DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.
Hallo allerseits

Heute zeige ich die Ausbeute einiger Besuche im Unterhafen Anfang 2001. Man konnte damals noch davon ausgehen, dass nachmittags eine Lok unterwegs war, bloß wo
sie dann wirklich auftauchte, war immer eine Überraschung. Man verschaffte sich also erstmal einen Überblick über potentielle Abhol-Kandidaten und lauschte dann,
wo es trötet.

Zur Übersicht der unmaßstäbliche Streckenplan:

haba_f_600-1.jpg



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-101.jpg

(Bild 01) Am 16.02.2001 holte die Lok D8 einen einzelnen leeren Bananenwagen an der Großmarkthalle ab. Der Bananenverkehr war schon rückläufig, Früher waren
drei oder vier Wagen die Regel.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-102.jpg

(Bild 02) Der Bananenwagen wurde vor der alten Mannesmann-Halle zwischengelagert. Die Halle wurde später im mittleren Drittel unter Beibehaltung der
Stahlkonstruktion ihrer Wände und ihres Daches beraubt und beherbergt heute einen Baustoffhandel. Der Gleisbereich dient, straßenbahnmäßig mit Rillenschienen
ausgestattet, als Anlieferzone für die Lastwagen. Der „Mohr-Kran“ hat diesen Eingriff nicht überlebt. Dahinter sehen wir die Honsellbrücke, die durch die
jüngste Sanierung ihre filigrane Erscheinung eingebüßt hat.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-103.jpg

(Bild 03) Selber Standort, Blick in die Gegenrichtung. Auf der Nordseite des Nordbeckens war der Gleisbereich damals schon eingepflastert. Hier wurden bisweilen
Güterwaggons zum Be- oder Entladen bereitgestellt. Im Hintergrund sind inzwischen weitere Bürogebäude und ein Parkhaus entstanden.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-104.jpg


http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-105.jpg

(Bilder 04 und 05) Rangierarbeiten vor dem Zollamt. Von den drei Doppelwagen sollten zwei mitgenommen werden.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-106.jpg

(Bild 06) Der zurück gelassene Wagen wurde gegen unbefugtes Entlaufen gesichert.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-107.jpg

(Bild 07) Nachdem der Bananenwagen angehängt war, ging es über das Verbindungsgleis zur Lindleystraße weiter Richtung Übergabebahnhof Ost. Heute sind die
Gleise hier längst verschwunden.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-108.jpg

(Bild 08) Ein Blick über das Hafenbecken Nord. Wie im letzten Teil erwähnt, wurde dort in unregelmäßigen Abständen Recycling-Material angeliefert.
Am 16.02.2001 waren wieder einmal alle Gleise belegt.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-109.jpg

(Bild 09) Am 27.02.2001 war davon nichts mehr zu sehen. Die Lok D9 hatte sich die Wagen aus den Anschlüssen, vermutlich Stahlhandel und ABX, für die
Rückfahrt zurecht gestellt …



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-110.jpg

(Bild 10) … um anschließend am Südbecken, Nordseite noch einige leere Containerwagen abzuholen.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-111.jpg

(Bild 11) Am 16.03.2001 traf ich die D9 mit einem Bananenwagen am Nordbecken, Südseite an. Die Hafenbahner erzählten mir, dass es noch zu
Thyssen-Krupp ginge.

Das traf sich gut, mir fehlten noch ein paar Bilder an der Kampffmeyer-Mühle.
Es dauerte einige Zeit. Wie man sieht, wurde der Anhang ausgetauscht.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-112.jpg

(Bild 12) Das Südgleis am Südbecken wurde kurz zuvor vom Bü Intzestraße bis hinter das Zementwerk erneuert, wobei von den einstmals drei Gleisen
nur eins übrig blieb. Überwiegend wurden Rillenschienen eingebaut, sodass der Bereich mit Straßenfahrzeugen befahrbar ist. Die Folge sind bisweilen
Falschparker und ein Modder aus Sand, Kies und Wasser in den Rillen.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-113.jpg


http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-114.jpg

(Bild 13 und 14) Weiter hinten liegen noch die ursprünglichen Gleisanlagen. An der Rampe der Kampffmeyer-Mühle wurde freilich schon lange kein
Wagen mehr be- oder entladen. Letzter Bahnkunde auf diesem Ast ist Thyssen-Krupp. An diesem Tag war man dort aber mit dem Entladen noch nicht
fertig und die Hafenbahn musste unverrichteter Dinge wieder abziehen.




http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-115.jpg

(Bild 15) Bei meinem nächsten Besuch am 20.04.2001 ertappte ich die Lok D9 auf der Nordseite des Nordbeckens. Sie schob gemächlich zwei beladene
Wagen zum Schrotthändler an der Deutschherrnbrücke. Rechts waren die Lagerhallen bereits abgerissen, heute stehen an ihrer Stelle Bürogebäude.
Seit der Stilllegung der Strecke entlang der Lindleystraße, verläuft entlang der Kaimauer das Verbindungsgleis nach Westen.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-116.jpg

(Bild 16) An einer der noch genutzten Lagerhallen wurde ein weiterer Güterwagen mitgenommen.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-117.jpg


http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-118.jpg

(Bilder 17 und 18) Vor der Mannesmann-Halle wurden für den Schrotthändler die leeren gegen beladene Wagen ausgetauscht.



http://www.onkel-wom.de/bilder/hafenbahn_frankfurt/haba_f_06-119.jpg

(Bild 19) Anschließend wurde geschwind zur Großmarkthalle gefahren, um zwei leere Bananenwagen abzuholen. Auf der Rückfahrt zum
Übergabebahnhof Ost hatte die D9 dann immerhin 14 Achsen am Haken.


Das wars für heute aus dem Hafen,
es grüßt
Onkel Wom!

"We are Motörhead, and we play Rock'n'Roll"
(Lemmy Kilmister, 1945-2015)

Mein DSO-Inhaltsverzeichnis -> [www.drehscheibe-online.de]
Wiederbelebte Arcor-Opfer :
Varel-Neuenburg -> [www.drehscheibe-online.de] Straßenbahn Lille -> [www.drehscheibe-online.de] Hafenbahn Offenbach -> [www.drehscheibe-online.de]
Bremerhaven-Bederkesa -> [www.drehscheibe-online.de] Gemünden - Bad Kissingen -> [www.drehscheibe-online.de] Edewechter Kleinbahn -> [www.drehscheibe-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.18 10:39.
Kall', mei Droppe.

Wir sind kürzlich mit einer Railpool-187 dort unten langgefahren, umso intensiver ist gerade noch der Vergleichswert all dieser Bilder (obwohl ich die Hafenbahn seit Kindestagen kenne!). Vielen, vielen Dank dafür!

Leider hab ich es in all den Jahren verpasst, auch dort unten mal einfach ein bisschen Zeit zu verbringen und nur hin und wieder mal einen Schnappschuß auf dem Heimweg oder der Anfahrt zum Dienst gemacht. Umso ärgerlicher, heute zu sehen, wie toll du das dokumentiert hast.

Im Eisenbahn-Journal "Eisenbahn in Frankfurt" von 1999 findet sich übrigens ein doppelseitiges Bild vom alten Westhafen-"Rangierbahnhof" samt Reiterstellwerk. Das ließ mich seinerzeit erahnen, welche Bedeutung die Hafenbahn einst hatte.

Vielen Dank nochmal fürs Zeigen, gerne mehr!

Grüße

P.S.: Gerne auch genommen sind sicherlich Bilder von der Riederwald-Bedienung, falls du was hast. Ich denke heute noch an die Straßenbahnkreuzung, wenn ich mal wieder über die A66 in die Innenstadt komme.





1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.18 18:14.
Hallo!

Vielen Dank - wie immer sehr interessant.

Gruss

Peter

Ich will gar nicht, dass mich jeder mag - im Gegenteil: Die Sympathie oder Zuneigung gewisser Menschen waere mir hochgradig peinlich.

Wenn Sie Rechtschreibfehler finden, so beachten Sie bitte, dass diese beabsichtigt sind. Es gibt immer Menschen, die nach Fehlern suchen. Und ich versuche, allen Lesern etwas zu bieten. Zudem biete ich Patenschaften fuer meine Fehler an.

Fuer manche Menschen gehe ich bis ans Ende der Welt, fuer manche nicht mal bis zur Tuer.
Albert Hitfield schrieb:Zitat:
P.S.: Gerne auch genommen sind sicherlich Bilder von der Riederwald-Bedienung, falls du was hast. Ich denke heute noch an die Straßenbahnkreuzung, wenn ich mal wieder über die A66 in die Innenstadt komme.
Siehe hier: [www.drehscheibe-online.de]

Alle nicht anders gekennzeichneten Aufnahmen stammen von mir und unterliegen dem Urheberrecht
Andreas Christopher (Achristo) im Internet: [www.achristo.homepage.t-online.de]
Übersicht Achristo's Foto-Historama: [www.achristo.homepage.t-online.de]




1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.18 12:27.
achristo schrieb:
Albert Hitfield schrieb:Zitat:
P.S.: Gerne auch genommen sind sicherlich Bilder von der Riederwald-Bedienung, falls du was hast. Ich denke heute noch an die Straßenbahnkreuzung, wenn ich mal wieder über die A66 in die Innenstadt komme.
Siehe hier: [www.drehscheibe-online.de]
Uff... das ist jetzt noch weit vor meiner Zeit bzw. in der Zeit hab ich eher an Brio-Eisenbahnen gedacht ;-) Danke! Hammer.

700_140612_Osthafen_121044_950.jpg
Wie Onkel Wom bei Bild 02 schreibt wurde der Bereich straßenbahnmäßig ausgebaut. Und mit etwas Glück kommt dann auch eine Straßenbahn
vorbei. Am 14.06.12 steht der Ptb-Wagen 700 bereit zur Verladung nach Gaziantep/Türkei. Mangels Gleisanschluss wurden die Wagen vom VGF-Schienennetz per Straßentieflader zum Osthafen gebracht und dort auf Eisenbahnwagen verladen. Die Honsellbrücke im Hintergrund erhielt seiner-
zeit eine "Hauptuntersuchung".

Schönen Abend

Jens



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.07.18 19:52.
Hervorragend. Ich freu mich schon auf die nächsten Teile

Michael

Frankfurts erste oberleitungsfreie Straßenbahn :-)

geschrieben von: 0nkel_wom

Datum: 13.07.18 09:14

Moin Jens

Unter Zuhilfenahme bewusstseinserweiternder Substanzen könnte ich mir dazu folgende Geschichte Vorstellen:

Weil den Herrschern der sog. "Automeile" (Hanauer Landstraße) die Straßenbahn seit jeher ein Dorn im Auge
war, wurde diese nach intensiver Lobbyarbeit weiter südlich ans Hafenbecken verlegt. Wegen des anspruchsvollen
Umfeldes durfte hier keine Oberleitung zur Anwendung kommen, weshalb die für den Einsatz auf der Linie 11
erforderlichen P-Wagen mit Superkapps ausgerüstet wurden. Außerdem wurde auf dem Neubauabschnitt der fahrerlose
Betrieb eingeführt.

Die Wirkung lässt nach ...

Die Verladung auf den Tieflader hätte man sich sparen können, an der Riederhöfe gab es ja mal eine Gleisverbindung,
aber die musste ja weg, um ein paar m² an eine Spedition verhökern zu können.

Hast Du auch Bilder vom Bahntransport?
Die Sache ist an mir damals völlig vorbei gegangen, ich weilte in DD.

Danke und Gruß
Wolfgang
ich habe noch Bilder vom fertig beladenen Zug in FFO, dachte aber bisher auch, das das in den Riederhöfen geschehen sei...

Grüße

Vom Bahntransport selbst habe ich keine Bilder, aber von der Verladung kann ich noch ein paar Aufnahmen beisteuern.
In der Zeit vom 12.06. - 15.06.12 wurden die 10 Pt-Wagen 663, 665, 674, 677, 678, 681, 683, 686, 689 und 190 (ex 690)
sowie die beiden unfallbeschädigten Ptb-Wagen 700 und 703 im Osthafen für den Transport nach Gaziantep/Türkei verladen.
Die Überführung mittels Straßentieflader erfolgte nachts so dass ich morgens auf meinem Arbeitsweg dann den Schlenker über den
Osthafen einlegte, Nachmittags dann nochmal. Und im Juni war es dann auch morgens gegen 5:00 Uhr schon halbwegs möglich zu
fotografieren - zumal damals bei mir noch Analogtechnik zur Anwendung kam.

Die 10 Pt-Wagen waren alle seit 2006/2007 abgestellt. 700 hatte 2010 eine Entgleisung bei der er schwere Schäden im Mittelteil im
Bereich des Unterflurfahrschalters erlitt. 703 wurde 2006 von einem abbiegenden Müllfahrzeug "geköpft" und war seitdem Ersatzteilspender.

Bild 1:
665_678_120612_Osthafen_121026_950.jpg
Am Nachmittag des 12.06.12 waren die Pt-Wagen 665 und 678 bereits auf Eisenbahnwaggons verladen. Für den Verschub sorgte ein Gabelstapler.

Bild 2:
678_120612_Osthafen_121029_950.jpg
Die gleiche Fuhre aus der anderen Blickrichtung. im Hintergrund ist noch der alte Henninger-Turm und die gerupfte Honsellbrücke zu sehen.

Bild 3:
674_689_130612_Osthafen_121036_950.jpg
Am 13.06.18 zeigten sich nachmittags an gleicher Stelle die verladenen Pt-Wagen 674 und 689.

Bild 4:
689_130612_Osthafen_121038_950.jpg
Hier der fertig verzurrte 689 auf dem zweiten Flachwagen.

Bild 5:
681_140612_Osthafen_121041_950.jpg
Am frühen Morgen des 14.06.18 stand 681 noch auf dem Straßentieflader der ihn in der Nacht hierher gebracht hatte. Die 5-jährige Abstellzeit
im Freien war dem Lack des Wagens nicht besonders zuträglich.
Bild 6:
683_140612_Osthafen_121040_950.jpg
Ebenfalls am 14.06.12 steht der mit Ganzreklame versehene 683 zur Abladung bereit.

Bild 7:
703_140612_Osthafen_121042_950.jpg
Am gleichen Tag stand der bereits abgeladene unfallbeschädigte und seitdem als Ersatzteilspender gediente Ptb-Wagen 703 auf den Hafenbahngleisen.

Bild 8:
190_663_150612_Osthafen_121052_950.jpg
Am letzten Verladetag, dem 15.06.12 standen frühmorgens die Wagen 190 und 663 auf ihren Straßentiefladern. 190 (ex 690) war ursprünglich
als Museumswagen vorgesehen und erhielt deshalb im Oktober 2008 die Wagennummer im 100er Nummernkreis. Er war bis unmittelbar vor
seinem Abtransport gelegentlich noch auf einer morgendlichen Verstärkungsfahrt Gutleut - Ginnheim - Gutleut der Linie 16 eingesetzt. Im Gegen-
satz zu den aktuellen Museumswagen 138 und 148 gehörte 190 noch zur ersten Bauserie von 1972/73 bei denen die Kabinentür ursprünglich
geteilt war da hier bis 1974 vor Einführung des FVV und später bis 1993 noch in Offenbach Fahrscheine durch das Fahrpersonal verkauft wurden.
Ich erinnere mich noch daran wie der Werkstattfahrer der ihn in Gutleut abholte zu mir sagte: "Guck ihn dir nochmal an". Ich: " Ach ihr nehmt
ihn für die Rangierfahrten. Er: "Nein, er kommt mit weg". Schock!

Bild 9:
663_150612_Osthafen_121050_950.jpg
Vor dem 190 stand 663. Er hatte nach seiner aktiven Zeit die 2006 endete auch noch eine Sonderaufgabe. Von 2009 bis 2012 stand er am
Hauptbahnhof in einem nicht genutzten Tunnelstutzen und wurde dort von der Feuerwehr als Übungsobjekt verwendet.

Bild 10:
681_683_140612_Osthafen_121048.jpg
Nachdem die Wagen dann verladen waren wurden sie weiter östlich zu kompletten Zügen zusammengestellt. 681 und 683 stehen hier am
14.06.12 auf Hafenbahngleisen in Höhe der in 2018 erneuerten Brücke über die Hanauer Landstraße zwischen Daimerstraße und Hugo-Junkers-
Straße.

Schönen Abend

Jens



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.07.18 19:46.