DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Nur mal so zum Anschauen - BR 110 354 als Aquarell

geschrieben von: holyman

Datum: 09.01.19 23:33

Hallo,

wenn dieser Beitrag, der gleichzeitig auch ein Test ist, hier unerwünscht ist, dann bitte löschen.

Ich habe in den 1990er Jahren mit einem Freund den Alltagsbetrieb der deutschen Bahn in Dias und Videos festgehalten - ohne einen konkreten Plan. Einfach irgendwo hingefahren, Knipskiste ausgepackt und Züge abgelichtet. Dabei ist über die Jahre viel Material entstanden - zeigenswertes, weil mal fotografisch alles gepasst hat, aber auch viel Material, was ich niemanden zumuten würde. Schlechtwetterbilder waren damals an der Tagesordnung. Vor einigen Jahren bin ich dann angefangen, mein Dia-Archiv zu sortieren und einiges zu scannen - parallel dazu hat mein Freund sein gesamtes Videomaterial aus der Zeit sortiert, größtenteils digitalisiert und geschnitten. So komisch das klingen mag, aber die Schlechtwetter und Schrottbilder zeigen Situation, wie sie heute nicht mehr existieren.

Da ich seit Kindesalter nicht nur eine Modellbahn besitze, sondern auch gerne zeichne, kam es irgendwann dazu, dass ich begann, meine Erlebnisse in Form von Bleistiftzeichnungen festzuhalten. Nun ja, irgendwie war das nicht so, wie ich mir das vorstellte und auf Empfehlung von einem Freund begann ich, mich mit Aquarellfarben auseinanderzusetzen. So entstanden um 2000 herum die ersten Blätter, die ich dann NICHT wegwarf. In den Jahren hat sich dann einiges angesammelt. Und so möchte ich dem Forum ein Aquarell jüngsten Datums vorstellen. Es zeigt den Kölner Betriebsbahnhof Deutzerfeld, wie er um 1995 aussah. Grundlage waren etwa 15 Dias und ein 30 minütiger Film. Daraus machte ich ein paar Skizzen, bevor ich mit der Reinzeichnung dieses Motivs anfing.

Ich weiß nicht, ob das was für das Forum ist, aber ich schätze das kann ich nur so rausfinden. Übrigens, das Aquarell ist 24 x 32 cm groß.

Beste Grüße
Markus

https://s15.directupload.net/images/190109/4539uvcc.jpg

Re: Nur mal so zum Anschauen - BR 110 354 als Aquarell

geschrieben von: 144.5

Datum: 10.01.19 05:29

Hallo Holyman,

auch solche Beiträge sollten meines Erachtens in diesem Forum willkommen sein.

Der Stil erinnert mich an die Aquarelle von Willy Herrmann. Er war etwas pastelliger, dynamischer (verwaschener) und hätte vielleicht auch nicht die Geduld gehabt, einen Gittermasten derart detailliert darzustellen. Er malte auch für die Studiengesellschaft Kassel (Kohlestaublokomotiven).
Alte Modellbahnprospekte /-kataloge und Zeitschriften (z.B. Titelseite Pfiff) zeigen auch eine gewisse Ähnlichkeit.

Schöne Grüße
144.5
Auch eine Form von "virtual reality". Aber einer analogen...
Danke für's Zeigen, gerne mehr.
Bastian C. Karabük

Re: Kompliment! Das muss man erst mal nachmachen können....

geschrieben von: VTG

Datum: 10.01.19 09:03

dem schließe ich mich an.

Schon seit Jahren interessiere ich mich für Kunst rund um die Eisenbahn.
Bilder in Handarbeit, egal welcher Machart, finde ich sehr interessant. Dabei auch die Freiheit des einzelnen Künstlers zu sehen, jeder sieht die Eisenbahn eben anders.

Dies gilt auch für Gedichte, Lieder, Erzählungen usw.
Wäre schön noch weitere Bilder z. Bsp. im Bildforum zu sehen.
Vielleicht kann dann auch irgendwann ein Unterforum für Eisenbahn und Kunst erstellt werden.
Gruß
VTg

Die App habe ich auch!

geschrieben von: Weststadt

Datum: 10.01.19 16:39

[itunes.apple.com]

Macht aus jedem Foto tolle Gemälde!

Schönes Gemälde - und übrigens ...

geschrieben von: Palatino

Datum: 14.01.19 14:34

... gibt es im Mutterland der Eisenbahn eine sehr große Anzahl von Eisenbahnmalern. Der bekannteste dürfte wohl Terence Cuneo sein, der aber leider nicht mehr unter uns weilt.

Wohl jede Galerie in den Städten hat auch mindestens ein Gemälde mit Eisenbahnbezug im Schaufenster, selbst wenn es nur der Kunstdruck eines Ölgemäldes ist.

Die Eisenbahnmales in Großbritannien sind in einer Gilde zusammengeschlossen, der "Guild of Railway Artists". Siehe dazu hier mehr: [www.railart.co.uk]

Die GRA veranstaltet jedes Jahr eine große Ausstellung von Eisenbahngemälden im Eisenbahnmuseum Kidderminster der Severn Valley Railway. Dabei wird unter den vorgestellten Bildern vom Publikum das Lieblingsbild ausgewählt, wobei in den letzten Jahren meistens der Maler John Austin gewonnen hat.

Ich bin zwar mit meinem Posting etwas spät, hoffe aber, dass ich damit noch ein paar Informationen geben konnte.

Grüße aus der Pfalz
Hubert

Re: Schönes Gemälde - und übrigens ...

geschrieben von: holyman

Datum: 14.01.19 15:27

Lieber Hubert,
vielen Dank für die Informationen. Das habe ich so nicht gewußt. Ich kenne die Werke von Ted Rose, einem amerikanischen Aquarellisten, der viele Gemälde mit Eisenbahnmotiven gemalt hat. Er hat ein Buch herausgegeben, dass in meinem Bücherschrank unter Verschluß steht.
Hierzulande ist man ja eher Einzelkämpfer. Ich kenne die Werke von Peter Bomhard, der die Gleisplanbücher von Märklin und Trix illustriert hat. Allerdings hat er sich auf Gemälde mit Dampfloks spezialisiert. Ich bin ein Kind der Epoche IV/V, deswegen sind in meinen Bilder ausschließlich nur Diesel- und Elektroloks zu sehen. Momentan schaue ich ein wenig, wo denn Beiträge über sowas sinnvoll plaziert sind. Facebook habe ich ausprobiert, aber bei den Landschafts- und Blumenmalern war ich immer Aussenseiter :-) Ob das hier in diesem Forum die Lösung ist, weiß ich auch nicht, zumal sich ja hier einige Spaßvögel herumtreiben. Aber das ist ja überall so.
Die englischen Maler werde ich mir mal genauer ansehen, danke für den Tipp!

Gruß aus dem Rhein-Sieg-Kreis
Markus