DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo HiFo-Freunde,

so zwischendurch setze ich meinen Bildbericht zum Ende der Steinkohleförderung im Ruhrgebiet fort.
Im ersten Beitrag habe ich Fotos diverser Zechen gezeigt, die ich Dank eurer Hinweise nun zuordnen konnte.
Den Beitrag findet ihr hier:
[www.drehscheibe-online.de]

Ein Foto eines Zechenkomplexes muss ich nachtragen in der Hoffnung, dass es verortet werden kann:

Bild 1
https://abload.de/img/161_22amvdfi.gif

Heute kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Abnehmer der Kohle, also Kokereien und natürlich die Eisenhütten.
Beginnen möchte ich mit einer Serie zum Bochumer Verein, bei dem die Hochöfen bis Anfang der 1970er Jahre stillgelegt wurden.

Im ersten Foto werfen wir einen Blick von BO-Präsident auf die Verzweigung der Strecken nach Riemke (rechts) und der Rheinischen Eisenbahn nach Wattenscheid.
Im Hintergrund die Hochöfen des Bochumer Vereins.
Über die Gitterbrücke führt das Verbindungsgleis vom ehemaligen Hbf Bochum nach BO-Riemke, über die heute die Regionalbahn BO-Hbf – Wanne-Eickel Hbf fährt.

Bild 2
https://abload.de/img/91_26iudki.gif

Quer hinter den Hochöfen verläuft die Gahlensche Straße, damals wie heute noch mit „historischem“ Pflaster.
Einige Fotos sind hier entstanden:

Bild 3
https://abload.de/img/100_19n8f35.gif

Bild 4
https://abload.de/img/100_21ajeo3.gif

Rechts der Straße befindet sich der Schlackenberg mit vorgelagerten Schrebergärten, im Hintergrund der längst abgerissene Gasometer an der A 40.

Bild 5
https://abload.de/img/100_22ioiyx.gif

Bild 6
https://abload.de/img/100_23kecv2.gif

Auch ein Gebrauchtwagenhändler hat sich angesiedelt.
Heute stehen an dieser Stelle übrigens hochmoderne Autohäuser!

Bild 7
https://abload.de/img/100_244idzg.gif

Ich bin dann ganz mutig geworden und auf das Gelände des Bochumer Vereins vorgedrungen, um einige Aufnahmen zu machen.
Über die Brücke führt die ehemalige Erzbahn, heute eine geschwungene Fuß- und Radwegbrücke, genannt Erzbahnschwinge. Der markante Wasserturm ist leider abgerissen!

Bild 8
https://abload.de/img/100_253ic2s.gif

Bild 9
https://abload.de/img/100_306xesl.gif

Bild 10
https://abload.de/img/100_27tqfaj.gif

Bild 11
https://abload.de/img/100_295lif0.gif

Einer der größten Stahlwerkkomplexe war die Gute Hoffnung Hütte in Oberhausen, gelegen da, wo heute das Centro steht.
Anfang der 1970er Jahre wurde dort noch kräftig Stahl erzeugt. Einen guten Überblick hatte man von der Ripshorster Brücke.
Sie querte die Köln-Mindener Strecke Oberhausen – Essen-Altenessen, die Übergabegleise der Hütte und die Güterzugstrecke nach Oberhausen-West und Duisburg-Ruhrort.

Das erste Bild zeigt einen Überblick über die Hüttenanlage (?) oder eher die Zeche ???.

Bild 12
https://abload.de/img/299_17zzcxr.gif

Im nächsten Bild sehen wir einen Koks- oder Kohlenzug Richtung OB-West.

Bild 13
https://abload.de/img/299_301cer6.gif

An gleicher Stelle zu anderen Jahreszeiten:

Bild 14
https://abload.de/img/299_1898fpw.gif

Bild 15
https://abload.de/img/294_25iyca9.gif

Nicht nur unter der Brücke war viel Verkehr – auch auf der Brücke selbst gab es so manche illustre Fuhre! Mehrfach begegnete mir das ruhrtypische Gespann.

Bild 16
https://abload.de/img/299_159jfgz.gif

Bild 17
https://abload.de/img/299_226pdec.gif

Östlich der Ripshorster Brücke liegt der Haltepunkt Essen-Dellwig an der Köln-Mindener Strecke.
Im 25. Mai 1976 kämpft 052 372 mit ihrem Güterzug Richtung Altenessen und der Heizer wohl mit dem Feuer.
Im Hintergrund erkennt man die Gute Hoffnungs Hütte und davor die Ripshorster Brücke.

Bild 18
https://abload.de/img/301_27an8e4v.gif

Von der Hütte ist nichts mehr zu erkennen!

Bild 19
https://abload.de/img/301_28ahbccy.gif

Das soll es für heute sein!
Demnächst geht es hier weiter mit „Menschen und Situationen“ im Pott.

Bis dahin grüßt wie immer
Volkmar



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.11.18 12:44.
volki schrieb:
Ein Foto eines Zechenkomplexes muss ich nachtragen in der Hoffnung, dass es verortet werden kann:

Das ist eindeutig Grillo 1/2 der Zeche (Alt-)Monopol bzw. Monopol I in Kamen!

Bild 12 könnte Robert Müser mit Kokerei sein?

Glückauf

Jörn



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.11.18 11:18.
Vielen Dank ,Volkmar!
Klar,die mit 44 bespannten Züge und die Lz-44 sind sehenswert.
Aber hier gefallen mir die beiden "Ruhr-Express"-Bilder am besten:der Moment,wo der ungeduldige BMW-Fahrer endlich um die Karre kurven kann:=)
Schönen Tag noch!
Olaf
Volkmar, auch von mir vielen Dank für diese tolle Zeitreise ins Ruhrgebiet.

Ich muss mich Olaf anschließen, dass "Brückenbild" ist einfach extraklasse.

Liebe Grüße

Guido

http://www.guidorademacher.de/Banner.jpg
Bild 1 ist (wie der Silbergräber schon richtig herausfand) die Zeche Grillo 1/2 in Bergkamen. Bild 12 zeigt Kokerei (links) und Zeche (rechts) Osterfeld in OB-Osterfeld. Das markante Vollwandgerüst steht über dem Paul-Reusch-Scacht und existiert noch.

RUHRKOHLE - Sichere Energie

das war einmal :(
Moin Volkmar,

Ripshorster Brücke - da werden Erinnerungen wach!

Am 25.02.1974 war ich auch dort in der Ecke unterwegs:

[www.drehscheibe-online.de]

Leider habe ich selbst von und auf der Brücke nicht fotografiert - kam zu glauben, dass damals noch Pferdefuhrwerke unterwegs waren...

Lieber Volki, vielen Dank für all Deine interessanten Berichte aus meiner Heimat und deren Umgebung, sind doch Bilder aus der Mitte des Ruhrgebiets eher selten. Die Örtlichkeiten der Fotos aus Wattenscheid und Umgebung sind mir aus der Kindheit noch sehr vertraut; umso mehr warte ich auf Deinen Beitrag über die Rheinische Strecke im Bereich Wattenscheid- Günnigfeld und des Bahnhofs Gelsenkirchen- Wattenscheid, wo heute selbst auf der Brücke daneben Birkenwald wächst...
Lieber 01 1066,

habe mir gerade Deinen im Link angegebenen Beitrag angesehen. Ja genau, so sah das damals dort aus!
Bin allerdings selbst an dieser Stelle nie auf Gleisniveau gewesen, sondern habe mehrfach von der Brücke aus fotografiert.
Unsere Fotos ergänzen sich da sehr gut!

Gruß

Volkmar