DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Achristo's Foto-Historama: Historische Beiträge mit Fotos und Texten aus der Welt der Privatbahnen, Werksbahnen, Feldbahnen, städtischen Verkehrsbetrieben und der DB.

Zum 2. Juni 1984 wurde der Reisezugverkehr auf der Strecke Schwäbisch Gmünd – Göppingen eingestellt. Das war damals für Jürgen Leindecker ein Grund, am 18. April 1984, kurz vor der Stilllegung, die Strecke nochmal im Schienenbus zu bereisen.

Die Strecke wurde zum 1. August 1911 zwischen Schwäbisch Gmünd und Wäschenbeuren in Betrieb genommen. Der Abschnitt Wäschenbeuren – Göppingen Nebenbahn (rund 700 m vom Bahnhof Göppingen entfernt) folgte am 14. Mai 1912. Erst zum 29. April 1917 konnte die Strecke in den Bahnhof Göppingen eingeführt werden, nachdem dieser erweitert worden war. Zuvor ließ seine Kapazität die Einführung der Nebenbahn nicht zu.

Die Stilllegung des Reiseverkehrs erfolgte, wie oben erwähnt, zum 2. Juni 1984, zu diesem Zeitpunkt wurde auch der Güterverkehr zwischen Schwäbisch Gmünd und Maitis-Hohenstaufen aufgegeben. Der Abschnitt Maitis-Hohenstaufen – Faurndau Nord folgte am 1. Januar 1986, und auf dem kurzen Abschnitt Faurndau Nord – Göppingen wurde bis zum 28. Februar 1994 Güterverkehr angeboten.

D36425.jpg

Zur Orientierung hier der Aushangfahrplan von der letzten Fahrplanperiode Winter 1983/84. Foto: Jürgen Leindecker


D36362_Schwäbisch_Gmünd Busbf..jpg

Vor der Abfahrt noch ein Blick auf den Bahnhofsvorplatz von Schwäbisch Gmünd, wo eine Flotte gelber ex-Postbusse bereit stand, 18. April 1984. Foto: Jürgen Leindecker


D36363_Schwäbisch-Gmünd.jpg

Am Bahnsteig von Schwäbisch Gmünd stand diese dreiteilige Schienenbus-Garnitur zur Fahrt nach Göppingen bereit, 18. April 1984. Foto: Jürgen Leindecker


D36369_Schwäbisch Gmünd.jpg

Eine blaue Bügelfalten-E10 (110 291) stellte in Schwäbisch Gmünd den Anschluss her, 18. April 1984. Foto: Jürgen Leindecker


D36370_Schwäbisch Gmünd Süd.jpg

In Schwäbisch Gmünd Süd gab es ein hübsches, leider bereits etwas desolates, Bahnhofsgebäude, 18. April 1984. Foto: Jürgen Leindecker


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=229368

Einfahrt in den Bahnhof Strassdorf, 18. April 1984. Foto: Jürgen Leindecker


https://www.drehscheibe-online.de/foren/file.php?099,file=229369

Blick aus dem Schienenbus auf den Hohenrechberg, 18. April 1984. Foto: Jürgen Leindecker


**** Fortsetzung folgt ****

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Hallo,

sehr schön!

Im Bf Gmünd Süd war oder ist immer noch ein Restaurant.

Meine Radfahrstrecke! Da kann man es so richtig Laufen lassen.

Gruss

Axel
Hallo Andreas,


Danke fürs Zeigen der interessanten Aufnahmen.
An die vielen (ex)Postbusse in Schwäbisch Gmünd kann ich mich auch noch gut erinnern.

Anbei noch eine Postkarte vom Gmünder Südbahnhof

https://abload.de/img/1917schwbischgmndsdbaghj9b.jpg


Grüße Sven
Auf die Fortsetzung freue ich mich. Eine Freundin der Familie wohnt in Gmünd, wo wir sie oft schon besucht haben. In den ersten Jahren gab es noch die Gleise von Göppingen ein Stück herauf. Und an irgendeinem Bahnhof stand eine Art Eisenbahnmuseum, bestehend aus einigen Güter- und Personenwagen. Bei den letzten Besuchen konnte ich es nicht mehr finden.

Ich bin nicht besonders sportlich, daher verbietet es sich für mich, den steigungsreichen Radweg zu befahren. Um so mehr freue ich mich auf die Bilder deiner zukünftigen Beiträge.

Danke und Gruß
Jörn.

Wenn in Indien ein Zug um 16 Uhr 31 abfahren soll, dann fährt er um 16 Uhr 31.

In Deutschland fährt er wegen einer Weichenstörung um 18 Uhr 4 und zwar in umgekehrter Wagenreihung und nicht nach Hannover, sondern nach Luckenwalde.

(Dieter Nuhr)

Hallo,

in Rechberghausen stehen noch Wagen.


Gruss

Axel
215 122-3 schrieb:
Wieder sich ein Wiederaufbau der Strecke rentieren?
Gegenfrage: Was heißt "rentieren?".
Wenn das Ziel ist, potenziellen Fahrgästen eine gute Alternative zum Auto zu bieten, dann müsste die Antwort wohl "Ja" lauten. Es gibt keine wirklich gute Straßenverbindung zwischen Göppingen und Gmünd, und Bedarf für eine Verbindung zwischen Remstal und Filstal ist sicher gegeben.

Da die ehemalige Trasse auf weiten Abschnitten aber bereits anderweitig genutzt bzw. zugebaut ist, kann ich mir das in der Realität nicht wirklich vorstellen.

Gruß
Jörn.

Wenn in Indien ein Zug um 16 Uhr 31 abfahren soll, dann fährt er um 16 Uhr 31.

In Deutschland fährt er wegen einer Weichenstörung um 18 Uhr 4 und zwar in umgekehrter Wagenreihung und nicht nach Hannover, sondern nach Luckenwalde.

(Dieter Nuhr)

Jörn schrieb:

Da die ehemalige Trasse auf weiten Abschnitten aber bereits anderweitig genutzt bzw. zugebaut ist, kann ich mir das in der Realität nicht wirklich vorstellen.

Gruß
Jörn.
Stimmt. Man könnte aber eine Verbindung (Aalen -) Heubach - Bargau - Weiler i.d.B. (Tunnel) - Degenfeld - Weißenstein - Nenningen - Donzdorf - Süßen - Göppingen wiederaufbauen. Abgesehen vom Stadtgebiet in Heubach und dem Industriegebiet in Donzdorf, sind die Trassen dort noch frei.