DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Link zu Teil 1 [www.drehscheibe-online.de] (Strecke Göppingen - Boll)
Link zu Teil 2 [www.drehscheibe-online.de] (Strecke Göppingen - Gmünd)
Link zu Teil 3 [www.drehscheibe-online.de] (Strecke Süßen - Donzdorf)

Heute geht es im vierten und letzten Teil der Serie Teil um die Strecke Geislingen - Deggingen (- Wiesensteig).

Die Bahnstrecke Geislingen - Wiesensteig wurde am 21. Oktober 1903 in Betrieb genommen. Größere Bedeutung hatten das Erzbergwerk Stauferstolln zwischen Geislingen-Altenstadt und Bad Überkingen sowie die Württembergische Metallwarenfabrik (WMF) mit Gleisanschluss im Stadtgebiet von Geislingen. WMF hatte auf ihrer Anschlussbahn eine eigene Werkslok eingesetzt, bis 2000 bekam das Werk regelmäßig Wagen mit Stahl für die Fertigung seiner Produkte zugestellt. 1937 wurde die Strecke bis zum Stauferstolln sogar elektrifiziert, um die schweren Erzzüge mit elektrischer Traktion abfahren zu können. 1963 wurde das Bergwerk aufgegeben und die Haldenvorräte wurden noch bis 1966 abgefahren.

Zum 31. Dezember 1968 wurde der Gesamtverkehr zwischen Deggingen und Wiesensteig eingestellt, zum 1. Juni 1980 der Personenverkehr zwischen Geislingen und Deggingen und zum 29. September 1981 auch der Güterverkehr. Im Stadtgebiet von Geislingen wurden mehrere Gleisanschlüsse noch bis zum 1. Januar 2001 bedient.

Kurz vor der Einstellung des Personenverkehrs bereiste Jürgen Leindecker am 28. Mai 1980 nochmals die Strecke.

Deggingen Wi 79-80.JPG

Kursbuchauszug vom Winter 1979/80, der letzten Fahrplanperiode mit Personenverkehr und zu dem Zeitpunkt gültig, als Jürgen Leindecker die Strecke besuchte.


D36426.jpg

Bahnfahrkarte vom Bahnhof Geislingen-Altenstadt nach Deggingen.


D36340_Geislingen.jpg

Der Reisezug nach Deggingen abfahrbereit in Geislingen (Steige), 28. Mai 1980. Die Züge der Nebenbahn begannen hier auf dem Bahnhofsvorplatz. Foto: Jürgen Leindecker


D36338.jpg

Zuglaufschild an einem der Personenwagen, 28. Mai 1980. Foto: Jürgen Leindecker


D36342_Geislingen.jpg

Im Filstal liefen auf der Hauptbahn damals noch Triebwagen der Baureiht ET 425, hier in Geislingen (Steige), 28. Mai 1980. Foto: Jürgen Leindecker


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=230303

Reisezug nach Deggingen mit Lok 211 194 in Geislingen (Steige), 28. Mai 1980. Foto: Jürgen Leindecker


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=230304

Der Nahverkehrszug nach Deggingen auf dem Bahnhofsvorplatz von Geislingen (Steige), 28. Mai 1980. Foto: Jürgen Leindecker


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=230305

Der Zug ist in Deggingen eingetroffen, die Lok setzt um, 28. Mai 1980. Foto: Jürgen Leindecker


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=230306

Auch im Bahnhof Deggingen gab es einen Kiosk, 28. Mai 1980. Foto: Jürgen Leindecker

**** Ende der Serie ****

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.19 14:24.
Vielen Dank für diesen Beitrag. Da wurde eine Erinnerung wach gerufen, die ich schon vergessen hatte.
Hallo Christoph,

danke für diese Zeitreise - und für die anderen zu den Nebenstrecken im Filstal! Die Garnitur aus 211, 4yg und ye (Bauart 30, oder?) ist sehenswert, der Bahnhof Deggingen auch! Hier gibt's weitere Informationen und Fotos des gegenwärtigen "Zustands".

Viele Grüße
Christoph

"Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen." (Immanuel Kant)
http://www.hippelandexpress.de/files/ability_logo.jpg




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.19 13:52.
Hallo Andreas.
Auch von mir vielen Dank für die gesamte Nebenbahnserie.

Reichenbach im Täle, 6.4.1979, lang ist es her....

https://abload.de/img/212258tkreichenbachi.tej28.jpg

Viele Grüße
Horst
Guten Abend,

Einfach nur herrlich, diese Bilder. Vor allem die Zugbildungen zu der damaligen Zeit. Gepäck- und Expreßgutbeförderung mittels Halbgepäck Umbauwagen oder Hasenkasten Steuerwagen mit ausgebautem Führerstand ! Dazu die alten Eilzugwagen, die anschließend Anfang der 80er zum Schrott gingen. Und die gute alte V 100, die neben dem Schienenbus VT 798 die "Stammbesetzung" von vielen Nebenstrecken war.

Kann mir gut vorstellen, wo die Züge in Geislingen wegfuhren, das Gelände ist heute mit einem Busbahnhof verbaut worden. Eine Reaktivierung der Strecke wird wohl immer ein Traum bleiben, aufgrund diverser Veränderungen sicher.


Gruß
diesel-fan
Ja, die Strecke ist völlig verbaut. In Geislingen -Altenstadt wird gerade gebaut, in Bad Überkingen ist der gesamte Bahnbereich der Mineralwasserfanrik zum Opfer gefallen, in Deggingen steht ein Pflegeheim auf dem Bahnhof (das sanierte EG daneben) und im weiteren Verlauf befinden sich Straßen, Häuser und auf weiten Strecken der obligatorische Radweg auf der Trasse.

Der Pessimist sieht das Dunkle im Tunnel,
der Optimist sieht das Licht am Ende des Tunnels,
der Realist sieht den Zug kommen und
der Lokführer sieht 3 @#$%& im Gleis stehen.