DREHSCHEIBE-Online 

Anzeige

HIER KLICKEN!

 04 - Historische Bahn 

  Neu bei Drehscheibe Online? Hier registrieren! Zum Ausprobieren und Üben bitte das Test-Forum aufsuchen!
Bilder, Dokumente, Berichte und Fragen zur Vergangenheit der Eisenbahn und des öffentlichen Nahverkehrs - Bilder vom aktuellen Betriebsgeschehen bitte nur im Zusammenhang mit historischen Entwicklungen veröffentlichen. Das Einstellen von Fotos ist jederzeit willkommen. Die Qualität der Bilder sollte jedoch in einem vernünftigen Verhältnis zur gezeigten Situation stehen.
Dies ist KEIN Museumsbahnforum! Bilder, Meldungen und Fragen zu aktuellen Sonderfahrten bitte in die entsprechenden Foren stellen.

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -

Moin Reinhard,

einmal - tatsächlich, ein einziges Mal! - war ich an der Hochbrücke Hochdonn; das war 1968 auf dem Weg in den Familienurlaub nach Dänemark (unter Nutzung der Fähre mit obligatorischer Wartezeit, bei der es Krabbenbrötchen von dem erwähnten Fischimbiss gab). Leider war keine Zeit, um sich auch noch um die Eisenbahn zu kümmern (wenn Vaddern die Kapitänsmütze aufhatte, dann blieben wir Kinder natürlich in der Nähe und stromerten nicht herum!). Aber beeindruckend war das Bauwerk allemal (vor allem für einen zwölfjährigen "Dotz" mit einem Faible für die Eisenbahn)

Bereits ein Jahr später hatte mein Vater eine geringfügig "bessere" Reiseroute an die dänische Westküste ausgemacht, seitdem nutzten wir die Nebenstrecke über Schenefeld - Hanerau-Hademarschen - Grünentaler Hochbrücke - Tellingstedt ("Alexandra-Kreuzung") nach Friedrichstadt. A 7 und A 23 wurden ja erst viele Jahre später komplett fertiggestellt.

Deine Fotos sind natürlich "allererste Sahne", wobei ich mich frage: Hattest Du damals ein Teleobjektiv drauf? Oder warst Du mal wieder als "Kletterkünstler" unterwegs?

Übrigens: das Kennzeichen MED wird seit ein paar Jahren wieder ausgegeben!

Sehr beeindruckend, Reinhard! Es tut richtig gut, mal wieder von dir
zu "hören". Daß es wieder mit einem Knaller losgehen würde, war
mir von vornherein klar. Vielen Dank und schöne Grüße vom
dampfgerd

Großartig! (o.w.T)

geschrieben von: Walsum5

Datum: 10.07.18 22:09

(Dieser Beitrag enthält keinen Text)
http://www.dampflokomotivarchiv.de/imgs/header.jpg


Vielen Dank für die Bilder, ich sehe den Beitrag erst heute mit der entsprechenden Verspätung. An einer Stelle muss ich aber korrigieren, da es eine meiner liebsten Rechenaufgaben - ja, da kommt der Mathe-Lehrer zu seinem Recht - betrifft, die die Themen Kreis und Trigonometrie verbindet.


Reinhard Gumbert schrieb:
Als Theodor Storm, der berühmte Husumer Sohn und Jurist, den erst sein Hobby „Märchen und Erzählungen“ berühmt gemacht hat ( „Der Kleine Häwwelmann“ [de.wikipedia.org] , „Schimmelreiter“ [de.wikipedia.org] ), zum Antritt seiner unbezahlten Stelle als Gerichtsassessor 1853 nach Potsdam reiste, konnte er von der ersten Station Friedrichsstadt am Eider-Flüßchen fast schon den 132 Meter hohen Hamburger „Michel“ [de.wikipedia.org]) sehen.


Eine völlig glatte Erdoberfläche vorausgesetzt, wird - bei einem gerundeten Erdradius von 6370 km - auf Grund der aus der Kugelgestalt der Erde resultierenden Erdkrümmung der 132 Meter hohe Michel erst aus einer Entfernung von 41 km sichtbar. Und dafür muss man aus Friedrichstadt ein ganzes Stück Richtung Hamburg fahren.

Augenzwinkernden Grüße
Hallo Reinhard,

danke für den schönen Bildbeitrag von dir.
Unweit der Hochbrücke liegt das Burger Fährhaus, welches im Jahre 1967 wie folgt beworben wurde:

http://www.bremsenbude.de/bilder/dso/SH_1967b.jpg

Leider wurde es sträflich versäumt auf die mit Dampflok bespannten Eil- und Schnellzüge hinzuweisen im Text. Ein Bier kann man dort immer noch trinken, das Lokal existiert noch.
Mir gefällt in dem Text die Passage eine Eilzugstation an der Bundesbahn Hamburg - Westerland am besten.


Freundliche Grüße aus Hamburg

Olav

Seiten: 1 2 All

Angemeldet: -