DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Zunächst die Links zu meinen bisherigen Indien-Beiträgen:

[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]
[www.drehscheibe-online.de]


Nach dem Besuch in Agra Idgah mussten wir die Rückreise in Richtung Delhi antreten. In Mathura Junction nutzten wir das Nachmittagslicht für weitere Aufnahmen. Zunächst präsentierte sich eine WG, deren Nummer ich leider nicht notiert habe:

https://farm2.staticflickr.com/1801/42541362454_cfbfe9a23b_o.jpg


Im Meterspurteil verließ die 1‘C1‘-h2 der Baureihe YL # 5157 (Henschel 29425/1956) den Bahnhof mit dem Passenger 111 Mathura Junction (ab 15:15 Uhr) – Vrindavan und passierte dabei das Stellwerk „Mathura Jn North Cabin“:

https://farm2.staticflickr.com/1828/42541364074_20cf30cc56_o.jpg


(Die für Hindus heilige Stadt Vrindavan [ [de.wikipedia.org] ] ist der Endpunkt einer 13 km langen Stichstrecke in Richtung Norden. Newman‘s Indian Bradshaw enthielt den Hinweis: „Fares shown are exclusive of Pilgrim Tax“.)

Auf den Breitspurgleisen fuhr WG 10433 (Chittaranjan 1967) mit einem Güterzug durch den Bahnhof:

https://farm2.staticflickr.com/1801/42541366364_6c839d0a04_o.jpg


WP 7066 (Chittaranjan 1963) wartete auf neue Aufgaben, ...:

https://farm2.staticflickr.com/1801/42541368704_a15d19a9ff_o.jpg


… während die WG 8843 (Henschel 28987/1954) vor einem nicht identifizierten Reisezug erst einmal Wasser fassen musste:

https://farm1.staticflickr.com/842/42541370404_710d7ff0b8_o.jpg


YL 5006 (Robert Stephenson & Hawthorn 7440/1953) kam gegen 16:00 Uhr mit einem beachtlichen Güterzug aus Vrindavan oder aus Richtung Mathura Cantonment auf den Bahnhof Mathura Junction zu:

https://farm2.staticflickr.com/1785/42541372354_266dc9f567_o.jpg


https://farm2.staticflickr.com/1765/42541373874_f6c2ab7931_o.jpg


Die nächste Nacht verbrachten wir in einem ziemlich komfortablen Tourist Bungalow in der Nähe von Hodal (54 Streckenkilometer nordnordwestlich von Mathura Junction). Auf der Autofahrt dorthin machten wir eine Brücke über einen Bewässerungskanal aus, an der wir am Morgen des letzten Tags unseres Aufenthalts in Indien (21.11.1981) den „TAJ EXPRESS“ (New Delhi ab 7:05 Uhr – Agra Cantonment an 10:20 Uhr) mit WP 7656 (Chittaranjan 1965) erwarteten:

https://farm2.staticflickr.com/1768/42541377054_cbd7134d86_o.jpg


Die anschließende Fahrt nach Delhi unterbrachen wir in Faridabad (etwa 30 km vor New Delhi) und nutzten dort eine Überführung für unsere letzten beiden Streckenaufnahmen. Zunächst ließ sich WP 7117 (Chittaranjan 1963 oder 1964) blicken, die den Zug 8 „TOOFAN EXPRESS“ Delhi Junction (ab 9:55 Uhr) – Howrah am Haken hatte:

https://farm1.staticflickr.com/842/42541378044_9230deb976_o.jpg


Sehr gut besetzt war der Passenger 382 Hazrat Nizzamuddin (ab 10:40 Uhr) – Palwal mit WP 7058 (Wiener Lokomotivfabrik 17855/1957):

https://farm2.staticflickr.com/1826/41450433220_576a0d456f_o.jpg


In New Delhi vergeudeten wir in der Vor-Internet-Zeit einige Stunden damit, unsere Heimflüge rückzubestätigen. Da unser PanAm Flug 1 erst zur unchristlichen Stunde von 4:20 Uhr startete, gönnten wir uns vor Sonnenuntergang noch einen Kurzbesuch im Bw Delhi Junction. - WP 7104 (Chittaranjan 1963 oder 1964) mit den für das Bw Moradabad typischen aufgemalten „Flügeln“ auf der Rauchkammertür kam mir als erste vor die Kamera:

https://farm2.staticflickr.com/1768/41450434140_7ab6b61cc7_o.jpg


Auch WP 7042 (Wiener Lokomotivfabrik 17839/1957) war offenbar in Moradabad stationiert:

https://farm2.staticflickr.com/1787/43210630532_efcb92bfd8_o.jpg


WP 7103 (Chittaranjan 1964) stand richtig herum in der Sonne:

https://farm1.staticflickr.com/920/41450435670_ee918efb8d_o.jpg


Auch die WP 7681 (Chittaranjan 1965) bekam Sonne auf die Rauchkammertür:

https://farm2.staticflickr.com/1822/41450437250_01a7f888fd_o.jpg


https://farm2.staticflickr.com/1826/41450438060_4a4394c4e1_o.jpg


Als letzte Aufnahme meines ersten Indienbesuchs entstand dieses Porträt der WG 10317 (?) (Chittaranjan) 1964):

https://farm1.staticflickr.com/921/43259428581_48ae0dbeb3_o.jpg
Moin Helmut,

wieder tolle Aufnahmen, die Du aus Indien mitgebracht hast. Die tiefstehende Sonne, das Lokalkolorit, Schmal- und Breitspurlokomotiven - vom Feinsten. Aber dass Du die Nummer der Lok im ersten Bild nicht notiert hast - ts-ts-ts!
;-))

Danke fürs Zeigen,

Martin
Hallo Helmut,

mit dieser Indien-Serie hast Du mich sehr begeistert! Vielen Dank dafür. Der Schlusssatz vom 'Ende des ersten Indienbesuchs' läßt ja für die Zukunft noch etwas erwarten :-)

Die mitgelieferten Herstellerangaben haben für mich wieder zu Tage gebracht, daß sogar die relativ nahebei ansässigen FABLOK (Chrzanów) und WLF am Bau der WP (mit je 30 Stück) beteiligt waren.

Mich würde ein Hinweis interessieren, wie hoch der Anteil der Dampfzüge auf den von Dir besuchten Strecken im Jahr 1981 (noch) war bzw. wie lange in etwa die Wartezeiten an den Strecken zwischen den Dampfzügen war.

Beste Grüße

Stefan
Hallo Helmut,

auch ich bin gerne mit dabei gewesen und bewundere Euer Unternehmen, bei dem trotz wahrscheinlich nicht einfacher Reisebedingungen wunderbare Aufnahmen rumgekommen sind. Im November waren vermutlich zumindest die Temperaturen halbwegs erträglich. Und durch irgendwelche Unpässlichkeiten des Verdauungstrakts scheint Ihr auch nicht ausgebremst worden zu sein.

Aufgefallen ist mir, dass die WPs vorne alle eine Schraubenkupplung haben, die WGs hingegen alle bis auf eine eine Mittelpuffer-Kupplung.

Werde auch das nächste mal wieder gerne mit dabei sein.

Grüße
Hans-Jörg "Dg53752"
Hallo Helmut,
ganz toller Abschluss. Die WP ist schon eine tolle Lok. Gerne haette ich noch eine Aufnahme mit dem Taj Mahal im Hintergrund gesehen.

Ich baue hier mal einen Link ein zur Seite von Steve McCurry ein (Fotograf fuer National Geopgraphic) Indien

Einfach runterscrollen und dann findet man das Bild leicht.

Liebe Gruesse aus DXB

Schwer zu sagen

geschrieben von: 03 1008

Datum: 13.07.18 18:14

Hallo Donni,

die Diesel-Züge habe ich natürlich verdrängt. ;-) Dank World Steam wussten wir im Großen und Ganzen, welche Züge noch mit Dampf bespannt waren. Da wir - zumindest in Agra selbst - immer sofort von zahlreichen Kindern und Jugendlichen umlagert waren, haben wir dort nur zu dampfverdächtigen Zeiten an der Strecke gestanden. Der Anteil der Dieselzüge war aber auch schon zu der Zeit beachtlich.

Viele Grüße, Helmut
Hallo Helmut,

großes Indien-HiFo-Kino! Viel Zeit für Bilder mit tiefstehender Sonne war ja wohl nicht, denn die Sonne geht dort recht steil und zügig unter. Dass die Wiener Lokomotivfabrik auch WP gebaut hat, war mir nicht bekannt.

Vielen Dank und Grüße - Helmut (ICE)





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.18 20:06.
Moin,

ja die Reisezüge hatten normalerweise Puffer und Schraubenkupplung, aus Gründen des Fahrkomforts. Die Güterzüge hatten dagegen AAR-Kupplungen. Erst die neuen Shadabti Wagen von Alstom-LHB (mit adaptierten Eurofima-Drehgestellen) bekamen AAR-Kupplungen mit Verriegelung (tight lock), aber an den Generatorwagen zu den Loks gab es Puffer.

Grüße - Helmut (ICE)

WP am Semmering

geschrieben von: 03 1008

Datum: 14.07.18 08:04

Hallo Helmut,

>Dass die Wiener Lokomotivfabrik auch WP gebaut hat, war mir nicht bekannt.< Da staune ich aber, denn diese Foto ist doch sehr bekannt:

[www.irfca.org]

Viele Grüße, Helmut

Danke für Erläuterungen.Gruss Stefan (o.w.T)

geschrieben von: Donni

Datum: 14.07.18 10:28

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)

Re: WP am Semmering

geschrieben von: Mikado-Freund

Datum: 14.07.18 11:51

03 1008 schrieb:
Helmut (ICE) schrieb:
Dass die Wiener Lokomotivfabrik auch WP gebaut hat, war mir nicht bekannt.
Da staune ich aber, denn diese Foto ist doch sehr bekannt: [www.irfca.org]
Hallo Helmut,

auch für mich ist das ein Grund zum Staunen, denn mir z.B. war das (ebenfalls) nicht bekannt. Insbesondere aber staune ich darüber, dass Lokomotiven schon damals™ mittels Rollbocktransport (neudeutsch „Loco Buggy“) überführt wurden!



Gruß

Walter

und auch mal wieder ein Danke fürs Zeigen!

_______________________
PS: »Hauling the load are ÖBB locomotives 95.106 and Rh 33«: eine jugoslawische Lok am Semmering? Bei der Zuglok des Transports handelt es sich doch sicher um eine ÖBB-52er und nicht um eine JŽ-33er?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.07.18 13:02.