DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Neues zu Zügen Berlin-Probstzella 1972/73 (Edit)

geschrieben von: TransLog

Datum: 07.08.18 15:39

Hallo,

ich suche Fotos oder Sichtungsnotizen zur Bespannung der Züge D 127/ 128 und D 129/ 130 im Fahrplan 1972/73.

Ab 26.5.68 nutzte die DR zwischen Camburg und Dessau das im Süden erweiterte elektrische Netz zum Umspannen von Dampf auf Ellok im Interzonenverkehr und für die Dieseltraktion zwischen Dessau und Berlin.

Ab 27.5.72 wurde dieses Verfahren wieder aufgegeben* zugunsten von Diesellokdurchläufen. Welche(s) Bw bespannte(n) diese Züge 1972/73?

(* Vermutlich im Zusammenhang mit dem Transitabkommen)

Saalfeld war zu diesem Zeitpunkt ohne BR 01.5 und BR 118. Halle P übernahm die Leistungen erst ab Sommer 1973.

Im V 180-Buch des EK finden sich Hinweise auf einen BR 118-Umlauf des Bw Osb bis Probstzella in 1972/73 und für einen Umlauf des Bw Grunewald im Sommer 1972. Ich kann daraus aber nicht entnehmen, ob es sich dabei um die o.g. Planzüge handelte, oder um Reisebüro- oder Autoreisezüge.

Denkbar wären sonst noch Einsätze der BR 118 des Bw Erfurt. Dabei gilt es auch noch die Bespannung von D 1100/ 1101 zu klären...


Gruß, Ulrich



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.18 19:28.

Neues zu Zügen Berlin-Probstzella 1972/73

geschrieben von: TransLog

Datum: 08.08.18 19:27

TransLog schrieb:

Hallo,

ich suche Fotos oder Sichtungsnotizen zur Bespannung der Züge D 127/ 128 und D 129/ 130 im Fahrplan 1972/73.

Ab 26.5.68 nutzte die DR zwischen Camburg und Dessau das im Süden erweiterte elektrische Netz zum Umspannen von Dampf auf Ellok im Interzonenverkehr und für die Dieseltraktion zwischen Dessau und Berlin.

Ab 27.5.72 wurde dieses Verfahren wieder aufgegeben* zugunsten von Diesellokdurchläufen. Welche(s) Bw bespannte(n) diese Züge 1972/73?

(* Vermutlich im Zusammenhang mit dem Transitabkommen)

Saalfeld war zu diesem Zeitpunkt ohne BR 01.5 und BR 118. Halle P übernahm die Leistungen erst ab Sommer 1973.

Im V 180-Buch des EK finden sich Hinweise auf einen BR 118-Umlauf des Bw Osb bis Probstzella in 1972/73 und für einen Umlauf des Bw Grunewald im Sommer 1972. Ich kann daraus aber nicht entnehmen, ob es sich dabei um die o.g. Planzüge handelte, oder um Reisebüro- oder Autoreisezüge.

Denkbar wären sonst noch Einsätze der BR 118 des Bw Erfurt. Dabei gilt es auch noch die Bespannung von D 1100/ 1101 zu klären...
_______________________________________________________________________________________________________________________


Hallo,

die Frage hat sich geklärt. Das Bw Halle P übernahm die oben erwähnten Leistungen bereits zum 28.5.1972.

Das passt zur Übernahme der Leistungen (Bebra -) Erfurt - Berlin durch die BR 118 des Bw Erfurt zum selben Termin.

Der von mir missverstandene Passus im V 180-Buch (EK) lautet:

"Der Sommerabschnitt 1973 bescherte dem Bw Halle P erneut die Bespannung der Transitzüge nach Probstzella."

Offenbar galt der Wegfall des Umspannens der Beschleunigung der Züge. Der D 128 benötigte Sm 1971 für die Strecke Zoo - Probstzella 5:15 h und ab 28.5.72 5:02 h. Erst die spätere Kürzung des Grenzhaltes in Griebnitzsee von 20 auf 5 Minuten brachte deutlichere Beschleunigung.

Die oben erwähnten Leistungen der Bw Grunewald und Ostbahnhof nach Probstzella dürften dann die Reisebürozüge D 1106/ 1107, sowie D 1105/ 1104 (der "Innsbrucker") gewesen sein. Letztere, nur in der Hochsaison verkehrend, passen zum Hinweis, dass die Grunewalder nur im Sommer 1972 nach Probstzella kamen.
Die West-Berliner hatten ja noch aus der Zeit 1961-1964 Streckenkenntnis bis Saalfeld, mussten dort aber durch Saalfelder Personal abgelöst werden, um die Spitze auszufahren. Ralf Göhl (damals Bw Saalfeld) teilte mir mal per PN mit, dass er sich heute noch an den ungepflegten Zustand von Führerständen der Westberliner 118 erinnert.

Ungeklärt bleibt, womit das Autoreisezugpaar D 1100/ 1101 im Winter 1972/73 gefahren wurde.
Das Bw Saalfeld besaß nur bis Oktober 1972 BR 118 und die BR 01.5 kam nicht vor dem Sommer 1973 zurück.


Gruß, Ulrich