DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historisches Forum 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Testforum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -
Am 24. Februar 1983 machte ich auf der Hinfahrt nach Kiel noch einen Abstecher
zur ÜSTRA in Hannover. Die Aufnahmen möchte ich hier nun zeigen. Aufgrund
der grossen Anzahl von Fotos werde ich den Beitrag in zwei Teile trennen.

Im ersten Teil geht es in die Schleife Stöcken/VW, zum Betriebshof Döhren in der
Hildesheimer Strasse, zum Messegelände, zum Aegidientorplatz und zum Hauptbahnhof.

Im zweiten Teil sehen wir dann Aufnahmen aus der Joachimstrasse, vom Rathaus und
von der Haltestelle Universität/Nienburger Strasse sowie noch einige Aufnahmen aus
der Schleife Stöcken/VW.

Bild 1:
Das Haltestellenschild der Strassenbahn in der Schleife Stöcken / VW…
https://farm5.staticflickr.com/4808/32853381408_f7b72b3df5_b.jpg


Bild 2:
Ein abfahrbereiter Zug der Linie 5 in der Schleife…
https://farm8.staticflickr.com/7808/46728526811_f9205a3483_b.jpg


Bild 3:
Triebwagen 517 auf der Linie 5 nach Kirchrode und Triebwagen 473
auf der Linie 16 zur Rathausschleife…
https://farm8.staticflickr.com/7866/46728571551_527ccde3fa_b.jpg


Bild 4:
Nocheinmal Triebwagen 473 allein im Morgenlicht…
https://farm8.staticflickr.com/7852/32853522818_b88121e455_b.jpg


Bild 5:
Zwei Doppeltraktionen auf der Linie 1 nach Sarstedt bzw. Kröpcke an der Haltestelle
Peiner Strasse in der Hildesheimer Strasse…
https://farm8.staticflickr.com/7860/46675826112_9a903ac29e_b.jpg


Bild 6:
Der bereits stillgelegte, alte Betriebshof Döhren an der Hildesheimer Strasse
mit abgestellten Vierachsern….
https://farm8.staticflickr.com/7906/31787053787_9268e25bdf_b.jpg


Bild 7:
Noch einmal die Haltestelle Peiner Strasse…
https://farm8.staticflickr.com/7822/32853385068_b5b178dc1f_b.jpg


Bild 8:
Zwei Stadtbahnzüge – links Triebwagen 6142 auf der Linie 8 zum Messegelände
und rechts Triebwagen 6031 auf der Linie 1 zum Kröpcke…
https://farm8.staticflickr.com/7814/39763522523_47f1d89765_b.jpg


Bild 9:
Die Haltestelle Messegelände…
https://farm5.staticflickr.com/4853/32853378728_957d4a69a7_b.jpg


Bild 10:
Triebwagen 6142 in der Schleife Messegelände auf der Linie 8 nach Langenhagen…
https://farm5.staticflickr.com/4843/39763525333_1d467843b7_b.jpg


Bild 11+12:
Arbeitstriebwagen 806 in der Messeschleife…
https://farm8.staticflickr.com/7870/46728560141_2b62ac8306_b.jpg


https://farm8.staticflickr.com/7873/46675870552_b9a5d630ca_b.jpg


Bild 13:
Triebwagen 6159 in der Messeschleife auf der Linie 8 nach Langenhagen…
https://farm5.staticflickr.com/4865/46728501101_7ed45e18eb_b.jpg


Bild 14:
Kommen wir nun zum Aegidientorplatz – damals noch mit Hochstrasse.
Hier Triebwagen 507 auf der Linie 5 nach Kirchrode zwischen Prinzenstrasse
und Schiffgraben…
https://farm5.staticflickr.com/4904/46728588971_d466726c83_b.jpg


Bild 15: An gleicher Stelle noch ein Stadtbahnwagen auf der „gestrichenen 14“ zum Rathaus…
https://farm5.staticflickr.com/4804/45812932965_c0632839c7_b.jpg


Nun noch Aufnahmen vom Gleisfeld vor dem Hauptbahnhof.

Bild 16:
Triebwagen 6107 ebenfalls auf der „gestrichenen 14“ nach Limmer an der
Haltestelle Hauptbahnhof…
https://farm5.staticflickr.com/4842/46728513491_2be27ab635_b.jpg


Bild 17:
Der gleiche Zug mit umfangreichem Haltestellenschild vor dem Hauptbahnhof…
https://farm5.staticflickr.com/4852/39763536273_da85926bb1_b.jpg


Bild 18:
Leider etwas verwackelt – ein Zug der Linie 5 mit Triebwagen 515 nach Kirchrode…
https://farm8.staticflickr.com/7824/45812995725_2f396a2734_b.jpg


Bild 19:
Beiwagen 1424 mit „Blumenkästen“ auf der Linie 16 am Hauptbahnhof…
Trieb- und Beiwagen sind mit Klapptrittstufen für den geplanten Stadtbahnbetrieb
ausgerüstet. Ausserdem fährt Beiwagen 1424 mit einem Motordrehgestell.
https://farm5.staticflickr.com/4891/32853491598_61855f0407_b.jpg


Bild 20:
Triebwagen 510 auf der Linie 18 zum Rathaus…
https://farm5.staticflickr.com/4870/31787135787_3640ce4880_b.jpg


Bild 21:
Lehrwagen 407 vor dem Hauptbahnhof…
https://farm5.staticflickr.com/4821/39763651363_4b85fa0b8b_b.jpg


Bild 22:
Reichlich Verkehr vor dem Hauptbahnhof – links Triebwagen 6104 auf der Linie 14
zum Rathaus und rechts Triebwagen 408 mit Beiwagen 1452 auf der Linie 6…
https://farm8.staticflickr.com/7919/39763646983_e809ca193e_b.jpg


Bild 23:
Als letztes Bild des ersten Teiles hier Triebwagen 456 auf der Linie 16 zum Rathaus
in der Haltestelle Hauptbahnhof…
https://farm8.staticflickr.com/7856/46675908252_3995722dc4_b.jpg


Soweit der erste Teil meines Hannover Beitrages.

Viel Spass – Gruss Harald.

Die gezeigten Fotos stammen von mir und das Urheberrecht liegt falls nicht anders gekennzeichnet bei mir.
Anmerkungen und Korrekturen zu meinem Beitrag sind willkommen und sogar gewünscht.

Eine Übersicht meiner Beiträge / Zeitraum bis1989 findet man hier: [www.drehscheibe-online.de]
Eine Übersicht meiner Beiträge ab 1990 sehr Ihr hier: [www.drehscheibe-online.de]

Harald Müller
Hallo Harald,

ich hatte ja gestern als Reaktion auf Teil 2 versprochen, mich heute noch einmal etwas ausführlicher zu melden. Vielen Dank für die beiden Hannover-Fotoserien! Dass meine "Heimatkreuzung" Hildesheimer Straße/Peiner Straße so prominent vertreten ist , freut mich natürlich besonders. Gestatte einem Hobbykollegen mit "Heimvorteil" eine Anmerkung:

Zitat:
>>> Bild 19: Beiwagen 1424 mit „Blumenkästen“ auf der Linie 16 am Hauptbahnhof…
Trieb- und Beiwagen sind mit Klapptrittstufen für den geplanten Stadtbahnbetrieb
ausgerüstet. <<<

Nur der Beiwagen verfügte über Klappstufen. Der Tw des Zuges war dagegen nur provisorisch mit den Ausgleichswülsten ("Blumenkästen") versehen worden, um die breiteren, fertig umgebauten Bw führen zu können. An den normal hohen (nicht ins Dach erweiterten) Türöffnungen des Tw ist das deutlich zu erkennen.

[Edit:] In der Seitenansicht sah das etwa so aus:

https://abload.de/img/opendocumentzeichnungmrkfr.jpg

Viele Grüße aus HH
Helmut



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:02:06:17:18:02.
Hallo Helmut,
danke für die Info - das wusste ich nicht. Ich dachte, das die Triebwagen ebenfalls kpl. umgebaut wurden.
Damals habe ich mir den Wagen nicht so genau angesehen. Man war eben auf viele Fotos erpicht und hat
dafür nicht näher auf die Einzelheiten geachtet.

Aber das ist eben der Vorteil von DS-online. Da erfährt man von den Lokalspezialisten diese Einzelheiten.

Gruss aus Bonn - Harald

Die gezeigten Fotos stammen von mir und das Urheberrecht liegt falls nicht anders gekennzeichnet bei mir.
Anmerkungen und Korrekturen zu meinem Beitrag sind willkommen und sogar gewünscht.

Eine Übersicht meiner Beiträge / Zeitraum bis1989 findet man hier: [www.drehscheibe-online.de]
Eine Übersicht meiner Beiträge ab 1990 sehr Ihr hier: [www.drehscheibe-online.de]

Harald Müller
Hallo Harald,

25 Beiwagen wurden bereits 1969/70 komplett umgebaut. Was die Triebwagen angeht, war die Üstra damals noch unschlüssig, was Details betraf. Daher erhielten zunächst 30 Tw nur den Blumenkasten, aber keine sonstigen Änderungen. Mit LHB wurde aber eine Rahmenvereinbarung über den vollständigen Umbau von 30 Tw geschlossen. Dann wurde aber bald klar, dass man die Umbauzüge für den Tunnelvorlaufbetrieb gar nicht mehr benötigen wurde. Da man aus dem Vorvertrag mit LHB jedoch nicht mehr ohne Strafzahlungen rauskommen konnte, einigte man sich schließlich auf den Kompromiss, doch wenigstens 10 Tw als äußerste Tunnelreserve umbauen zu lassen. Das geschah 1974. Acht davon wurden bereits 1982 wieder ausgemustert. Zum Zeitpunkt Deines Besuchs waren also noch ganze zwei Klappstufen-Tw im Einsatz: 427 und 428, die noch ein paar Jahre durchhielten .

Viele Grüße aus dem Norden
Helmut

Re: [H] Die Strassenbahn Hannover am 24.2.1983 - Teil 1.

geschrieben von: Fjorse

Datum: 07.02.19 09:28

.. in diesem Zusammenhang möchte ich auf ein Foto von Andreas Schmidt (Lokfoto.de) verweisen, das einmal eine komplette Klappstufen-Garnitur im Tunnel zeigt:

http://www.uestra.lokfoto.de/Ustra/Strassenbahn/Breitraumwagen_400/m3_47_1_1_twg427.jpg

https://dl.dropbox.com/s/3c5dfocyxbji78h/Logo.jpg?dl=0




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:02:07:09:29:07.
Helmut Ulrich schrieb:
Zum Zeitpunkt Deines Besuchs waren also noch ganze zwei Klappstufen-Tw im Einsatz: 427 und 428, die noch ein paar Jahre durchhielten.
Hallo Helmut,

für Februar 1983 darfst Du ausweislich der bereits genannten Seite [www.uestra.lokfoto.de] noch den 429 addieren, denn den hat Andreas lt. Bildunterschrift 14 Monate später noch — im April 84 — in Mittelfeld fotografiert.




Gruß

Walter



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:02:07:12:03:05.
Helmut Ulrich schrieb:
Da man aus dem Vorvertrag mit LHB jedoch nicht mehr ohne Strafzahlungen rauskommen konnte, einigte man sich schließlich auf den Kompromiss, doch wenigstens 10 Tw als äußerste Tunnelreserve umbauen zu lassen. Das geschah 1974.
Hallo Helmut,


zur Ergänzung für Interessierte, die "Tunnelreserve" verfügte nicht über Zugsicherungstechnik für den Signalbetrieb im Tunnel. Diese hätte auch noch nachgerüstet werden müssen.

Grüße aus Hannover

Re: Klappstufenzüge und Tw 429

geschrieben von: Helmut Ulrich

Datum: 07.02.19 13:21

Hi,

völlig richtig! Und die umgerüsteten Beiwagen hatten noch keine Lichtschrankensicherung an den Türen (die Tw dagegen schon). Ferner ist vielleicht interessant, dass es anfangs zumindest Gedankenspiele gab, 400er-Umbauzüge fallweise in Dreifachtraktion einzusetzen. Wegen der motorisierten Beiwagen hätten an den Positionen 2 und 3 sowohl Tw als auch Bw laufen können. Den Fahrschalter zur Ansteuerung zweier weiterer Motoren zu ertüchtigen, wäre wohl kein großes Problem gewesen. Aus insgesamt 55 Wagen hätte man immerhin 18 Dreierzüge bilden können.

[Edit:]@Mikado-Freund: Stimmt, Walter, da war doch noch was. Die Ausmusterungswelle bei diesen Tw wurde 1982 begonnen und auch weitgehend abgeschlossen. Tw 429 hatte dagegen noch längere Fristen, die zwischenzeitlich hauptuntersuchten 427 und 428 sogar deutlich längere. Vielen Dank für Deinen Hinweis!

Gruß
Helmut



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:02:07:14:14:51.

Re: Klappstufenzüge und Tw 429

geschrieben von: Fasanenkrug

Datum: 07.02.19 16:40

Die Dreierzüge wären wirklich ein eindrucksvolles Bild gewesen!

Zur Zugsicherungstechnik: Ich erinnere mich, dass selbst die neue Technik in den 6000ern in den ersten Jahren ihre Kinderkrankheiten hatte. Häufig kam es zu plötzlichen, unbegründeten Zwangsbremsungen und langen Zwangshalten....Die Leute sagten dann oft "der Zug ist im Tunnel steckengeblieben"

Grüße aus Hannover
Moin,

das Bild vom Bw 1424 zeigt auch mal wieder sehr schön, dass die umgebauten Breitraumwagen je nach Ausgangswagen unterschiedlich waren. Ich binde mal völlig ungeniert zwei Fotos von Harald Müller und die Zeichnung von Helmut Ulrich ein:

https://farm5.staticflickr.com/4914/46728554411_e6326eb11b_b.jpg

Bw 1411 aus dem zweiten Beitrag. Er gehört zur ersten Serie Breitraum-Beiwagen, 2001 - 2020, die mit dreifacher Hecktür geliefert wurden. Diese ersten zwölf wurden zu 1401 - 1412 mit Klapptrittstufen und einem breiten Fenster zwischen der einfachen hinteren Tür und dem Heckfenster.

https://farm5.staticflickr.com/4891/32853491598_61855f0407_b.jpg

Hier haben wir nun 1424 aus diesem Beitrag. Er wurde als 2049 gebaut und gehörte zur zweiten Bauart Breitraum-Beiwagen, die mit doppelter Hecktür geliefert wurden. Er wurde erst zu 1449 mit Klapptrittstufen und hat, wie die ganze Serie 1413 - 1425, ein schmales Fenster zwischen der hinteren Tür und dem Heckfenster.

Die Triebwagen auf beiden Fotos gehören zur Serie 451 - 460, die ebenfalls mit doppelter Hecktür geliefert wurden. Die ersten 50 Wagen, 401 - 450, hatten eine dreifache Hecktür. Beim Umbau erhielten Sie ein schmalere Fensterstege rund um die Hecktür. Das sieht man beim Vergleich mit der Zeichnung von Helmut Ulrich. Ich weiß nur gerade nicht, ob das Fenster selbst auch schmaler war.

https://abload.de/img/opendocumentzeichnungmrkfr.jpg

Viele Grüße

Christoph

[farm5.staticflickr.com]

Meine Homepages im Retro-Look (seit 2004 bzw. 2002 unverändert)

Die Straßenbahnwagen des VEB Waggonbau Gotha

Die Straßenbahnwagen des RAW Schöneweide
Moin,

Mikado-Freund schrieb:
Helmut Ulrich schrieb:
Zum Zeitpunkt Deines Besuchs waren also noch ganze zwei Klappstufen-Tw im Einsatz: 427 und 428, die noch ein paar Jahre durchhielten.
Hallo Helmut,

für Februar 1983 darfst Du ausweislich der bereits genannten Seite [www.uestra.lokfoto.de] noch den 429 addieren, denn den hat Andreas lt. Bildunterschrift 14 Monate später noch — im April 84 — in Mittelfeld fotografiert.
Nach einer Liste von Axel Langer und Stefan Hinder in "Blickpunkt Straßenbahn" 5/1990 wurde 429'' im Jahr 1982 ausgemustert. Eine der Angaben ist folglich falsch, die in BS oder die von Andreas Schmidt.

Viele Grüße

Christoph

Meine Homepages im Retro-Look (seit 2004 bzw. 2002 unverändert)

Die Straßenbahnwagen des VEB Waggonbau Gotha

Die Straßenbahnwagen des RAW Schöneweide
Hallo Christoph, Hallo Helmut,

um die Frage eindeutig zu beantworten, hier mein Foto vom 10.09.1982 aus Misburg:


https://abload.de/img/img-00853fnfqs.jpg

Eindeutig Tw 429...

Gruß,

Thomas
Christoph Heuer schrieb:
Eine der Angaben ist folglich falsch, die in BS oder die von Andreas Schmidt.


Das Foto vom Schrottplatz ist ja eindeutig, und ein Breitraumwagen im Messeverkehr mit Fahrziel "Limmer" wäre 1984, also schon zu B-Süd-Zeiten, nicht mehr denkbar gewesen.


Gruß

hab mal Andreas informiert … (o.w.T)

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 08.02.19 12:07

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: hab mal Andreas informiert …

geschrieben von: Fasanenkrug

Datum: 08.02.19 16:27

@Mikado-Freund: noch eine Ergänzung zu den schönen Breitraum-Fotos von Andreas "Lokfoto": das 2. Bild links von oben (Twg 403, Ort:? (09.03.71)) ist auf der Goethestrasse/ Ecke Lützowstrasse aufgenommen. Vor dem ehemaligen Ford-Händler ist heute der Dönerladen Öz Urfa.

Grüße
Christoph Heuer schrieb:
Die Triebwagen auf beiden Fotos gehören zur Serie 451 - 460, die ebenfalls mit doppelter Hecktür geliefert wurden. Die ersten 50 Wagen, 401 - 450, hatten eine dreifache Hecktür. Beim Umbau erhielten Sie ein schmalere Fensterstege rund um die Hecktür. Das sieht man beim Vergleich mit der Zeichnung von Helmut Ulrich. Ich weiß nur gerade nicht, ob das Fenster selbst auch schmaler war.

Hallo Christoph,

ja, war es: ~1150 statt ~1350 (die beiden ab 1956 typischen Düwag-Standardrastermaße). Kommt in dieser vergleichenden Gegenüberstellung gut raus, oben Tw 401 - 450 unmittelbar nach Umbau auf Einmannbetrieb, unten Tw 451 - 460 im letzten Betriebszustand:https://abload.de/img/dso-vergleich_400erz7joa.jpg



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2019:02:08:17:25:39.
Danke, Thomas,

damit wäre die Sachlage ja eindeutig geklärt. Dass nur 427 und 428 das Jahr 1982 "überlebt" haben, war bei mir eingebrannt . Daher hat mich Walters Einlassung doch schwer überrascht. Aber man weiß ja nie, ich habe auf DSO schon so viel dazugelernt ...

Viele Grüße aus HH-Süd
Helmut
Um es kurz zu machen: Eindeutig zu dicke Finger beim Schreiben! Auf dem Tastaturblock liegt die "4" direkt über der "1" - die Aufnahme
vom 429er entstand 04/81. Wenn man mit der Maus über die Vorschaufotos drübergeht, lässt sich meine fortlaufende Dia-Nummerierung
erkennen: links der Twg 428 hat die Nr. D6795 (März 83) - da haut die frühere Nummer D2714 beim 429 einfach nicht für 04/84 hin...

Ich habe gleich mal eine Korrektur eingepflegt - danke für den Hinweis!!!

Zur Entschuldigung gibt es für alle eine "Bahnane"...
http://www.uestra.lokfoto.de/Ustra/Strassenbahn/Gelenkwagen_500/D21954_twg510.jpg


Tschüs
Andreas

http://www.lokfoto.de/diverses/Signaturbild.jpg


Hallo Helmut,

vielen Dank für die Zeichnungen. Damit wäre auch das Detail geklärt. Das wäre auch mal was für einen Artikel für eine vielleicht bekannte Vereinszeitung aus der Region Hannover: Varianten der Breitraumwagen. Da kommt ja einiges zusammen, was sogar zeitgleich im Einsatz war: Triebwagen mit Klapptrittstufen, Triebwagen ex dreifache Hecktür mit Wulst, Triebwagen ex dreifache Hecktür ohne Wulst, Triebwagen ex doppelte Hecktür mit Wulst (später ohne). Beiwagen ex dreifache Hecktür, dito aber mit Klapptrittstufen, Beiwagen ex doppelte Hecktür, dito aber mit Klapptrittstufen, Beiwagen ex Klapptrittstufen. Mal sehen, was wir im Archiv haben.

Viele Grüße

Christoph

Meine Homepages im Retro-Look (seit 2004 bzw. 2002 unverändert)

Die Straßenbahnwagen des VEB Waggonbau Gotha

Die Straßenbahnwagen des RAW Schöneweide
Hallo,

Christoph Heuer schrieb:
Beiwagen ex dreifache Hecktür, (...) Beiwagen ex doppelte Hecktür (...)
Um das zu illustrieren:

http://www.gothawagen.de/dso/kH90049.jpg
Einer der acht Wagen ohne Klapptrittstufen, die ursprünglich eine dreifache Hecktür hatten, erkennbar an dem schmalen Fenster hinter dem letzten Türflügel.

http://www.gothawagen.de/dso/kH90021.jpg
Einer der 22 Wagen, die mit doppelter Hecktür geliefert wurden, aber nicht mit Klapptrittstufen umgebaut wurden und somit vom Wagenkasten her unverändert blieben. Der 23. derartige Wagen, 1481 ex 1456 ex 2056, hatte als erster Wagen Klapptrittstufen in anderer Ausführung ohne Wulst.

Viele Grüße

Christoph

Meine Homepages im Retro-Look (seit 2004 bzw. 2002 unverändert)

Die Straßenbahnwagen des VEB Waggonbau Gotha

Die Straßenbahnwagen des RAW Schöneweide
Seiten: 1 2 All Angemeldet: -