DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Quelle: YouTube
...so erfuhr man damals davon, eine Anzeige in der DAMPF-BAHN, Ausgabe 18...

https://abload.de/img/erdingankndigungindamfbuvb.jpg

Es sind nur Bilder, entstanden mit einem kleinen Rapid-Fotoapparat, vorhanden.

https://abload.de/img/18.6.1978--41018und93vnxdp.jpg

...Rahmenprogramm...

https://abload.de/img/18.6.1978--41018und93r0ysr.jpg

So klang sie also, die sagenumwobene Dreiklangpfeife der 10 001. Irgendwie nordamerikanisch...
Danke für das Tondokument.
Gibt es noch irgendwo ein Bild von dieser Pfeife?
Ist die noch immer auf der 41 018?
Grüße
Ulrich
Hallo Ulrich,

aus den Tiefen des Forums: [www.drehscheibe-online.de]

außerdem [schneider-mayenfisch.com]
Von dieser Seite mal ein Auszug, da wegen der nicht mehr vorhandenen Bilder sehr "anstrengend" zu lesen.

Zitat:
"Letztlich gab es aber bei der BR 10 zwischen den beteiligten Lokfabriken und der DB fast die ausgiebigsten Diskussionen über die äußere Erscheinung der neuen Type, welche von vornherein mit einer Teilverkleidung geplant war. Aus all den gemachten Lackierungsvarianten wurde dann die traditionelle Version, rotes Trieb- und Laufwerk und schwarze Aufbauten gewählt. Lediglich die schön geformten Zierlinien wurden in blankem Metall ausgeführt. Auch der neu konstruierte Tender der Bauart 2'2'T40 in seiner langgestreckten Form trug einen maßgeblichen Teil zum Äußeren der Lok bei. Die akustische Krone wurde den eleganten Lokomotiven mit einer 3-Klangpfeife nach US-Vorbild aufgesetzt. Diese wurden allerdings bald gegen Pfeifen der Einheitsbauart ausgetauscht, da eine Ausrüstung von nur 2 Lokomotiven der DB mit diesem Ausnahmesound als Gefährdung für die Sicherheit, da untypisch, angesehen wurde".


Grüße
Rainer

😎

versehentlicher Doppelbeitrag

geschrieben von: dampfplauderer

Datum: 11.07.18 09:14

versehentlicher Doppelbeitrag

https://abload.de/img/s3-6nrdlingen_54ozktg.jpg




2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.18 09:19.
Hallo,

vielen Dank fürs Zeigen der interessanten Bilder.

Gibt es noch irgendwo mehr Aufnahmen von dieser damaligen Veranstaltung?

Freundliche Grüße
Lines

https://abload.de/img/s3-6nrdlingen_54ozktg.jpg

Re: Dampfpfeife BR 10 oder VBV 102

geschrieben von: 042 096-8

Datum: 11.07.18 23:16

Ähnlich klingt Lok " Braunschweig" des VBV, die Pfeife stammt von einer BSE-Lok.
Hallo Rainer,

im Buch: "Die Neubau-Dampflokomotiven der Deutschen Bundesbahn (Band1)" von Jürgen Ebel steht allerdings unter "Die Kesselausrüstung" zu lesen:
Zitat: "Die 5-Ton-Dampfpfeife sitzt hinter der Rauchkammer annähernd auf dem Kesselscheitel mit senkrechtem Anschluß direkt in den Dampfraum.
Sie hat ein im Gehäuseunterteil eingebautes Absperrventil und ist so ausgeführt, dass die zylindrische Glocke in fünf Kammern aufgeteilt ist, deren einzelne Höhen gleich dem Orgelpfeifen-Prinzip zwischen 97 und 237 mm variieren. Der an den Ringwandungen der einzelnen Kammern vorbeiströhmende Dampf erzeugt demnach einen Mischklang aus fünf verschiedenen Tönen."

Irgendwie beißt sich das mit der Dreiklang-Pfeife!
... meint mit besten Grüßen der basti



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.18 17:42.
.... weiterhin steht unter : "Bauartänderungen" zu lesen:

"1963: -5-Ton-Pfeife bei 10 001 gegen Pfeife der Normal-bauart ausgewechselt"
... weil "so ein Huatsembl" vergessen hat, den Rauchabzug im Lokschuppen hochzuziehen und der Lok bei der Einfahrt dabei die Fünfton-Pfeife abgerissen wurde!
Da für die beiden Lok nur zwei Pfeifen hergestellt wurden, (also kein Ersatz da war) musste man eine "Einheits"-pfeife montieren.

weiter steht zu lesen: "23.08.1967: 10 001 wieder mit 5-Ton-Dampfpfeife (aus 10 002) ausgerüstet. "

Und dort ist sie auch bis zum Schluss geblieben, bis sie nach Ausmusterung der Lok zur "Sicherstellung" in Privatbesitz überging. Denn (aus gutem Grund) war auch die Verschrottung von 10 001 zu befürchten!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.18 23:32.
Hallo,

schönes Tondokument.
Ich habe sie auch mal gehört bei einem Dampfloktreffen in Bebra im Jahr 2010. Auch da auf 41 018.
Hier ein Video aus dem Netz, ungefähr bei Minute 4,15.

[m.youtube.com]

Gruß Bahnfrosch



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.07.18 20:02.

10 er Pfeiffe auf 41 018

geschrieben von: Thomas Splittgerber

Datum: 13.07.18 23:08

Hallöchen!

Vielen Dank!
Ist beinah wie im Märchen."unsere Altvorderen" haben schon ne Menge veranstaltet um noch etwas zu retten. Das die 10 er 5 Ton Klangpfeiffe auf der 41 018 eingebaut war, habe nicht mitbekommen, zu selten war ich hinter der 41 018/042 018-2 her.
Ist die Pfeiffe eigentlich nach dem Ausbau erhalten geblieben oder ist die seltene Pfeiffe noch an der Lok?

Mit Dank im Voraus von
thomas.splittgerber, berlin

Re: 10 er Pfeiffe auf 41 018

geschrieben von: 210 001-4

Datum: 14.07.18 00:35

Hallo Thomas,

die Fünfton-Dampfpfeife war schon immer in Privatbesitz und wurde nur zu ganz besonderen Anlässen auf der 41 018 montiert und danach wieder durch die Orignal-Pfeife der 41 018 ersetzt.

So auch zuletzt.

Mit besten Grüßen vom basti
Hallo,

eventuell kommt die Sache mit der 3-Klang-Pfeife auch daher, daß
im Buch von A. Gottwaldt "Stromlinien-Dampfloks der Reichsbahn"
auf Seite 87 erwähnt wird daß die Lok-Reihe 10
"übrigens eine Dreiklang-Pfeife besaß".

Bekanntlich wirken solche Falschmeldungen oft lange Zeit nach und
werden werden auch von anderen Autoren, sicherlich ohne böse Absicht,
übernommen.

In dem erwähnten Buch gibt es auch die Falschmeldung, daß man
1937/38 für Langläufe mit der BR 03 eine kleine Anzahl Stromlinientender
2'3T37St beschafft hat.
Dieser Tender hatte auch nach Ansicht von R.P. Wagner so schlechte
Laufeigenschaften, daß ein Weiterbau nicht in Frage gekommen wäre.
Aber das nur am Rande, das wurde ja hier schon vor längerer Zeit
abgehandelt.

Jedenfalls ist der Klang dieser Dampflokpfeife sehr schön und hätte auch
bei den Loks der BR 01.10 sehr gut in deren Gesamtdarstellung gepasst.

Herzliche Grüße

Karl Heinz



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.07.18 11:31.

Weitere Aufnahmen aus Erding

geschrieben von: MichiS

Datum: 14.07.18 12:25

dampfplauderer schrieb:

Gibt es noch irgendwo mehr Aufnahmen von dieser damaligen Veranstaltung?



Hallo zusammen,

auf der Seite der Dampflok-Gesellschaft München sind ein paar Aufnahmen zu finden. Ein gutes Jahr später wurde 41 018 zusammen mit TAG 7 auf dem Anschlussgleis in Neubiberg eingesetzt, der Bericht (leider ohne Bilder) ist hier zu finden.

Im Juli 2002 fuhr 41 018 anlässlich der Feierlichkeiten im Pegnitztal mit dieser Pfeife. Ich habe dabei in Hersbruck gefilmt, kann aber leider meine Videos nicht digitalisieren.

Danke an den Rasendampfer für den Bericht,
viele Grüße

Michi

Edit: In diesem Youtube-Film ist bei Minute 9:36 die Pfeife zu hören, als 41 018 aus dem Haidenhübeltunnel ausfährt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.07.18 00:24.

56 3007 hat auch eine Mehrklangpfeife...

geschrieben von: Dampffrosch

Datum: 14.07.18 14:59

...aber nur als Zweiklangpfeife. Diese war sogar bei Sonderfahrten im Jahr 1977 auf der Rhein-Sieg-Eisenbahn zwischen Troisdorf und Lülsdorf zu hören.
Vielleicht hat jemand davon was auf Tonband verewigt. Die Lok ist leider seit Jahrzehnten im Eisenbahnmuseum Darmstadt-Kranichstein nicht betriebsfähig abgestellt :-(.

Gruß aus Pampanga
Horst
Karolingerheinz schrieb:
Hallo,

eventuell kommt die Sache mit der 3-Klang-Pfeife auch daher, daß
im Buch von A. Gottwaldt "Stromlinien-Dampfloks der Reichsbahn"
auf Seite 87 erwähnt wird daß die Lok-Reihe 10
"übrigens eine Dreiklang-Pfeife besaß".

Bekanntlich wirken solche Falschmeldungen oft lange Zeit nach und
werden werden auch von anderen Autoren, sicherlich ohne böse Absicht,
übernommen.
Bei mir hat das wohl die Ursache, daß Dreiklänge für mich eben Alltag sind.
Grüße
Ulrich, (Musiker)

Re: Weitere Aufnahmen aus Erding

geschrieben von: Rasendampfer01

Datum: 14.07.18 18:37

...an einem Beitrag über Neubiberg baue ich gerade, da sind
auch Aufnahmen in Ton und Bild vorhanden...
-interessant, was sich hier im Forum zu diesem Thema entwickelt hat.

Gruß, Karl

h-fis'-a'-cis'-dis''....

geschrieben von: murzinger

Datum: 14.07.18 23:25

...nach meiner Rekonstruktion.
Geiler Ami-Sound!
Jens

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -