DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Vom Rothaargebirge nach Siegen, Teil 2 (1993, 25 B)

geschrieben von: Djosh

Datum: 26.09.18 00:12

Hallo zusammen,

in Teil 1 [www.drehscheibe-online.de] fuhren wir von Bad Berleburg bis Hilchenbach, nun kommt das Reststück der Fahrt bis Siegen. Schon als es von Vormwald den Berg hinunter ging, wurde das Wetter zunehmend freundlicher. Nun war es weitgehend sonnig und wesentlich wärmer. Das sind dann die Momente, wo man im Zug sitzt (bzw. am Fenster hängt) und man sich wünscht, man könnte sich mal schnell raus beamen, um den Zug von der und der Fotostelle aufzunehmen, die man gerade gesichtet hat. Wobei es mir damals hauptsächlich um das Erlebnis der Zugfahrt ansich ging und um Bahnhofsaufnahmen im Detail. Also Strecken buchstäblich zu erfahren.

Nach der Abfahrt in Hilchenbach (km 10,0) führt die Strecke ziemlich geradlinig nach Südwesten den Ferndorfbach entlang. Es folgen die Haltepunkte Stift Keppel-Allenbach (km 8,5) und Hillnhütten (km 6,9). Auf diesem Abschnitt hab ich aus heute nicht mehr nachvollziehbaren Gründen keine Bilder gemacht.

Im ersten Teil vergaß ich noch zu erwähnen, dass es im Bahnhof Hilchenbach offenbar einen Kilometersprung von 10,0 auf 10,5 gibt. Warum, das ist mir nicht bekannt.



http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%204/35%20Dahlbruch.jpg

31.) Einfahrt in den Bahnhof Dahlbruch. Das Einfahrsignal steht am km 6,1.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/00%20Dahlbruch.jpg

32.) Der gepflegte Bahnhof hat ein stattliches Fachwerk-Empfangsgebäude und einen breiten Mittelbahnsteig.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/01%20212%20060%20Dahlbruch.jpg

33.) 212 060-8 steht mit ihrem Übergabezug zur Abfahrt bereit. Sie wird dem Nahverkehrszug gut eine halbe Stunde später folgen.

69512 Dahlbruch 17:14 – 17:27 Kreuztal

(Quelle: EK-Bahnlexikon)




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/02%20vorFerndorf.jpg

34.) Idyllische Sommerlandschaft mit Schafen beim Einfahrvorsignal vom Bahnhof Ferndorf. Das Signal zeigt Vr 2.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/03%20Ferndorf.jpg

35.) In Ferndorf (Kr. Siegen) wird auf Gleis 2 eingefahren, damit die Fahrgäste gefahrlos auf den Bahnsteig kommen. Der Bahnhof liegt am km 1,7 ab Kreuztal.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/04%20Ferndorf.jpg

36.) Blick zurück auf die Ausfahrt nach Erndtebrück, mit farbenfroher Bahnsteiguhr.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/05%20Kreuztal.jpg

37.) Und schon erreichen wir Kreuztal. Beim km 96,0 der Ruhr-Sieg-Strecke mündet die Rothaarbahn in die Hauptstrecke. Gibt es eigentlich einen bestimmten Grund, dass die Bahnsteigkante von Gleis 1 bis hier heraus verlängert ist? Siehe auch die beiden Folgebilder.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/06%20Kreuztal.jpg

http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/07%20Kreuztal.jpg

39. + 40.) Einfahrt in den Bahnhof Kreuztal auf Gleis 2. Auf Gleis 1 rollt zeitgleich der Gegenzug ein, der nur bis Hilchenbach fährt.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/08%20Kreuztal.jpg

41.) Das bekannte Stellwerk Kn steht markant über den Gleisen der nördlichen Ausfahrt. 2015 gab es seine Aufgaben an ein neues ESTW ab.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/09%20Kreuztal.jpg

42.) Noch ein Blick zurück aus dem gegenüberliegenden Fenster. Der N 6931 hat noch immer "Halt".




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/10%20150%20106%20udn%20150%20051%20in%20Kreuztal.jpg

43.) Im Personenbahnhof stehen ausserdem 150 106 und 150 051 und warten auf neue Einsätze.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/11%20Kreuztal.jpg

44.) Das Fahrdienstleiter-Stw Kf zwischen Pbf und Rbf.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/12%20290%20040%20in%20Kreuztal.jpg

45.) Im Rangierbahnhof sind zwei 290 beschäftigt, hier 290 040.




http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/14%20Kreuztal.jpg

46.) Am km 98,2 die Ein- und Ausfahrt des lichtsignalbestückten Rangierbahnhofs. Am Streckengleis das Evsig vom Personenbahnhof Kreuztal.





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/15%20Huettental-Geisweid.jpg

47.) Bahnhof Hüttental-Geisweid beim km 101,0 versprüht hier noch alte Industrie-Atmosphäre. Heute hat der Bahnhof kein Gebäude mehr, dafür einen neuen Namen: Siegen-Geisweid.





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/18%20212%20063%20in%20Siegen.jpg

48.) Ankunft Siegen, 17:03. Das Kopfgleis 4 des Außenbahnsteigs ist erreicht. 212 063 rasselt im Gegenlicht über die Weichenverbindung auf das danebenliegende Gleis 55 und wird ins Bw einrücken.

Die Tour zurück nach Bad Berleburg als E 6935 wird eine andere Maschine übernehmen. Im Hintergrund steht auf Gleis 55 der Anschluß-Eilzug nach Mönchengladbach über Köln.






http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/16%20110%20271%20in%20Siegen.jpg

49.) Auf Gleis 1, das ebenfalls ein Stumpfgleis ist, naht die ehemalige Kastenzehner 110 271 mit drei Silberlingen aus Gießen.

Der Bahnhof Siegen hat drei durchgehende Bahnsteiggleise (Gleis 2, 3 und 55) und drei Kopfgleise (Gleis 1, 4 und 54), wovon die Gleise 4 und 54 als Aussenbahnsteige am Inselbahnsteig liegen und beidseitig angebunden sind. Seit 2012 hat der Bahnhof den Zusatz "Hauptbahnhof".






http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/19%20365%20734%20in%20Siegen.jpg

50.) Hier stellt 365 734 auf Gleis 2 einen einzelnen Wagen bereit. --> Korrektur: nein, kein einzelner Wagen, sondern eine ganze Wagengarnitur. Danke an Olaf (Alibizugpaar) fürs genaue hinsehen!





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/20%20110%20161%20in%20Siegen.jpg

51.) Hier ist der E 3328 von vorne zu sehen, bespannt mit 110 161-7.





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/21%20Siegen.jpg

52.) Der Ringlokschuppen vom Bw Siegen. Zum Zeitpunkt waren Fahrzeuge der Baureihen 212, 290, 323, 332, 360, 365, 701, 796 und 996 beheimatet.





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/22%20212%20063%20in%20Siegen.jpg

53.) Noch einmal begegnete mir 212 063, nachdem sie auf die Scheibe gerollt ist.





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/23%20796%20702%20in%20Siegen.jpg

54.) Einfahrt von 796 702 mit 996 701 voran auf Gleis 3. Es handelt sich dabei um den Nto 6625 Betzdorf - Siegen-Weidenau.





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/24%20110%20271%20in%20Siegen.jpg

55.) Während ich am anderen Bahnsteigende war, hat 110 271 ihren Zug aus Gleis 1 gedrückt, im Vorfeld umgesetzt und nun auf Gleis 2 hereingeschoben. Die Rückleistung geht nicht bis Gießen, sondern nur bis Wetzlar. Der einzelne Bm, den die 365 dort bereitgestellt hat, läuft als 4. Wagen mit.

Korrektur: Während ich am anderen Bahnsteigende war, hat sich 110 271 vor den von der 365 bereitgestellten Zug gesetzt. Die Rückleistung geht bis Wetzlar.
(Danke an Olaf)





http://doku-des-alltags.de/StreckenundBahnhoefe/Marburg-Siegen/Film%205/25%20110%20271%20in%20Siegen.jpg

56.) Der Schienenbus nach Weidenau knattert zuerst los. 110 271 wird sich um 17:29 in Bewegung setzen.

Mich hats dann wohl noch kurz in die Stadt verschlagen. Um 17:54 fuhr ich mit dem E 3325 nach Gießen, von dort mit dem IR 2057 nach Frankfurt und mit dem ICE 795 "Münchner Kindl" zurück nach München, wo ich um 23:11 dann ankam.



Viele Grüße,
Georg

https://doku-des-alltags.de/banner/DSObanner01.jpg





4-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:09:27:20:53:00.

Kilometersprung

geschrieben von: Armaturenschlosser

Datum: 26.09.18 08:13

Guten Morgen,

die Trasse der Strecke Kreuztal - Hilchenbach verlief ursprünglich ab Ferndorf bis Hilchenbach entlang der damaligen Provinzialstraße (heute B 508) durchs Ferndorftal. 1915 wurde die Strecke auf die rechte Talseite verlegt. Die Empfangsgebäude von Dahlburch und Allenbach wurden damals neu errichtet und weichen daher in ihrem Baustil von denjenigen aus der Zeit des Bahnbaus (Ferndorf, Hilchenbach) ab. Die neue Trasse ist 600 m länger als die alte; daher gibt es in Hilchenbach einen Kilometersprung mit den eingefügten 600 m von km 10,0 +0 bis km 10,0 +6.

Das bis 1915 genutzte alte Dahlbrucher Bahnhofsgebäude existiert übrigens in mäßigem Zustand heute noch.

schöne Grüße
Thomas

Re: Kilometersprung

geschrieben von: v100fan

Datum: 26.09.18 08:40

Vielen Dank für den Hinweis!
Selbst bei wikipedia konnte ich dazu nichts finden.
[de.wikipedia.org]

Vielleicht kannst du diesen Beitrag zur Baugeschichte dort noch ergänzen? Das geht übrigens ganz ohne Anmeldung mit Klick auf Bearbeiten oben rechts.

Viele Grüße von Steffen
------ Exoten der Epoche IV ------
Teil 1 - Der "Kakadu" ARmz 217 [www.drehscheibe-online.de]
Teil 2 - Der Second Hand-Gepäckwagen Dm 903 [www.drehscheibe-online.de]
Teil 3 - ABvmz 227 [www.drehscheibe-online.de]
Teil 4 - SSt06 [www.drehscheibe-online.de]
Teil 5 - Eurofima Prototypen [www.drehscheibe-online.de]

Re: Kilometersprung

geschrieben von: Andre Joost

Datum: 26.09.18 09:00

Armaturenschlosser schrieb:
Das bis 1915 genutzte alte Dahlbrucher Bahnhofsgebäude existiert übrigens in mäßigem Zustand heute noch.

Kannst du das mit Hausnummer oder GoogleLink genauer verorten?

gruß,
Andre Joost

Re: Kilometersprung

geschrieben von: Armaturenschlosser

Datum: 26.09.18 09:19

Wittgensteiner Str 173, wenn ich nicht irre :-)

Re: Vom Rothaargebirge nach Siegen, Teil 2 (1993, 25 B)

geschrieben von: 798 777

Datum: 26.09.18 14:18

Moin,

herzlichen Dank für diesen tollen Beitrag! Hat wirklich Spaß gemacht, auf diese Reise mitzukommen.

Besonders der erste Teil erinnert mich an eine eigene Bereisung der Strecke mit V100 und Silberlingen im Juli 1991, allerdings bei ziemlich regnerischem Wetter, was aber auch (oder vielleicht sogar gerade) seinen Reiz hatte. Im April 1995 bin ich dann nochmal mit der Baureihe 628 in Bad Berleburg gewesen. Die Anreise erfolgte jeweils mit dem Alibi-Schienenbus aus Laasphe. Waren schon schöne Zeiten damals.

Viele Grüße aus Schleswig-Holstein
Frank

Re: Vom Rothaargebirge nach Siegen, Teil 2 (1993, 25 B)

geschrieben von: BOS

Datum: 26.09.18 14:42

Oh mannnn!
25 Jahre her und doch irgendwie auch immer noch Gegenwart.

Und wenn ich mir die Bildinhalte so anschaue und Deine Erklärungen, dann spart die Bahn heute doch jede Menge Zeit und Mannpower.
Die Bahn müßte heute doch viel leistungsfähiger sein und dabei kostengünstiger!?

Wenn man sich heute aber einen "normalen" Fahrschein kauft, dann will das nicht zusammen passen.
Warum ist das so?
Wenn die Bahn heute pünktlicher wäre und sauberer und (wirklich) schneller, dann könnte man das ja alles noch hinnehmen.
Aber so, mit dem Zerrbild von Bahn was wir aktuell im Siegerland geboten bekommen?

Gute "alte" Zeit will man da denken, beim Betrachten dieser Bilder, obwohl, gute alte Zeit? So lange her sind 25 Jahre nun auch wieder nicht.
Immerhin gab es schon diese häßlichen "Schüsseln" die einem auch vor 25 Jahren schon die Lust am fotografieren nehmen konnten. Gottlob waren nicht alle so empfindlich wie ich, sonst gäbe es diese sehenswerten Aufnahmen nicht.

Und noch richtig was los war damals auch in der Schreinerei in Kreuztal. Es gab noch kurz vor dem ewigen Toresschluß eine neue Absauganlage. Wir sehen sie leuchtend orange vor dem Giebel stehen.
Heute wird dort nicht mehr gearbeitet. Heute wird dort getanzt. Und wie!
[www.cafebasico.de]
Und das Umfeld hat sich auch ziemlich gewandelt.
Richtung Siegen versperren heute riesige nachtblaue Schalschutzwände die Sicht auf einen hoffentlich lohnenden Containerumschlagplatz und gleich neben dem DB-Schreierei-Tanzschuppen hat der neue Besitzer gleich 6 alte Bahndienstwagen aufgestellt. Da sollen wohl Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen werden. Wenn die mal durchrenoviert sind, sieht das sicher ganz nett aus.
Manchmal hätte ich gerne so (Zauber)kräfte wie die Superhelden im Comic. Damit hätte ich dann das Geisweider Bahnhofsgebäude vor dem Abriß gerettet und es vorher schnell weggebeamt.
Man kann natürlich auch jeden Investor verstehen, der an so einem Standort nicht sein Vermögen aufs Spiel setzen will. Wie sollte auch eine gewinnbringende Nutzung an so einem Ort ausschauen?
Wohnen wollte ich dort auch nicht, nicht mal für geschenkt.

Mit (nachdenklichem) Gruß von
Unterwegs
BOS

Wenn die GUTEN nichts tun - gehört die Welt den BÖSEN

Wer will, findet Wege. Wer nicht will, sucht Gründe.

Re: Kilometersprung

geschrieben von: Andre Joost

Datum: 26.09.18 16:08

Armaturenschlosser schrieb:
Wittgensteiner Str 173, wenn ich nicht irre :-)
Also hier: [nrwbahnarchiv.bplaced.net]

Gruß,
Andre Joost

Re: Vom Rothaargebirge nach Siegen, Teil 2 (1993, 25 B)

geschrieben von: makna

Datum: 26.09.18 16:56

Habedieehre,

DB vor 25 Jahren - was für eine Zeit, was für Farben, was für Fahrzeuge ... ;-)

... das ist mal wieder eine sehr gute Doku mit viel Flair und HG-Infos: Danke dafür !!!

Danke auch an Donni für sein eingestelltes Motiv der 24 009 mit der Moll'schen T 3 in Erndtebrück, gar mit Gerhard Moll im Bild: Wunderbar !!!

An Deiner Doku fällt mir natürlich auf, dass o.b.-Loks überwiegen - auch deshalb habe ich damals kaum fotografiert, weil mir die Farbe ein Graus war.

Aber immerhin ist 212 019 schon orientrot, 110 271 erstrahlt im Wiederaufbau-Blau, und 150 051 ist noch grün. Und die "roten Brummer" sind rot !!!

Servus - bis zum nächsten Mal
Manfred
55.) "Während ich am anderen Bahnsteigende war, hat 110 271 ihren Zug aus Gleis 1 gedrückt, im Vorfeld umgesetzt und nun auf Gleis 2 hereingeschoben."

Wird ein anderer Wagenpark sein, denn in Bild 49 steht der ABn noch mittig, im anderen Zug aber an der Spitze.

Danke für die schöne Rundfahrt!

Gruß, Olaf

(,“)
< />
_/\_

Neue Bahnfahrzeuge? System Bananenreife: Ware reift beim Kunden!
Als wäre man dabei gewesen! Du verstehst es wirklich meisterhaft, die
wesentlichen Elemente bildlich festzuhalten, um einen Bahnhof zu
charakterisieren. Ich wünschte mir wirklich ab und zu, ich könnte
mich noch einmal in diese gemütliche Bahnzeit zurückversetzen.
Deine Beiträge lassen immer wieder Sehnsüchte aufkommen.
Vielen Dank, Georg, für diesen wiederum bärigen Doppelbeitrag und
schöne Grüße vom
dampfgerd
Moin Georg!

Deine beiden Beitragsfolgen berichten aus einer Region, die ich bis heute noch nie (Ausnahme Siegener Stahlwerke in Geisweid) bereist habe. Daher kommen mir Deine zahlreichen Informationen und Aufnahmen sehr gelegen, um wenigstens hierdurch ein wenig die Gegend zu beschnuppern. Irgendwie scheint mir aufgrund der Bodenfärbung an zahlreichen Stellen das eventuell der Grund zu sein. warum es sich um das (b)Rot[/b]haargebirge handelt, bzw wie es zu dieser Bezeichnung gekommen sein kann...

Mit besten Grüßen und ebensolchen Dank aus dem Norden

Helmut

Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!

Re: Vom Rothaargebirge nach Siegen, Teil 2 (1993, 25 B)

geschrieben von: kts

Datum: 26.09.18 21:59

Wenn Interesse besteht Ich habe genau aus dieser Zeit einige Bilder von dieser Strecke. mein besonderes Augenmerk galt damals den Fahrten des VT 98. Es gab eine Kreuzung in Ferndorf Zweiteiliger VT 98als GMP talwärts mit Lokbespanntem Zug bergwärts. Ich werde mal mein Archiv durchforsten, hab da an einem Tag statt der üblichen Silberlinge, 4 Achsige Umbauwagen erwischt. wäre die V100 nicht Blaubeige gewesen hätte das auch aus den 60ern sein können.

Re: Kilometersprung

geschrieben von: vltj

Datum: 27.09.18 10:00

Dahlbruch ist ein Ortsteil von Hilchenbach. Kurioserweise liegt der Bahnhof Dahlbruch auf dem Gebiet des Nachbarortes Kredenbach.
Kredenbach ist ein Stadtteil von Kreuztal.

Die postalische Anschrift des Bahnhofsgebäudes Dahlbruch lautet:

An der Bahn 48, 57223 Kreuztal.

Zu erreichen von der B 508 (Marburger Straße) über die Karl-Krämer-Straße.

Gruß aus dem Siegerland,
Eckhard
Vermutlich alles durchrational- und minimiert.

Hier kann man noch in Erinnerungen schwelgen. Schöner Bilderbogen mit richtigen Zügen von einem Teilstück, das ich selbst nie bereist habe.



Bis neulich - natürlich im HiFo

Rolf Köstner

https://abload.de/img/vflosnabrckyjjog.jpg ...... 2. Bundesliga, wir kommen! Hannover 96, der HSV, der FC St. Pauli und der VfB Stuttgart können sich schon mal warm anziehen!


Re: Kilometersprung

geschrieben von: Andre Joost

Datum: 27.09.18 12:36

vltj schrieb:
Dahlbruch ist ein Ortsteil von Hilchenbach. Kurioserweise liegt der Bahnhof Dahlbruch auf dem Gebiet des Nachbarortes Kredenbach.
Kredenbach ist ein Stadtteil von Kreuztal.

Die postalische Anschrift des Bahnhofsgebäudes Dahlbruch lautet:

An der Bahn 48, 57223 Kreuztal.

Zu erreichen von der B 508 (Marburger Straße) über die Karl-Krämer-Straße.


Das ist dann aber das "neue" Gebäude von 1914.

Gruß,
Andre Joost

Rothaargebirge - zur Namensgebung

geschrieben von: Ihrefeld

Datum: 27.09.18 15:47

Hallo!

"Die gerodete Haardt" - der gerodete Wald. Mit roten Haaren hat das schöne Mittelgebirge leider nichts zu tun, sondern vielmehr mit der alten Tradition des Nutzwaldanbaus (auch: "Hauberg").

Grüße!
Joachim



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:09:27:15:48:13.

Danke für Deine Erklärung! (o.w.T)

geschrieben von: Helmut Philipp

Datum: 27.09.18 15:58

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
Meine bisher erschienenen Beiträge findet ihr durch Anklicken des Bildes hier:
http://s14.directupload.net/images/user/140226/jikgddpg.jpg
Inhaltsverzeichnisse von weiteren Eisenbahnfreunden
bitte hier anklicken!

Re: Vom Rothaargebirge nach Siegen, Teil 2 (1993, 25 B)

geschrieben von: BR 213

Datum: 01.10.18 20:32

Danke für die schönen Bilder.

Ist eventuell auf den Bildern 41 und 42 die Betriebsnummer der vorm Signal wartenden V 100 bekannt?

zügige Grüße

FRANK

Mitglied im Verein Freunde der 212 001-2 e.V.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -