DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Liebe Hiforisti,
ich erbitte eure Hilfe bei der Identifizierung der Orte bzw. Fahrzeuge auf den folgenden Aufnahmen, die alle zu Beginn der 1950er Jahre entstanden sind und einer Sammlung mit Aufnahmen aus dem Lok-Versuchsamt Minden entstammen:
Das erste Bild zeigt ein Gruppenbild der Mindener LVA-Mannschaft mit E 44 038 mit einem Bahnhofsgebäude im Hintergrund, welches hoffentlich für die Identifizierung des Aufnahmeortes taugt. Ich tendierte schon mal zu Berchtesgaden, aber die Fenster im Obergeschoss passen nicht zu dem Bahnhofsgebäude. Die Aufnahme ist zwischen Mitte 1950 und Mitte 1952 entstanden.
Bild 1
http://fs1.directupload.net/images/user/181109/vnlwkllt.jpg

Beim Ort des zweiten Bildes bin ich mir mit Berchtesgaden (Einfahrt aus Richtung Reichenhall) recht sicher. Der Schneepflug ist aus einem Uralt-Personenwagen entstanden. Weiß jemand etwas über diesen Schneepflug und den Herkunftswagen? Zeitpunkt ist vermutlich Februar 1952.
Bild 2
http://fs5.directupload.net/images/user/181109/n2otd8ja.jpg

Das nächste Bild zeigt einen mir unbekannten Bahnhof vermutlich in der Gegend von Garmisch-Partenkirchen. Gegenüber dem Bahnhof liegt das Hotel Stöger (s. Detailbild, wo ich den Namen hoffentlich richtig entziffere). Rechts schaut übrigens der Meßbeiwagen 3a 729 019 Han ins Bild.
Bild 3
http://fs1.directupload.net/images/user/181109/7h9yrzja.jpg

http://fs5.directupload.net/images/user/181109/ifmycu5j.jpg

Am Bahnhof von Klais befindet sich unter anderem der Hinweis auf den Obus-Anschluß nach Krün und Wallgau. Weiß jemand etwas über diese Verbindung, von wann bis wann sie als Obus betrieben wurde und welche Fahrzeuge dort verkehrten?
Bild 4
http://fs5.directupload.net/images/user/181109/cl9pqsfi.jpg

Die folgenden Aufnahmen gehören zu einer Sequenz, bei der vermutlich die Informationen „Gleisvermessungen Penzberg, Eschenlohe, Ohlstadt, Staltach (seit 2002 Iffeldorf), 19.6.1952“ zutreffen. E 44 038 ist wieder mit von der Partie und der Schwingungs-Messwagen 729 031 Han ist zu erkennen. Das Wärterhaus am Bahnübergang hat die Beschriftung „10“. Nach hinten verschwindet die Strecke in einer Kurve nach rechts. Wo sind die Aufnahmen tatsächlich entstanden – vielleicht nicht in einem der genannten Orte?
Bild 5 und 6
http://fs5.directupload.net/images/user/181109/j7ihii9e.jpg

http://fs5.directupload.net/images/user/181109/8vqyh2zo.jpg

Auf dem nächsten Bild ist E 44 038 vor einer Signalbrücke zum Halten gekommen. Am Signalfernsprecher wird die Weiterfahrt erfragt. An der Lok glaube ich ein Datum für die Bremsuntersuchung 6.5.52 entziffern zu können. Der Bildausschnitt zeigt rechts einen Ablaufberg in nicht optimalem Gleiszustand und ganz rechts Abstellgleise. Links im Hintergrund ist ein größerer Fabrikkomplex zu erkennen.
Bild 7
http://fs1.directupload.net/images/user/181109/ylvicv6k.jpg

http://fs1.directupload.net/images/user/181109/gtnmapbb.jpg

Die folgende Aufnahme verorte ich in Forchheim (südliche Einfahrt aus Richtung Nürnberg). Am Stellwerk lässt sich „Stw 2“ entziffern. Ist meine Vermutung richtig?
Bild 8
http://fs1.directupload.net/images/user/181109/8udwgqit.jpg

Das letzte Bild zeigt eine O&K-Feldbahnlok. Auf dem Ausschnitt lässt sich oberhalb des O&K-Fabrikschildes ein Schild mit der Nummer 21307 erkennen. Daneben ein Hinweisschild „Mitfahren verboten“. Welche Lok oder zumindest welche Type/Bauart sehen wir hier? Ein Bild des Streckengleises lässt m.E. eine Spurweite von 600 mm vermuten, wobei kräftige Schieenprofile auf Schotterbettung vorhanden sind.
Bild 9 und 10
http://fs5.directupload.net/images/user/181109/cqftk4y3.jpg

http://fs1.directupload.net/images/user/181109/84n28pvt.jpg

http://fs1.directupload.net/images/user/181109/i84yquk7.jpg

Ich hoffe sehr auf eure Unterstützung und grüße einstweilen herzlich aus Hamburg
Dietrich

[www.db-bahnarchiv.de]

Augsburg

geschrieben von: Stefan Motz

Datum: 09.11.18 15:40

Hallo Dietrich,
die Signalbrücke (Bild 7) vermute ich von Westen vor Augsburg Hbf. Das hohe Gebäude und der Schornstein sind auch auf einem Bild von mir vom Oktober 1976 zu erkennen, das ich vom Bahnsteig aus aufnahm:

https://abload.de/img/db-194048-5011704qmj57.jpg




Viele Grüße
Stefan

zu Bild 7

geschrieben von: Reichertshofen (Schw)

Datum: 09.11.18 15:42

Grüß Gott,

Bild 7 ist meines Erachtens zwischen Augsburg-Oberhausen und Augsburg Hbf entstanden. Der Blick richtet sich in Richtung Augsburg Hbf. E 44 038 steht am damaligen Einfahrsignal der Strecke von Donauwörth. Gleis und Signal in Blickrichtung rechts neben dem Zug gehören zur Weldenbahn Augsburg-Welden. Rechts davon erstreckt sich Augsburg Rangierbahnhof Nord mit Blick in Richtung Augsburg Rangierbahnhof Mitte. Die Gebäude links im Hintergrund gehören zur heute noch existenten Brauerei Riegele.

Viele Grüße

MRFS

Bild 3: Kochel (Bildlink Hotel Stöger)

geschrieben von: 7904

Datum: 09.11.18 16:23

[www.picclickimg.com]


Viele Grüße vom
exElsterwerdaer

Matthias

Ach ja, die Turbo E44 :-)

geschrieben von: Plumps

Datum: 09.11.18 16:53

Hallo zusammen,

auf den Bildern mit der 120 km/h schnellen E44 038 dürfte es sich um Versuchsfahrten zur Erprobung des Gummiringfederantriebes der Firma KM handeln.

Grüße

Ekkehard

Re: Ach ja, die Turbo E44 :-)

geschrieben von: WHA

Datum: 09.11.18 17:01

Moin Ekkehard,

das gilt dann für die Bilder 1, 5, 6 und 7, auf denen die selben Personen bzw. ein Meßwagen und eine verkabelte Lok zu sehen sind.

Beste Grüße
Wolfgang

Richtig...(m1B)

geschrieben von: Plumps

Datum: 09.11.18 17:16

Hallo Wolfgang,

das sehe ich auch so. Leider wurde eine große Chance verpasst, ein Stück echte technische Entwicklungsgeschichte zu erhalten. Aber Hauptsache die Reko 50/52 stapeln sich.

http://19891130.de/141%20000.jpg

In der DB Schule München stand ja nicht nur die E41 ---, sondern auch der besagte Motor.

Grüße

Ekkehard
Liebe Hiforisti,

besten Dank für die Infos an dieser Stelle schon mal!

Der Antrieb der "Turbo-E 44" wurde übrigens durch das Münchener Versuchsamt untersucht. Die Mindener waren für die Lauf- und Schwingungstechnik zuständig.

Auf den Bildern ist übrigens oft Ulrich Schwanck zu sehen, der als Leiter der Messgruppe praktisch immer dabei war. Auf dem ersten Bild ist er als zweiter von rechts zu sehen, auf Bild 5 ganz links.

Beste Grüße

Dietrich.

Bild 1: Neufahrn (Niederbay) (Link zu Vergleichsbildern)

geschrieben von: 7904

Datum: 09.11.18 18:38

Hallo,

Bild 1 sieht verdächtig nach Neufahrn in Niederbayern aus [www.kbaystb.de]. Großes Empfangsgebäude zu einem relativ kleinen Bahnhof. Die Kollegen stehen da wohl schon auf der Ladestraße.


Viele Grüße vom
exElsterwerdaer

Matthias
Hallo, die Dampflok ist eine 20 PS Orenstein&Koppel Bn2t mit vermutlich 600mm und um 1920 gebaut. Die Fabriknummer ist nicht lesbar, die lesbare 21er Nummer ist die Registration des TÜV, könnte der TÜV Bayern sein. Gruß Rüdiger
Neufahrn/Ndb. könnte gut möglich sein. Jedoch würden die Leute nicht auf der Ladestraße stehen. Die Lok steht auf Gleis 2 oder 3, wobei letzteres meist für die Züge Richtung Straubing benutzt wurde/wird. Gelegentlich wurde/wird dafür auch das Gleis 4 verwendet, in erster Linie bei anderweitiger Belegung von Gleis 3.

Grüße
Karlheinz

Bild 5+6: Bhf Diemendorf

geschrieben von: Holger R

Datum: 10.11.18 08:51

Blick Richtung Weilheim

Das Postengebäude steht heute noch.

Klasse Bilder!!!

Gruß
Holger
Moien,
zu dem Bild aus Klais vermute ich, dass es sich enfach um eine Omnibuslinie handelt und nicht um einen Trolleybus. Warum man diese Schreibweise gewählt hat entzieht sich meiner Kennntnis.

Ein frohes Wochenende

Euer
Kean Baptiste

Re: Bild 5+6: Bhf Diemendorf ?

geschrieben von: KBS962

Datum: 10.11.18 10:08

Ist das wirklich Diemendorf mit Blick Richtung Weilheim? Der Gleisabstand kommt mir zu groß vor, das Postengebäude steht nördlich der Bahnlinie, müsste also rechts der Gleise stehen, und das Ladegleis am westlichen Bahnhofskopf sehe ich auch nicht. Habe aber auch keine Idee, wo das sonst sein könnte.

Grüße, Andreas
Differdinger Mast schrieb:
Moien,
zu dem Bild aus Klais vermute ich, dass es sich enfach um eine Omnibuslinie handelt und nicht um einen Trolleybus. Warum man diese Schreibweise gewählt hat entzieht sich meiner Kennntnis.

Bingo- das dürfte ein Fehler des Anstreichers gewesen sein, der zu große Buchstabenschablonen verwendet hat und den Text nicht mehr auf die Wsand gekriegt hätte, wenn er das Wort Omnibus voll ausgeschrieben hätte.
Und anhhand der Schrift läßt sich die Entstehung dieser Aufschrift auch genau datieren: die Schrift "Gotenburg/ Propaganda" wurde 1935 im Zuge der Vorbereitungen zur Hundertjahrfeier eingeführt und 1941 wieder abgeschafft, denn mehrere prominente Großnazis waren gegen die Frakturschrift:
-Jüppchen Goebbels empfand sie als "primitive Germanentümelei" und bekämpfte sie auch, um ihrem Haupt- Befürworter "Reichs- Heinzi" Himmler damit eins auszuwischen (Dallas in Adolfs Reichskanzlei!),
- Albert Speer war gegen sie aus wirtschaftlichen Gründen (das wirklich schlagende Argument) und fand sie auch altmodisch und verzopft
- und Julius Dorpmüller bekämpfte sie wegen ihrer schlechten Lesbarkeit bei ungünstigen Sicht- und Witterungsverhältnissen (für die Reichsbahn besonders wichtig!).
Adolf selbst soll das GAnze ziemlich gleichgültig gewesen sein, aber schließlich schlug er sich 1941 auf die Seite der Fraktur- Gegner und gab einen entsprechenden "Führererlaß" heraus.

Re: Bild 5+6: Bhf Diemendorf ?

geschrieben von: db-bahnarchiv

Datum: 10.11.18 11:23

Ehrlich gesagt zweifele ich auch etwas an Diemendorf. Das Postengebäude steht aber schon auf der Südseite der Gleise, was passen würde. Auf diesen Bildern hat es aber die Nummer 7. Der Bahnübergang auf den Bildern mit E 44 038 liegt vor dem Postengebäude, in Diemendorf dahinter - und die Straßensituation hat sich gegenüber alten Karten nicht verändert... Ich bin gespannt, ob jemand noch eine Idee hat.

Das mit dem Omnibus in Klais ist übrigens ein interessanter und sicher nicht abwegiger Vorschlag.

Danke für alle bisherigen Hinweise und beste Grüße

Dietrich

Re: Bild 5+6: Bhf Diemendorf ?

geschrieben von: KBS962

Datum: 10.11.18 14:16

Ich meinte dass das heute noch erhaltende Postenhaus in Diemendorf auf der Nordseite der Bahnlinie steht, zwischen Blumenstraße und dem weiter westlich gelegenen Bahnübergang, siehe google maps Diemendorf.

Das Ladegleis des Bahnhofs Diemendorf befand sich zwischen Blumenstraße und dem Postenhaus südlich der Bahnlinie.

Auf dem Bild steht das Postenhaus dem Sonnenstand nach zu urteilen eher südlich der Gleise.

Grüße, Andreas
Hallo Freak,

Augsburg klingt passabel, aber es hatte doch keinen Ablaufberg in dieser Stelle, oder?

Dampf069

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -