DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 3 4 5 All

Angemeldet: -

Leider keine zwei Strecken

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 13.08.18 22:07

OttoBahn schrieb:
Ich habe mal ein bißchen mit bunter Farbe gespielt und auf dem Bild mit rot das was ich als Eisenbahntrasse interpretiere markiert. Gelb für die ausgebaute Strasse und grün um das Feld im Vordergrund gewählt um die Geländestufe im Vordergrund besser zu verdeutlichen, die meiner Meinung die darunterliegende Strecke verdeckt.
[www.bilder-upload.eu]

Vielleicht überinterpretiere ich ja die vordere nach rechts verlaufenden Streckenverlauf, aber was soll das sonst sein.


Hallo Otto,

Das gelbe sind Feldwege/Naturstraßen und das rote am rechten Bildrand ebenfalls.
Ich kann da kein Gleis erkennen.
Das könnte Schmelzwasser sein, oder Gülle/Sickerwasser aus einem Misthaufen.
Aber ein Gleis? beim besten Willen und viel Phantasie, nein, da gehe ich nicht mit.
Die grüne Geländestufe stimmt hingegen.

Gruß

Norbert

EBS 93 in weiter Landschaft Felten_zweite Strecke2.jpg

Re: Ulmen gefällt mir sehr gut !

geschrieben von: reinout

Datum: 13.08.18 22:31

Also... diese Stelle:

https://abload.de/img/selection_002g4fs5.png

Schwarz: rechte Strecke. Blau: die beide Kurven. Rot: die Straße die sich nähert und wieder abbiegt.
Die Kurve rechts oben ist auf die Karte sehr flau. Auf das google maps Bild ist es besser zu erkennen.

Ja, das sieht gut aus!

Nur das Vorsignal stimmt (finde ich) dann nicht. Aber es kann auch sein das es kein Vorsignal ist im Bild. Vielleicht sollten wir das noch mal begutachten?
Daun, das wichtigste Bahnhof der Strecke, hat nur Einfahrsignale gehabt, sogar keine Ausfahrsignale. Dann hat es m.E. keine Einfahrvorsignale gegeben im Ulmen.

Man hat die Eifelquerbahn anfangs einfach ausgeführt. Ich meine gelesen zu haben das die Bahnhöfe in die Jahre 30 signaltechnisch ausgebaut wurden, wobei auch die Fahrdienstleiterausbau bei alle Bahnhofsgebäude zugefügt wurde. In die 50er hat man alles dann wieder auf vereinfachte Nebenbahndienst umgestellt. Das konnte auch bedeuten das man Bahnhöfe wie Ulmen mit Einfahrsignale ausgestattet hat. Obwohl ich davon noch nie ein Bild gesehen habe. Ich habe es auch hier und dort nachgefragt, aber niemand wusste etwas.

Ich habe ein Gleisplan von Manderscheid-Pantenburg (von die gleich einfache Strecke Daun-Wittlich) aus 1954 mit Einfahrsignale. Dabei gibt es keine Vorsignale, aber wohl eine "K16 Kreuztafel" (die letzte in diese Link). Das wäre auch eine Möglichkeit. Aber ich erwarte ein Fernsprechbude beim Hauptsignal, nicht beim Vorsignal.

Reinout

Reinout van Rees

Meine Modellbahn (auf stummiforum): Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Etwas mehr Verwirrung

geschrieben von: jüja

Datum: 13.08.18 22:56

Guten Abend in die Raterunde.


Ich habe mal markiert, was mich an den bisherigen Angaben nicht so ganz zufrieden stellt.


http://up.picr.de/33562935uf.jpg





Links mit Indigo markiert verläuft eine Leitung. Daneben scheint es eine Trasse zu geben. Diese Leitung scheint im weiteren Verlauf nach rechts als Schleife weiter zu verlaufen. Erkennt man bei entsprechender Vergrößerung. Orange markiert, die schon mal von mir erwähnte "eventuelle" Reihe von Wagen??? Rechts mit gelb markiert eine Betriebsstelle???

Das es rechts zwischen Ochsengespann und schiebenden Radfahrer eine abgesengte Strecke geben könnte, halte ich auch eher für nicht gegeben.

Inzwischen bin ich die Eifel und den Hunsrück rauf und runter. Der Gedanke mit Simmern - Muttershied - Argenthal ist gar nicht so weit weg. Zumal es bei Argenthal früher - wie auf den alten topographischen Karten zu erkennen - eine Eisengrube gegeben hat.

Weiterhin munteres Rätselraten wünscht ...

Jürgen


Sorry ... hatte es nicht freigegeben. Jetzt sollte es zu sehen sein.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:13:23:39:58.

Re: Etwas mehr Verwirrung

geschrieben von: reinout

Datum: 13.08.18 22:59

Jürgen, deine Abbildung ist nicht sichtbar. Ich bekomme eine "re-login, bitte" Meldung.

Reinout

Reinout van Rees

Meine Modellbahn (auf stummiforum): Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970

Re: Ulmen gefällt mir sehr gut ! Mir auch noch immer.

geschrieben von: spoorhaas

Datum: 13.08.18 23:28

Hallo allerseits!

Habe ein wenig gegurgelt und hab' noch folgendes gefunden (bitte um Verzeihung dass Links fehlen):
- In Ulmen gab es die Eifel-Maar-Kaserne die 1957 von den Franzosen übernommen wurde (und in 1995 geschlossen).
Noch interessanter:
- in der Nähe gab's ein Munitionslager im Hochpochtenwald. Auf Luftbildern gut zu erkennen.

Inwiefern dass alles Einrichtungen sind von erst nach '45, oder dass man vor dem 2. WK dort auch schon "tätig war", hab' ich nicht finden können.

Jedenfalls kommt mir vor dass Ulmen nicht irgendein Haltepunkt war.
Auf Bildern sind vier Gleise zu erkennen und Platz für ein fünftes war auch da....

Gute Nacht
mfG
Kees
jüja schrieb:Zitat:
Ich habe mal markiert, was mich an den bisherigen Angaben nicht so ganz zufrieden stellt.


[up.picr.de]





Links mit Indigo markiert verläuft eine Leitung. Daneben scheint es eine Trasse zu geben. Diese Leitung scheint im weiteren Verlauf nach rechts als Schleife weiter zu verlaufen. Erkennt man bei entsprechender Vergrößerung. Orange markiert, die schon mal von mir erwähnte "eventuelle" Reihe von Wagen??? Rechts mit gelb markiert eine Betriebsstelle???

Das es rechts zwischen Ochsengespann und schiebenden Radfahrer eine abgesengte Strecke geben könnte, halte ich auch eher für nicht gegeben.

Inzwischen bin ich die Eifel und den Hunsrück rauf und runter. Der Gedanke mit Simmern - Muttershied - Argenthal ist gar nicht so weit weg. Zumal es bei Argenthal früher - wie auf den alten topographischen Karten zu erkennen - eine Eisengrube gegeben hat.



Hallo,

natürlich darf jeder das EBS Bild interpretieren wie er will.
Und Menschen sehen nun mal gerne das was sie sehen wollen.
Ich hatte die Bildausschnitte ja schon mal weiter oben im Thread, in ähnlicher Form eingestellt.
Größer/besser aufgelöst geht nicht.
Die alte Karte von Reinout zeigt auch genau den Verlauf der Straße/Weg , wie ich es ebenfalls schon mal heute beschrieben habe
[susudata.de]
(Gabelung zwischen Maar und Bahn (roter Punkt) - unterhalb des Bauern entlang zu Höhe 452/Haus - Anhänger , der Weg nähert sich der Bahn und schwenkt dann rechts, Richtung Höhe 459.3 .)
Und sogar der kleine Linksknick (in Blickrichtung) vor Höhe 452 ist im Bild zu sehen, ebenso der angeschnittene Hang rechts des Weges, also
links vom Bauern.
Ich sehe auch keine Güterwagen, auch keine "möglichen", es tut mir leid.
Aber ich bin kein Missionar, ausserdem haben wir Glaubensfreiheit, deswegen bin ich jetzt aus der 2. Strecke/Güterwagen - Diskussion raus.
Die gibt es einfach nicht, aber jeder so wie er mag.
Der einzige fragliche Punkt an Ulmen ist für mich die Signalfrage , ansonsten spricht für mich gar nichts gegen Ulmen sondern alles dafür.
So lange nichts "besseres" im Angebot ist bleibe ich bei Ulmen.
Der Vorsignalabstand betrug laut Wikipedia damals zwischen 400m und 700 Meter, (ab 1930 bei höheren Geschwindigkeiten auch 1000 Meter).
Auch das passt nach Ulmen, wenn es dort ein Einfahrsignal gab.
So sieht die Szenerie von oben über den Jungferweiher gesehen aus.:
[upload.wikimedia.org]
Da ist sogar noch der Weg erkennbar der von Höhe 452 nach Höhe 459,3 führt(e) und sich dabei der Bahn näherte
Der Bahnhof Ulmen hatte im übrigen mal mindestens 4 Gleise (1973):
[picclick.de]

Hier noch ein Kandidat für den PwPosti am Zugschluss, so ich mich nicht irre:
[www.bahnbilder.de]


Gruß

Norbert





Straße nach Höhe 495,3 links.jpg
Straße nach Höhe 495,3 rechts.jpg
Güterwagen an Strecke nach Hoehe 459,3.jpg

Bildausschnitt Vorsignal/Fernsprechbude

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 14.08.18 08:28

reinout schrieb:
Also... diese Stelle:

[abload.de]

Schwarz: rechte Strecke. Blau: die beide Kurven. Rot: die Straße die sich nähert und wieder abbiegt.
Die Kurve rechts oben ist auf die Karte sehr flau. Auf das google maps Bild ist es besser zu erkennen.

Ja, das sieht gut aus!

Nur das Vorsignal stimmt (finde ich) dann nicht. Aber es kann auch sein das es kein Vorsignal ist im Bild. Vielleicht sollten wir das noch mal begutachten?

Hallo Reinout,

hier noch mal das Vorsignal: mit Fernsprechbude;
Vorsignal EBS Foto.jpg

Den Überweg vor dem Signal kann man auch in Deinem Kartenausschnitt erkennen.
Der Standort des Vorsignals ist also im rechten Drittel des linken blauen Abschnitts.
In den tausend Jahren von 1933 bis 1945 wurde unter anderem der Westwall gebaut, das Rheinland
wieder militarisiert und damit auch die Eifelstrecken für höhere Zugdichten ausgebaut.
In diesem Zusammenhang wäre eine Ausrüstung von Ulmen mit Einfahrsignalen durchaus denkbar.
Da das Bild 1935 entstanden sein soll könnte das passen.

Gruß

Norbert


Edith hat ein A gegen ein a getauscht.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:14:22:44:53.

Ulmen ist es: da gab es doch Vorsignale

geschrieben von: reinout

Datum: 14.08.18 13:27

Guck mal in diese Beitrag von Markus Göttert auf das Mittelrheinforum! Es gab Vorsignale!

Auch bei gut sichtbare Einfahrsignale (und bei geringe Nebenbahngeschwindigkeit) hat man bei die Ausbau in die 30er Jahren Vorsignale zugefügt weil im Kriegszeit die Signale nicht immer beleuchtet sind.

Für mich ist es mit diese extra Information jetzt sicher: es ist Ulmen. Gut gefunden, Kees Deelder!

Sind die anderen damit einverstanden?

Reinout

Reinout van Rees

Meine Modellbahn (auf stummiforum): Eifelburgenbahn, eingleisige Nebenbahn in 1970
Hallo,

Danke an alle Mitrater, besonders an Kees, von ihm stammt der entscheidende Hinweis!
Ich denke das Rätsel ist zu 99,99% gelöst.
Auch wenn Autobahn und Straßenbau viel verändert haben kann man noch einige Merkmale in der Landschaft erkennen.
Und auch der Bildvergleich mit der historischen Landkarte ist paßgenau, auch wenn Haus und Anhänger in der Karte fehlen.
Wenn jetzt noch etwas Altpapier (Kursbuch um 1935 ) auftaucht findet sich auch noch bestimmt die Zugnummer.
Es ist, aufgrund des Schattenwurfs, ein Zug am späten Morgen oder am Vormittag.
[suncalc.net]
Im Kursbuch von 1939 finden sich die fraglichen Züge 3607 und 3609 , jeweils ab Ulmen : 07:25 bzw. 09:17 Uhr.
[www.deutsches-kursbuch.de]
Fehlt nur noch der Umlauf von Zug und Lokomotive...

Gruß

Norbert
Hallo zusammen,

als Ersteller dieses "Bilderrätsels" möchte auch ich mich bei allen bedanken, die sich an der Suche nach dem Aufnahmeort beteiligt haben. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass sich eine solch engagierte und kenntnisreiche Diskussion entwickelt.
Es freut mich, dass ich bereits in meinem Startbeitrag neben dem Maifeld auch die Eifelquerbahn ins Kalkül gezogen habe - und sie ist es ja dann auch gewesen, die uns diese schöne Aufnahme beschert hat. Sehr gute Arbeit, Kees! Proficiat!

Viele Grüße aus dem Siebengebirge

Johannes

Annäherung an die Zugnummer

geschrieben von: Lothar Behlau

Datum: 14.08.18 22:42

Norbert Bank schrieb:
Wenn jetzt noch etwas Altpapier (Kursbuch um 1935 ) auftaucht findet sich auch noch bestimmt die Zugnummer.
Es ist, aufgrund des Schattenwurfs, ein Zug am späten Morgen oder am Vormittag.
[suncalc.net]
Im Kursbuch von 1939 finden sich die fraglichen Züge 3607 und 3609 , jeweils ab Ulmen : 07:25 bzw. 09:17 Uhr.
[www.deutsches-kursbuch.de]
Fehlt nur noch der Umlauf von Zug und Lokomotive...
Mein zu 1935 "nächstliegendes" Kursbuch ist jenes vom Winter 1936/37 (Reichskursbuch, Große Ausgabe, Nr. 4, gültig vom 15. Dezember bis 21. Mai), in dem in der Tabelle 173d dieselben Zugnummern zu finden sind: 3607 (Gerolstein - Andernach, Ulmen ab 07:27 Uhr) und 3609 (Gerolstein - Mayen Ost, Ulmen ab 09:18 Uhr), letzterer allerdings "nur S und an Markttagen in Daun" (wann auch immer die gewesen sein mögen); das würde zunächst die Wahrscheinlichkeit zum 3607 hin verschieben, aber der 3609 fuhr dann "ab 15.V.37 tägl", und das dann vermutlich den ganzen Sommer über. Da möchte ich doch ganz dreist annehmen, daß das 1935 schon genau so der Fall gewesen sein könnte.

Ob auch noch der nachfolgende 3613 (Gerolstein - Mayen Ost, täglich, Ulmen ab 11:33 Uhr) als Aufnahmeobjekt in Frage kommen kann, müssen andere Teilnehmer entscheiden.

Loknummer und Wagenumlauf dauern ein bißchen länger....

Lothar Behlau - obwohl mir erst vor kurzem hier im HiFo nahegelegt wurde, nicht so viel in mein Altpapier zu schauen, aber warum sollte ich derlei Geschwätz ernst nehmen?

*************************************************************************************************************
http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33206_aus1123_283_merano-meran_210993LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_yft_4669_hendaye_280889LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33306_271_600_monza_010683LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/sncf_cc-72080_sdz31593_vsoe_parisest_290588LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ub_3812_sdz24452_genovasantalimbania_081180LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/ns_wr_518488-80011_bolzano-bozen_110389LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruck-bolzanobozen_310386_3LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruckhbf_310386_2LotharBehlau.jpg
*************************************************************************************************************
Hallo Norbert,
Zitat:
Ich sehe auch keine Güterwagen, auch keine "möglichen", es tut mir leid.
Aber ich bin kein Missionar, ausserdem haben wir Glaubensfreiheit, deswegen bin ich jetzt aus der 2. Strecke/Güterwagen - Diskussion raus.

Es geht mir hier nicht um "Güterwagen" im eigentlichen Sinn. Wir haben heute im Verein mit einigen Kollegen das Bild nochmals analysiert und sind - eben auch wegen den von Dir eingestellten Vergrößerungen - der Meinung, dass dort im Hintergrund noch etwas gewesen sein muss, was vielleicht mehr Aufschluss gegeben hätte. Ob nun Betriebsbahn, Feldbahn oder Sonstiges.

Inzwischen hat man sich hier im Thread geeinigt und damit ist der Drops gelutscht. Dennoch bleiben für "MICH" - eben auf Grund dessen, was in den Vergrößerungen zu erkennen ist - Fragen. Die ich aber nun im Stillen zu lösen versuche.

Gruß Jürgen

Korrektur



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:14:22:55:04.

Re: Annäherung an die Zugnummer

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 14.08.18 23:21

Lothar Behlau schrieb:Zitat:
Mein zu 1935 "nächstliegendes" Kursbuch ist jenes vom Winter 1936/37 (Reichskursbuch, Große Ausgabe, Nr. 4, gültig vom 15. Dezember bis 21. Mai), in dem in der Tabelle 173d dieselben Zugnummern zu finden sind: 3607 (Gerolstein - Andernach, Ulmen ab 07:27 Uhr) und 3609 (Gerolstein - Mayen Ost, Ulmen ab 09:18 Uhr), letzterer allerdings "nur S und an Markttagen in Daun" (wann auch immer die gewesen sein mögen); das würde zunächst die Wahrscheinlichkeit zum 3607 hin verschieben, aber der 3609 fuhr dann "ab 15.V.37 tägl", und das dann vermutlich den ganzen Sommer über. Da möchte ich doch ganz dreist annehmen, daß das 1935 schon genau so der Fall gewesen sein könnte.



Danke Lothar,

ich bin angenehm überrascht und gespannt was Dein Altpapier noch so hergibt !
Deine dreiste Annahme würde ich mit tragen.
Allerdings dürfte die Aufnahme vor Mitte Mai gemacht worden sein.
Die Vegetation zeigt noch keinerlei sichtbare Frühlingsaktivitäten und auf der Naturstraße links vom Bauern meine ich Schnee(reste) zu erkennen.
Ansonten fehlt der Schnee aber im Bild.
Es wird/wurde gepflügt, das passiert meistens zu Beginn der Vegetationsperiode.
Von daher würde ich das Bild auf Ende März/Anfang April datieren.
Wenn also nicht gerade "S" oder Markttag war ist der 3607 schon ein heißer Kandidat.

Gruß

Norbert

Ach ja....

geschrieben von: Lothar Behlau

Datum: 15.08.18 00:54

Norbert Bank schrieb:
Allerdings dürfte die Aufnahme vor Mitte Mai gemacht worden sein.
Die Vegetation zeigt noch keinerlei sichtbare Frühlingsaktivitäten und auf der Naturstraße links vom Bauern meine ich Schnee(reste) zu erkennen.
Ansonten fehlt der Schnee aber im Bild.
Es wird/wurde gepflügt, das passiert meistens zu Beginn der Vegetationsperiode.
Von daher würde ich das Bild auf Ende März/Anfang April datieren.
"Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt...." - hatte ich völlig vergessen! Für mich Botanik-Banausen war das hier nur "hell, also Sommer". Aber Du hast natürlich völlig recht.

Die Frage ist nur, ob damals im März frühmorgens um halb acht schon genügend Licht für solch ein Foto vorhanden war - ist zumindest zweifelhaft. Daß die Landwirte um diese Zeit schon längst zugange waren, versteht sich von selbst. Der reisende Hobbyphotograph war aber vielleicht tatsächlich an einem Sonntag unterwegs? Andererseits hätte in katholischer Gegend (ist doch wohl eine solche, oder?) am Sonntag nicht gepflügt werden dürfen, höchstens Ernteeinsatz bei drohendem Verlust wäre erlaubt gewesen. Der 3607 ist jedenfalls noch nicht durch....

Lothar Behlau, den seine katholische Erziehung immer mal wieder einholt


Und weil es gerade gut zu den "Rößlein" paßt, doch noch einmal
meine wiederentdeckte Muse: No Horses
Wer mehr sehen will: Am 17.09.2018 im "E-Werk" Köln-Mülheim, am nächsten Tag irgendwo in Berlin und danach im "Bataclan" in Paris

*************************************************************************************************************
http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33206_aus1123_283_merano-meran_210993LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_yft_4669_hendaye_280889LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ab33_33306_271_600_monza_010683LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/sncf_cc-72080_sdz31593_vsoe_parisest_290588LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wl_ub_3812_sdz24452_genovasantalimbania_081180LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/ns_wr_518488-80011_bolzano-bozen_110389LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruck-bolzanobozen_310386_3LotharBehlau.jpg http://www.wagonslits.de/phpbb2/album_mod/upload/cache/wr_2973_281_innsbruckhbf_310386_2LotharBehlau.jpg
*************************************************************************************************************
Hallo,

ich habe noch mal suncalc für Mitte März 2018 befragt, hier die Daten für Ulmen nach Mitteleuropäischer Sommerzeit:

06:08 — dawn
06:41 — sunrise
12:41 — solar noon
18:41 — sunset
19:14 — dusk

Nach MEZ wären das 05:41, der Zug fuhr 1,5H später.
Das könnte reichen. Auch für damalige Fototechnik und Chemie.
Natürlich wäre auch der Markttag eine Option, Chance 1:6 .
Der Bauer könnte natürlich auch ein strammer PG sein der den Segen oder Absolution für seine sonntägliche Erzeugerschschlacht
von seinem Ortsgruppenfritzen bekommen hat.
Oder der Pastor hat gegen eine Gans/Karnickel/Eier/Hühner und das Abbeten dreier Rosenkränze/14 Vaterunser seine Zustimmung gegeben, weil der Winter zu lang war und die Saat in die Erde muss.
Vielleicht ist der Mann mit Fahrrad und Pfeife auf dem Weg zur Frühmesse und der Pflüger geht ins Hochamt, daher die Sonderschicht?
Oder der Pflüger ist gar ein Evangele und es gibt gar keine ev. Kirche in Ulmen?
Da ist einiges denkbar.

Gruß Norbert (seit 44 Jahren ex Messdiener und immer wieder mal über seine kath. Erziehung stolpernd)
Liebe Standortsucher,

ich kann leider die Euphorie für Ulmen nicht teilen.

Das Foto zeigt zwei aufeinanderfolgende Linkskurven, die mit einem geraden Schienenstück verbunden sind.

Ein Blick auf das Messtischblatt zeigt eine Linkskurve und dann geht es mit leichtem Rechtsdrall ungerade weiter.

Bei der Fotovergrößerung sind im Hintergrund mehrere Betonpfähle zu erkennen. Bei einem Betonpfahl ist erkennbar, dass er sich oben in drei Enden aufteilt. Vielleicht kann jemand etwas zu diesen Pfählen sagen. Es sieht wie eine Förderanlage für irgendetwas aus. Vielleicht kommen wir hier ein Stück weiter.

Gruß
Hallo,
Edit: Ich denke mittlerweile auch, dass es die Stelle bei Ulmen ist.

Grüße
Sb.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:18:13:59:37.

Viel Erfolg bei Deinen/Euren Nachforschungen

geschrieben von: Norbert Bank

Datum: 15.08.18 20:13

Hallo Jürgen,

jüja schrieb:Zitat:
Zitat:
Es geht mir hier nicht um "Güterwagen" im eigentlichen Sinn. Wir haben heute im Verein mit einigen Kollegen das Bild nochmals analysiert und sind - eben auch wegen den von Dir eingestellten Vergrößerungen - der Meinung, dass dort im Hintergrund noch etwas gewesen sein muss, was vielleicht mehr Aufschluss gegeben hätte. Ob nun Betriebsbahn, Feldbahn oder Sonstiges.
Inzwischen hat man sich hier im Thread geeinigt und damit ist der Drops gelutscht. Dennoch bleiben für "MICH" - eben auf Grund dessen, was in den Vergrößerungen zu erkennen ist - Fragen. Die ich aber nun im Stillen zu lösen versuche.

an den Dir/Euch aufgeworfenen Fragen.
Wenn Ihr zu neuen Erkenntnissen kommt wäre es schön uns hier daran teilhaben zu lassen.
Vielleicht muss man dann ja das Ergebnis hier neu bewerten.
Zweifelst Du/Dein Verein die Ortsbestimmung "Ulmen" denn grundsätzlich an?
Oder geht es nur um die Klärung von Euch erkannten Bilddetails im Hintergrund?
Bei einem Aufnahmedatum im Frühjahr 1935 halte ich eine Feldbahn für den Autobahnbau der heutigen A 48 für nicht
wahrscheinlich.
Für mich ist es Ulmen weil es keine andere, besser passende, Stelle mit den ganzen Übereinstimmungen von Bild zu Karte gibt.
Also ein Indizienbeweis.

Viel Erfolg bei Deinen/Euren Nachforschungen

Norbert

Ulmen 2008

geschrieben von: Wolfgang Z

Datum: 15.08.18 21:18

https://abload.de/img/20080426_20081713_ulmoseeq.jpg

Ulmen im Jahre 2008 - also schon Hifo-tauglich :-)) Die Aufnahme müsste dann von der Anhöhe hinter dem Schom gemacht worden sein. Bitte nicht täuschen lassen, ich hatte bei meinem Bild ein Tele drauf, insofern sind die Kurven sehr stark gekrümmt.

https://abload.de/img/20080426_20081711_ulm1hdoh.jpg

und ein Blick von der Innenkurve. Der Schom dürfte nicht allzu weit von der Stelle sein, an der die 93er abgelichtet wurde. Die Autobahn im Hintergrund hat sicherlich den kompletten Geländeverlauf auf den Kopf gestellt.

------------------------------------------
Wolfgang Zitz

http://abload.de/img/stwksf4_2a_bannereqqrv.jpg -- Meine Beiträge in DSO




3-mal bearbeitet. Zuletzt am 2018:08:15:21:34:55.
Ferdinand schrieb:
Das Foto zeigt zwei aufeinanderfolgende Linkskurven, die mit einem geraden Schienenstück verbunden sind.

Bei der Fotovergrößerung sind im Hintergrund mehrere Betonpfähle zu erkennen. Bei einem Betonpfahl ist erkennbar, dass er sich oben in drei Enden aufteilt. Vielleicht kann jemand etwas zu diesen Pfählen sagen. Es sieht wie eine Förderanlage für irgendetwas aus. Vielleicht kommen wir hier ein Stück weiter.


Der Abdampf der Lok verdeckt den weiteren Streckenverlauf nach dem Rechtsknick am Ende der Geraden.
Den kann man heute noch bei Google 3D erkennen:
[www.google.de]

Den Verfechtern der Argenthal Stelle sei die Frage gestattet - wo ist der geschüttete Bahndamm in der Mitte der Geraden im Bild der EBS?
Was sollte an dem Ort ein Vorsignal, so weit vom nächsten Bahnhof? Wo sind die Wege? Auch die am Bahndamm?
[www.google.de]

Zurück zum EBS Bild. Leider kann ich keine Betonpfähle, eine Förderanlage oder etwas in der Art erkennen.
Du darfst gerne das entsprechende Bild(Ausschnitt hier wieder einstellen, am besten markierst Du die entsprechenden Stellen.
Wie ich schon schrieb, Ulmen ist Anhand Foto/Kartenvergleich + Übereinstimmung und dem 3D Bild von Google, ein Indizienbeweis.
Auch wenn das Haus im Bild in der Karte fehlt, aber bei Google 3D steht es noch, rechts der A 48 .
Die sonstigen Übereinstimmungen sind hier, nicht nur von mir , oft genug aufgezählt , das mag ich nicht mehr wiederholen.
Es wäre sicher auch hilfreich wenn ihr andere Orte vorschlagt wo das Bild entstanden sein kann.
Irgendwelche erkannten Strukturen im Hintergrund des Bildes sind nicht unbedingt Beweise wenn der Rest passt.

Mit Verlaub, ich möchte Euch nichts unterstellen, aber Menschen haben auch jahrzehntelang geglaubt das es Kanäle und ein Gesicht auf dem Mars gibt.
[de.wikipedia.org]

Noch ein paar Postkarten aus Ulmen:
Der Blick in Richtung Bahnhof Ulmen von oberhalb der Autobahn (Bilder müssen extra angeklickt werden zum vergrößern)
[www.ansichtskarten-center.de]
[www.ansichtskarten-center.de]
[www.ansichtskarten-center.de]

Ähnlicher Standpunkt, ohne Autobahn, mit Jungferweiher, vermutlich vor dem Autobahnbau:
[www.ansichtskarten-center.de]

Maar, Jungfernweiher und Bahnhof in Farbe:
[www.ansichtskarten-center.de]

Oben rechts die Gerade, rechts davon der sich nähernde Weg, rechts der Autobahn das Haus
[www.ansichtskarten-center.de]

Gruß

Norbert

Seiten: 1 2 3 4 5 All

Angemeldet: -