DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

TransLog schrieb:
... und sie sich beliebig mit neu zu erfindenden geschlechtlichen Orientierungen identifizieren können (oder sollten). :-(
Du scheinst dich noch nie mit den Bildungsplänen der einzelnen Bundesländer bzw. deren Aktionsplänen gegen Homo- und Transfeindlichkeit befasst zu haben, sondern nur die Parolen von AfD und DfA nachzuplappern, sonst würdest du wahrscheinlich nicht so einen Schwachsinn schreiben. Im Übrigen wird man nicht schwul, lesbisch, trans "gemacht", sondern ist es oder ist es nicht - oder wann hast du dich bewusst entschieden hetero (Vermutung meinerseits) zu sein? In der Schule sind homosexuelle Schüler_innen wesentlich häufiger von Mobbing betroffen als andere - da reicht es übrigens schon aus für schwul, lesbisch, trans gehalten zu werden. Darum geht es in den Bildungsplänen zum Thema sexuelle Vielfalt, da soll niemand zu etwas "gemacht" werden. Also, wenn du hier nicht bewusst AfD-Parolen verbreiten willst (dann wäre dir sowieso nicht zu helfen), dann vielleicht vorher mal nachdenken und dann erst schreiben. Andererseits war aber bei einem so sexistischen Betreff (Geil auf Klickzahlen in dieser Altherrenriege?) klar, dass das wieder in eine solche Richtung geht.

Gruß aus Berlin, Svetlana
http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 29.11.2018

Ein Paradebeispiel

geschrieben von: Martin J. Krajnc

Datum: 06.12.18 08:13

Abweichende Meinungen darf es nicht geben. Dem Gegner, den es zu vernichten gilt, wird Schwachsinn unterstellt. Es folgen die üblichen "Argumente" (AFD-Parolen, alte Herren, spalten, instrumentalisieren) und die sattsam bekannten Keulen. Diesen alleinigen Wahrheitsanspruch kennen z.B.religiöse oder politische Fanatiker. Vom alleinigen Wahrheitsanspruch waren auch Lenin, Hitler, Stalin und die Mitglieder der RAF überzeugt.

Ein jämmerliches Beispiel dafür, wie heute mit anderen Meinungen umgegangen wird.

Viele Grüße

Martin

Re: Ein Paradebeispiel

geschrieben von: Svetlana Linberg

Datum: 06.12.18 08:41

Genau eine solche Reaktion habe ich erwartet (und ganz ehrlich - du warst einer meiner Favoriten). Gegner? Vernichten? Diese Terminologie hast du ins Spiel gebracht, wer holt denn jetzt die Keule raus? Jede_r darf seine Meinung kundtun - das steht ja vollig außerhalb jeglicher Diskussion. Aber man muss dann natürlich damit rechnen, dass diese nicht unkommentiert bleibt. Und dass in den Schulen Kinder bzw. Jugendliche zu was auch immer "gemacht" werden sollen ist nun mal Schwachsinn und durch nichts zu belegen. Bezüglich deiner Argumentation empfehle ich, sich einfach mal den Text in folgendem Link zu Gemüte zu führen: "Wie meinen, Frau Karliczek" auf evangelisch.de (passt auch thematisch). Das ist genau das selbe Muster - wenn Kritik an einer Äußerung kommt, dann wird sofort und reflexartig von Einschränkung der Meinungsfreiheit geredet.

Gruß aus Berlin, Svetlana
http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 29.11.2018

Re: Heute gäbe es wohl einen riesigen Shitstorm...

geschrieben von: teq

Datum: 06.12.18 09:01

Svetlana Linberg schrieb:
..., sondern nur die Parolen von AfD und DfA nachzuplappern,
ich glaube, andersherum wird ein Schuh draus... Die AfD bestätigt gerne die einfachen, bequemen, binären Wahrheiten aus der Mottenkiste, die ein großer Teil der Bevölkerung hören möchte.

Re: Nachholbedarf?

geschrieben von: HFy

Datum: 06.12.18 09:10

Im Westen auch, aber da ohne Genehmigung des ZK.

Re: Nachholbedarf?

geschrieben von: EP 5

Datum: 06.12.18 09:54

Hallo,

ich hätte echt nicht gedacht, dass ein Foto von der „Gummibahn“ aus den 1980er Jahren, auf dem ein roter DB-Bus irgendwo in Westdeutschland mit Werbung für einen Club/Cherie zu sehen ist, derart kontroverse Diskussionen über West/Ost, Gender, AfD, Faschismus etc. auslösen kann.

Hut ab!


Schöne Grüße,
Marc (Wedding)

Et hätt noch imer jot jejange.

Und willst Du nicht mein Bruder sein.....

geschrieben von: Martin J. Krajnc

Datum: 06.12.18 10:00

Richtig, Svetlana, jede(r) darf seine Meinung kundtun. Nur - und das ist der große Unterschied zwischen uns - entscheidest Du, was Wahrheit oder Schwachsinn ist.

Frau K. darf eine Meinung vertreten, die ich nicht teilen muss. Ich würde andere Meinungen niemals als Schwachsinn bezeichnen. Das ist Deine Auffassung vom Meinungsaustausch.

Viele Grüße

Martin, der jetzt aber wieder arbeiten muss

Re: Und willst Du nicht mein Bruder sein.....

geschrieben von: Svetlana Linberg

Datum: 06.12.18 10:09

Na ja, zumindest würde ich Ulrich (TransLog) nie als Gegner bezeichnen. Und vernichten will ich ihn schon gar nicht, weder verbal noch psychisch/physisch. Es hat halt jede_r so seine_ihre Auffassung von Meinungsaustausch.

Und, ja, auch ich habe noch andere Sachen zu tun.

Gruß aus Berlin, Svetlana
http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 29.11.2018
rolf koestner schrieb:
Heute gäbe es wohl einen riesigen Shitstorm, würde ein so beschrifteter Bus Schulkinder befördern... ;-)))

Den hat es auch so gegeben, die Welt wird immer verrückter: wer keine Probleme hat, mach sich welche. Oder dichtet sie anderen an. Man muss nicht auf jede Palme klettern, die einem vor die Nase gepfalnzt wird.

LG

Jörn

Re: Mit vollem Mund spricht man nicht!

geschrieben von: S&B

Datum: 06.12.18 12:08

100kiloOhm schrieb:
Grüße aus Pirna
Oh- aus Sachsen- naja, was Sprache anbelangt... :-)
Grüße
Ulrich

Re: Heute gäbe es wohl einen riesigen Shitstorm...

geschrieben von: S&B

Datum: 06.12.18 12:20

Svetlana Linberg schrieb:
Im Übrigen wird man nicht schwul, lesbisch, trans "gemacht", sondern ist es oder ist es nicht -
Wie kommt es, hetero, schwul, lesbisch, trans, neutrois oder gar ein a- gender zu sein?
Ein Kind wird geboren als Junge oder Mädchen (abgesehen vom Ausnahmefall wie Zwitter). Eine Persönlichkeit entwickelt sich.
Weshalb kommt es dabei zu verschiedenen Entwicklungen? Zufall, inwiefern?

Und das ist ja noch nicht die ganze Palette:
Es kann durchaus jemand z.B. Mannkörper, A- gender, bisexuell und heteroromantisch sein.
Grüße
Ulrich

Ist mir noch zu helfen?

geschrieben von: TransLog

Datum: 06.12.18 14:08

Svetlana Linberg schrieb:
TransLog schrieb:
... und sie sich beliebig mit neu zu erfindenden geschlechtlichen Orientierungen identifizieren können (oder sollten). :-(
Du scheinst dich noch nie mit den Bildungsplänen der einzelnen Bundesländer bzw. deren Aktionsplänen gegen Homo- und Transfeindlichkeit befasst zu haben, sondern nur die Parolen von AfD und DfA nachzuplappern, sonst würdest du wahrscheinlich nicht so einen Schwachsinn schreiben. Im Übrigen wird man nicht schwul, lesbisch, trans "gemacht", sondern ist es oder ist es nicht - oder wann hast du dich bewusst entschieden hetero (Vermutung meinerseits) zu sein? In der Schule sind homosexuelle Schüler_innen wesentlich häufiger von Mobbing betroffen als andere - da reicht es übrigens schon aus für schwul, lesbisch, trans gehalten zu werden. Darum geht es in den Bildungsplänen zum Thema sexuelle Vielfalt, da soll niemand zu etwas "gemacht" werden. Also, wenn du hier nicht bewusst AfD-Parolen verbreiten willst (dann wäre dir sowieso nicht zu helfen), dann vielleicht vorher mal nachdenken und dann erst schreiben. Andererseits war aber bei einem so sexistischen Betreff (Geil auf Klickzahlen in dieser Altherrenriege?) klar, dass das wieder in eine solche Richtung geht.
Ich fühle mich unzureichend zitiert.

"Kinder werden heutzutage recht früh in der Schule mit sexuellen Themen belästigt."

Ich persönlich glaube nicht, dass die in den Medien hochgejazzte "Homo- und Transfeindlichkeit" durch Frühindoktrinierung von vorpubertären Schulkindern gelindert werden kann.

Ich beziehe meine Informationen größtenteils aus meinem sozialen Umfeld. Mit Bildungsplänen und Parolen der Parteien kenne ich mich kaum aus.
Ich wäre aber überrascht, wenn die These "Geschlechtszugehörigkeit ein soziales Konstrukt" zu den von Dir erwähnten AfD-Parolen gehören würde.

Das Ärgerliche an toxischen, weißen alten Männern ist ihre Lebenserfahrung, die sie vor Manipulations- und Umerziehungsversuchen schützt.
Wahrscheinlich bearbeitet man deshalb hauptsächlich die Kinder.


Gruß, Ulrich

Oder ferroviphil (o.w.T)

geschrieben von: HFy

Datum: 06.12.18 14:25

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: Oh Chérie

geschrieben von: andreas +

Datum: 06.12.18 21:54

rolf koestner schrieb:
Der DB 19-23, ein D-B O 307 der Bst Hanau, vor dem Hanauer Hauptbahnhof. Das Ziel ist Aschaffenburg...

... schon damals also zielgruppenorientierte Werbung (und unter Beachtung des hessischen Feiertagsgesetzes)

Re: Oh Chérie

geschrieben von: Pogg 3000

Datum: 06.12.18 23:00

andreas + schrieb:
rolf koestner schrieb:
Der DB 19-23, ein D-B O 307 der Bst Hanau, vor dem Hanauer Hauptbahnhof. Das Ziel ist Aschaffenburg...
... schon damals also zielgruppenorientierte Werbung (und unter Beachtung des hessischen Feiertagsgesetzes)
Hallo zusammen,

da hätte der Bus aber "Amerikanisch" "babble müssen" :)

Ich glaube die "Hauptzielgruppe" hat's "auch so" verstanden... :)

Schönen Abend , Thomas

Re: Ist mir noch zu helfen?

geschrieben von: Svetlana Linberg

Datum: 07.12.18 12:29

TransLog schrieb:
Ich fühle mich unzureichend zitiert
Mir ging es in erster Linie darum, dass nach deiner Auffassung Kinder/Jugendliche in der Schule zu irgend etwas "gemacht" werden sollen. "Belästigt" werden sie auch mit Mathe, Chemie, Geschichte ...

TransLog schrieb:
Zitat:
Ich persönlich glaube nicht, dass die in den Medien hochgejazzte "Homo- und Transfeindlichkeit" durch Frühindoktrinierung von vorpubertären Schulkindern gelindert werden kann.
Na ja, wenn das Thema durch die Medien nur hochgejazzt wird, dann muss ja zum Glück auch nichts gelindert werden. Leider sprechen die bekannten Zahlen eine andere Sprache und die Dunkelziffer dürfte noch wesentlich höher liegen. Wer "von den weißen alten Männern" (auch das noch!) keine Angst vor dem Thema hat, kann sich gern die jährlichen Berichte des Antigewaltprojekts Maneo (für Berlin) ansehen.

TransLog schrieb:
Zitat:
Ich wäre aber überrascht, wenn die These "Geschlechtszugehörigkeit ein soziales Konstrukt" zu den von Dir erwähnten AfD-Parolen gehören würde.
Eher nicht, es sei denn, es wird wie von dir in einem negativen Kontext verwendet - "Frühindoktrinierung" und "Umerziehungsversuche" aber bestimmt.

Bezogen auf deinen Betreff - das weiß ich nicht, da musst du deinen Arzt oder Apotheker fragen.

P.S. "Silbergräber" muss wohl noch lernen, was ein Shitstorm (noch dazu ein riesiger) ist.

Gruß aus Berlin, Svetlana
http://www.bahndienstwagen-online.de/allgemein/banner2.jpg

Letztes Update: 29.11.2018
Ich habe hier den Text einer Informationsbroschüre der BKV, der Budapester Verkehrsbetriebe im Angebot, im Einsatz in den 80ger bis in die früheren 90ger Jahre im Einsatz, welcher da lautet:

"Wie wir Ihnen beim Verkehr in Budapest helfen können".

Rief bei meinen Vereinskameraden von den Münchner Straßenbahnfreunden entsprechende Erheiterung hervor.


Eckhard Blomeyer

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -