DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Weil das Wetter am 31. Oktober 1994 ein gar grausliches war, beschlossen Karabük, Dg 53752 und meine Wenigkeit, ausgelutschte Wollsteiner Pfade zu verlassen und stattdessen das Gleisdreieck von Poznań-Dębiec zu erkunden:

karte-posen.jpg

Obgleich das Photographische nicht im Mittelpunkt unserer Bemühungen und der Sinn eher nach Experimenten stand, soll das Produkt nicht vorenthalten werden, was bereits an Bild 1 verdeutlicht werden kann. Es handelt sich nicht um eine zufällige Unschärfe, sondern eher die Verwirklichung der Idee, Gerhard Richters Malstil nach Dębiec zu tragen:

http://www.jcourt.de/pkphe40.jpg



Bild 2: Straßenbahn in Dębiec

http://www.jcourt.de/pkphe41.jpg



Bild 3: Unmittelbar neben der Haltestelle führt eine Güterstrecke an Posen vorbei:

http://www.jcourt.de/pkphe42.jpg



Bilder 4-5: Photopunkte, die man wahrscheinlich so noch nicht gesehen hat:

http://www.jcourt.de/pkphe43.jpg

http://www.jcourt.de/pkphe44.jpg



Bild 6: Weil das Bw Poznań Hbf zufällig auf dem Heimweg lag, wurde es kurzentschlossen zum Tagesausklang geentert:

http://www.jcourt.de/pkphe45.jpg



Dobra noc!

Jürgen

Re: Herbstliches Posen (= Herbstliches Polen VII)

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 06.12.18 14:26

Hallo Jürgen,
interessante Perspektiven, danke fürs Zeigen!
Aber warum schon jetzt "Gute Nacht"?
Ich wünsche Dir noch einen schönen Nikolaustag!
Viele Grüße
Stefan

Da a) meine herbstlichen Polenbeiträge immer mit diesem Gruß geendet haben und es b) (zumindest in Köln) schon sehr finster ist, wollte ich keine unnötigen Änderungen - die verkraftet man zudem mit zunehmenden Alter auch nicht mehr so leicht.

Beste Grüße und "dzien dobry"

Jürgen
Hallo Jürgen,

danke für die Herbstimpressionen aus Poznan.

Ich war dort das erste Mal Ende Agust 1994 zu Gange, weil ein Kumpel mir damals (Mitte August 1994) den Floh ins Ohr setzte, dass wenn ich in meinem Leben noch einmal die Chance nutzen würde wollen, eine Dampflok unter fachkundiger Anleitung selbst in Bewegung setzen zu wollen ich jetzt und genau jetzt und ja nicht später mit nach Polen kommen müsse. Und am 22.08.1994 fuhren wir los (ich noch schön mit einem Millionen PLN-Schein in der Tasche). Wie man sieht vermeide ich bewusst den Ausdruck "fahren" im Bezug auf das in Bewegung setzen einer (Dampf-) Lok, weil da mehr dazu gehört, als nur die Steuerung auszulegenun den Regler zu öffnen.

War aber eine gern gemachte Erfahrung Ende August 1994. Die erste Lok, die ich dann gequält hatte, war dann Ty 2 1086 von Wolle nach Konotop. Die von Dir gezeigte Ol 49 81 ist mir als "Digital-Dampflok" in Erinnerung geblieben. Der Regler kannte im wesentlichen nur zwei Stellungen, die zu Reaktionen der Lok führten, nämlich 0 und 1 (also ziemlich digital). Lange steht dieser Ofen nun schon trostlos in Wolle rum.

Nach der einen "erfahrungsreichen" Woche Ende August 1994 folgten noch drei solcher Tage im März 1995, ein Tag im Jahre 1999 und irgendwann im Juli 2003 ein letzter solcher Tage. Von letzterer "Sause" und deren Zustandekommen (auf Pt 47 112) stammt mein Nickname hier.

Grüße & schönes WE
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.12.18 12:22.
Hallo Jürgen,

auch diese Aufnahmen gefallen, verbinde ich doch mit dem Wartheland viele Erinnerungen.

Jens, Du Bewunderer von Depeche Mode, wie zum Teufel ist denn Dein "Nickname" entstanden?

Viele Grüße

Matin
Hallo Martin,

obwohl ich das vor x Jahren schon mal hier geschrieben habe, das mit dem Nicknamen war so:

Wir schreiben den 23.07.2003. Mein Kumpel Thomas und ich treffen früh am Tage im Bw Wolsztyn ein. Nach dem wir ab dem Frühjahr 2003 das westpolnische Grenzgebiet fotografisch ausgelotet hatten (so mit SU 45, ST 43 und sogar einmal mit ET 21), war es Zeit für etwas Dampf.

Blöd nur, dass an dem Tage die Personenzugleistungen samt und sonders (das war das letzte Jahr, dass es so gehandhabt wurde) den FIATs der BR SU 45 überlassen waren, da Sommerferien waren. Aber die Güterleistungen um Wolle herum liefen und jeder weiß, wie das so geht mit dummen Bauern und den größten Kartoffeln. Wir hatten nun ausgerechnet den Güterzugtag erwischt (war damals wohl Dienstags und Donnerstags, wenn ich mich recht erinnere), also war Pt 47 112, die Güterzuglok schlechthin, scharf.

Wir tapperten etwas verloren übers Bw-Gelände. Da stand er auf einmal vor uns. Ein Lokführer, wie ein Schrank, nen halben Kopp größer als ich (ich messe 1,77 m), doppelt so breit wie ich und er fragte:

Du Kabina?

Das war für uns mal klar als Einladung zur MItfahrt auf dem Führerstand zu identifizieren.

Da man Einladungen (wenn auch mit Eintrittsgeld verbunden) in Polen grundsätzlich nicht abschlägt; das weißt Du, Martin, genau so gut, wie ich; sagten wir "tak" (viel mehr konnte ich damals nicht von der polnischen Sprache; das systematische Lernen begann dann im Herbst 2004).

Wegen der Eindringlichkeit der Frage, wo sich ein "nie" von vornherein verbat, lautet mein Nick eben DuKabina?! (eben mit Ausrufungszeichen)

Es ging dann mit Pt 47 112 und einem Gags-t - Wagen (voll mit Zementsäcken), das ist ein gedeckter Vierachser, eigentlich mein Lieblingsgüterwagen Polens, nach Tuchorza.

Auf der Hinfahrt wurde mir bedeutet, an den BÜ die Dampfpfeiffe zu bedienen.

Die Rückfahrt erfolgte Kamin voran, als Lz, und ich hatte dann die Aufgabe, unmittelbar vor Abfahrt die Steuerung auszulegen. Die Prozente wurden mir mit der Anzahl der Finger bedeutet (diese musste ich nur noch x 10 nehmen) und dann gings los. Bis zu den Einfahrtsignalen von Wolsztyn hab ich die Lok bewegt. Ich maße mir nicht an, das als fahren zu bezeichnen, obwohl wir heile angekommen sind und der Herr Lokführer mit mir auch nicht unzufrieden war.

Am selben Tage hat die Pt 47 112 dann noch aus Zbaszynek einen 900 Tonnen Zementzug für das Werk in Powodowo geholt. Ne klasse Leistung für die Gebirgsschnellzuglok.

Tja Martin, so komme ich zu meinem hier verwendeten Nickname.

Pozdrawiam
Jens

... We are not there yet, we have lost our soul, the course has been set, we're digging our own hole, we're going backwards, armed with new technology, going backwards, to a caveman mentality ...
Music and Lyrics Martin L. Gore (Depeche Mode; Album "Spirit" von 2017, Song "Going backwards"); dem ist leider nichts hinzuzufügen




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.12.18 09:05.