DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

? Zum Inhalt der DB-Zugführer-/Schaffnertasche

geschrieben von: Maxl

Datum: 08.07.18 21:42

Hallo,

in der guten alten Zeit, als der Kundenbetreuer im Nah- und Fernverkehr noch ein Zugführer oder Schaffner war, trugen diese Beamten in der Regel eine Ledermappe mit sich herum, die heute durch dieses unförmige Plastikding ersetzt ist, das den Fahrplan kennt und Fahrkarten druckt. Meine Frage: Was war denn da konkret für ein Fahrplan drin? Das ganze Kursbuch kann der gute Mann ja nicht mitgeschleppt haben, dafür paßt auch das Format nicht, aber nur für einen regionalen Taschenfahrplan erschien mir das wieder zu dick und der Beamte war auch für fernere Ziele auskunftsfähig. Gab es da eine besondere Ausgabe und gibts sowas noch irgendwo?

Dank und Gruß,
Maxl

Re: ? Zum Inhalt der DB-Zugführer-/Schaffnertasche

geschrieben von: Frankenland

Datum: 09.07.18 10:47

Deiner Fragestellung nach, meinst du offensichtlich die Mappe welche unter den Arm geklemmt wurde. Die Tasche war ja das größere Teil welches nur beim Gang vom/zum Zug getragen wurde.

Das kam ganz darauf an, was für einen Dienst man hatte. Nahverkehr Nebenbahn bis Fernverkehr IC war ja alles im Dienstplan vorhanden. Entsprechend musste man den Inhalt anpassen.
Stets vorhanden waren Entfernungszeiger und Preisliste um eine Fahrkarte erstellen zu können, wobei es einen Entfernungszeiger für Fernstrecken sowie die entsprechenden Ausgaben für die jeweiligen Bereiche im Nahverkehr gab. Im Nahverkehr reichte meist ein Taschenfahrplan für die jeweilige Region bzw. das Regionalkursbuch welches einen etwas größeren Raum abdeckte, dafür aber keine Busstrecken enthielt.

Im Fernverkehr hatte man dann das Fernkursbuch plus einen Taschenfahrplan für die jeweilige Region die man im Moment durchfuhr, sowie ggf. weitere Fahrplanunterlagen, dabei.
Meist hatte man für seine Züge im Dienstplan bei Beginn der Fahrplanperiode sog. "Faulenzer" erstellt. Das war ein A5-Blatt auf dem der Zuglauf und die nächsten wichtigen Anschlüsse dargestellt wurden, ähnlich wie das Faltblatt "Ihr Zugbegleiter" welches es früher ja nur auf ausgewählten Zügen gab. Diese Faulenzer ersparten dann oft das mitschleppen anderer Fahrplanbücher und konnte so den Umfang deutlich reduzieren.

Hinzu kamen die Abfahrt-und Ankunftspläne der größeren Bahnhöfe um dem Reisenden auch das Abfahrtsgleis seines Anschlusszuges nennen zu können. Ferner war hier der das Verzeichnis der Raumbegrenzungen unentbehrlich aus dem man sehen konnte, ob eine Fahrkarte über eine größere Entfernung über die jeweilige Strecke gültig war. Als alter Hase kannte man aber mit der Zeit meist "seine" Raumbegrenzungsnummern und konnte sich das mitschleppen dieses Teiles sparen.

Grüße vom Karlheinz
der diese Dinger selbst viele Jahre mit sich herumgetragen hat.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.07.18 10:54.

Re: ? Zum Inhalt der DB-Zugführer-/Schaffnertasche

geschrieben von: Maxl

Datum: 09.07.18 18:46

Hallo Karlheinz,

vielen Dank für Deine Erläuterungen!

Grüße,
Rolf

Re: ? Zum Inhalt der DB-Zugführer-/Schaffnertasche

geschrieben von: Eurocity341

Datum: 09.07.18 19:22

Hallo!

Das Regionalkursbuch hatte auch Busstrecken, möglicherweise aber nicht alle Ausgaben. Das Kursbuch Südbayern vom Winter 1975/76 hatte jedenfalls auch Busstrecken drin.

Kai-Uwe, der "Cottbuser"

Mit freundlichen Grüßen

Der Cottbuser

Re: ? Zum Inhalt der DB-Zugführer-/Schaffnertasche

geschrieben von: kbs755

Datum: 09.07.18 21:23

Das stimmt zum Teil . Die Regionalkursbücher hatten nur ausgewählte Busstrecken im Angebot . Die Postbus oder später Ex Postbus Linien fanden sich eigentlich nur in den kleineren Regionalfahrplänen . "Private" Buslinien (sofern sie nicht von einer "Privatbahn" betrieben wurden) suchte man meist vergeblich .

Gruß Norbert