DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Nachdem Dieter Riehemann gerade über die Albtalbahn berichtet hatte, bleibe ich in der Region und berichte über die benachbarte Kleinbahn Pforzheim-Ittersbach.

Der damalige Betreiber der Albtalbahn, die Badische Lokal-Eisenbahnen AG, verkaufte den Abschnitt Pforzheim-Ittersbach zum 28. Januar 1931 an die Stadt Pforzheim. Grund war, dass es der BLEAG damals finanziell sehr schlecht ging. Sie ging ein halbes Jahr später, am 29. September 1931, in Konkurs.

Die Stadt Pforzheim elektrifizierte die Strecke Pforzheim - Ittersbach mit 1200 V Gleichstrom und nahm den elektrischen Betrieb am 24. Mai 1931 auf. Die Bahn wurde unter der Bezeichnung "Kleinbahn Pforzheim-Ittersbach" geführt.

Die Stilllegung der Kleinbahn Pforzheim-Ittersbach war eigentlich für den Fahrplanwechsel im September 1968 geplant. Ein Unwetter führte dazu, dass der Betrieb bereits am 11. Juli 1968 eingestellt werden musste. Die durch das Unwetter entstandenen Schäden waren so groß, dass sich die Wiederinbetriebnahme für die verbleibenden zehn Wochen nicht mehr lohnte. Der Güterverkehr auf der Kleinbahn war bereits zum 16. Juli 1966 eingestellt worden.

Walter Söhnlein besuchte zusammen mit Wilfried M. die Kleinbahn Pforzheim-Ittersbach als Zwischenstopp zu einer Schweiz-Reise, da ihnen die geplante Stilllegung bereits bekannt war. Und zum Glück fand der Besuch noch vor dem Unwetter statt, so dass noch einige Betriebsfotos entstanden.

Pforzheim Obus Söhnlein.jpg

In Pforzheim fuhr damals auch noch der Obus, hier Bus 208 von Henschel auf der Linie 2 zum Kupferhammer, 1968. Foto: Walter Söhnlein.


Pforzheim Leopoldsplatz Söhnlein.jpg

In Pforzheim begannen die Züge nach Ittersbach am Leopoldsplatz, hier ein Triebwagen der Kleinbahn in Pforzheims Stadtmitte, 1968. Foto: Walter Söhnlein


Pforzheim-Ittersbach 1 Pforzheim Söhnlein.jpg

Ebenfalls im Stadtgebiet von Pforzheim entstand 1968 dieses Foto des Tw 603 der Kleinbahn. Foto: Walter Söhnlein


Pforzheim-Ittersbach 5 Ittersbach Söhnlein.jpg

In der Nähe von Ittersbach entstand 1968 dieses Foto des Tw 603. Foto: Walter Söhnlein


Pforzheim-Ittersbach 7 Ittersbach Söhnlein.jpg

Auch dieses Foto entstand bei Ittersbach mit dem nach Pforzheim fahrenden Tw 603.


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=231854


Streckenführung der Kleinbahn Pforzheim-Ittersbach bei Ittrersbach, 1968. Foto: Walter Söhnlein


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=231855

Tw 603 in fast voller Größe in Ittersbach, 1968. Foto: Walter Söhnlein


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=231856

Bahnhof Ittersbach mit wartendem Tw 603, 1968. Foto: Walter Söhnlein


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=231857

Tw 603 der Kleinbahn vor der Wagenhalle in Ittersbach, 1968. Foto: Walter Söhnlein


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=231858

Im Bahnhof Ittersbach standen 1968 auch noch einige Güterwagen des zwei Jahre zuvor eingestellten Güterverkehrs. Foto: Walter Söhnlein

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Hallo Andreas

Ich falle hier fast vom Stuhl. Da ist die Kahlgrundbahn gerade abgehandelt,
da kommt dieses Bähnchen an die Reihe.
Gibt es auch Bilder vom Rastatt-Triebwagen?

Vielen Dank und viele Grüße
Wolfgang
0nkel_wom schrieb:
Hallo Andreas

Ich falle hier fast vom Stuhl. Da ist die Kahlgrundbahn gerade abgehandelt,
da kommt dieses Bähnchen an die Reihe.
Gibt es auch Bilder vom Rastatt-Triebwagen?

Vielen Dank und viele Grüße
Wolfgang
Hallo Wolfgang,

leider nein - bei Walter Söhnleins Besuch (Endzeit-Stimmung) war wohl nur der Tw 603 im Einsatz. Dieser wurde nach der Betriebseinstellung noch an Stern & Hafferl verkauft, kam in Österreich aber nicht mehr in Betrieb.

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]

Tw 603 in Vorchdorf

geschrieben von: bernd.duetsch

Datum: 20.02.19 11:39

Hallo Andreas,

vielen Dank für diesen Bilderbogen aus den letzten Tagen der Ittersbacher Kleinbahn.

Anbei eine Aufnahme des erwähnten Tw 603 in Vorchdorf bei Stern&Hafferl, Sommer 1972:

https://abload.de/img/pf603-vorchdorf-72-psm1k8b.jpg

Viele Grüße

Bernd

O-Bus und ? zum GV

geschrieben von: Jan OH

Datum: 20.02.19 13:01

Die O-Busse mit der Zwillingsbereifung an der Frontachse wirken jedes Mal eigenartig. Das Lenken dürfte dadurch nicht leichtgängiger geworden sein. Schöne Bilder aus einer m.E. weniger schönen Stadt.

Was für Lok kamen im GV zum Einsatz? Baugleiche zu denen der Albtalbahn?

Viele Grüße von Jan Olaf
Hallo Ludger,

die erste Aufnahme - Du meinst also den Obus? In diesem Zusammenhang die Frage: Wann etwa ist denn der dritte Band der Serie "Obusse in Deutschland" geplant?

Jan OH schrieb:
Zitat:
Die O-Busse mit der Zwillingsbereifung an der Frontachse wirken jedes Mal eigenartig. Das Lenken dürfte dadurch nicht leichtgängiger geworden sein. Schöne Bilder aus einer m.E. weniger schönen Stadt.

Was für Lok kamen im GV zum Einsatz? Baugleiche zu denen der Albtalbahn?

Viele Grüße von Jan Olaf
Hallo Olaf,

Pforzheim wurde in Zweiten Weltkrieg sehr stark zerstört. Vorher war Pforzheim eine sehr schöne Stadt. Näheres ist hier zu finden: [www.pforzheim.de]

Den stets recht geringen Güterverkehr wickelten die Triebwagen mit ab, Elektroloks gab es auf der Kleinbahn keine.

Viele Grüße
Andreas

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Ich weiß, dass Pforzheim stark zerstört wurde. Die Bebauung erfolgte in einem modernen Stil. Leider tat man des "Guten" damals etwas zu viel.
Ein wahres Feuerwerk!

Beeidruckt hat mich gleich das erste Bild. So weit ich weis ist ein Pforzheimer Henschel O-Bus erhalten gebelieben.

Das dritte Bild zeigt die Zufahrt zum Betriebshof. Der ist natürlich heute längst verschwunden. Heute sieht es dort so aus:
Westliche Karl-Freidrich-Straße

Der besagte Tornado war derart heftig das er im Stadtgebiet große Zerstörungen angerichtet hat. Heute würde sowas sofort mit allergrößter Aufmerksamkeit durch alle Medien gehen...
Wer ein paar (Farb-)Aufnahmen davon sehen will. Einfach "Tornado Pforzheim" eingeben und schon gibt es jede menge Infos.

Noch Fragen Kienzle?

https://www.nomegatrucks.eu/deu/service/download/no-mega-trucks-logo.jpg

Klasse!

geschrieben von: ICE

Datum: 20.02.19 19:42

Aber irgendwer mochte Elke nicht, schade (letztes Bild).

Dank & Grüße - Helmut (ICE)

Re: Bilder von Rastatt-Triebwagen gibts auch

geschrieben von: 0nkel_wom

Datum: 22.02.19 14:40

Danke, Ludger

In dieser Lackierung sahen die Rastätter richtig schmuck aus.

Viele Grüße
Wolfgang

Graffiti 1968

geschrieben von: Gleis MA 11-12

Datum: 22.02.19 15:26

Moin,

wie kann man in DSO nur Bilder veröffentlichen, auf denen Graffiti - wie auf dem letzten Bild - zu sehen ist. Damals wurde zwar Kreide verwendet, welche man bei Bedarf abwischen konnte.
Die sexistische Bemerkung, "Elke ist d...", lässt auf einen männlichen Täter schließen. Im übrigen hätte man, zum Schutz der empfindlichen DSO-Nutzer und -Mods, die schlimmsten Schmierereien verpixeln können.

Welche Abgründe taten sich schon 1968 auf. ;-))

Danke für den Bilderreigen.

Gruß aus Mannheim
Rolf

?: Leopoldplatz? Sehr schöne Aufnahmen!

geschrieben von: Der Ungläubige Thomas

Datum: 24.02.19 18:25

Da ich mich in PF überhaupt nicht auskenne, die Frage: Zeigt dieses Bild
Zitat_Frage-Leopoldplatz.jpg
den Leopoldplatz, oder das darüber? Sorry für das verkleinerte Bildzitat in Graustufen; wenn es Eure Urheberrechte verletzt, nehme ich's wieder raus.
Betriebshofeinfahrt PF = Leopoldplatz? Die anscheinend zum Aufnahmezeitpunkt nur mehr wenig befahrene Gleisanlage rechts der "Insel" schaut schon nach "Rangierendstelle" oder Güterumsetzanlage aus. Andererseits stellt man sich unter so einem "Platz" etwas vor, das im urbanen Umfeld dem darüberstehenden Bild entspricht.
Aber ich weiss es nicht. Anhand heutiger Stadtpläne kann ich den Ort nicht finden.
Die Mischbebauung sieht m.E. nicht so dramatisch aus, jedenfalls in der Aufnahme. Nach dem Tornado: Weiss ich erst recht nicht.

Der Unglaeubige Thomas




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 24.02.19 18:43.

Re: ?: Leopoldplatz? Sehr schöne Aufnahmen!

geschrieben von: wolfgang-d. richter

Datum: 25.02.19 09:15

Der Ungläubige Thomas schrieb:
... Nach dem Tornado: Weiss ich erst recht nicht.
Die Innenstadt blieb vom Tornado völlig unberührt, nur das Viertel um den Alten Wasserturm - der bei dieser Gelegenheit seinen Aufbau mit der markanten Haube verlor - wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Dächer und Bäume wurden abgeräumt, Autos fanden sich auf dem Dach liegend in Nachbars Garten.
Der Zugang zum Viertel war eine Zeitlang nur Anwohnern gestattet.

Gruß
Wolfgang-D.

(der damals direkt betroffen war)

Re: ?: Leopoldplatz? Sehr schöne Aufnahmen!

geschrieben von: diema2054

Datum: 28.02.19 20:42

Unglaublich schöne Bilder einer vergleichsweise kurzlebigen gepflegten elektrischen Bahn. Besten Dank auch !
Gab es eigentlich da nie Bestrebungen für eine Wiedereröffnung ? Im Raum um Karlsruhe ist ja man sich einiges gewöhnt wenn es um Schienennahverkehr geht.
Grüsse Heinz

Re: O-Bus und ? zum GV

geschrieben von: mizi55

Datum: 02.03.19 10:33

Hallo Jan OH,
die Zwillingsbereifung war den verfügbaren Reifengrößen/Breiten in der Zeit Entwicklung/Herstellung geschuldet, auch um einen Gewichtsausgleich vorn/hinten zu erreichen. Nachzulesen in "Obusse in Deutschland - Teil2" z.B. Seite 25 rechts unten.

Grüße von Michael