sich eine pdf-Datei öffnen (GIMP starten, dann Datei öffnen und entspr. pdf-Datei wählen), man wird dann nach der Seite aus der pdf-Datei gefragt und nach der gewünschten Auflösung und kann das Bild hinterher in alle möglichen Bildformate exportieren ...

mfg bo
Man kann auch einen Screenshot machen und den in jpeg speichern...
Ich möchte mich bei allen ganz herzlich bedanken für die wunderbaren Bilder und die Geschichten um das Ereignis herum.
Ich bedauere es ausserordentrlich, nicht dabei gewesen zu sein.
Und wenn einmal Menschen auf den Bildern sind - das gehört ja auch dazu - finde ich nicht so schlimm.
Ich erwarte schon gespannt die Weiterfahrt!
Gruß
Eberhard

Re: pdf zu jpg - Re: OT: Kurze Frage zur Bildeinstellung

geschrieben von: S&B

Datum: 14.03.19 17:51

Danke, ich versuche es mal.
Grüße
Ulrich
Hallo Reinhard und Mitautoren,

auch bei dieser Folge habe ich Text und Fotos sehr genossen - und mich wieder geärgert, dass ich nicht dabei war! Das war schon eine tolle Idee, dem Zug per Taxi vorauszufahren, ihn am kleinen Viadukt abzupassen und beim nächste Fotohalt wieder zu erwischen! Klasse Beitrag!

Gruß
Klaus
Moin Reinhard und Mitautoren,

auch bei diesem Bericht bin ich gerne mitgefahren. Klar, dass ich mich auch auf den nächsten Teil freue.


Dank und herzliche Grüße
Bruno

Re: Vor 50 Jahren: Die legendäre Pacific-Fahrt –

geschrieben von: -kewu

Datum: 14.03.19 22:59

Einen wunderschönen ….. .

Ich möchte mich hier ebenfalls für den schönen Betrag bedanken. Das waren schon verrückte Zeiten. Also Daumen hoch!


Beste Grüße, Uwe.

Re: OT: „pdf zu jpg“-Converter [mL]

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 14.03.19 23:02

S&B schrieb:
Wenn ich ein Foto scanne, kommt das als pdf Datei.
Hallo Ulrich,

auch wenn man nicht von sich auf andere schließen soll, trotzdem meine Frage: kann man Deinem Scanner etwa nicht sagen, was er tun soll?

Selbst mein zu WIN2000-Zeiten angeschaffter Scanner fragte nämlich, ob das Gescannte eine Email -, eine Graphik -, ein pdf - oder ein OCR-Texterkennungsdokument werden sollte; drum wundert mich das jetzt, dass das bei Deinem nicht so sein soll!?

Ansonsten suche doch mal nach einem pdf zu jpg converter, damit Du nicht auf irgend welche „Frickellösungen“ ausweichen musst.



Gruß

Walter

Eher langweilig...

geschrieben von: Roststab

Datum: 15.03.19 11:09

ist die Überfahrt über die Brücke. Da ist die Arbeit längst getan. Auf der Rampe hinter Paderborn da fängt es an, da tobt der Bär. Wer es auf dem Führerstand erlebt hat, weiß wovon ich rede.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -