DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -

Gab es 1969 bis 1979 einen Zug namens "Senator"?

geschrieben von: tbk

Datum: 10.09.18 23:12

Der artikel [de.wikipedia.org] über den zug "Senator" endete bisher 1969. Ich habe die zugläufe von 1979 bis 1999 nachgetragen (quellen: "Welt der Modelleisenbahn" und "Datenbank Fernverkehr" von M. Grahnert).
Die jahre 1969 bis 1979 fehlen, da sind mir keine ausreichenden fahrplandaten zugänglich. Gab es in dieser zeit (also vor allem im IC'71-system) einen zug namens "Senator" oder tauchte dieser name erst 1979 wieder auf?

Danke und gruß, tobias (wer etwas im Wikipedia-artikel vermisst, kann es selbst nachtragen).


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Re: Gab es 1969 bis 1979 einen Zug namens "Senator"?

geschrieben von: andreas +

Datum: 10.09.18 23:31

tbk schrieb:
Der artikel [de.wikipedia.org] über den zug "Senator"...

Interessant, ich bin Mitte / Ende der 60er Jahre mit meinen Eltern im D42 'Senator' gefahren; es war eine normale D-Zug-Garnitur, kein Triebwagen.
Moin,
tbk schrieb:
Der artikel [de.wikipedia.org] über den zug "Senator" endete bisher 1969. Ich habe die zugläufe von 1979 bis 1999 nachgetragen (quellen: "Welt der Modelleisenbahn" und "Datenbank Fernverkehr" von M. Grahnert).
Die jahre 1969 bis 1979 fehlen, da sind mir keine ausreichenden fahrplandaten zugänglich. Gab es in dieser zeit (also vor allem im IC'71-system) einen zug namens "Senator" oder tauchte dieser name erst 1979 wieder auf?
Ein Griff in den Kursbuchschrank förderte auf Anhieb mal das Kursbuch Winterfahrplan 1971/1972 zu Tage, das dazugehörige Kurswagenverzeichnis führt auf den Seiten 38 und 39 alle Züge, die einen Namen führen, auf. Danach verkehrte D 670 Frankfurt(M) Hbf - Bremen Hbf (kam als E 670 aus Wiesbaden Hbf, fährt ab Bremen weiter als E 670 nach Bremerhaven-Lehe) unter dem Namen "Senator" - ebenso natürlich der Gegenlauf D/E 671.

mfg

Thomas

--
Heimatbahnhof: EDUL
Edit: sorry, habe mich geirrt, ich habe den D 690/691 Konsul mit dem Senator verwechselt...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.18 01:40.
In meiner IZB-Sammlung habe ich den Senator als D 41 und 42 von Winter 1969-70, D 670 und 671 aus 1974-75 und IC 516 und 517 aus 1979.
Der Zugnummerwechsel auf D 670/671 fand vermutlich 1971 (zum Sommerfahrplan?) statt und der Wechsel auf IC 516/517 ab 1979.

Gute Nacht wünscht
Klaus Hartmann
Der verlinkte Artikel beschreibt aber nicht den siebenteiligen Tagesgliederzug VT 10 501 „Senator“, sondern lediglich einen Zuglauf. Deine Formulierung stiftet dahingehend etwas Verwirrung, weil Dein eigentliches Anliegen mit dem Tagesgliederzug „Senator“ nur am Rande etwas zu tun hat …!

Der Name „Senator“ taucht auf z.B. auf im Sommerkursbuch des Jahres 1970 für das Zugpaar D/E 670, Bremerhaven-Lehe — Bremen — Hannover — Kassel — Gießen — Frankfurt (Main) (E 670) — Wiesbaden, bzw. E/D/E 671, Wiesbaden — Frankfurt (Main) (D 671) — Gießen — Kassel — Hannover — Bremen (E 671) — Bremerhaven-Lehe.




Gruß

Walter



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.18 17:41.

Re: Gab es 1969 bis 1979 einen Zug namens "Senator"?

geschrieben von: tbk

Datum: 11.09.18 09:30

Danke für die bisherigen antworten.

Wikipedia schreibt mit verweis auf das buch "Peter Goette: Leichte F-Züge der Deutschen Bundesbahn" :
"Zum Sommer 1963 wurde der Senator in einen zweiklassigen D-Zug umgewandelt und verlor dabei auch seinen Namen."
Mitte-ende der 1960er jahre ist andreas + aber im D 42 "Senator" gefahren, das heißt, er verlor doch nicht den namen, sondern wurde lediglich vom erstklassigen F in einen zweiklassigen D umgewandelt. Der existierte bis wann? 1968? Dann gab es den zugnamen doch lückenlos von 1952 bis 1999, nur mit wechselndem zuglauf.

Als nächstes haben wir 1968/1969 den F 31/32 "Intercity A Senator" zwischen Köln und Hamburg. Nur erste oder auch zweite klasse?

1969/1970 war es wieder der D 41/42 (von wo nach wo?), 1970 und 1974/1975 (wohl bis 1979?) der D 670/671 Bremerhaven - Wiesbaden und der rest ist schon dokumentiert. Dann war der wechsel der zugnummer im sommer 1970.

viele grüße, tobias


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.09.18 09:34.
Hallo tbk,

ich gehe davon aus, das der F 31 / 32 "IC Senator" im Jahr 1968 / 1969 rein erstklassig gefahren wurde. das zweiklassige IC - System wurde ja erst 1979 eingeführt. Ich hoffe geholfen zu haben.


Grüße Mirko
Hallo.
Hier der Abfahrtsplan des Wiesbadenr Hbf vom 26.05.1974.
Gr. J.Th
https://s1.imagebanana.com/file/180911/2dliv6fQ.jpg

Re: Gab es 1969 bis 1979 einen Zug namens "Senator"?

geschrieben von: ytracks

Datum: 11.09.18 19:42

E wie Eilzug? Dann sicher mit beiden Klassen.

Ytracks

Re: Gab es 1969 bis 1979 einen Zug namens "Senator"?

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 11.09.18 20:15

Hallo!

In jener Zeit wurden bei der DB Züge, die die 1. und 2. Klasse führten, nicht mehr mit der Klassenangabe versehen. Führten Züge nur die 1. oder die 2. Klasse, so wurde dies ausgewiesen (als Fußnote über dem Tabellenkopf oder in der betreffenden Spalte des Zuges).

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: Gab es 1969 bis 1979 einen Zug namens "Senator"?

geschrieben von: tbk

Datum: 11.09.18 21:07

Ich habe die züge D 41/42 und D 670/671 in [de.wikipedia.org] eingepflegt.
Etwas merkwürdig finde ich trotzdem den Zugbegleiterfund des D 41/42 im winter 1969/70, also nachdem es im winter 1968/69 schon den F 31/32 (Köln - Hamburg) gegeben hatte. Wurde er danach für kurze zeit wieder eingeführt? Gab es im winter 1968/69 gar zwei zugläufe namens "Senator"? Oder gab der D 41/42 vorübergehend seinen namen an den F 31/32 ab und bekam ihn dann wieder?
Ließe sich wohl nur mit einem kursbuch 1968/1969 klären.
(Was werden nur die fahrplanrechercheure der zukunft tun, wenn sie ab den 2010er jahren keine kursbücher mehr zur verfügung haben und sich die elektronischen fahrplandaten in ein paar jahrzehnten längst verflüchtigt haben werden?)


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Ab Frankfurt/M. als D-Zug! (o.w.T)

geschrieben von: rolf koestner

Datum: 11.09.18 21:50

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
RAL 9017
RAL 3020
RAL 1028
tbk schrieb:
>Ich habe die züge D 41/42 und D 670/671 in [de.wikipedia.org] eingepflegt.
>Etwas merkwürdig finde ich trotzdem den Zugbegleiterfund des D 41/42 im winter 1969/70, also nachdem es im winter >1968/69 schon den F 31/32 (Köln - Hamburg) gegeben hatte. Wurde er danach für kurze zeit wieder eingeführt? Gab es im >winter 1968/69 gar zwei zugläufe namens "Senator"? Oder gab der D 41/42 vorübergehend seinen namen an den F 31/32 ab >und bekam ihn dann wieder?

Der Senator fuhr bis Ende des Winterfahrplans 1970/71 unter der Nummer 41/42. Ab Sommerfahrplan 1971 wurde die zentrale Platzbuchungsanlage in Betrieb genommen, die, da nun jede Zugnummer nur einmal vergeben werden durfte, für viele Züge neue Nummern bedingte. Aus dem D 41/42 wurde nun der D 670/671. Mit Einführung des zweiklassigen IC Systems 1979 verschwand der Senator. Der Name ging auf den neuen IC 516/517 München - Köln - Hamburg über.

Einen F 31/32 hat es unter dem Namen Senator nie gegeben, dieser F - Zug hörte auf den Namen Merkur (Frankfurt - Köln - Hamburg). Er wurde zum Winterfahrplan 1968/1969 in einen namenlosen D - Zug umgewandelt und nach Stuttgart rückverlängert. Mit Einführung des erstklassigen IC Systems zum Winterfahrplan 1971/72 wurde der zwei Jahre zuvor neu eingelegte Intercity B in den IC 136/137 (Hamburg - Köln - Frankfurt) umgenummert und erhielt neu den Namen Merkur. Das geben meine Unterlagen her.

Gruß Mistral


Hallo „Mistral“,

zuvor ein technischer Hinweis: Damit man Deine Worte von denen des von Dir zitierten Textes unterscheiden kann, beginne bitte erst nach dem Zitatende-Befehl zu kommentieren [www.drehscheibe-online.de], oder alternativ schließe Deinen Kommentar in einen umgedrehten Befehl „Zitat“ ein, also in die BB-Tags „[ /quote ]“ und „[ quote ]“!

__________________________

Mistral schrieb:
Der Senator fuhr bis Ende des Winterfahrplans 1970/71 unter der Nummer 41/42.
Hallo,

Nein; wenn, dann muss das „Winterfahrplan 1969/70“ lauten [www.drehscheibe-online.de]!

Das Zugnummernpaar 41/42 war nämlich ausweislich des mir vorliegenden Kurswagenverzeichnisses bereits im Sommerfahrplan 1970 ein TEE und hörte mit der Zugnummer TEE 41 auf den Namen „Paris – Rhur“ und als TEE 42 auf den Namen „Rhur – Paris“: ▼

WP_20180913_18_21_39_Pro[1].jpg


TEE 41 und 42 im Sommer 1970.jpg





Gruß

Walter



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.09.18 20:10.

Re: Zu verlorenen elektronischen Dateien:

geschrieben von: Dirk Frielingsdorf

Datum: 14.09.18 07:21

tbk schrieb:
Was werden nur die fahrplanrechercheure der zukunft tun, wenn sie ab den 2010er jahren keine kursbücher mehr zur verfügung haben und sich die elektronischen fahrplandaten in ein paar jahrzehnten längst verflüchtigt haben werden?

Das nennt man digitales Vergessen, eine Seuche, die schon längst weit verbreitet ist. Klebte man früher entwickelte und ausbelichtete Bilder in Fotoalben, werden sie heute nur bis zum nächsten Speicher-Crash auf dem Handy gesichert oder mangels Platz schon vorher absichtlich gelöscht. Ganze Generationen wachsen so künftig ohne ein Bild ihrer Vorfahren und ihrer Welt der Kindheit auf. Das gilt auch für alle anderen Daten, die nurmehr elektronisch "gesichert" sind, nur sind sie faktisch alles andere als "sicher"...

(Und komme mir keiner der Elektronikjünger mit den Argumenten, "man müsse doch nur zuverlässig sichern und Backups pflegen". Ja klar, macht nur keiner, nicht mal Institutionen. Oder das Argument "brennendes Haus mit vernichteten Fotoalben". Das sind immer nur Einzelschicksale, das digitale Vergessen jedoch eine Gesellschaftsseuche, die schon längst läuft und nahezu jeder infiziert ist.)

so, beim zweiten Versuch dürfte das Bild durchgekommen sein.

Gruß
Mw
Kurswagenverzeichnis_So1973_abD611001.jgp.JPG


Bei der Fülle des zu verarbeitenden Materials sind einzelne Fehler oder Unrichtigkeiten nicht gänzlich zu vermeiden (Kursbuch Deutsche Bundesbahn)




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.09.18 20:46.

Re: Gab es 1969 bis 1979 einen Zug namens "Senator"?

geschrieben von: Winterkind

Datum: 14.09.18 21:49

Zitat
Was werden nur die fahrplanrechercheure der zukunft tun, wenn sie ab den 2010er jahren keine kursbücher mehr zur verfügung haben und sich die elektronischen fahrplandaten in ein paar jahrzehnten längst verflüchtigt haben werden?
Den Timetable Europe gibt es ja noch, und hoffentlich noch eine ganze Weile.
Mistral schrieb:
Einen F 31/32 hat es unter dem Namen Senator nie gegeben, dieser F - Zug hörte auf den Namen Merkur (Frankfurt - Köln - Hamburg). Er wurde zum Winterfahrplan 1968/1969 in einen namenlosen D - Zug umgewandelt und nach Stuttgart rückverlängert. Mit Einführung des erstklassigen IC Systems zum Winterfahrplan 1971/72 wurde der zwei Jahre zuvor neu eingelegte Intercity B in den IC 136/137 (Hamburg - Köln - Frankfurt) umgenummert und erhielt neu den Namen Merkur. Das geben meine Unterlagen her.

Dann ist dieser abschnitt aus [de.wikipedia.org] also falsch, was den zugnamen angeht, und der hieß erst Merkur, dann Patrizier?

Im Winterfahrplan 1968/69 wurden – im Vorgriff auf die Einführung des Intercity-Netzes – sechs F-Züge gefahren, die zusätzlich durch die Bezeichnung „Intercity“ und die Buchstaben A bis F gekennzeichnet waren. Der „Intercity A“ (F 31/32) erhielt zusätzlich den Namen Senator. Er verkehrte als lokomotivbespannter Wagenzug in Tagesrandlagen zwischen Köln und Hamburg-Altona, morgens in Richtung Köln und nachmittags/abends in der Gegenrichtung. Bereits zum nächsten Fahrplanwechsel im Sommer 1969 wurde der Zug in Patrizier umbenannt.

mit verweisen auf Peter Goette: Leichte F-Züge der Deutschen Bundesbahn. EK-Verlag, Freiburg 2011, ISBN 978-3-88255-729-9.

Hat jemand das buch?

In diesem fall würde ich den betreffenden abschnitt aus dem WP-artikel löschen, da nichts mit den zügen namens "Senator" zu tun.


Korrespondenz bitte per e-mail, nicht über "Private Nachrichten" - das wird sonst viel zu schnell voll!

Bei der fülle des zu verarbeitenden materials sind trotz sorgfältiger bearbeitung vereinzelte tippfehler oder kleinere unstimmigkeiten nicht immer vermeidbar. Eine rechtliche gewähr für die richtigkeit des inhalts dieses beitrages kann daher nicht übernommen werden.

Seiten: 1 2 3 All

Angemeldet: -